Gast Jörgi

Aktuelles zur Deutschen Lufthansa AG

Empfohlene Beiträge

Die A350 D-AIXA ist heute als LH440 nach nach IAH geflogen. Gehen nun die Linienflüge los oder wie kann man das interpretieren?

 

Edit: Sehe gerade es ging von FRA los. Also Training oder FR24 Fehler?

FR24 geht von der Flugnummer aus und der letzten damit geflogenen Strecke. Kann sein, dass eine fehlerhafte Nummer übermittelt wurde oder ähnliches und deshalb LH440.. FRA IAH flog heut aber die MJ.

Der 350 fliegt ab Feber @MUC und die Ziele sind ja bekannt. Da darf man FR24 nicht immer vertrauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok. Danke. Hätte ja ein Test sein können..

Das hätte man aber sicher ordentlich beworben, wenn schon der Flug MUC HAM Anfang nächsten Monats so schnell vergriffen war. Die LH weiss ja wie man Geld macht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Schlichter im Tarifkonflikt zwischen LH und VC ist bekannt geworden. Es soll sich um Gunter Pleuger handeln.

Das Gehaltsthema soll bis Ende Januar erledigt sein, aber mit Option auf Verlängerung. Bis dahin gibt es logischerweise keine Streiks.

 

http://app.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/lufthansa-ex-diplomat-soll-tarifstreit-schlichten/19278738.html?mwl=ok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diplomat der alten Schule. Keine schlechte Wahl. Ist jetzt Präsident der Viadrina.

 

Edit

Die Börse hat sofort positiv reagiert.


http://mobile.reuters.com/article/idUSKBN1512CD

 

Lufthansa not in talks with Etihad over stake

 

Die Beteiligungsspekulation geht weiter. Jetzt soll es der Staatsfond von Abu Dhabi sein.

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Lufthansa-Aktie-steigt-nach-Bericht-ueber-Einstieg-von-Abu-Dhabi-1001681616

bearbeitet von aaspere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen verlässt ein erster A340-600 die Flotte gen Wüste in Marana, ein zweiter folgt demnächst. Beide werden wohl vom Bagger erwartet :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht ganz, drei stehen ja schon in der spanischen Wüste von Teruel. Aber die haben noch die Chance auf Rückkehr bzw. Verkauf. USA sieht da denk immer schlechter aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, bei der letzten Streikrunde war zu lesen, dass es Hohmeister und Garnadt waren, die im Sommer 2016 eine Einigung haben platzen lassen, u.a. weil diese Einigung Neueinstellungen im KTV vorsah. Man könnte die Frage stellen, ob die beiden da an die Interessen ihres Kernbereichs, bzw. Herkunft gedacht haben und weniger an Konzern- und Aktionärsinteressen. Von daher, abwarten und nicht darauf reagieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dumm nur, dass ein Jump-Cockpit teurer ist als ein Lufthansa-Cockpit. Dort sitzen meist drei Piloten, und die F/O's bekommen Kapitänengehalt, damit sie keine Benachteiligung gegenüber den Kollegen haben, die weiterhin bei CityLine auf CRJ bzw ERJ fliegen und dort in der Prioritätsliste weiter hinten stehen, aber schon eher auf den linken Sitz wechseln.

bearbeitet von moddin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.aero.de/news-25945/Lufthansa-Vorstand-droht-Piloten-mit-neuer-Gesellschaft.html

 

Wurde hier schon häufig als Alternative gesehen, aber kurz vor der Schlichtung eine solche Äußerung ist natürlich unglücklich : Provokation pur...

Kann aber auch ein Versuch sein deutlich zu machen das es auch Alternativen gibt von denen man bei der VC heute nicht ausgeht.

 

Lufthansa als Marke hat einen gewissen Wert aber dieser ist auf jeden Fall geringer als nicht wettbewerbsfähige Kostenpositionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Copiloten ;)

Puh, manchmal erschreckend was man so liest. Ein Copilot ist ein anderes Wort für erster Offizier. Die Aufteilung im Cockpit ist Kapitän und Copilot. BEIDES sind vollwertige Piloten, welche jeweils das Flugzeug alleine fliegen könnten bzw. die Aufgaben des jeweils anderen übernehmen können.

bearbeitet von redhotbird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja aber die Piloten müssten ja jetzt schon merken dass ohnehin in der Mainline nicht investiert wird. Wachstum findet ja ausschließlich in Swiss, Austrian und Eurowings statt. An diesen ganzen geplänkel von Eurowings , Eurowings Europe, Germanwings, Jump ist ja die Cockpitbesatzung auch nicht ganz unschuldig. Hätte man frühzeitig vernünftig mit den Management die Zukunft für die Lufthansa geplant, wäre wahrscheinlich heute in Frankfurt/München/Düsseldorf die Lufthansa auf Wachstumskurs mit einer einheitlichen Strategie. Die Eurowings auf Wachstumskurs an den anderen Flughäfen in Deutschland und ggf. wie Transavia, Vueling, Norwegian bereits vorreiter. Die Eurowings Europe & Jumo die nur als konstrukte fungieren diesen Verträgen auszuweichen und Steuern zu sparen wären wohl erst gar nicht entstanden.

Hätte man eine vernünftige Vereinbarung gefunden hätte man die Marke "Lufthansa" stärken können und auch sicherlich Preissensible Kunden besser ansprechen können. Die Eurowings hätte an den anderen Standorten den Rest getan. Bislang ist auch keine klare Strategie der Lufthansa erkennbar. Irgendwie habe ich das Gefühl dass man mit Absicht die Marke schwächen will. Der Wachstum bleibt bei der Mainline auch mehr als aus und es würde mich wirklich nicht wundern wenn wieder eine neue Marke wie bei aero.de beschrieben worden war , wieder dazu kommen wird. Man ruht sich anscheinend auf den Erfolg der letzten Jahrzehnte derzeit aus und die Konzentration aller Mitarbeiter ist wohl nur noch auf "mit den Finger auf andere zeigen, sparen & Billigfluggesellschaften" gerichtet.

KLM, BritishAirways und selbst Iberia macht es derzeit deutlich besser als Lufthansa. Innerhalb des Konzerns habe ich das Gefühl dass auch nur die Swiss ein klares Konzept hat und dieses verfolgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ganz naiv und hypothetisch gefragt:

 

Wenn Herr Hohmeister sagt, man könne etwas "ähnliches" wie "Lufthansa" auf die Flugzeuge schreiben, wäre dann rein rechtlich schon "Luft Hansa" o.ä. möglich oder müsste der Unterschied größer sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ganz naiv und hypothetisch gefragt:

 

Wenn Herr Hohmeister sagt, man könne etwas "ähnliches" wie "Lufthansa" auf die Flugzeuge schreiben, wäre dann rein rechtlich schon "Luft Hansa" o.ä. möglich oder müsste der Unterschied größer sein?

Angenommen man müsste eine neue Marke haben, müssten 3 Buchstaben nacheinander anders sein.

 

Luft Hansa ginge nicht. Hansa Global, schon.

Wenn man dazu die Benutzung der eigenen Farben durch ein Co-Existenz Agreement genehmigt..,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden