nairobi

Aktuelles zum Flughafen Hamburg

Empfohlene Beiträge

vor 11 Stunden schrieb 388:

Es kann nur eine Verschwörung sein. Warum sonst würde UA 6 oder mehr Flüge ab FRA täglich anbieten, und ab HAM O ... und das obwohl man in HAM 'problemlos' die Flieger füllen würde und auch noch 'viel profitabler' ist, als FRA. Eine weltweite Verschwörung, wohlgemerkt, denn es gibt so viele Ziele ab HAM, die nicht bedient werden, obwohl sie definitiv Gewinn abwerfen würden. Mir ist es unbegreiflich, dass die Airlines das nicht sehen, was hier foruminterne Experten gebetsmühlenartig seit Jahren predigen - diese Streckenplaner müssen alle Idioten sein. Dabei sind die Antworten alle hier...

Haha..wunderbar. Ironie kommt immer gut, besonders wenn es um Hamburg Airport geht. Damit dürfte die gesamte Diskussion auf dem Nullpunkt angekommen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Boden der Tatsachen der Nullpunkt ist, dann ja.

Bei problemlos und profitabel setzt halt bei den meisten dann doch der Denkprozess sein. Aber kein Ding, jeder kann hier seinem Hobby nachgehen und schreiben was er will. Der eine hat Ryanair Aktien in Bremen, der andere in München hält die gesamte Luftfahrt für eine einzige Lufthansaverschwörung, manch Kölner Rentner hatte paar Kölsch zu viel, manche Vögel oder Heeresoffiziere aus Berlin engagieren sich seltsam für die Flughafenpolitik, alles kein Ding, aber dann muss man halt damit rechnen, dass Gegenwind aufkommt. Und da ist Ironie doch noch ein harmloses Mittel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss eben das große ganze sehen. Und das ist das JV von UA und LH. Der Flug von Hamburg läuft gut und wirft auch Gewinn ab, ja. Aber United (und zu teilen Lufthansa) interessiert eben nicht nur, dass die Maschine ab Hamburg läuft. Auch die ganzen großen Pötte ab FRA, MUC, LHR etc wollen genug Passagiere haben und Gewinn machen. Da das aufkommen im Winter traditionell zurückgeht und in den letzten zwei Jahren auch generell etwa nachgelassen hat, guckt man wo die Passagiere herkommen könnten.

Da die Gewinnmarge in Hamburg durch Einführung der 767 im Winter sicherlich zurückgegangen ist und idealerweise keine Konkurrenz besteht verteilt man die Vielzahler aus Hamburg lieber und schickt sie über LIS, FRA, MUC, ZRH etc. Und die meisten wichtigen Vielzahler werden auch nicht abwandern, es sind Statusinhaber bei Star und werden bestimmt nicht ohne Vorzüge über AMS fliegen. Die fliegen brav über FRA etc. Diejenigen, die abwandern sind eh nicht wichtig, die gucken nur auf den Preis, mit denen verdient man nichts.

Das ganze funktioniert so lange, wie es keine ernstzunehmende Konkurrenz gibt, die ganzjährig fliegt. Diese wird aber unwahrscheinlicher, solange der Flug nur saisonal ist. Ein kleiner Teufelskreis, der sich hier offenbart.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb TAA:

Aber United (und zu teilen Lufthansa) interessiert eben nicht nur, dass die Maschine ab Hamburg läuft. Auch die ganzen großen Pötte ab FRA, MUC, LHR etc wollen genug Passagiere haben und Gewinn machen.

Es gibt aufgrund des A++ Joint Ventures keinen Unterschied, ob auf Europa-USA/Kanada-Strecken Lufthansa-, United-, Swiss-, Austrian-, Brussels- oder Air Canada Material eingesetzt wird. Innerhalb dieses Joint Venture hat ein Nonstop-Flug nur dann seine Existenzberechtigung wenn er den Netzwerkgewinn steigert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2 hours ago, TAA said:

Man muss eben das große ganze sehen. Und das ist das JV von UA und LH. Der Flug von Hamburg läuft gut und wirft auch Gewinn ab, ja. Aber United (und zu teilen Lufthansa) interessiert eben nicht nur, dass die Maschine ab Hamburg läuft. Auch die ganzen großen Pötte ab FRA, MUC, LHR etc wollen genug Passagiere haben und Gewinn machen. Da das aufkommen im Winter traditionell zurückgeht und in den letzten zwei Jahren auch generell etwa nachgelassen hat, guckt man wo die Passagiere herkommen könnten.

Da die Gewinnmarge in Hamburg durch Einführung der 767 im Winter sicherlich zurückgegangen ist und idealerweise keine Konkurrenz besteht verteilt man die Vielzahler aus Hamburg lieber und schickt sie über LIS, FRA, MUC, ZRH etc. Und die meisten wichtigen Vielzahler werden auch nicht abwandern, es sind Statusinhaber bei Star und werden bestimmt nicht ohne Vorzüge über AMS fliegen. Die fliegen brav über FRA etc. Diejenigen, die abwandern sind eh nicht wichtig, die gucken nur auf den Preis, mit denen verdient man nichts.

Das ganze funktioniert so lange, wie es keine ernstzunehmende Konkurrenz gibt, die ganzjährig fliegt. Diese wird aber unwahrscheinlicher, solange der Flug nur saisonal ist. Ein kleiner Teufelskreis, der sich hier offenbart.

Was für ein wirres Posting. Läuft der Flug jetzt gut, ist die Gewinnmarge sicherlich zurückgegangen (die C Plätze sind ja erstmal mehr geworden)?

Keine Konkurrenz? Schon mal was von BA, Aer Lingus oder WOW gehört?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb medion:

Was für ein wirres Posting. Läuft der Flug jetzt gut, ist die Gewinnmarge sicherlich zurückgegangen (die C Plätze sind ja erstmal mehr geworden)?

Keine Konkurrenz? Schon mal was von BA, Aer Lingus oder WOW gehört?

 

Die Vielzahler wandern aber wegen einer Strecke nicht zu BA und erst recht nicht zu EI oder Wow ab.

bearbeitet von alxms

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb medion:

Was für ein wirres Posting. Läuft der Flug jetzt gut, ist die Gewinnmarge sicherlich zurückgegangen (die C Plätze sind ja erstmal mehr geworden)?

Keine Konkurrenz? Schon mal was von BA, Aer Lingus oder WOW gehört?

Mit keine Konkurrenz meine ich keine Nonstop-Konkurrenz. Keine Konkurrenz, die UA/LH ernsthaft gefährlich werden kann. Die Vielflieger werden denen nicht davon laufen, wenn die Alternative ist auch umzusteigen. Jedoch besteht die Gefahr schon, wenn sie plötzlich mit Delta yearround an ihr Ziel kommen, direkt.

Die C Plätze sind mehr geworden mit der 767, und die C ist nach wie vor gut gebucht. Jedoch ist die Nachfrage im Winter geringer (das ist doch jetzt eigentlich nichts neues) sodass die Gewinnmarge im Winter gegenüber derer mit der 757 gelitten hat. 

Da dachte sich United wohl es macht mehr Sinn, die 767 "Zuhause zu lassen" und die C Passagiere ab Hamburg über den Winter auf die 777s, 787s, 747s, A380s etc ab den Hubs zu verteilen und dort die Gewinnmargen zu steigern.

bearbeitet von TAA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb TAA:

Man muss eben das große ganze sehen. Und das ist das JV von UA und LH. Der Flug von Hamburg läuft gut und wirft auch Gewinn ab, ja. Aber United (und zu teilen Lufthansa) interessiert eben nicht nur, dass die Maschine ab Hamburg läuft. Auch die ganzen großen Pötte ab FRA, MUC, LHR etc wollen genug Passagiere haben und Gewinn machen. Da das aufkommen im Winter traditionell zurückgeht und in den letzten zwei Jahren auch generell etwa nachgelassen hat, guckt man wo die Passagiere herkommen könnten.

Da die Gewinnmarge in Hamburg durch Einführung der 767 im Winter sicherlich zurückgegangen ist und idealerweise keine Konkurrenz besteht verteilt man die Vielzahler aus Hamburg lieber und schickt sie über LIS, FRA, MUC, ZRH etc. Und die meisten wichtigen Vielzahler werden auch nicht abwandern, es sind Statusinhaber bei Star und werden bestimmt nicht ohne Vorzüge über AMS fliegen. Die fliegen brav über FRA etc. Diejenigen, die abwandern sind eh nicht wichtig, die gucken nur auf den Preis, mit denen verdient man nichts.

Das ganze funktioniert so lange, wie es keine ernstzunehmende Konkurrenz gibt, die ganzjährig fliegt. Diese wird aber unwahrscheinlicher, solange der Flug nur saisonal ist. Ein kleiner Teufelskreis, der sich hier offenbart.

Danke, Danke!

Endlich hat es jemand mal verständlich erklärt.

Genau das beschreibt das "HAM-Problem". Es gibt sicher 5-10 Destinationen in Nordamerika, die sich ab HAM für sich rechnen würden, aber das interessiert die Airlines nicht, weil es über die HUBs mehr Marge verspricht. Das könnte ein Akteur ändren, in dem er Flüge von Partnern füttert oder selbst aktiv wird. Aber dann füllen sich dessen A380 ab FRA nicht ...

Die Chinesen würden ja gern, dürfen aber nicht. Pech halt.

 

Um mal wieder Aktuell zu werden. Was mir die ganze Zeit durch den Kopf geht, ist ein Rückzug vom Rückzug von Easyjet nach der AB Pleite nicht denkbar? Zumindest könnte Easyjat jetzt doch die Position am HAM erobern, den es sich erhofft hat, die Nummer 2 werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal etwas positives zum Thema Kofferausgabe. Sind gestern, Freitag 6.10. mit EK61 aus DXB in HAM gelandet.

Als wir durch die Passkontrolle zum Band gelaufen sind, waren die ersten Koffer schon auf dem Band!!!!!!

Also keine Wartezeit, konnten unsere Koffer schon nach 5 Min. vom Band nehmen. SUPER! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb H.A.M.:

Dieser Kongress war nun schon. 

https://www.hamburg-airport.de/de/9873.php

Weiß jemand, ob da etwas Brauchbares heraus kam? Wollten ja mehr Langstrecke generieren. 

Also wenn das was passiert wäre, was ich aber bei unserem Flughafen nicht glaube, wird es sicher noch dauern bis es öffentlich wird.

...NCC1701

bearbeitet von NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb alxms:

Nachdem man die letzte gerade verloren hat? Klasse.

Welche Langstrecke hat Hamburg verloren? Oder meinst du United? Verloren ist da jetzt vielleicht auch nicht der richtige Ausdruck. Sehr schwaches Bild ist es aber trotzdem ...

bearbeitet von TAA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb TAA:

Welche Langstrecke hat Hamburg verloren? Oder meinst du United? Verloren ist da jetzt vielleicht auch nicht der richtige Ausdruck.

New York über nicht einmal fünf Monate im Jahr entspricht nicht meinem Verständnis einer funktionierenden Langstrecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb alxms:

New York über nicht einmal fünf Monate im Jahr entspricht nicht meinem Verständnis einer funktionierenden Langstrecke.

Das Thema hatten wir doch eben gerade hier im Thread. Würde der Flug nicht funktionieren, dann wäre das so wie in Oslo, Birmingham, Newcastle, Bristol oder Belfast. Stockholm ist u.a. auch saisonal, das bedeutet ja auch nicht, dass der Flug nicht funktioniert.

bearbeitet von TAA
Ergänzungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur haben OSL, ARN und BHX genug andere Langstrecken, unter anderem weitere nach NY. Wenn der Anspruch von HAM das Niveau von NCL oder BRS ist, bitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.10.2017 um 17:57 schrieb alxms:

Nur haben OSL, ARN und BHX genug andere Langstrecken, unter anderem weitere nach NY. Wenn der Anspruch von HAM das Niveau von NCL oder BRS ist, bitte.

Müssen wir das denn ständig neu diskutieren? Wenn die Route eine Cash-Cow wäre, dann würde United die Route nicht über den Winter einstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und ein weiteres Highlight des Airport Hamburg.

heute morgen um 06:30 an der Schengen Passkontrolle (B) eine etwa 100 meter lange Schlange, es dauerte etwa 30 Minuten bis man dran war und als Krönung meinte dann die Gate Tante, daß mindestens eine Stunde vor Abflug am Gate! sein müsse (auf meinen Hinweis, daß der Checkin doch erst 45 Minuten vor Abflug schlösse und bei anständigen Flughäfen auch 30 minuten kein Problem seien, gab es nur ein besserwisserisches (falsches) "In Hamburg sei das anders.

Allein der Gedanke schafft mich, wenn tatsächlich EK mit einem A380 anrückt und parallel noch Flieger nach Istanbul und London abgefertigt werden sollen....Man muss angesichts der amateurhafen Zustände ja fast schon darum betteln, daß bitte keine weiteren Nichtschengenflüge (oft wären dann das ja Langstreckenflüge, die in Hamburg aufkreuzen würden), da dann die gesamte Infrastruktur der Lächerlichkeit preisgegeben würde.

bearbeitet von flieg wech

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb flieg wech:

...of sind das ja Langstreckenflugzeuge in Hamburg aufkreuzen, da dann die gesamte Infrastruktur der Lächerlichkeit preisgegeben würde.

Langstrecke (außer EK) aktuell in Hamburg? xD 
Der war gut oder hab ich da was nicht bekommen :S?

...NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich stand bis jetzt nur einmal eine Stunde an der Sicherheitskontrolle. Das war in München.

Warum sollte es dem Flughafen anders gehen als der S-Bahn. Auch da nähert man sich Münchner Verhältnissen an.

 

Im Übrigen gibt es noch mindestens zwei weitere Ziele in DXB Entfernung, auf der anderen Seite des Persischen Golfs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mod-Hinweis:

Eigentlich ist das hier ein Forum, in dem Meinungen, Ideen und Informationen ausgetauscht werden sollen.
In der letzten Zeit sehen wir aber immer wieder Postings, wie die letzten beiden hier.

Es ist nicht Sinn eines Forums einfach kommentarlos ein paar Links zu posten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden