charly63

Aktuelles zum Flughafen Magdeburg-Cochstedt

Empfohlene Beiträge

Zu mindest in einem Punkt bringt dieser neue Airport (CSO) auch Vorteile für ALLE Airlines. Wenn dann ab Eröffnung BBI in Berlin keiner mehr nachts runter darf (bei Verspätung z.B. oder Wetter),dann ist das doch eine ideale Ausweichmöglichkeit. Von da mit dem Bus weiter nach Berlin ist eher noch erträglich als von sonstwo....

bearbeitet von charly63

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Ausweichflughafen ohne Nachtflugverbot ist auch Leipzig nicht allzuweit weg, wäre die DB nicht so unflexibel, könnten sie sogar die Fluggäste mit Sonderzügen ohne Verkehrshalt nach Berlin bringen. Ausserdem sind auch die Flughäfen Rostock, Neubrandenburg und Parchiem nicht allzuweit weg. Also an Ausweichflughäfen mangelt es nicht. Höchstens an einem Airport der bereit ist FR zu seinen Konditionen am Platz zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Durch die direkte Autobahnverbindung sowie die vorhandene Infrastruktur dürfte LEJ der Ausweichflughafen für BBI werden. Cochstedt liegt > 10 Km von der nächsten Autobahnauffahrt entfernt und ist etwa 25 km weiter von Berlin entfernt als LEJ.

bearbeitet von dase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Ansicht nach ist es nicht möglich in LEJ nächtens zu landen, wenn der eigentliche Zielflughafen(z.B. BBI)

bereits geschlossen ist.

 

Horrido

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als LEJ-spezifische Regelung? Allgemeingültig kann das wohl kaum sein, da ja sonst nur eine Landing im Feld bliebe. Ich vermute aber ganz stark, es wird Ausnahmeregelungen in BBI, zumindest für dort stationierte Flugzeuge geben.

bearbeitet von dase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand von euch aktuelle Infos zur Lage in Cochstedt? Ab 1. Oktober sollte es ja losgehen, allerdings gibt es noch immer nichts offizielles wie Airlines oder Ziele. Wie ich gerade gesehen habe wurde wohl auch der Bereich "Pressemitteilungen" auf der Homepage des Airports entfernt. www.airport-cochstedt.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat jemand von euch aktuelle Infos zur Lage in Cochstedt? Ab 1. Oktober sollte es ja losgehen, allerdings gibt es noch immer nichts offizielles wie Airlines oder Ziele. Wie ich gerade gesehen habe wurde wohl auch der Bereich "Pressemitteilungen" auf der Homepage des Airports entfernt. www.airport-cochstedt.de

 

Aktuell ist man mit dem Tempo-Aufbau einer Terminal-Erweiterung direkt vor dem bisherigen beschäftigt. Offenbar

ist der Abschluß dieser Maßnahme Grundlage dafür, daß man mehr von Cochstedt hört und sieht.

 

Als Ausweichflughafen ohne Nachtflugverbot ist auch Leipzig nicht allzuweit weg, wäre die DB nicht so unflexibel, könnten sie sogar die Fluggäste mit Sonderzügen ohne Verkehrshalt nach Berlin bringen. Ausserdem sind auch die Flughäfen Rostock, Neubrandenburg und Parchiem nicht allzuweit weg. Also an Ausweichflughäfen mangelt es nicht. Höchstens an einem Airport der bereit ist FR zu seinen Konditionen am Platz zu haben.

 

 

Irrtum, gerade Leipzig hat ein Nachtzflugverbot, außer für die DHL-Flotte...deswegen hat sich ja zeitweise auch Air Berlin mit interessanten Strecken aus Leipzig verabschiedet.

Es gibt eben genug Landsleute, die lieber durch quietschende Straßenbahnen aus dem Schlaf geweckt werden möchten.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist denn nun mit Cochstedt? Ich denke, es sollte Ende September eine PK mit den drei ersten Zielen und die entsprechenden Airlines geben? Habe ich da was verpasst, oder krepiert da was im Rohr?

 

Weis jemand etwas aktuelles?

 

Fjaell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der pk Ende September habe ich anfangs auch gehört soll aber verschoben wurden sein angeblich wegen der Luftfahrtsteuer verzögern sich die Vertragsverhandlungen. Der Flughafen soll noch einen neuen Namen erhalten "Flughafen Magdeburg Berlin" (vermutlich für Ryanair) so war es auf einem Bild auf der Air Magdeburg zu sehen wo der Flughafen einen Stand hatte).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Magdeburg/Berlin"

 

Das sind vom Stadtzentrum rund 195 Kilometer. Solch eine Namensgebung wäre m.W. selbst für FR bei der Entfernung Neuland. Mal von einer ÖV-Anbindung und einer möglichen Zeit/Wege-Relation ganz zu schweigen. Wir werden sehen, wie die Dänen Ihr Geld vernichten werden ...

 

EDIT / ERGÄNZUNG:

 

Gestern abend hat die regionale Tageszeitung "MZ" den neuen Namen mit "Airport Magdeburg - Berlin International" in Ihrer Onlineausgabe veröffentlicht. Vielleicht verhandelt Cochstedt ja sogar noch mit Mbeya, um mit dem Airportcode "MBI" gegen "BBI" anzutreten? Bin gespannt, wie das weitergeht.

 

Fjaell

bearbeitet von Fjaell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte Cochstedt zwar selbst für Ryanair-Verhältnisse viel zu weit weg für Berlin, aber man soll ja niemals nie sagen, und im autobahnnahen Westen Berlins und Brandenburgs könnte sich da vielleicht auch etwas Potential gewinnen lassen. Bedient man jetzt noch im Osten SZZ samt Busanbindung nach Berlin, könnte man u.U. auch noch den Osten Berlins mit "abgreifen".

Ob sich das lohnt, weiß freilich nur der irre Ire. Wahrscheinlicher scheint mir nach wie vor, dass FR auf dem BBI aufschlägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde die Namensgebung einfach Betrug, einen Flughafen in Magdeburg mit Berlin in Verbindung zu bringen.

Warum wird er nicht Hannover Flughafen genannt, Hannover ist nur 150km von Magdeburg entfernt.

Weil die Kunden von Ryanair Berlin kennen und nach Berlin wollen. Da sollen offensichtlich Leute getäuscht werden

 

Ich finde das Unternehmen sehr mutig, in Magdeburg den Linienbetrieb aufzunehmen. Immerhin eine Gegend mit Deutschlands höchster Arbeitslosigkeit, so war es immer wieder mal in den Medien zu lesen. aber bei den Arbeitslosenzahlen wird ja genauso getäuscht. Zudem ist die Gegend eher dünn besiedelt

 

Viel Erfolg, Good luck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ryanair sucht ja schon seit Jahren nach einem 2. Standbein im Großraum Berlin. Erst versuchte man es erfolglos in Neuhardenberg (Marxwalde), dann in Finow und jetzt halt in Cochstedt. Der Protest läßt selbstverständlich nicht lange auf sich warten. Springer-Presse widerstrebt mir zwar, aber dennoch...

 

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regio...urg-Berlin.html

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich finde die Namensgebung einfach Betrug, einen Flughafen in Magdeburg mit Berlin in Verbindung zu bringen.

Warum wird er nicht Hannover Flughafen genannt, Hannover ist nur 150km von Magdeburg entfernt.

Weil die Kunden von Ryanair Berlin kennen und nach Berlin wollen. Da sollen offensichtlich Leute getäuscht werden

 

Ich finde das Unternehmen sehr mutig, in Magdeburg den Linienbetrieb aufzunehmen. Immerhin eine Gegend mit Deutschlands höchster Arbeitslosigkeit, so war es immer wieder mal in den Medien zu lesen. aber bei den Arbeitslosenzahlen wird ja genauso getäuscht. Zudem ist die Gegend eher dünn besiedelt

 

Viel Erfolg, Good luck

 

 

Bin da ganz deiner Meinung! Es ist Betrug, weniger für die Ortskundigen als vielmehr für Leute, die vielleicht von weiter her kommen und mit Ryanair eine Europarundreise buchen. Wer nach Berlin will und dafür diesen Platz bucht, ist natürlich selber Schuld, gerade bei Ryanair sollte sich jeder vorher genau die Karte anschauen, wo der Flugplatz genau liegt, sonst wird aus dem Billigticket schnell ein teurer Spaß, wenn man die Weiterreise zum endgültigen Zielort dazu zahlen muss. Auch ist es doch etwas "größenwahnsinnig", einen Flugplatz gleich als "international" zu bezeichnen, nur weil vielleicht die ein oder andere Verbindung ins europäische Ausland angeboten werden sollte. Das riecht wieder nach Verschwendung von viel (Steuer-) Geldern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also hier sieht es so aus, als wollte man mal ganz groß raus kommen. Da bin ich schon der Meinung, daß es größenwahnsinnig ist, sich erstens so zu nennen und dann einen Flugverkehr anzubieten, für den im Umfeld gar keine Passagiere vorhanden sind.

 

Man sollte lieber mal damit anfangen, Cochstedt als Trainingsflughafen zu nutzen, wie es ja mal vorgesehen war und übrigens vor der staatlich unterstützten "Pleite" schon mal erfolgreich durchgeführt wurde. Man fängt nunmal in der deutschen Wirtschaft mit kleinen Brötchen an...

Das werden die Dänen schon noch merken.... und auch bezahlen. Kleiner Trost am Rande...Steuermittel fließen da nicht mehr das wird dann einfach eine weitere Insolvenz in der deutschen Wirtschaft ..mit anschließender Grünfläche für Schafe.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also 185km von Berlin ist schon heftig. Ich glaube nicht, dass man damit durchkommen wird. Bei Finow wäre es vollkommen in Ordnung gewesen, Berlin an zweiter Stelle zu nennen. Dieser Flughafen ist aber politisch verhindert worden. Es ist schon echt traurig, dass die Landesregierungen von Berlin/Brandenburg mit der "Single-Airport-Strategie" ein lupenreines Monopol schaffen und nun nach Belieben die Preise diktieren können. In der freien Wirtschaft wäre da sofort das Kartellamt zu Gange...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal so kurz dazwischengefragt: welche rechtliche handhabe hat denn diese "single-airport-strategie" ? ist das irgendwo gesetzlich verankert oder nur eine politische richtlinie für die aktuelle landesregierung? also gerade die "nord"berliner sind ja jetzt schon mit dem BBI eher schlecht dran, wenn mal das auto zuhause bleiben soll und mittels ÖPNV angereist werden soll. im klartext: in finow wär ich auf allen verkehrswegen doppelt so schnell da.

bearbeitet von stanniol

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
. Es ist schon echt traurig, dass die Landesregierungen von Berlin/Brandenburg mit der "Single-Airport-Strategie" ein lupenreines Monopol schaffen und nun nach Belieben die Preise diktieren können. In der freien Wirtschaft wäre da sofort das Kartellamt zu Gange...

 

Träumt nicht jeder Geschäftsmann von einem Monopol? Normalerweise müssten dann noch andere Organe und Interessenverbände hellhörig werden. Es müssen unglaublich viele Leute beruflich und geschäftlich nach Berlin,

deren Flugtickests werden oft übernommen, die zahlen auch noch das Dreifache an Steuern und Flughafengebühren.

 

Ich "muss " dagegen nur privat nach Berlin, da sollte man es mit den Preisen nicht übertreiben, es gibt auch noch andere tolle Städte, dann buche ich halt meine Übernachtungen und Privatunternehmungen irgendwo anders

 

Wenn die Iren nicht mehr nach Berlin fliegen können wegen den hohen Steuern, wäre Magdeburg schon theoretisch eine Alternative, wenn das Konzept passt. Ich musste dieses Jahr nach Potsdam; ich bin nach Schönefeld geflogen und dann mit einem Bahnticket für 2,50€ trotz langer Strecke nach Potsdam gekommen. Wenn man mit so einem billigzugticket von Magdeburg nach Berlin oder Hannover kommen könnte, dann wäre es interessant.

 

Trotzdem bleibt der Airport-Name eine Täuschung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Airport "Magdeburg-Berlin-International". So so.

 

Ein weiteres Beispiel von Irreführung. Man nehme Düsseldorf-Weeze (NRN), München-West (FMM), Hamburg-Lübeck (LBC), Frankfurt-Hahn (HHN). Im Regelfall jottwede, ohne Bezug zu den Städten, deren Name sie tragen. Hat da irgendjemand irgendwo noch ein noch nicht ausgeschöpftes "Fördertöpfchen" gefunden? Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Zugegeben, "Lautzenhausen International Airport" oder "Cochstedt International Airport" hört sich nicht so schick an, wäre aber näher an der Wahrheit. Die echten Flughäfen von Frankfurt, Düsseldorf, München etc. liegen im Stadtgebiet bzw. im unmittelbar daran angrenzenden Umland. Der Passagier hat die berechtigte Erwartung, dass der Flughafen, den er sich nicht ohne Grund als Zielflughafen ausgesucht hat, in einer vertretbaren Entfernung (~40 km) zur jew. Stadt liegt. Bei den o.g. Wald-und-Wiesen-Airports sieht er davon -wenn überhaupt- ein Luftbild. Altenburg lässt grüßen. Hat Sachsen-Anhalt sonst keine Probleme außer einem eigenen Flughafen. Der wird das Land -unabhängig von seinem dänischen Betreiber- eine ganze Stange Geld kosten, das es nicht hat. Spätestens wenn die erhofften Flüge nicht in dem Ausmaß stattfinden wie erwartet, da der neue BBI (bzw. HAJ) doch nicht weit genug entfernt ist und Leute spätestens nach der ersten Tagesreise zum/vom Flughafen Magdeburg-Berlin die Nase voll haben von diesem so gar nicht mit Berlin in Verbindung stehenden Flughafen, wird um Landesmittel gebettelt. Daneben ist LEJ auch noch da (24h), bei dem auch der Name nichts vorgaukelt, denn er liegt zwischen Leipzig und Halle und nicht irgendwo im Erzgebirge.

 

Was Cargo betrifft (darauf nimmt die Website dezidiert Bezug), ist ja wohl mit LEJ ein leistungsfähiger Airport sehr gut erreichbar. Oder möchte man, dass aus Magdeburg ein "Parchim reloaded" wird ?

bearbeitet von tbal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Passagier hat die berechtigte Erwartung, dass der Flughafen, den er sich nicht ohne Grund als Zielflughafen ausgesucht hat, in einer vertretbaren Entfernung (~40 km) zur jew. Stadt liegt.

 

Na ja, wenn ich aus Schottland für 8€ nach " West-Munich " oder " West-Berlin " komme, hat das schon seinen Reiz, solange man darüber Bescheid weiss, darüber wurde ja auch juristisch gestritten und Weeze darf sich auch nicht mehr Düsseldorf nennen. Für mich als Kunde ist natürlich klar, dass ich zeitlich bei solchen Tickets ein Loser bin, damit es aber auch nicht finanziell eine Katastrophe wird, ist für mich das Verbindungsangebot z.b der Bahn von Bedeutung.

Das sind manchmal nur so Effekte mit Tarifzonen. z.B dass Schönefeld in C und Tegel in B liegt

Es wird einfach immer noch genügend Leute geben, die einfach von dem tollen Preis geblendet werden und dann vielleicht in Magdeburg ins Taxi einsteigen, um zum Kurfürstendamm zu fahren

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für mich als Kunde ist natürlich klar, dass ich zeitlich bei solchen Tickets ein Loser bin, damit es aber auch nicht finanziell eine Katastrophe wird, ist für mich das Verbindungsangebot z.b der Bahn von Bedeutung.

Das sind manchmal nur so Effekte mit Tarifzonen. z.B dass Schönefeld in C und Tegel in B liegt

Es wird einfach immer noch genügend Leute geben, die einfach von dem tollen Preis geblendet werden und dann vielleicht in Magdeburg ins Taxi einsteigen, um zum Kurfürstendamm zu fahren

 

Da bin ich voll und ganz Deiner Meinung. Was nutzt ein Ticket, das von mir aus 50 Euro return kostet, wenn ich dafür an Start und Ziel jeweils Pampa-Airports nutzen muss, die viel mehr Zeit kosten und das Ticket in der Summe gleich teuer ist wie eines von einem normalen Flughafen, der in die Verkehrsinfrastruktur (Bus/Bahn/S-Bahn) eingebunden und z.B. in Berlin (TXL) für 2,30 EUR (AB) zu erreichen ist. Oder auch FRA/DUS, von wo die S-Bahn 10-15 Minuten bis in die Innenstadt braucht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, EINE Art regionaler Markt könnte ja zumindest vom Tourismus ausgehen. Aber

sicher auch das nur im Sommer,und zu den bekannten "Badewannen" (Mallorca,Bulgarien,Antalya+eventuell Barcelona/Costa Brava). Ich Denke schon,das man zu diesen Zielen jeweils zum Wochenende im Wochentakt eine Maschine füllen könnte (veranstaltergestützt). Nur mal zur Erinnerung,es ist noch gar nicht so lange her,da konnte man z.b. selbst ab Hof (!) eine Pauschalreise nach PMI buchen bei Neckermann.

Natürlich kann man damit den Airport nicht finanzieren,lediglich die Einwohner der Region glücklich machen,die dann einen kürzeren Anfahrtsweg zu ihrem Urlaubsairport hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht eins der ersten Opfer der Flugverkehrsabgabe. Dieser Region hätte ich sicher einen schönen Flughafen mit Linienanbindung gegönnt, aber wenn die Verträge noch nicht in trockenen Tücher sind, dann sieht es schlecht aus.

Die Opportunisten in Berlin sind immer auf der Suche nach neuen Steuererhebungsmöglichkeiten und jetzt hat es eben die LowFare Flugbranche erwischt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden