Empfohlene Beiträge

Su-34    130
Wow, da steht ja nun eine unqualifizierte Pauschalaussage gegen die andere.

 

Das ist durchaus begründbar. Wer nach Russland fliegt und wenn ich Russland schreibe, meine ich nicht die Tourismusmetropolen St. Petersburg oder Moskau, sondern das eigentliche Russland halt, der wird gerade im Geschäftsbereich noch mit ganz anderen Problemen konfrontiert werden, als ein Flug mit einer Tupolew. Anders ausgedrückt: Russland ist zumindest geschäftlich nichts für Weicheier, wer da schon am Flugzeugtyp scheitert, ist komplett falsch.

 

Zum Thema Besatzung: In der Tat ist es in Russland nicht schlecht, wenn die Besatzung Russisch spricht, einerseits für die Flugsicherung andererseits, um die Passagiere unter Kontrolle zu haben. Vom letzten Punkt kann 4U ja ein Liedchen singen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Inzwischen sind die Leute ja (entgegen der Meinung mancher Akteure im AB-Brötchen-Thread) gewöhnt, dass es auch auf läöngeren Strecken kein freies Catering gibt - zumindest, solange der Flugpreis stimmt.
Das Gejammere hier möchte ich lesen,d as wird spaßig:

Kein PTV, nix zu Essen und dann als Höhepunkt auch noch eine Busfahrt zu Flieger.

Das überleben die Kinder doch gar und somit hat die Airline nur schlechte Schlagzeilen. ;-)

 

Im übrigen bin ich eher skeptisch, ob Low Cost auf langen Stecken wirklich funktionieren kann. Es ist ja schon dargelegt worden, dass der Preisvorteil anders erweitschaftet werden muss oder man konzentriert sich nur auf stark nachgefragte Strecken. Dort hat man aber einfach nur eine Kapazitätserweiterung zu geringeren Preisen. Man ist dann verwundbar gegenüber Airlines, die ggf. auf viel mehr Strecken hochprofitabel arbeiten und damit u.U. auch andere Routen quersubventionieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lockheed    0
.

 

Ich halte nichts von dem Klischeedenken vieler Mitmenschen, dass russische Piloten und Fluggerät pauschal ein größeres Absturzrisiko nach sich ziehen. Für genauso wenig zielführend halte ich aber auch Lokalpatriotismus in die Gegenrichtung. Daher meine etwas provokante Stellungnahme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BU662    5

Soweit ich das mitbekommen habe, baut AB gerade aus den ersten 6 A320 wieder eine Sitzreihe aus, um die Reichweite zu steigern, weil man damit wohl im Sommer unter extrem warmen Bedingungen Probleme mit der Reichweite in Richtung Teneriffa und co hatte. Das dabei der Sitzabstand steigt, ist ein ungewollter Nebeneffekt.

 

4-Stunden Sektoren als Low-Cost Airline zu fliegen??? Hmm naja, da müssen die Ticketpreise aber proportional mitsteigen, ansonsten wird das nix mit besserer Profitabilität.

 

Zumal ja die letzten Announcements von Germanwings in Sachen Routen eindeutig innerdeutsch bevorzugen und diese Strecken so im 1-1,5 Stunden Profil liegen.

 

Auch dürfte es mit übermäßig guten Erträgen auf den 4-Stunden Sektoren schnell vorbei sein. Bluewings ist in dem Markt, AB agiert in dem Markt und es ist zu erwarten, dass vielleicht auch der ein oder andere ausländische Akteur in den Markt einsteigt. Konkurrenz war aber noch nie ein Garant für besonders hohe Yields...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lockheed    0
Im übrigen bin ich eher skeptisch, ob Low Cost auf langen Stecken wirklich funktionieren kann. Es ist ja schon dargelegt worden, dass der Preisvorteil anders erweitschaftet werden muss oder man konzentriert sich nur auf stark nachgefragte Strecken. Dort hat man aber einfach nur eine Kapazitätserweiterung zu geringeren Preisen. Man ist dann verwundbar gegenüber Airlines, die ggf. auf viel mehr Strecken hochprofitabel arbeiten und damit u.U. auch andere Routen quersubventionieren.

 

Interessant ist es derzeit wohl zunächst als Lückenfüller zur Blockstundenoptimierung. Paradebeispiele sind die Nachtflüge der 4U in die Türkei oder der neue HLX-Dienst nach Nador. Deine Skepsis zu Mittelstreckenflügen zu anderen Tageszeiten teile ich in einem gewissen Rahmen, vermute aber, dass bei weiterer Verwässerung des Kabinenservice die "traditionellen" Airlines da den LCC's ungewollt in die Hand arbeiten werden, da sich langfristig ggf. überhaupt kein Unterschied an Bord zwischen LCC und "traditioneller" Konkurrenz mehr erhalten wird.

 

Dies bedeutet aber u.U. auch eine weitere Annäherung der Produktionskosten, was es für die LCC's wiederum erschweren würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Su-34    130
Ich halte nichts von dem Klischeedenken vieler Mitmenschen, dass russische Piloten und Fluggerät pauschal ein größeres Absturzrisiko nach sich ziehen. Für genauso wenig zielführend halte ich aber auch Lokalpatriotismus in die Gegenrichtung. Daher meine etwas provokante Stellungnahme.

 

Mit „Lokalpatriotismus“ hat das nichts zu tun, die Gründe, die ich angeführt habe, sind doch wohl nachvollziehbar. Auch habe ich gar nichts gegen eine 4U-Expansion in Richtung Osten, ich fand halt nur die Begründung mit den Tupolews und Iljuschins etwas merkwürdig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NoCRJ    1
Zum Thema Besatzung: In der Tat ist es in Russland nicht schlecht, ... um die Passagiere unter Kontrolle zu haben. Vom letzten Punkt kann 4U ja ein Liedchen singen.

 

Wieso? Was ist da vorgefallen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
728JET    14
Mit „Lokalpatriotismus“ hat das nichts zu tun, die Gründe, die ich angeführt habe, sind doch wohl nachvollziehbar. Auch habe ich gar nichts gegen eine 4U-Expansion in Richtung Osten, ich fand halt nur die Begründung mit den Tupolews und Iljuschins etwas merkwürdig.

 

Das ist inzwischen nach einer Vielzahl von Fluegen in und nach Russland das Gefuehl von "nicht-Enthusiasten" bei uns im Buero. Es gibt bei uns den "Wunsch", dass sowenig wie moeglich mit russischen Gesellschaften und insbesondere TUs und ILs gebucht werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4UCGN    0

Zum Thema Besatzung: In der Tat ist es in Russland nicht schlecht, ... um die Passagiere unter Kontrolle zu haben. Vom letzten Punkt kann 4U ja ein Liedchen singen.

 

Wieso? Was ist da vorgefallen?

 

Es gab schon einige Paxe an Bord für die Vodka und Wasser das selbe ist. Das ist allerdings kein Problem von 4U sondern generell auf Russland Flügen.

brgds

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
StefanHS    0

Die Tatsache, dass es kein Essen mehr an Bord gibt, ist wohl denke ich das geringste Übel; wenn ich z.B. recht günstig mit Iberia von DUS oder FRA über MAD oder BCN zu den Kanaren fliege, bekomme ich ja auch nichts zu essen und ich finde, dies ist ja nun wirklich kein Problem. Preislich kommt da keine AB, LT oder HF etc mit. (Entsprechende Buchungsklasse natürlich, die aber fast immer, auch und gerade wenn man recht kurzfristig bucht immer vorhanden ist).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Interessant ist es derzeit wohl zunächst als Lückenfüller zur Blockstundenoptimierung. Paradebeispiele sind die Nachtflüge der 4U in die Türkei oder der neue HLX-Dienst nach Nador.
Guter Einwand!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tommy1808    359
Interessant ist es derzeit wohl zunächst als Lückenfüller zur Blockstundenoptimierung. Paradebeispiele sind die Nachtflüge der 4U in die Türkei oder der neue HLX-Dienst nach Nador.
Guter Einwand!

 

weiß hier jemand wieviel Stunden Wartung man für eine A320 oder eine 737NG investieren muss?

 

Gruß, Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tommy1808    359
Meinst Du nicht eher Blockstundenkosten?

 

nö.... auch interessant, aber die Frage zielt eher darauf ab wielange die Maschine am Boden bleiben muss...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Goldman    0
Warum denken eigentlich alle an Warmwasserziele? Schaut doch mal gen Osten... da gibt es ein grosses Land mit R, und noch 11 weitere Millionenstaedte die nur relativ wenig oder z.T. noch gar nicht an den Westen angeschlossen sein. Vor allem die C-Quote sollte da in den naechsten Jahren eher steigen da viele Unternehmen so langsam in die Regionen gehen und somit Reisebedarf besteht.

 

Wenn jetzt mal so in die Urlaubsziele schaue und auch sehe was diverse Tourismusverbände in dem Land mit R planen, dann muß ich Dir leider recht geben, die sind ein echter Markt (ob das aber auch andersherum ist, das wir dorthin reisen, das bezweifele ich doch etwas)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Su-34    130
Da Du Dein Posting ja inzwischen editiert hast, kann ich leider nicht mehr genauer darstellen, auf welche Bemerkungen von Dir ich anspiele.

 

Nun, ich habe genau ein Komma gesetzt. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Su-34    130
Es gab schon einige Paxe an Bord für die Vodka und Wasser das selbe ist. Das ist allerdings kein Problem von 4U sondern generell auf Russland Flügen.

brgds

 

Stimmt, auf meinem letzten Flug nach St. Petersburg saß einer neben mir, der hat sich 'ne ganze Pulle Baccardi reingezogen. Problem ist nur, wenn die Besatzung kein Wort Russisch spricht und auch sonst nicht mit den Gepflogenheiten zurecht kommt, ist sie ganz schnell überfordert, weil man den „Mollie“ mit ihr macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lockheed    0
Da Du Dein Posting ja inzwischen editiert hast, kann ich leider nicht mehr genauer darstellen, auf welche Bemerkungen von Dir ich anspiele.

 

Nun, ich habe genau ein Komma gesetzt. :-)

 

Hmnaja, ich meine vorher etwas von "Die russischen Piloten sind die besten der Welt" gelesen zu haben, aber "in dubio pro editor". ;o)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4UCGN    0

Es gab schon einige Paxe an Bord für die Vodka und Wasser das selbe ist. Das ist allerdings kein Problem von 4U sondern generell auf Russland Flügen.

brgds

 

Stimmt, auf meinem letzten Flug nach St. Petersburg saß einer neben mir, der hat sich 'ne ganze Pulle Baccardi reingezogen. Problem ist nur, wenn die Besatzung kein Wort Russisch spricht und auch sonst nicht mit den Gepflogenheiten zurecht kommt, ist sie ganz schnell überfordert, weil man den „Mollie“ mit ihr macht.

 

Man bemüht sich auf den Russland Umläufen möglichst Kollegen einzusetzen, die auch der russischen Sprache mächtig sind. Problem ist nur wenn die Paxe so viel getrunken haben dass sie ihre eigene Sprache nicht mehr können ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Su-34    130
Hmnaja, ich meine vorher etwas von "Die russischen Piloten sind die besten der Welt" gelesen zu haben, aber "in dubio pro editor". ;o)

 

Also, das habe ich bestimmt nicht geschrieben, da solch eine Verallgemeinerung auch nicht meiner Meinung entspricht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden