arj

Air France A330-200 im Südatlantik abgestürzt [01JUN09]

Empfohlene Beiträge

Time line

2230 GMT Sunday Flight AF447 takes off from Rio's Airport do Galeao

0133 GMT Monday Plane makes last contact with Brazilian air traffic control

0148 GMT Plane disappears from radar

0320 GMT Plane fails to make scheduled radio contact

0530 GMT Brazilian Air Force launches search

0910 GMT Plane fails to make scheduled landing in Paris

Source: Brazilian Air Force

 

Weitere Zeitinfomationen:

 

0214 GMT automatische Fehlermeldung an den Wartungscomputer (für 4 min.)

 

neu für mich laut CNN:

Its last known contact occurred at 2:33 a.m. GMT, the Brazilian air force spokesman said.

 

Hat irgend einer von Euch gelesen, was für ein Kontakt dies war und wo sich die Maschine zu diesem Zeitpunkt befand? Wenn das Wartungssignal bereits erhebliche Störungen der Elektronik inkl. Druckverlust gemeldet hat, die Maschine dann aber noch 19 min. später in der Luft war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier liegts wie immer an den Kosten, wie oft vermisst man denn so eine Maschine?

 

Und im aktuellen Fall: Was hätte es den Menschen an Bord gebracht? Definitiv fest steht ja, dass sich das Flugzeug auf Reiseflughöhe befand und keine Notrufe gesendet wurden. Zudem waren sämtliche Rettungsmittel viele Stunden weit entfernt. Ich denke, man muss sich nicht weit aus dem Fenster lehnen, um davon auszugehen dass es sich nicht um einen überlebbaren Zwischenfall handelte, unabhängig davon, ob man die genaue Position sofort oder erst mit ein paar Tagen Verspätung findet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Piloten einer brasilianischen Frachtmaschine sollen zur Unglückszeit brennende Teile auf dem Wasser treibend gesehen haben.

 

Genauer: Orangene Punkte, bei denen stark vermutet wird, dass es sich um brennende Wrackteile handelte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Piloten einer brasilianischen Frachtmaschine sollen zur Unglückszeit brennende Teile auf dem Wasser treibend gesehen haben.

 

Genauer: Orangene Punkte, bei denen stark vermutet wird, dass es sich um brennende Wrackteile handelte.

 

Danke für die Richtigstellung. Es könnte sich bei den orangen Punkten selbstverständlich auch um schwimmende orangefarbige Punkte gehandelt haben...

 

Der französische Sprecher sprach allerdings sinngemäß davon, dass laut dem Augenzeugen auf dem Wasser "was gebrannt" habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die Richtigstellung. Es könnte sich bei den orangen Punkten selbstverständlich auch um schwimmende orangefarbige Punkte gehandelt haben...

 

Ich bitte nur, Informationen von Spekulationen zu trennen. Gesehen wurden orangene Punkte, dies ist jedenfalls, was ich den Meldungen entnehme. Ja, es ist sehr wahrscheinlich, dass diese orangenen Punkte brennende Überreste des Flugzeugs waren, aber auch nicht mehr, für eine derartige Sichtung gäbe es auch andere Erklärungen, z.B. ein Schiff, dass einen brennenden Container über Bord geschmissen hat oder schlichtweg eine optische Täuschung.

 

Wir sind ganz schnell bei "Stiller Post", wenn jeder Übermittler ein wenig mehr hineininterpretiert, wird aus ein paar gesichteten "orangenen Punkten" ganz schnell ein "Die Absturzstelle wurde gefunden", worauf dann die berechtigte Frage kommt, warum dann überhaupt noch woanders gesucht wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Richtigstellung. Es könnte sich bei den orangen Punkten selbstverständlich auch um schwimmende orangefarbige Punkte gehandelt haben...

 

Ich bitte nur, Informationen von Spekulationen zu trennen. Gesehen wurden orangene Punkte, dies ist jedenfalls, was ich den Meldungen entnehme. Ja, es ist sehr wahrscheinlich, dass diese orangenen Punkte brennende Überreste des Flugzeugs waren, aber auch nicht mehr, für eine derartige Sichtung gäbe es auch andere Erklärungen, z.B. ein Schiff, dass einen brennenden Container über Bord geschmissen hat oder schlichtweg eine optische Täuschung.

 

Wir sind ganz schnell bei "Stiller Post", wenn jeder Übermittler ein wenig mehr hineininterpretiert, wird aus ein paar gesichteten "orangenen Punkten" ganz schnell ein "Die Absturzstelle wurde gefunden", worauf dann die berechtigte Frage kommt, warum dann überhaupt noch woanders gesucht wird...

 

Du hast ja völlig Recht. Ich ging davon aus, die verbleibende Unsicherheit mit dem schönen Wort "SOLL" hinreichend berücksichtigt zu haben. Nochmals: Der französische Sprecher sprach von "brennenden Teilen". Andere Meldungen berichten in der Tat von "orangefarbenen Punkten".

 

Neues Update: Nunmehr geht die brasilianische Luftwaffe OFFENBAR davon aus, Wrackteile vor der afrikanischen Küste gesichtet zu haben. Die Bestätigung steht noch aus und kann auch wohl erst nach Tagesanbruch erfolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn man jetzt erste Anhaltspunkte hat: Das Suchgebiet ist offenbar riesig und die Eingrenzung wird erschwert durch fehlenden Radarkontakt, den es "so weit draußen" ja nicht gibt. Zwischen der letzten brasilianischen Radarstation und der nächsten auf dieser Flugroute (auf den Kapverdischen Inseln?) liegen ja geschätzt 2500 km.

 

Wie weit reicht eine Radarerfassung eigentlich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Piloten einer brasilianischen Frachtmaschine sollen zur Unglückszeit brennende Teile auf dem Wasser treibend gesehen haben.

 

Auch wenns nicht's zur Absturzursache beiträgt, frage ich mich, was für eine Maschine das sein sollte.

Wenn tatsächlich eine brasilianische Frachtemaschine in dem Gebiet unterwegs war, dann müsste es ja ein Langstreckenflug nach/von Europa gewesen sein. Nur, nach meinen Infos gibts nur noch Master Top Linhas Aéreas (DC-10), ABSA Cargo (B767) und Skymaster Airlines (DC-8) die aufgrund der Flugzeugmuster überhaupt solche Flüge anbieten könnten. Jedoch keine der besagten Airlines ist in dem Markt tätig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

für eine derartige Sichtung gäbe es auch andere Erklärungen' date=' z.B. ein Schiff, dass einen brennenden Container über Bord geschmissen hat oder schlichtweg eine optische Täuschung.

[/quote']

 

Du hast ja eine blühende Vorstellungskraft, aber Schiffe werfen keine brennenden Container über Bord - wie sollte das auch funktionieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du hast ja eine blühende Vorstellungskraft, aber Schiffe werfen keine brennenden Container über Bord - wie sollte das auch funktionieren?

 

Meinst Du nicht, es wird ein wenig sehr Off-Topic?

 

Ja, das gibt es. Nein, "werfen" war nicht wörtlich gemeint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin...........

Nun konnte man ja mittlerweile schon öfter hören und lesen,das der Bordcomputer unter anderem einen Druckverlust gemeldet hat. Dann wäre es doch denkbar, das ein plötzlicher Druckverlust sofort auch zur Ohnmacht der Menschen an Bord führen könnte, was auch erklären würde, das die Crew kein Notrufsignal mehr abgesetzt hat.

Gruß,

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier eine Online-Wetterkarte der Gegend: http://www.weather.com/outlook/travel/busi...topnav_business. Da war wohl wirklich schwer was los ...

Um 4 Uhr MESZ finde ich das Wolkenbild nicht sonderlich spektakulär - zumindest nicht in der Gegend von FEN. Weiter nördlich war eine große Zelle. Im Laufe des Tages hat sich da aber schon was zusammen gebraut.

Wie auch immer ... Insgesamt wundert es mich, dass die "Berichterstattung" in den Massenmedien so wenig auf den Zusammenhang zwischen Flugroute und jeweils lokalem Wetter "abfährt". Man kennt ersteres, man kennt letzteres – warum gibt es also keine grafische Animation, die beides zusammen darstellt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hmm,

 

GPS sollte im Flugzeug (wenn Metall) eigentlich nicht funktionieren. Das Metallgehäuse wirkt als Faraday'scher Käfig, in den von oben keine GPS - Signale eindringen können.

 

Vor allem GPS düfte sehr schwierig sein, weil die Signale sehr schwach ankommen (schwächer als das allgegenwärtige Hingergrundrauschen, muß über wüsteste Signaltheorie herausgerechnet werden).

 

Gruß

 

Windyfan

 

Schau dir mal die diversen GPS Threads hier im Forum an... für 50 Euro gibts bereits Geräte (halb so gross wie ne Zigarettenschachtel), die alles mitloggen, die funktionieren sogar noch in der Ablagetasche vor einem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier eine Online-Wetterkarte der Gegend: http://www.weather.com/outlook/travel/busi...topnav_business. Da war wohl wirklich schwer was los ...

Um 4 Uhr MESZ finde ich das Wolkenbild nicht sonderlich spektakulär - zumindest nicht in der Gegend von FEN. Weiter nördlich war eine große Zelle. Im Laufe des Tages hat sich da aber schon was zusammen gebraut.

Wie auch immer ... Insgesamt wundert es mich, dass die "Berichterstattung" in den Massenmedien so wenig auf den Zusammenhang zwischen Flugroute und jeweils lokalem Wetter "abfährt". Man kennt ersteres, man kennt letzteres – warum gibt es also keine grafische Animation, die beides zusammen darstellt?

 

Hallo,

 

ich habe heute meinen Arbeitskollegen wohlbehalten an seinem Arbeitsplatz vorgefunden.

Es ist mit der AF 747 geflogen, die ca. 3 Std. vor dem Unglücksflieger startete.

Er hat den ganzen Flug über durchgeschlafen und keinerlei Turbolenzen mitbekommen.

Jetzt müßte man nur noch wissen, ob die 747 eine andere Flugroute flog.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du hast ja eine blühende Vorstellungskraft, aber Schiffe werfen keine brennenden Container über Bord - wie sollte das auch funktionieren?

 

Meinst Du nicht, es wird ein wenig sehr Off-Topic?

 

Ja, das gibt es. Nein, "werfen" war nicht wörtlich gemeint.

 

Gibt es nicht. Punkt. Das könnte weder physikalisch noch logistisch funktionieren.

Und wenn sowas genau an dieser Position der Flugroute geschehen wäre, dann wäre das eine mindestens genauso große Nachricht in den Medien...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[ich habe heute meinen Arbeitskollegen wohlbehalten an seinem Arbeitsplatz vorgefunden.

Es ist mit der AF 747 geflogen, die ca. 3 Std. vor dem Unglücksflieger startete.

Er hat den ganzen Flug über durchgeschlafen und keinerlei Turbolenzen mitbekommen.

 

Tja, ein so tiefer Schlaf wäre den Passagieren von AF447 auch zu wünschen gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update bei The Aviation Herald

 

New information provided by sources within Air France suggests, that the ACARS messages of system failures started to arrive at 02:10Z indicating, that the autopilot had disengaged and the fly by wire system had changed to alternate law. Between 02:11Z and 02:13Z a flurry of messages regarding ADIRU and ISIS faults arrived, at 02:13Z PRIM 1 and SEC 1 faults were indicated, at 02:14Z the last message received was an advisory regarding cabin vertical speed. That sequence of messages could not be independently verified.

 

ADIRU und ISIS Fehler, klingt für mich sehr nach einem Airdata Problem. Denn solange für ACARS noch Strom verfügbar ist, scheint es (der Fehler in den elektrischen System) zu diesem Zeitpunkt nicht das größte Problem gewesen zu sein.

 

Mein Mitgefühl allen Hinterbliebenen dieses Unglücks.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Automatische Positionsmeldungen sollten wirklich Standard werden!

 

 

Wenn man die gesamte Herumsucherei jetzt mal so revue passieren lässt, wäre es wirklich höchste Zeit ein vollautomatisches System vorzuschreiben, welches auf GPS basiert und vollautomatisch, wenn das Flugzeug sich innerhalb festgelegter Koordinaten bewegt, z. B. alle 2 Minuten eine vollautomatische Positionsmeldung via Satellit absetzt.

 

Diese Gebiete sollten zunächst nur mal die Ozeane, später auch die großen Gebrige und Wüsten umfassen, um die Datenflut etwas zu begrenzen.

 

Dann sollte diese Box auch sämtliche Mindestsicherheitshöhen weltweit einprogrammiert haben und rechtzeitig die Crew warnen, damit man möglichst nicht mehr "Controlled Flight Into Terrain" als Unfallursache lesen muß. (oder ist sowas mittlerweile Stnadart)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie häufig werden diese automatischen Warnmeldungen eigentlich verschickt?

Hier war ja von einigen Meldungen die Rede, warum wird nicht bei dieser Gelegenheit zusätzlich die akuelle Postion mitversandt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Die US-Regierung hat doch auch ihre Unterstützung zugesichert.

Wie viele Satelliten umkreisen eigentlich unsere Erde ?

 

Es dürfte keine große Schwierigkeit darstellen ein Flugzeug über dem bzw. auf dem Atlantik zu lokalisieren (selbst Trümmerteile sollten bei der Genauigkeit heutiger Satelliten erkennbar sein)...

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

Dann sollte diese Box auch sämtliche Mindestsicherheitshöhen weltweit einprogrammiert haben und rechtzeitig die Crew warnen, damit man möglichst nicht mehr "Controlled Flight Into Terrain" als Unfallursache lesen muß. (oder ist sowas mittlerweile Stnadart)?

Google mal nach EGPWS.

Sorry, aber wenn du noch nicht mal dieses Hintergrundwissen hast, solltest du dich (wie auch einige Andere hier) mehr zurückhalten.

My 2 Cent...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie viele Sateliten umkreisen eigentlich unsere Erde ?

 

Es dürfte keine große Schwierigkeit darstellen ein Flugzeug über dem bzw. auf dem Atlantik zu lokalisieren (selbst Trümmerteile sollten bei der Genauigkeit heutiger Sateliten erkennbar sein)...

 

Ja, aber auch nur, wenn der Satellit zum richtigen Zeitpunkt mit ausreichender Zoomstufe auf den richtigen Ort schaut. Es ist nicht so, dass die Amis rund um die Uhr per Satellit die ganze Welt gleichzeitig filmen und so quasi ein "Echtzeit Google Earth" haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden