CL-600

Aktuelles zum Flughafen Münster/Osnabrück

Empfohlene Beiträge

Im August hat der FMO einen Zuwachs bei den Passagierzahlen von 40,4% erzielt. Das ist der mit Abstand höchste Wert in der ADV-Statistik für diesen Monat.

Für das gesamte Jahr 2017 rechnet der Airport mit einem Gesamtaufkommen knapp unter 1 Million Fluggäste.

In den nächsten Jahren soll wieder ein Wert von 1,2 Millionen Passagieren erreicht werden. Nach den vielen Verlustjahren wäre das zumindest mal ein deutliches Licht am Ende des Tunnels.

Ab dem 01.04.2018 ändert sich am FMO der Treibstofflieferant. Hatte bislang die Firma Esso die Versorgung übernommen, so wird dann AirBP für den Treibstoff zuständig sein. Der FMO wird als erster Standort von BP mit dem Treibstoff UL91 versorgt werden.

 

 

bearbeitet von skorpion
Link anhängen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und am FMO wartet man händeringend auf ein bis zwei Dash. Man wär schon dankbar, wenn es nichtmal die A319 Größe hat, Hauptsache eine Verbindung nach VIE, CDG etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Crushi:

Und am FMO wartet man händeringend auf ein bis zwei Dash. Man wär schon dankbar, wenn es nichtmal die A319 Größe hat, Hauptsache eine Verbindung nach VIE, CDG etc.

Bis zu 9x täglich über FRA/MUC. Wo ist das Problem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb alxms:

Bis zu 9x täglich über FRA/MUC. Wo ist das Problem?

Weil die Wirtschaft (und der kleine Teil Touristen) einen Direktflug bevorzugen. Der größte Teil der Umsteiger über MUC sind Pax nach VIE. 

In den vergangenen Wochen war ein Treffen zwischen Wirtschaft und einem Vertreter der LH. Es ist sehr oft der ausdrückliche Wunsch nach einer Wiederaufnahme der Strecke FMO-VIE gefallen. 

AB hat die Strecke damals zeitweilig mit 737-700 bedient, da die Q400 regelmäßig überbucht war. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb alxms:

Bis zu 9x täglich über FRA/MUC. Wo ist das Problem?

Der oft (sehr viel) höhere Preis, den ein LH-Umsteigeflug nun einmal hat und für die Geschäftsreisenden auch der Zeitfaktor.

vor 55 Minuten schrieb Crushi:

Weil die Wirtschaft (und der kleine Teil Touristen) einen Direktflug bevorzugen. Der größte Teil der Umsteiger über MUC sind Pax nach VIE. 

In den vergangenen Wochen war ein Treffen zwischen Wirtschaft und einem Vertreter der LH. Es ist sehr oft der ausdrückliche Wunsch nach einer Wiederaufnahme der Strecke FMO-VIE gefallen. 

AB hat die Strecke damals zeitweilig mit 737-700 bedient, da die Q400 regelmäßig überbucht war. 

So ist es.

vor 41 Minuten schrieb medion:

es gibt dortmund-wien.

Für den überwiegenden Teil des Münster- und Osnabrücker Landes keine gute Alternative.

Der FMO braucht dringend mehr Verkehr, um die bestehenden Strukturen gewinnbringend ausnutzen zu können. Da sollte sich also in Zukunft noch was tun, ist zumindest zu hoffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Faro:

Für den überwiegenden Teil des Münster- und Osnabrücker Landes keine gute Alternative.

 

Also MS Innenstadt  bis Dortmund Flughafen 44min, zum FMO 25min.....wer wegen knapp 20min eine eigene Verbindung nach Wien fordert....sorry, ne. Solls dann für Paderborn auch noch eine Wien Verbindung geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb 757-300:

Also MS Innenstadt  bis Dortmund Flughafen 44min, zum FMO 25min.....wer wegen knapp 20min eine eigene Verbindung nach Wien fordert....sorry, ne. Solls dann für Paderborn auch noch eine Wien Verbindung geben?

Mensch 757-300, was soll denn dieser Unterton mit PAD? Dann könntest du ja auch allen Kölner verbieten, die gleichen Strecken wie die in Düsseldorf anzubieten und umgekehrt. Konkurrenz belebt das Geschäft, reguliert die Preise und für die Osnabrücker sieht das wieder ganz anders aus mit dem Weg nach Dortmund. Da spielt natürlich auch Bequemlichkeit eine Rolle. Der FMO ist für den derzeitigen Verkehr zu groß und so zu teuer, also muss da mehr Verkehr hin. Und Wien ist halt eine mögliche Destination, die man diskutieren kann. Nicht mehr und nicht weniger. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Faro:

 Der FMO ist für den derzeitigen Verkehr zu groß und so zu teuer, also muss da mehr Verkehr hin.

Das Thema gehört zwar nicht hierher aber darauf muss ich einfach antworten.

Nur weil ein etwas durchgeknallter ehemaliger Flughafenchef im seinem Größenwahn bei den Eignern ein zigfach überdimensionierten Flughafen hat bauen lassen,  muss jetzt mehr Verkehr hierher. Das ist eine tolle Logik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Nachfrage nach VIE ist ganz klar da und die Flieger die damals von der AB auf der Strecke waren, hatten eine ordentlich Auslastung.

Wenn man nur eine Q400 dort stationiert, könnte man sämtliche Strecken bedienen, die fehlen.

VIE, TXL, STN, CDG... TXL war übrigens mal wieder "unserved route of the week" ;-)

Die Ziele sind jetzt erstmal wahrlos augefschrieben, zumindest könnte man die Q400 durchgehen 7/7 von morgens bis abends auslasten.

Zu deinem Satz der Innenstadt MS -> Die zählt sicher eher zum südlicheren Einzugsgebiet vom FMO.

Was ist mit der Grafschaft Bentheim, der Nordhorner Bereich, Osnabrücker Raum (nördl).

Die Leute fahren sicherlich nicht nach DTM. Abgesehen davon, ist die Frequens die DTM hat nicht besonders ansprechend, insbesondere nicht für Geschäftsreisende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Crushi:

Die Nachfrage nach VIE ist ganz klar da und die Flieger die damals von der AB auf der Strecke waren, hatten eine ordentlich Auslastung.

Wenn man nur eine Q400 dort stationiert, könnte man sämtliche Strecken bedienen, die fehlen.

VIE, TXL, STN, CDG... TXL war übrigens mal wieder "unserved route of the week" ;-)

Die Ziele sind jetzt erstmal wahrlos augefschrieben, zumindest könnte man die Q400 durchgehen 7/7 von morgens bis abends auslasten.

Zu deinem Satz der Innenstadt MS -> Die zählt sicher eher zum südlicheren Einzugsgebiet vom FMO.

Was ist mit der Grafschaft Bentheim, der Nordhorner Bereich, Osnabrücker Raum (nördl).

Die Leute fahren sicherlich nicht nach DTM. Abgesehen davon, ist die Frequens die DTM hat nicht besonders ansprechend, insbesondere nicht für Geschäftsreisende.

Wie willst Du mit nur einer Q400 ansprechende Verbindungen für Geschäftsreisende nach VIE, STN, CDG, TXL anbieten. Tagesrand ist so nicht möglich. Und dass sich LH durch eine eigene Tochter Konkurrenz zu DUS macht. NIE, hatten wir bei EW auch mit unseren Flügen ab DTM. Große Versprechungen, nur was ist davon geblieben. NIX.

Ich habe noch die Unterlagen von der Präsentation der LH/EW zur Stärkung des Westfälischen Raums anläßlich der Beteiligung der LH an der EW. Es treibt einem die Zornesröte ins Gesicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgens um direkt um 6 nach TXL, gegen kurz vor 9 nach VIE, mittags CDG (so wie in HAJ oder BRE), zwischen 16 / 17 Uhr wieder TXL oder VIE. Dadurch dass keine Nachtflugverbot ist, kann ja bis sehr gespät in Münster gelandet werden.

Du wirst dir sicherlich für DUS keine Konkurrenz machen, da kein Mensch für TXL von FMO Einzugsgebiet nach DUS fährt.

Da nimmt man entweder das Auto oder fährt einen Tag vorher mit dem Zug zum Termin. Das war ja auch das, warum einige Wirtschaftsvertreter die LH aufgefordert haben, eine entsprechende Verbindung einzurichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist denn auch die Zahlungsbereitschaft von genügend Leuten groß genug um mehr zu zahlen als bei der Bahn, die - je nachdem wohin man in Berlin möchte- nicht so viel langsamer ist? Eine Basis/Station zusätzlich in FMO macht deine Pläne auch eher teurer (für die Kunden) als günstiger...

 

Ähnlich STN- da würde ich lieber VOR dem Flug nach DUS fahren als nach dem Flug von STN in die City. Und wenn das nur einige ähnlich sehen lohnt es sich von FMO aus nicht.

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bahnfahrt dauert in der Regel knapp 4 Std. Der allererste Zug aus Richtung Rheine, Osnabrück Bzw Münster trifft um 09:15 am HBF ein. Das ist den meisten einfach zu spät, wenn man theoretisch schon gegen 7 Uhr im Bus oder Taxi von TXL zum Geschäftspartner sitzen kann. 

Da die VIE-Reisenden im Moment ein LH-Cityline Ticket mit Umstieg in MUC kaufen, denke ich schon das sich die Tickets einer EW für einen Direktflug besser verkaufen. (Wobei ich auch nicht glaube, dass diese dann teurer wären) 

Bezüglich London: es muss ja nicht zwingend STN sein. Mit Q400 ist auch FMO-LCY möglich. Dann fällt die Zugfahrt weg. 

Würde man den jew. 2. TXL und VIE Umlauf weiter nach hinten schieben, könnte man sogar nachmittags mit dieser Maschine täglich LCY anfliegen. 

Wenn man 12/7 TXL, 11/7 VIE 6/7 CDG, 6/7 LCY fliegt, könnte man am Wochenende ggf. Noch andere Ziele mit reinnehmen. Da kann mir keiner mehr sagen das die Maschine nicht ausgelastet wäre. 

Man muss nicht mal eine neue Basis eröffnen, da schon 9/7 PMI von EW dort geflogen wird.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
10 minutes ago, Crushi said:

Die Bahnfahrt dauert in der Regel knapp 4 Std. Der allererste Zug aus Richtung Rheine, Osnabrück Bzw Münster trifft um 09:15 am HBF ein. Das ist den meisten einfach zu spät, wenn man theoretisch schon gegen 7 Uhr im Bus oder Taxi von TXL zum Geschäftspartner sitzen kann.

Es ist mir in einigen Jahrzehnten Tätigkeit noch nicht einmal untergekommen, dass meine "Geschäftspartner" mich mit kompletter Bürobelegschaft freudestrahlend um 7:30 Uhr in ihren heiligen Verhandlungshallen erwartet hätten, noch nicht mal in Sachsen-Anhalt, im selbsterklärten Land der Frühaufsteher...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Hubi206:

Das Thema gehört zwar nicht hierher aber darauf muss ich einfach antworten.

Nur weil ein etwas durchgeknallter ehemaliger Flughafenchef im seinem Größenwahn bei den Eignern ein zigfach überdimensionierten Flughafen hat bauen lassen,  muss jetzt mehr Verkehr hierher. Das ist eine tolle Logik

Ja natürlich ist das logisch, denn ich beziehe mich dabei rein auf die Wirtschaftlichkeit. Wenn sich der Flughafen auf Grund zu wenig Verkehr nicht rechnet, muss das Management für mehr Angebote sorgen. Du hättest wohl Recht, wenn es sich um eine verkehrspolitische Forderung handeln würde, aber rein wirtschaftlich betrachtet ist es die einzige Alternative. Die Flughäfen stehen ja selbst auch in Konkurrenz zueinander, als das neue Terminal geplant wurde, sah die Luftfahrtwelt noch anders aus, entsprechend hat man geplant  (und das hatte nichts mit Größenwahn zu tun) . Mit 9/11 und den weltweiten Auswirkungen konnte niemand rechnen. Deshalb nicht immer gleich mit dem bösen Zeigefinger auf die damaligen Verantwortlichen zeigen, im Nachhinein ist man immer klüger. 

@Mods: Bitte ggf diesen und andere Beiträge in den FMO Thread verschieben, danke. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb air57wings:

Wie willst Du mit nur einer Q400 ansprechende Verbindungen für Geschäftsreisende nach VIE, STN, CDG, TXL anbieten. Tagesrand ist so nicht möglich. Und dass sich LH durch eine eigene Tochter Konkurrenz zu DUS macht. NIE, hatten wir bei EW auch mit unseren Flügen ab DTM. Große Versprechungen, nur was ist davon geblieben. NIX.

Tagesrandverbindungen für den Geschäftsreiseverkehr sollte man nicht überbewerten, denn die Mehrzahl solcher Touren sind mehrtägig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb L49:

Tagesrandverbindungen für den Geschäftsreiseverkehr sollte man nicht überbewerten, denn die Mehrzahl solcher Touren sind mehrtägig.

Nicht ganz: Der VDR geht für das Jahr 2016 in seiner Geschäftsreiseanalyse von 45% mehrtägigen Geschäftsreisen aus (und zumindest im Vorjahr war das weniger).

Insofern sollte man die Bedeutung von Tagesrandverbindungen nicht unterschätzen: Man kann damit ja beide Kundengruppen abgreifen.

Aus einer anderen Analyse (leider grad keinen Link zur Hand und aus dem Gedächtnis zitiert): Bei eintägigen Geschäftsreisen hast du einen hohen Modalanteil von PKW und Flug im Gegensatz zum Durchschnitt, bei Geschäftreisen mit einer Dauer von 2-3 Tagen hat die Bahn einen höheren Modalanteil als üblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht es nur mir so, oder hat haben die letzten Beiträge tatsächlich nichts mit dem eigentlichen Thema "Überführung von LGW und Niki zu Eurowings nach der airberlin-Betriebseinstellung" zu tun?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier geht es darum, ob eine Dash nach Münster kommt und was dafür und dagegen spricht. Vielleicht kann Herr oder Frau Crazzo auch etwas besteuern.

bearbeitet von medion
entschärft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Die Bahnfahrt dauert in der Regel knapp 4 Std. Der allererste Zug aus Richtung Rheine, Osnabrück Bzw Münster trifft um 09:15 am HBF ein. Das ist den meisten einfach zu spät, wenn man theoretisch schon gegen 7 Uhr im Bus oder Taxi von TXL zum Geschäftspartner sitzen kann.

Ich empfehle mal zu überprüfen, welche Berlin-Flüge ab DUS oder CGN stark gebucht sind. Die mit Abflug vor 7 Uhr sind es nicht. Am nachgefragtesten sind Flüge mit Abflug gegen 8 Uhr und Ankunft gegen 09.00/30 Uhr. Kann ich aus eigener Anschauung bestätigen. Termine, die mich zwingen würden, um 5 Uhr am Flughafen zu sein und um 3.30/4.00 Uhr aufzustehen, mache ich schlichtweg nicht oder nur mit Anreise am Vorabend. Aber vielleicht ist der gemeine Müsterländer da hartgesottener.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.11.2017 um 13:27 schrieb Crushi:

Morgens um direkt um 6 nach TXL, gegen kurz vor 9 nach VIE, mittags CDG (so wie in HAJ oder BRE), zwischen 16 / 17 Uhr wieder TXL oder VIE. Dadurch dass keine Nachtflugverbot ist, kann ja bis sehr gespät in Münster gelandet werden.

Von HAJ kommst du a) gar nicht nach TXL und b) mehrmals am Tag von früh bis spät nach VIE und CDG. Derartige Anbindungen ergeben ab FMO nur einen Sinn, wenn man mit mehreren täglichen Verbindungen in einen Hubverkehr eingebunden wird. Von daher wäre für CDG nur AF eine Alternative.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt ist erst mal noch fraglich, ob Turkish Airlines am FMO bleibt oder den FMO auch für den Sommer 2018 verlässt. Dies ist zumindest ein guter Langstrecken-Hub Richtung Asien.

http://www.wn.de/Muensterland/3041449-Flughafen-Muenster-Osnabrueck-Turkish-Airlines-verlaesst-offenbar-FMO

An sich - wenn man die Passagierzahlen anschauen - läuft 2017 bisher bombastisch für den FMO mit 22% Zuwachs an Passagieren (YTD September). Wobei hiervon ein Großteil aus Mallorca und Antalya Passagieren kommt (ca. 42% der Passagiere fliegen nach PMI oder AYT).

Es ist wie an vielen Regionalairport, dass es einfach viel zu wenige Airlines mit passendem Fluggerät gibt, da Lufthansa in der Vergangenheit diese gerne attackiert hat. Was an sich jedoch positiv stimmt ist, dass zumindest bmi regional mehr und mehr innerdeutsche Strecken aufnimmt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden