alter.Falter

Aktuelles zum Flughafen Dortmund

Empfohlene Beiträge

Und genau das spielt in die Karten/Wünsche des Grünen UmwMin. In der Opposition war man für die (Umwelt)-Entlastung von DUS, deshalb hat man sich ja in der Vergangenheit u.a. auch für den NRN stark gemacht, heute soll ja ein Flughafen, nämlich DUS, ausreichen, um den Bedarf zu decken, und die Regionalflughäfen hätten so gut wie keine Existenzberechtigung mehr.

In diesem Zusammenhang bin ich auch gespannt auf die Klage gegen das Nachtfliegen am CGN, aber das nur am Rande.

Leute, langfristig wird es DTM, NRN und PAD nicht mehr geben, geringe Chancen räume ich dem FMO noch ein, und der CGN wird von 22.00 bis 06.00 Uhr dicht gemacht.

 

Das sehe ich genau wie Du. DTM wird noch künstlich am Leben erhalten, aber das kann sich eine Pleite-Stadt wie Dortmund nicht jahrzehntelang erlauben.

PAD stagniert seit Jahren und man darf gespannt sein wie sich das nächste Millionengrab in Kassel auswirkt.

Über NRN weiß ich zu wenig. Ich kenne aber Insider aus Dortmund, die sich auch mit NRN intensiv beschäftigen. Und wenn die meinen, dass es in NRN noch haarsträubender zugehe als in Dortmund, dann will das was heißen. Details sind mir leider nicht bekannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn man jetzt noch diesen Artikel bedenkt:

FMO vor Einigung mit NABU

 

dann sieht es für Dortmund allerdings alles andere als gut aus. Sollte wirklich der Ausbau des FMO in den nächsten Jahren durchgeführt werden und die Flugzeitenregelung behalten werden, dann sehe ich eigentlich keine Gründe für Airlines, wieso man nicht zum FMO wechseln sollte, außer vielleicht der Kostenstruktur, die halt beim FMO etwas höher zu liegen scheint.

 

Wieso sollten denn die Airlines von Dortmund zum FMO wechseln? Nur weil die Startbahn 3.000 m lang ist? Die Flieger in Dortmund kommen mit 2.000 m ganz gut klar und der FMO ist von den Gebühren viel teurer. Außerdem macht Air Berlin nur einen kleinen Anteil des Verkehrs aus. Und wer sagt denn das Air Berlin gar nicht mehr ab Dortmund fliegt? Sie fliegen ja im Sommer 2012 noch, dann im Winter 2012 nicht und im Sommer 2013 dann vielleicht wieder mit Fliegern die eben nicht in Dortmund stehen, sondern zwischendurch reinkommen. Dortmund wird sicherlich zur Sommerdestination. Easy Jet, Wizzair und Co. stocken in 2012 auf mit Budapest, Lwiw, Pristina, etc. Dann wird Sun Express je dreimal pro Woche nach Istanbul und Izmir fliegen, usw. Dortmund wird auch ohne Air Berlin in 2012 ein Plus bei den Passagieren haben, ganz klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der FMO ist von den Gebühren viel teurer.

 

irgendwann wird DTM dicht gemacht weil die Stadtwerke die Verluste nicht mehr tragen wollen oder wg. einer EU Entscheidung nicht mehr tragen dürfen. Alternativ werden die Gebühren steigen...

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich kenne mich zwar mit der Situation ab Dortmund nicht wirklich gut aus!

 

Aber was ich mich frage, warum eine Stadt, die mehr als 580.000 Einwohner hat nur so ein begrenztes Flugangebot hat. Klar ist die Konkurrenz mit CGN und DUS mehr als groß, aber dennoch müsste es doch möglich sein, zumindest etliche touristische Destination aber auch Verbindungen an Drehkreuze anbieten zu können!!!

 

Essen, Bochum, Gelsenkirchen liegen alle fast in der Mitte der beiden Flughäfen, da müsste es doch möglich sein, auch von dort Pax zu holen.

 

Düsseldorf ist zwar attraktiver durch das große Streckennetz, aber rechnet man mal das Einzugsgebiet zusammen, dann kommt Dortmund auf eine größere Zahl als Hannover oder auch Nürnberg.

 

Mag sein, dass es Gewohnheit für viele ist einfach auf Düsseldorf und Köln auszuweichen, aber auch von dort werden ja nicht alle Ziele direkt angeflogen.

 

Und Dortmunder Geschäftsleute sollten doch wirklich bei entsprechendem Angebot ihren Flughafen um die Ecke bevorzugen.

 

Ziele wie München, Frankfurt (durch LH), Istanbul, London, Paris, Barcelona, Rom, Moskau sollten doch ein ausreichenden Bedarf haben oder nicht?

 

Erstaunlich ist auch das magere Angebot an Touristikzielen. Bei entsprechendem Angebot würde man vielleicht auch mal von Düsseldorf nach Dortmund ausweichen oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber was ich mich frage, warum eine Stadt, die mehr als 580.000 Einwohner hat nur so ein begrenztes Flugangebot hat.

Weil nicht Städte, sondern Airlines Flugverbindungen anbieten!

 

Und hier hatte DTM zu alten Eurowings- und LGW-Zeiten auch ein recht ordentliches Angebot.

Nur wurde Eurowings dann zunächst von LH übernommen, dann ausgedünnt und schließlich ganz abgezogen. Einher ging die Entwicklung zu immer größeren Fliegern auch bei Eurowings.

Die LGW hat sich nach dem Abschied des Herrn Walter unter das Dach der AB begeben und fliegt nun Dash 8, statt bisher DO 228.

 

Deswegen gibt es schlicht keine sogenannte kleine Regionalfluggesellschaft, die über genügend finanzielle Mittel verfügt, hier ein leistungsfähiges Netz aufzubauen.

Versuche hat es ja gegeben, erfolgreich waren die jedoch nicht wirklich (Ich sage nur Dau Air!)

Die jetzt von LH und AB (LGW) eingesetzten Flieger sind für die hiesigen Verhältnisse offensichtlich zu groß.

 

bearbeitet von jubo14

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessante Diskussion hier. :)

Zu einigen Punkten will ich noch kurz was sagen:

 

Zukunft von PAD und das Argument, die OWL-Wirtschaft würde eine Schließung nie akzeptieren: Ich denke, die Entwicklung von PAD hängt auch von der weiteren Entwicklung von DTM und bald Kassel-Calden ab. Bleibt DTM dauerhaft mit so günstigen Entgelten und gelingt es, ab Kassel-Calden ein nennenswertes Flugangebot zu schaffen, sehe ich die Zukunft von PAD durchaus auch als düster. Von einer Schließung ist man in PAD aber meilenweit entfernt derzeit, damit man über so etwas überhaupt nachdenken würde, müssten in PAD erstmal noch einige Katastrophen passieren, meinetwegen (rein fiktiv!!) ein Abzug von LH und /oder AB.

 

Wieso sollten denn die Airlines von Dortmund zum FMO wechseln? Nur weil die Startbahn 3.000 m lang ist? Die Flieger in Dortmund kommen mit 2.000 m ganz gut klar und der FMO ist von den Gebühren viel teurer.

Ich gebe dir Recht, nur wegen der Bahn werden Airlines sicher nicht zum FMO wechseln - dieser kommt derzeit für LCC kaum in Frage wegen der Entgelte (erst recht nicht, wenn man in DTM ein paar Kilometer weiter deutlich günstiger abheben kann). Interessanterweise sprechen die LCC trotzdem jedes Jahr wieder mit dem FMO, warum auch immer. Die wissen ja eigentlich, dass es in der Entgeldfrage derzeit wohl keine Einigung geben kann.

 

Aber dass es mit den 2.000 m in DTM keine Probleme gibt, stimmt so ganz sicher nicht. Im DTM-Forum konnte man lesen, dass bei Flügen von oder nach DTM durchaus mal Koffer stehen bleiben müssen. Auch gibt es kaum Angebot z.B. auf die Kanaren, auch das wird Gründe haben. Und es sind zwar 2.000 m Bahn, aber nur 1.700 m LDA (mögliche Landedistanz) und gerade das ist meines Wissens teilweise ein Problem, weswegen einige Typen nicht mit vollem Gewicht landen können.

 

Da komme ich auch zum Punkt wenig Tourismus ab DTM: Zumindest im Mittelstreckenbereich wie Kanaren und Nordafrika könnte die Bahnlänge dabei ein Problem sein. Ansonsten auch die Zeiten, die es derzeit unattraktiv machen, eine Maschine für z.B. touristische Charterflüge in DTM zu stationieren, da diese dort oft einen Umlauf weniger pro Tag schafft, als an anderen Flughäfen. Und dass AB als Tourismusanbieter nun abzieht, wird auch nicht helfen.

Und ob DTM nächstes Jahr Wachstum haben wird (wovon man ausgehen kann), spielt für die mittel- und langfristigen Aussichten keine Rolle. Erst recht, wenn danach der AB-Abzug schon feststeht und Einbrüche zu befürchten sind, sowohl bei den Paxzahlen als auch bei der sowieso schon katastrophalen Wirtschaftlichkeit. Wie groß diese Einbrüche werden, hängt meiner Meinung nach vor allem davon ab, wieviele der durch AB wegfallenden Kapazitäten auf der äußerst wichtigen PMI-Strecke (wichtigste Strecke des Airports, soweit ich weiß) ersetzt werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber was ich mich frage, warum eine Stadt, die mehr als 580.000 Einwohner hat nur so ein begrenztes Flugangebot hat.

 

aus dem gleichen Grund warum z.B. aus Mannheim als Flughafen nichts wird. Ein großer Flughafen mit großem Angebot ist zu nahe und obendrein auch noch ein "guter" Flughafen mit kurzen Wegen etc. pp. ist.

Wenn dann noch eine etwas knappe Bahn und ungünstige Betriebszeiten dazu kommen hilft das dann auch nicht wirklich.

 

Gruß

Thomas

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aus dem gleichen Grund warum z.B. aus Mannheim als Flughafen nichts wird. Ein großer Flughafen mit großem Angebot ist zu nahe und obendrein auch noch ein "guter" Flughafen mit kurzen Wegen etc. pp. ist.

Wenn dann noch eine etwas knappe Bahn und ungünstige Betriebszeiten dazu kommen hilft das dann auch nicht wirklich.

 

Gruß

Thomas

Einer?

In rund einer Stunde Fahrzeit befinden sich 5 konkurrierende Flughäfen.

2 große Flughäfen (DUS, CGN),

davon 1 Star-Alliance Sekundärhub (DUS) und ein Loco- und Fracht-Drehkreuz (CGN)

3 kleinere Flughäfen mit kurzen wegen (FMO, NRN, PAD)

davon 2 klassische Regionalairports mit klassischen Charter-/Commuterverkehr (FMO/PAD) und 1 Loco-Piste (NRN).

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aufs Jahr gesehen würde ein AB Rückzug auch im Sommer und ohne Ersatz durch andere Airlines einen Verlust von ca. 10-15% der aktuellen Passagierzahlen bedeuten. Der Verlust würde zwar vermutlich steigen, allerdings nicht proportional.

Verkehr nach Nordafrika gabs jahrelang mit Tunisair und anderen, Skicharter und weitere Vollcharter auch, allerdings wurde seit 2008 vieles durch die Reiseveranstalter gekürzt oder ganz gestrichen. Gleichzeitig bekam DUS mehr Kapazitäten und die Ernennung zum Hub. CGN verliert momentan auch immer mehr Passagiere an DUS.

Die o.g. Ziele, München, Istanbul, London und Barcelona werden bereits angeflogen. Paris und Rom wurden von Easyjet noch bedient als man noch eine Basis in Dortmund hatte. Letztes Jahr gabs auch einen Versuch einer Neuauflage, aber das war ein Schuss in den Ofen á la Tafa Air. Inzwischen hat Lufthansa den kompletten Verkehr bzw. das was nach dem Abgang von Eurowings noch ürbig war an Germanwings abgegeben und bis auf MUC ist da auch nicht mehr viel übrig geblieben. Seit 2008 gings fast nur noch bergab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wieso sollten denn die Airlines von Dortmund zum FMO wechseln? Nur weil die Startbahn 3.000 m lang ist? Die Flieger in Dortmund kommen mit 2.000 m ganz gut klar und der FMO ist von den Gebühren viel teurer. Außerdem macht Air Berlin nur einen kleinen Anteil des Verkehrs aus. Und wer sagt denn das Air Berlin gar nicht mehr ab Dortmund fliegt? Sie fliegen ja im Sommer 2012 noch, dann im Winter 2012 nicht und im Sommer 2013 dann vielleicht wieder mit Fliegern die eben nicht in Dortmund stehen, sondern zwischendurch reinkommen. Dortmund wird sicherlich zur Sommerdestination. Easy Jet, Wizzair und Co. stocken in 2012 auf mit Budapest, Lwiw, Pristina, etc. Dann wird Sun Express je dreimal pro Woche nach Istanbul und Izmir fliegen, usw. Dortmund wird auch ohne Air Berlin in 2012 ein Plus bei den Passagieren haben, ganz klar.

 

Aber war es nicht in letzter Zeit oft so, dass einige Gesellschaften nicht mit ihren Maschinene voll beladen zum Beispiel bis auf die Kanaren kommen konnten, weil die Bahn in Dortmund dann doch wieder zu kurz gewesen wäre? Besonders bei schlechtem Wetter. Und da könnte der FMO mit 3.000m dann doch klar im Vorteil sein.

Außerdem wurden ja die diversen Vor- und Nachteile vom FMO im respektiven Thread erläutert. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber war es nicht in letzter Zeit oft so, dass einige Gesellschaften nicht mit ihren Maschinene voll beladen zum Beispiel bis auf die Kanaren kommen konnten, weil die Bahn in Dortmund dann doch wieder zu kurz gewesen wäre?

madda, im Sommer ist das ein Problem, nicht in der kälteren Jahreszeit.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber war es nicht in letzter Zeit oft so, dass einige Gesellschaften nicht mit ihren Maschinene voll beladen zum Beispiel bis auf die Kanaren kommen konnten, weil die Bahn in Dortmund dann doch wieder zu kurz gewesen wäre?

Das war nicht in letzter Zeit so, dass war schon immer so!

 

Wenn man von DTM auf die Kanaren fliegt, dann sind dass niemals Direktflüge. Es geht entweder über NUE oder PMI ans Ziel, wenn es AB ist.

Es mag sein, dass es den einen oder anderen Charterflug gibt, der auch schon mal direkt geflogen ist, aber im Normalfall operieren die von PAD aus.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt nicht, jubo.

 

AB hat durchaus Nonstop-Flüge in Richtung Kanaren, allerdings nicht viele und, soweit ich weiß, nur im Winter (derzeit LPA und FUE).

Und wie gesagt, glaube ich, dass nicht nur die Bahnlänge zum Start von 2.000 m im Sommer ein Problem ist, sondern bei einer voll beladenen Maschine teilweise für gewisse Typen wie 738 oder A321 eben die noch kürzere Landestrecke von nur 1.700 m (gerade bei schlechtem Wetter in DTM). Wenn man das mit den Nachbarn vergleicht, meines Wissens nach stehen in FMO und PAD 2.000-2.200 m zum Landen zur Verfügung. 300-500 m mehr ist schon ein Unterschied.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AB hat durchaus Nonstop-Flüge in Richtung Kanaren, allerdings nicht viele und, soweit ich weiß, nur im Winter (derzeit LPA und FUE).

So sieht das auf deren Website beim ersten Anblick aus.

 

Aber wenn Du die Buchung genauer ansiehst, wirst Du feststellen, dass hinter dem Eintrag DTM-FUE ein kleiner unscheinbarer Pfeil sichtbar ist.

Drückst Du darauf, kannst Du nachlesen, dass man in Wirklichkeit DTM-NUE mit AB und dann weiter von NUE-FUE mit Niki fliegt.

(z.B. ist das am 22.12. so)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal, du siehst den Sachverhalt falsch.

 

FUE wird derzeit nur samstags nonstop angeflogen (daher gibt's am 22.12., was ein Donnerstag ist, natürlich nur Umsteigeverbindungen via NUE), das unter Niki-Flugnummer.

Nach LPA gibt es sonntags Nonstopflüge.

Die Umsteigemöglichkeiten via NUE sind zusätzlich dienstags und donnerstags, das ist mir schon klar, dass es die auch gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt muss ich Dir recht geben.

 

Am Wochenende scheint es in der Tat auch Nonstop zu gehen.

Ich frage mich allerdings mit wievielen Passagieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ich kenne mich zwar mit der Situation ab Dortmund nicht wirklich gut aus!

 

Und Dortmunder Geschäftsleute sollten doch wirklich bei entsprechendem Angebot ihren Flughafen um die Ecke bevorzugen.

 

Zunächst mal richtig, aber: Schon vom Dortmunder Westen aus, wo auch die Uni und das Technologiezentrum liegt, besteht in der zeitlichen Erreichbarkeit sowohl per Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fast kein Unterschied mehr zwischen Dortmunder und Düsseldorfer Flughafen. Der Düsseldorfer Flughafen ist z.B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln wesentlich besser angebunden als der Dortmunder.

Es gibt im Grunde genommen auch nur zwei Destinationen von DTM, die für Geschäftsleute interessant sind: London und München. Es gibt zwar weitere Destinationen, aber die sind bzgl. Flugzeiten und Flugfrequenzen relativ uninteressant - zumindest für Geschäftsleute. Als Unternehmer würde ich mich auch niemals des Flughafens wegen in Dortmund ansiedeln. Das Flugangebot ist sehr instabil und die Existenz des Airports hängt aus bekannten Gründen am seidenen Faden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die gesamte Infrastruktur von DTM ist auf den Regionalverkehr ausgelegt. Deutlich wird das z. B am Vorfeld. Die Maschinen müssen zum Teil rückwärts eingeparkt werden, aus Sicherheitsgründen. Ursprünglich war hier alles auf kleinere Jets und Turboprobs ausgelegt. Aber der Flughafen wollte zu schnell wachsen und groß werden. Dabei wurde er auf Biegen und Brechen von der Politik unterstützt. Die Stadtoberen und das Land NRW taten alles, um den Flughafen von einem Verkehrslandeplatz in einen Verkehrsflughafen umzuwandeln. So etwas kann auf Dauer nicht gut gehen. Nicht nur das sehr wahrscheinlich unerlaubte Fördermittel genutzt wurden, sondern auch die ständige Abdeckung der laufenden Betriebsverluste in jährlicher Höhe von 20 bis 30 Millionen Euro sind auf Dauer nicht tragbar. Es ist so, wie mit vielen anderen vergleichbaren Flughäfen. NRW, Kassel, Cochstedt, Hahn oder Memmingen, sie alle werden immer wieder Schwierigkeiten haben Verkehr zu bekommen, der auch kostendeckend ist. Die großen Airlines haben kein Interesse daran, Maschinen dort zu stationieren. Bleiben also nur die LCC. Doch damit kann auf Dauer kein Geld verdient werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
. Es ist so, wie mit vielen anderen vergleichbaren Flughäfen. NRW, Kassel, Cochstedt, Hahn oder Memmingen, sie alle werden immer wieder Schwierigkeiten haben Verkehr zu bekommen, der auch kostendeckend ist. Die großen Airlines haben kein Interesse daran, Maschinen dort zu stationieren. Bleiben also nur die LCC. Doch damit kann auf Dauer kein Geld verdient werden.

 

Ach, das sind alles Arbeitsbeschaffungsmassnahmen , ähnlich wie bei den Steinkohlesubventionen.

Ja, dann wäre man energiepolitisch zu sehr vom Ausland abhängig usw, bla bla, dabei bekommt man die Kohle in der Welt nachgeworfen, ja dann würde das ganze Bergbau Know how verschwinden usw,

und bei den Flughäfen genau das selbe, eine gute Infrasturkur fördert die Gewerbeansiedlung.

Irgendwann bricht der ganze Apparat auseinander, eine Riesenwirtschaftskrise und dann werden die Karten weider neu gemischt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das war nicht in letzter Zeit so, dass war schon immer so!

 

Wenn man von DTM auf die Kanaren fliegt, dann sind dass niemals Direktflüge. Es geht entweder über NUE oder PMI ans Ziel, wenn es AB ist.

Es mag sein, dass es den einen oder anderen Charterflug gibt, der auch schon mal direkt geflogen ist, aber im Normalfall operieren die von PAD aus.

 

....FUE und LPA gibt es schon seit etlichen Jahren nonstop - bis vor einiger Zeit hatte man dafüer extra eine 738 mit Boeing Short Field Performance Enhancement Kit in DTM stationiert, aber aus Kostengründen dann durch eine 737-700 ersetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt muss ich Dir recht geben.

 

Am Wochenende scheint es in der Tat auch Nonstop zu gehen.

Ich frage mich allerdings mit wievielen Passagieren?

 

 

Hallo zusammen,

 

aktuell mit ner 737-700. Also max 144 Pax. Bin aber schon häufig mit ner 737-800 vollbesetzt von DTM nach FUE geflogen.Immer direkt ohne Zwischenlandung. Bis auf einmal ( da stand der Wind schlecht ) sind auch immer alle Koffer mitgekommen :-)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst wenn es so wäre, dass Nonstop-Flüge auf die Kanaren nur mit Einschränkungen möglich sind, stellt sich die Frage wie man in der Pleite-Stadt Dortmund der Bevölkerung vermitteln möchte, dass eine 2-3 stellige Millionenensumme für eine längere Bahn investiert werden soll, damit man besser auf die Kanaren kommt. Das wäre ein ziemlich absurdes Verhältnis zwischen Nutzen und Kosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das wäre ein ziemlich absurdes Verhältnis zwischen Nutzen und Kosten.

So wie mittlerweile der gesamte Flughafen - es gibt nichtmal im Ansatz eine Perspektive irgendwann in Schwarze Zahlen zu kommen. So traurig es klingt: Mit Übernahme der Eurowings durch LH und dadurch bedingter Aufgabe des Regionalfluggeschäfts ex Dortmund ist der Flughafen DTM de fakto überflüssig geworden. 2-3 Warmwasserziele und ein Osteuropäischer Ethnobilligverkehr, der für den Flughafen niemals profitabel abwickelbar ist, reichen einfach nicht um eine Perspektive aufzeigen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn DTM meine Homebase sein könnte, sehe ich das exakt genau so.

 

Zwischen DUS, FMO und PAD, mit der kürzesten Betriebszeit, der kürzesten Piste, usw. ist dieser Airport weder für die Reginalfliegerei, noch für die LCC ein wirklich lohnendes Ziel, bzw. ein Ort an dem man sich ansiedeln sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden