Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
jet

Re-Engining der Embraer E-Jets ab 2018

Empfohlene Beiträge

Embraer E-Jets ab 2018 mit neuen Triebwerken

 

Demnach hat Embraer Pläne für eine größere Maschine verworfen und will nun die E-Jets mit neuen Triebwerken ausstatten.

 

Für mich als Laien meiner Meinung nach eine gute Entscheidung. Gegen Airbus und Boeing (und auch die CS300 in Zukunft in der genannten Größenkategorie) hätte man vermutlich nur wenig rausholen können und man müsste viel mehr Geld mit hohem Risiko investieren.

 

Die E-Jets hingegen sind bei Passagieren und anscheinend auch Airlines beliebt und verkaufen sich gut. In dem Markt wird es meiner Meinung nach in Zukunft Bedarf nach Ersatz der jetzigen Typen geben (eben jetzige E-Jets und CRJ, von denen insgesamt ja doch so einige rumfliegen). Auch wenn der Trend zu größeren Maschinen geht, man wird wohl immer auch kleinere Maschinen (ich sage mal grob 80-110 Sitze) brauchen, z.B. Netzwerkairlines für Feeder und Regional-p2p-Strecken. Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass Maschinen der Kategorie E-Jet/CRJ von der Bildfläche verschwinden werden. Da Bombardier noch mit der CSeries zu tun hat und bisher wenig Ambitionen zeigt, etwas an der CRJ-Reihe zu machen, hat Embraer meines Erachtens nach gute Aussichten.

 

Gut, gerade im Bereich der 100-Sitzer wird es in Zukunft enger am Markt, aber Embraer hat meiner Meinung nach den Vorteil, mit der noch relativ modernen E-Jet-Familie das gesamte kleine Segment von 70 bis 120 Sitzen (in Zukunft vielleicht bis 130 Sitze) abzudecken mit einer Flugzeugfamilie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anscheinend wird es beim Update der E-Jets um wesentlich mehr gehen als "nur" neue Triebwerke:

Global News

 

Demnach wird Embraer mit Alcoa kooperieren und Rumpf und Tragflächen verbessern. So sollen z.B. leichtere Aluminiumlegierungen zum Einsatz kommen, um Gewicht, Herstellungs- und Maintenance-Kosten zu sparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
leichtere Aluminiumlegierungen

 

Behaupten sie. Diese grob vereinfachende und letztendlich tatsachenverzerrende Darstellung zieht sich durch praktisch alle Artikel. In Wahrheit haben die neuen Legierungen "alloy 2099" und "alloy 2199" eine etwas größere Dichte, als etwa der Vorgänger "alloy 2090" - sie sind also schwerer. ABER: da ihre physikalischen Eigenschaften näher an Stahl heranreichen, kann an der absoluten Materialmenge deutlich gespart werden. So erreicht man trotz größerer Dichte eine Gewichtsreduzierung.

 

Wahrscheinlich ist das für die moderne Konzern-Kommuniaktion zu kompliziert. Aber umfangreiche Informationen gibt es im Netz über die Suchbegriffe "alloy nnnn" (nnnn=2024/2090/2099/2199).

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Udvar-Hazy hat (typisch für ihn) ein paar Vorschläge für Embraer:

Flightglobal

Er rät also zu einer Verlängerung um eine Reihe (also 4 Sitze mehr) bei der E190 und um zwei bis drei Reihen bei der E195.

Zusammen mit neuen Triebwerken mit ca. 10% Ersparnis im spezifischen Treibstoffverbrauch und einigen anderen Modifikationen könnte das 15-17% Gesamtersparnis im Verbrauch ergeben.

 

Das mache die größeren Embraer-Modelle zu guten CSeries-Konkurrenten. Die günstigeren Entwicklungskosten des Embraer-Updates im Vergleich zur CSeries mache außerdem eine bessere Preisgestaltung möglich.

Außerdem wären die erneuerten E-Jets natürlich für die bereits jetzt große Kundenbasis interessant, da man die alten E-Jets dann einfach 1:1 ersetzen könnte durch neue Modelle, die aber wesentlich effizienter sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr Infos zu den Überlegungen bei Embraer:

Flightglobal

 

Es wird in Erwägung gezogen, die E170 außen vor zu lassen und die E175, 190 und 195 sollen einen gemeinsamen Flügel bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es wird in Erwägung gezogen, die E170 außen vor zu lassen

 

Ich lese da sogar die Erwägung heraus, die Fertigung der 170 komplett einzustellen. Kann aber auch ein Missverständnis sein...

bearbeitet von 744pnf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das würde ich tendenziell auch so rauslesen, habe es aber dann absichtlich vorsichtiger ausgedrückt, weil es nicht eindeutig ist.

 

Aber mit einer neueren E175 mit Verbesserungen im zweistelligen Prozentbereich (wenn das denn erreicht wird), wer würde dann noch eine jetzt schon schwächelnde E170 bestellen? Also ich denke, falls mit den Äußerungen nicht schon sowieso Überlegungen zur Einstellung der E170 gemeint waren, dann wird diese Einstellung irgendwann zwangsweise kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut dem Link sogar zwei neue Flügel, wie heute auch getrennt für die E170 und E190-Versionen.

Auch hier ist wieder nur die Rede von den beiden E190 und der E175, über die E170 ist wohl noch nicht entschieden.

Außerdem, und das war bisher noch nicht bekannt, werden die Triebwerke (geared turbofans) von Pratt&Whitney kommen und nicht mehr von GE.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage: Wird denn die 'neue' ERJ 175 den London-City airport anfliegen können ?

Momentan kann das glaub ich nur die ERJ135/145/170/190 ... Aber in der Neuauflage gibt es den ERJ170 nicht ...

Weiss einer mehr ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die neuen Triebwerke sehen ja gewaltig aus! Die da drunter zu bekommen, dürfte doch schon fast eine ähnliche Herausforderung sein wie bei der Boeing 737, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Gyps_ruepelli:

Die neuen Triebwerke sehen ja gewaltig aus! Die da drunter zu bekommen, dürfte doch schon fast eine ähnliche Herausforderung sein wie bei der Boeing 737, oder?

Das Verhältnis Röhren-, bzw. Kabinendurchmesser zu Triebswerksdurchmesser hat sich etwas gewandelt in den letzten Jahrzehnten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen