nairobi

Aktuelles zum Flughafen Hamburg

1,899 posts in this topic

Ich würde als Langstreckenäquivalent zur B757/767 und dem A332 eher die B787 in betracht ziehen. Einen Einsatz ab HAM sehe ich trotzdem nicht. Man kann Europa schlecht mit den USA vergleichen, wenn es um die eingesetzten Flugzeuge geht. Eine UA oder eine DL muss von mehreren Flughäfen im ganzen Land Strecken nach Europa anbieten, LH muss aber nur ab Deutschland, also einen wesentlichen kleineren Raum Langstrecken anbieten, daher kann man auf großes Gerät ab wenigen Flughäfen zurückgreifen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ähnliches BSp. dafür sind auch Emirates und Singapore, die ja beide erst mit A330 anfangen, da die fast überhaupt keine Kurzstreckenzubringer haben!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also passendes Langstreckengerät hat die LH schon in der Flotte (A330), dieses müsste bloß etwas aufgestockt werden. Allerdings ist HAM sehr gut an FRA/MUC und DUS angeschlossen. In DUS ist man auch noch nicht so lange mit der Langstrecke unterwegs, so dass ich davon ausgehe, dass LH zunächst DUS als Langstrecken Flughafen etablieren wird. Dann wird man sich wohl genau die Entwicklung des BBI anschauen und dort evtl. Langstrecke anbieten. Für HAM sehe ich da derzeit leider nur eine Möglichkeit wenn BBI sich nicht zum OW/AB Hub entwickelt, oder aber non StarAlliance Gesellschaften nach HAM kommen. (wie z.B EK)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die wahrscheinlichsten neuen "Verbindungen" in HH dürften von der Deutschen Bahn eingerichtet werden. Nämlich in Form von höheren Taktzeiten zum BER, der in einem Jahr als neues Drehkreuz in NordOstDeutschland etabliert wird.

 

Ich gehe davon aus, dass sogar einige Flugverbindungen als Zubringer von HAM- BER möglich werden. Insbesondere für den EU- Asien-Verkehr.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die wahrscheinlichsten neuen "Verbindungen" in HH dürften von der Deutschen Bahn eingerichtet werden. Nämlich in Form von höheren Taktzeiten zum BER, der in einem Jahr als neues Drehkreuz in NordOstDeutschland etabliert wird.

 

Das würde aber nur Sinn machen, wenn es eine direkte Verbindung zum Flughafen geben würde, sonst verliert man zu viel Zeit

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die wahrscheinlichsten neuen "Verbindungen" in HH dürften von der Deutschen Bahn eingerichtet werden. Nämlich in Form von höheren Taktzeiten zum BER, der in einem Jahr als neues Drehkreuz in NordOstDeutschland etabliert wird.

 

Ich gehe davon aus, dass sogar einige Flugverbindungen als Zubringer von HAM- BER möglich werden. Insbesondere für den EU- Asien-Verkehr.

Geht kein Thread mehr ohne die Verherrlichung von Berlin?! <_<

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das würde aber nur Sinn machen, wenn es eine direkte Verbindung zum Flughafen geben würde, sonst verliert man zu viel Zeit

 

Stimmt. Ich bin kein Bahn Experte. Doch ich vermute, dass in Berlin & sogar in HH Druck ausgeübt wird um eine direkte Verbindung HH-BER seitens der DB herzustellen. Beim Start von BER in 2012 dürfte nach jetztigem Stand keine direkte Strecke bereitstehen, sodass die HHler auf dem Hbf Berlin umsteigen müssten.

Edited by Dr Cosmo
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also passendes Langstreckengerät hat die LH schon in der Flotte (A330), dieses müsste bloß etwas aufgestockt werden. Allerdings ist HAM sehr gut an FRA/MUC und DUS angeschlossen. In DUS ist man auch noch nicht so lange mit der Langstrecke unterwegs, so dass ich davon ausgehe, dass LH zunächst DUS als Langstrecken Flughafen etablieren wird. Dann wird man sich wohl genau die Entwicklung des BBI anschauen und dort evtl. Langstrecke anbieten. Für HAM sehe ich da derzeit leider nur eine Möglichkeit wenn BBI sich nicht zum OW/AB Hub entwickelt, oder aber non StarAlliance Gesellschaften nach HAM kommen. (wie z.B EK)

Wie isses nur möglich, daß jemand aus dem Ammerland eine so total und in wenigen Sätzen völlig zutreffende Analyse vorlegen kann? :)

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stimmt. Ich bin kein Bahn Experte. Doch ich vermute, dass in Berlin & sogar in HH Druck ausgeübt wird um eine direkte Verbindung HH-BER seitens der DB herzustellen. Beim Start von BER in 2012 dürfte nach jetztigem Stand keine direkte Strecke bereitstehen, sodass die HHler auf dem Hbf Berlin umsteigen müssten.

 

Also derzeit benötigt man ca. 2:30h vom HH HBF bis Schönefeld. Das macht die ganze Sache schon sehr unattraktiv. In der Zeit bin ich per Zubringerflugin FRA,DÜS,MUC!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also derzeit benötigt man ca. 2:30h vom HH HBF bis Schönefeld. Das macht die ganze Sache schon sehr unattraktiv. In der Zeit bin ich per Zubringerflugin FRA,DÜS,MUC!

 

??? Wer spricht denn von "derzeit" ? Es geht um Juni 2012, ab diesem Zeitpunkt fährt man 30min vom Berlin Hbf zum BER. Dennoch ist die Gesamtbahnfahrzeit zum Start von BER für die HHler tatsächlich nicht optimal. Deshalb ist es ja auch nicht unwahrscheinlich, dass sich Zubringerflüge rechnen könnten. Wenn die HHler nach Asien wollen und FRA anstatt BER wählen verlören sie rund 1.20 reine Flugzeit incl Mehrkosten.

 

Wird interressant zu sehen sein, welche Linie hier als HAM-BER Shuttle operiert.

Edited by Dr Cosmo
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

>>>??? Wer spricht denn von "derzeit" ? Es geht um Juni 2012, ab diesem Zeitpunkt fährt man 30min vom Hbf zum BER.

 

Heute sind es 29.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

>>>Der BER existiert heute noch nicht.

 

Magst Du mal argumentativ auseinandergenommen werden?

 

1.: Der Flughafen Schoenefeld existiert bereits und wird ausgebaut. Es handelt sich nicht um einen Neubau.

 

2.: Der Flughafen Schoenefeld liegt derzeit 29 Bahnminuten vom Berliner Hbf entfernt. Er wird - Deine Angaben aus Posting #60 als korrekt voraussetzend - nach Abschluss des Ausbaus 30 Minuten vom Berliner Hbf entfernt liegen. Somit wird sich an Matze20111984s Aussage in Posting #59 "Also derzeit benötigt man ca. 2:30h vom HH HBF bis Schönefeld" nicht viel aendern. Und Deine Aussage cum Frage "??? Wer spricht denn von "derzeit" ? Es geht um Juni 2012, ab diesem Zeitpunkt fährt man 30min vom Berlin Hbf zum BER" verfehlt das Thema.

 

3. Niemand mag Rabulisten.

 

 

4. als P.S.: Warum muss jeder Thread mit SXF-Diskussionen gehijackt werden?

Edited by Sickbag
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ob der Einfluss von LH allerdings so weit führt, dass eine Gesellschaft, die Hamburg anfliegen möchte, dieses verwehrt werden würde, möchte allerdings bezweifeln, sonst hätte sie auch Emirates nicht nach Hamburg kommen lassen.

 

Wenn Du meinen Beitrag noch einmal durchliest wirst Du feststellen, dass sich mein Kommentar auf die (was dies betrifft leider) immer zahlreicher werdenden Star Alliance-Geschwister der LH bezog und nicht auf EK. Die Verträge aus 727-Zeiten, die EK das Anfliegen von 4 Zielen in Deutschland zusichert war zum Ärger von Lufthansa so wasserdicht, dass dagegen nicht anzustinken war. Wurde an anderer Stelle aber auch schon x-mal diskutiert, deswegen wollen wir es hier dabei belassen.

 

@blackbox:

UA ist bekanntlich in der Star Alliance und über die Kausalitäten im Zusammenhang mit Flügen nach HAM hatten wir uns ja oben unterhalten. Diesen Duchblick kann man allerdings von den Bild-Zeitung-Lesern an Deinem Gepäckband nicht erwarten.

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also derzeit benötigt man ca. 2:30h vom HH HBF bis Schönefeld. Das macht die ganze Sache schon sehr unattraktiv. In der Zeit bin ich per Zubringerflugin FRA,DÜS,MUC!

 

Das bestreitet ja auch keiner. Nur ist es deswegen nicht unbedingt unattraktiver, sondern eher gleichwertig.

 

Stimmt. Ich bin kein Bahn Experte. Doch ich vermute, dass in Berlin & sogar in HH Druck ausgeübt wird um eine direkte Verbindung HH-BER seitens der DB herzustellen. Beim Start von BER in 2012 dürfte nach jetztigem Stand keine direkte Strecke bereitstehen, sodass die HHler auf dem Hbf Berlin umsteigen müssten.

 

Das Problem ist, dass die Mehrzahl der HH-Verbindungen ab Berlin nach Leipzig bzw. Dresden weiterführen und beide Strecken nicht über den Flughafen führen. Deswegen auch erst einmal nur die vereinzelten Verbindungen über Cottbus nach Polen, die allerdings auch von Hamburg kommen. Die einzige Möglichkeit ist m.E., das bei weiterhin steigender Nachfrage zwischen Berlin und HH zusätzliche Zugfrequenzen eingeführt werden, die in Berlin enden und dann zum Flughafen weitergeführt werden. Einen Ausbau der Verbindungen in Richtung Krakau wird es dagegen so schnell nicht geben. Dann schon eher Verlängerungen der Linien aus Westdeutschland bei Führung über Jungfernheide-Hbf (tief)

Edited by dase
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
4. als P.S.: Warum muss jeder Thread ...

 

Liegt an der Relevanz von BER, der zum Zeitpunkt seiner Inbetriebnahme

schlicht der größte und ausbaufähigste Flughafen in NordOstEuropa sein wird. Die neu geschaffene Drehkreuzfunktion (ungleich der heutigen Situation) zieht halt bereits vor dem Start Aufmerksamkeit auf sich, das ist wohl ebenfalls der Relevanz von BER geschuldet.

 

Wenn ich die Thread Thematik hier richtig deute und die derzeitige und Flugroutensituation in HH betrachte komme ich zum Schluss, dass ein Diskussionsbeitrag über mögliche Zubringerflüge nach BER goldrichtig platziert ist.

 

@Dase: Was spricht eigentlich gegen eine HH-BER-Dresden-Linie über die Schienenverbindung, die für den Airport-Shuttle Berlin HBf-Südkreuz-BER vorgesehen ist ?

Edited by Dr Cosmo
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Liegt an der Relevanz von BER, der zum Zeitpunkt seiner Inbetriebnahme

schlicht der größte und ausbaufähigste Flughafen in NordOstEuropa sein wird.

Das war mir nicht klar, und läßt die ganze Diskussion in diesem Fred unter einem völlig anderen Licht erscheinen. Bisher dachte ich immer, Deutschland läge in Mitteleuropa.

 

1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stimmt. Ich bin kein Bahn Experte. Doch ich vermute, dass in Berlin & sogar in HH Druck ausgeübt wird um eine direkte Verbindung HH-BER seitens der DB herzustellen. Beim Start von BER in 2012 dürfte nach jetztigem Stand keine direkte Strecke bereitstehen, sodass die HHler auf dem Hbf Berlin umsteigen müssten.

 

Ganz sicher wird HH nicht Druck auf die Bahn ausüben, ganz im Gegenteil.

 

HH hat ein vitales Interesse an eigne Asien- und Nordamerikaverbindungen.

 

Wie man sich eine Zusammenarbeit mit BBi vorstellen könnte, hat Hamburgs Flughafenchef in einem Interview mal beschrieben. Da es viele Ziele in Asien und Nordamerika gibt, für die weder ab Hamburg noch ab Berlin genug Potential an PAX für eine tägliche Verbindung haben, wollte man mit BBI zusammen um Verbindungen werben.

Beide Städte liegen aus amerikanischer oder ostasiatischer Sicht so dicht beieinander, dass es man Berlin und Hamburg abwechselnd anfliegen könnte. So, Di, Mi und Fr nach Berlin und Mo, Do und Sa nach Hamburg.

Die Crews könnten dann mit dem Zug von einer Stadt in die andere gelangen.

Aber darauf wird sich Berlin nicht einlassen.

 

 

Als HHler möchte ich weder mit der Bahn nach Berlin, noch mit dem Flugzeug nach Frankfurt oder München.

Ich möchte nach Bangkok oder Chicago!

 

Liegt an der Relevanz von BER, der zum Zeitpunkt seiner Inbetriebnahme

schlicht der größte und ausbaufähigste Flughafen in NordOstEuropa sein wird. Die neu geschaffene Drehkreuzfunktion (ungleich der heutigen Situation) zieht halt bereits vor dem Start Aufmerksamkeit auf sich, das ist wohl ebenfalls der Relevanz von BER geschuldet.

BBI ist für Hamburg ohne Relevanz, er liegt schlicht auf der falschen Seite der Stadt.

 

Wenn ich die Thread Thematik hier richtig deute und die derzeitige und Flugroutensituation in HH betrachte komme ich zum Schluss, dass ein Diskussionsbeitrag über mögliche Zubringerflüge nach BER goldrichtig platziert ist.

 

Wenn AB das versuchen sollte, braucht sie sich nicht wundern, dass sie kein Gewinn macht.

Dann wird sie schnell von eine OW-Partner geschluckt, der den Spuk wieder beenden würde und stattdessen sein eigenes Drehkreuz bedient!

Edited by nairobi
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
??? Wer spricht denn von "derzeit" ? Es geht um Juni 2012, ab diesem Zeitpunkt fährt man 30min vom Berlin Hbf zum BER. Dennoch ist die Gesamtbahnfahrzeit zum Start von BER für die HHler tatsächlich nicht optimal. Deshalb ist es ja auch nicht unwahrscheinlich, dass sich Zubringerflüge rechnen könnten. Wenn die HHler nach Asien wollen und FRA anstatt BER wählen verlören sie rund 1.20 reine Flugzeit incl Mehrkosten.

 

Wird interressant zu sehen sein, welche Linie hier als HAM-BER Shuttle operiert.

Täusche ich mich, oder lautet die Entscheidung des Hamburgers, wenn er auf den Geldbeutel und nicht unbedingt auf die Reisezeit achtet, nicht eher EK via DXB?

Hinsichtlich des "sich rechnens" von Zubringerflügen HAM-BER: Welche Destinationen könnte AB seiner Hamburger Kundschaft denn dadurch zusätzlich gegenüber den heute bereits angebotenen Zielen via PMI, DUS, MUC, NUE, ja sogar STR (z.B. nach MXP) anbieten? Denn solche neuen Reisemöglichkeiten und die mit ihnen hinzugewinnbare Kundschaft müssten ja letztendlich den Betrieb dieser Kurzstrecke refinanzieren.

 

Ein vom Publikum akzeptierter Bahnzubringer aus Hamburg nach BER müsste eine Weiterführung der alle zwei Stunden in Berlin endenden Hamburger ICE sein. Dafür benötigt die DB eine zusätzliche Zugeinheit. Damit sich das für die DB rechnet, sollte sie schon wenigstens 100 der 700 Sitzplätze eines dort eingesetzten Zuges mit Kunden nach BBI füllen, die ich kaum sehe oder ein Dritter finanziert das mit. Wer sollte dieser Dritte sein? Air Berlin oder gar BBI? Seitens des Landes Hamburg oder des dortigen Flughafens dürfte dagegen kaum mit irgendeiner finanziellen Zugabe für eine solche Leistung zu rechnen sein ...

Edited by L49
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ L49: stimmt, die momentan zweistündlich in Berlin-Südkreuz endenden Züge hatte ich übersehen, allerdings ist dies m.W. nur eine temporäre Maßnahme aufgrund des Zugmangels, mittelfristig sollen wieder alle Züge stündlich über Mitteldeutschland nach München geführt werden. Allerdings könnte, bei weiter steigendem Bedarf HH-B, die Taktlücke des EC nach Dresden zweistündlich mit zusätzlichen Direktverbindungen HH-B gefüllt werden. Ein durchgehender Halbstundentakt Berlin-Hamburg ist sicherlich mittelfristig nicht undenkbar.

 

@Dase: Was spricht eigentlich gegen eine HH-BER-Dresden-Linie über die Schienenverbindung, die für den Airport-Shuttle Berlin HBf-Südkreuz-BER vorgesehen ist ?

 

Nichts, außer der Tatsache, dass die Strecke nach Dresden ab dem Berliner Aussenring südlich weiterführt, während zum BBI in östliche Richtung weitergefahren wird.

Edited by dase
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

da nunmehr die Optionen von HAM im Bereich Megakurzstrecke erschoepfend eroertert sind, Emirates beginnt seinen 2 Flug nach Hambueg wohl wesentlich frueher (Fluggeraet bis Ende August ist wohl ein A345)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
da nunmehr die Optionen von HAM im Bereich Megakurzstrecke erschoepfend eroertert sind, Emirates beginnt seinen 2 Flug nach Hambueg wohl wesentlich frueher (Fluggeraet bis Ende August ist wohl ein A345)

Das zeigt doch sehr deutlich, dass STAR gut daran täte, umgehend einen Nonstop-Flug ab einem ihrer asiatischen Drehkreuze (vorzugsweise BKK) nach HAM aufzulegen. Aber so lassen sie sichdas, wie auch andernorts (ab DUS, TXL fliegt das AB) entgehen.

Edited by L49
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das zeigt doch sehr deutlich, dass STAR gut daran täte, umgehend einen Nonstop-Flug ab einem ihrer asiatischen Drehkreuze (vorzugsweise BKK) nach HAM aufzulegen. Aber so lassen sie sichdas, wie auch andernorts (ab DUS, TXL fliegt das AB) entgehen.

 

Star? Das ist ja kein Unternehmen. Thai und LH sind immer noch zwei unterschiedliche Unternehmen, die jeder für sich Geld verdienen wollen und müssen.

Für Thai macht aber eine Verbindung nach HAM weniger Sinn als es umgekehrt für Lufthansa nach BKK.

Für Thai ist es besser die HUBs des Partners anzufliegen (FRA/MUC) und diesem die Verteilung zu überlassen.

Umgekehrt ist für beide ein Gewinn wenn Lufthansa der Thai an ihrem Drehkreuz BKK PAX zufliegt und Thai diese dann weiter fliegt, etwa nach Australien, Indonesien oder Vietnam.

 

Wenn ich auf Langstrecken von Star Allience ab HAM hoffe, denke ich eher an Lufthansa. Diese sehe ich in der Plicht!

 

Aber vielleicht brauchen wir ja einen Hamburger Branson, einen Milliardär der in Hamburg eine Fluggesellschaft mit Schwerpunkt Langstrecke gründet.

Wie wäre es mit Herrn Kühne und eine neue Hapag-Lloyd Flug!?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Star? Das ist ja kein Unternehmen. Thai und LH sind immer noch zwei unterschiedliche Unternehmen, die jeder für sich Geld verdienen wollen und müssen.

Für Thai macht aber eine Verbindung nach HAM weniger Sinn als es umgekehrt für Lufthansa nach BKK.

Mit der Wortwahl STAR meinte ich eigentlich nur, dass diese Strecke von einer Fluggesellschaft, die zu dieser Allianz gehört, bedient werden sollte, um eben mögliche Transfers in BKK (in HAM lässt sich diesbezüglich nicht viel machen), weiter in den asiatischen Raum zu verteilen. Welche STAR-Airline das letztendlich bedient, ist grundsätzlich erst mal egal, da ohnehin der Code des Partners auf diesen Flug gelegt würde (vgl. EWR-HAM durch CO mit LH-Codeshare).

Für Thai ist es besser die HUBs des Partners anzufliegen (FRA/MUC) und diesem die Verteilung zu überlassen.

Umgekehrt ist für beide ein Gewinn wenn Lufthansa der Thai an ihrem Drehkreuz BKK PAX zufliegt und Thai diese dann weiter fliegt, etwa nach Australien, Indonesien oder Vietnam.

Das sehe ich nicht so. Überlicherweise ist das Metall, das tatsächlich durch die Gegend fliegt, das derjenigen Gesellschaft, deren Drehkreuz an einem Ende der Strecke liegt. So wird OSL-BKK z.B. durch TG und nicht durch SK bedient. Ausnahmen davon sind jenseits von Verbindungen zweier Drehkreuze miteinander eher rar.

Wenn ich auf Langstrecken von Star Allience ab HAM hoffe, denke ich eher an Lufthansa. Diese sehe ich in der Plicht!

Aber vielleicht brauchen wir ja einen Hamburger Branson, einen Milliardär der in Hamburg eine Fluggesellschaft mit Schwerpunkt Langstrecke gründet.

Wie wäre es mit Herrn Kühne und eine neue Hapag-Lloyd Flug!?

Die Vokabel Pflicht gefällt mir in diesem Kontext überhaupt nicht, egal ob mit oder ohne Ausrufezeichen. Du kannst eine Airline nicht verpflichten eine Strecke zu bedienen, sondern sie höchstens dafür bezahlen, wenn sie dies nicht aus eigenem Antrieb heraus will (Public Service Obligation).

Branson wählte sich übrigens LHR und nicht etwa BHX oder MAN als Base für seine Airline, ganz einfach deshalb, weil du ohne Allianzen dich erst mal auf den Originärmarkt stürzen musst. Ab HAM ein unabhängiger Carrier für Langstrecke? Schwierig, schwierig, ...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now