Guest Jörgi

Aktuelles zu Emirates

1,739 posts in this topic

20 A380 sowie 16 B77W kamen in diesem Jahr zur Flotte hinzu und 55 Mio. Passagiere wurden befördert.

 

Mit Cebu, Clark, Yinchuan, Zhengzhou, Rangun, Hanoi und Ft. Lauderdale wurden 7 neue Ziele aufgenommen.

 

IAD, BHX, TPE, PRG, VIE, CAN, CHC und DOH wurden dem Netzwerk von nun 44 A380 Destinationen hinzugefügt.

https://www.emirates.com/media-centre/emirates-rounds-off-a-year-of-growth-with-fleet-and-product-milestones#

 

https://cdn.ek.aero/media-centre/f2/6b7560cda711e6b2685df9c256373a/INFOGRAPHIC-2016.jpg

 

Aktuelle Flotte:

92 A380

128 B77W

7 B773

10 B77L

13 B77F

 

offene Bestellungen:

50 A380

24 B77W

115 B779

35 B778

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin zusammen,

 

ist zwar eigentlich "nur" eine Routenankündigung, bedeutet aber zweierlei: Emirates beginnt Flüge Dubai-Athen-Newark, das auch relativ flott, nämlich zum 12. März.

Bedeutet:

- Newark als nächstes US-Ziel (letztes neu aufgenommenes war erst in 12/16 FLL)

- Zweiter Europa-USA-Flug nach dem bereits bestehenden JFK-Fluges über Mailand

 

Quelle: Emirates

https://www.emirates.com/media-centre/emirates-to-launch-daily-service-to-newark-via-athens#

 

3-Klassen-77W mit folgenden Zeiten:

EK 209 DXB - ATH 1050 1425
---------- ATH - EWR 1640 2200

EK 210 EWR - ATH 2345 1505+1
---------- ATH - DXB 1710 2350

3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der bestehende Nonstop-Flug DXB-ATH (EK105/106) wird zum gleichen Datum eingestellt. Evtl. kommt bald noch mehr in Richtung USA (auch von QR), denn man weiß nicht, wie es unter Trump weitergeht. Gemäß: Was man (beantragt) hat (und genehmigt wurde), das hat man.


P.S.: gerade von ost-/südosteuropäischen Flughäfen hört man immer wieder, dass sie sich Nonstopflüge in Richtung Nordamerika wünschen und auch DXB-ZRH-MEX geistert immer wieder mal durch Foren

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der bestehende Nonstop-Flug DXB-ATH (EK105/106) wird zum gleichen Datum eingestellt. Evtl. kommt bald noch mehr in Richtung USA (auch von QR), denn man weiß nicht, wie es unter Trump weitergeht. Gemäß: Was man (beantragt) hat (und genehmigt wurde), das hat man.

P.S.: gerade von ost-/südosteuropäischen Flughäfen hört man immer wieder, dass sie sich Nonstopflüge in Richtung Nordamerika wünschen und auch DXB-ZRH-MEX geistert immer wieder mal durch Foren

Auf a.net wurde auch genau aus diesen Gründen diskutiert, warum in der Pressemitteilung explizit darauf hingewiesen wurde mit einer 77W (amerikanisch), ausgestattet mit GE-Triebwerken (amerikanisch), zu fliegen, um potentiellen Gepöble aus Washington ("Ruin der amerikanischen Arbeitsplätze") gleich von Beginn an den Wind aus den Segeln zu nehmen. Mitgedacht ;)

 

Bedeutet aber für den erfahrenen Emirates-Flieger, dass er sich auf dieser Rotation darauf verlassen kann, stets mit dem neuesten Gerät zu fliegen. Die nonstop-USA-Flüge werden ja nach wie vor großteils mit der EC-Serie abgewickelt, deren IFE mittlerweile ja gerade im Vergleich zu den aktuellsten Versionen, ein wenig Staub angesetzt hat.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Angeblich denkt man bei Emirates über A320/B737 nach: http://www.aerotelegraph.com/emirates-denkt-ueber-mittelstreckenjets-nach-boeing-737-airbus-a320

 

Für mich würde das momentan Sinn ergeben. Von Zielen wie Larnaca oder Malta wird momentan wohl kaum eine volle 777 starten. Noch dazu gibt es im arabischen Raum einiges an Zielen wo FlyDubai, aber auch Qatar/Etihad gut Geld verdient aber EK mit den großen Maschinen nicht hinkommt + viele kleinere Ziele in Pakistan oder Indien. Ich denke aber, dass man vor dem Umzug nach DWC DXB nicht weiter vollstopfen wird. Die Bahnkapazitäten sind dort ja heute schon nicht üppig.

Ich persönlich würde aber auch den B757 Nachfolger an dem Boeing zu werkeln scheint nicht aus dem Rennen nehmen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wofür? Ich dachte Fly Dubai fliegt schon Codeshare für die ?!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Flydubai ist nicht Emirates, beziehungsweise ein konsequentes Produkt hat ein gewissen Mehrwert. Wie groß der Kostenunterschied zwischen einem A321LR und einem A388 auf Sitz-km sind, muss man sehen. Erheblich weniger Sitze bedeuten weniger Erlösdruck. Auch Emirates hat erkannt, dass man die Preise zu weit gedrückt hat.

 

Die Einsatzmöglichkeit für den A321 dürfte sich auf weitere Ziele in Europa erstrecken. Ob Malta oder potentiell Stuttgart perspektivisch in der Lage sein werden, zwei tägliche Boeing 777 zu füllen ist fraglich.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage ist, ob man diese Ziele so dringend braucht, um sich eine weitere Flotte an den Hals zu hängen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wofür? Ich dachte Fly Dubai fliegt schon Codeshare für die ?!

Codeshares ja, aber Flydubai zieht demnächst komplett zum DWC. Das hinterlässt dann ein paar Lücken im Angebot von EK.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

EK hat dort aber doch auch ein paar Strecken. Und ganz nebenbei haben beide den gleichen Eigentümer..

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

EK hat dort aber doch auch ein paar Strecken. Und ganz nebenbei haben beide den gleichen Eigentümer..

 

Emirates hat keine einzige Passagier-Strecke ab DWC, sondern Emirates SkyCargo. Und hinsichtlich des Themas Eigentümer wurde schon oft korrekterweise angemerkt,dass FlyDubai keineswegs die "Billigtochter" ist von Emirates (vgl. LH-Eurowings), sondern zwei eigenständige Airlines mit eigenständigem Fachpersonal. Da hilft auch das Argument nicht, dass Scheich Al Maktum formeller CEO beider Airlines ist. Passiert nunmal zwangsläufig bei staatlichen Fluggesellschaften.

 

Zudem wurde der anstehende DWC-Umzug von FlyDubai bereits richtigerweise angesprochen. Momentan (und offensichtlich auch noch längere Zeit) fehlt ja eine konsequente Verbindung beider Airports (Metro o.ä.). Demnach wäre es für Emirates langfristig einfach folgerichtig, zumindest ein wenig  unter die 777-Kapazitäten zu kommen, um am eigenen Hub DXB auf den Rennstrecken gerade im Bereich der Kurz- und Mittelstrecken flexibler mitmischen zu können.

Edited by Isavind
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Flydubai hat noch 3 B738 und 75 B738max Bestellungen offen. Bei Flydubai war auch alles auf Wachstum ausgelegt. Eine Strecke kann nur von Flydubai oder Emirates bedient werden. Vielleicht übernimmt Emirates ein paar B738max von Flydubai, so dass nicht so große Überkapazitäten geschaffen werden.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Flydubai hat noch 3 B738 und 75 B738max Bestellungen offen. Bei Flydubai war auch alles auf Wachstum ausgelegt. Eine Strecke kann nur von Flydubai oder Emirates bedient werden. Vielleicht übernimmt Emirates ein paar B738max von Flydubai, so dass nicht so große Überkapazitäten geschaffen werden.

Bestes Beispiel: DXB-BKK

Emirates fliegt glaube ich inzwischen 4 mal täglich A380 + B777 und selbst FlyDubai jagt die 737-800 auf diese 7 stündige Reise.

Entweder oder gibt es da nicht, eine Menge Strecken werden in Konkurrenz angeboten. Andere Strecken sind DXB-PRG, DXB-OTP, DXB, KWI, DXB-KRT, DXB-KBL und viele weitere in Indien.

Es ist eine ganz normale Partnerschaft was Codeshare und Interlining angeht. Nicht mehr, nicht weniger.

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

N'Abend!

 

Eine Strecke kann nur von Flydubai oder Emirates bedient werden.

Aha. Und was ist mit den Strecken, die beide bedienen, z.B. DXB-KWI?

 

Habe die Ehre,

Dash8-400

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die internationale Version des Handelsblatts berichtet darüber dass man in den UAE darüber nachdenkt Emirates und Etihad zu fusionieren. 

Zitat

The ruling familes of the United Arab Emirates, which control the Emirates and Etihad airlines, have held talks about possibly merging the two airlines, Handelsblatt has learnt from several sources.

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Die internationale Version des Handelsblatts berichtet darüber dass man in den UAE darüber nachdenkt Emirates und Etihad zu fusionieren. 

 

Unter dem Gesichtspunkt, dass man in den beiden Metropolen eines Staates (die eine ist die Hauptstadt, die andere die größte), die nur ca. 120 km voneinander entfernt liegen, jeweils eine Airline mit dem gleichen System operieren lässt und man mittel- und langfristig mehr oder weniger zwischen den beiden Städten Dubai World Central als zentralen Hub aufbaut, eigentlich von außen betrachtet eine logische Überlegung.

Es fehlt eigentlich dann "nur" eine schnelle Bahnanbindung in die jeweiligen Zentren....

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klingt wirklich spannend und wie mein Vorredner schon schreibt macht es von außen betrachtet nur Sinn und ist auch äußerst logisch. Nur gerade der Aspekt Logik spielt in den UAE oft keine Rolle. Auch wenn das Emirat Abu Dhabi und das Emirat Dubai in den UAE zusammen geschlossen sind, gibt es dort (leider) "wer hat den größten..." Spielereien. Abu Dhabi lässt Dubai auch gerne spüren, dass letztgenanntes faktisch Pleite ist und Geld von Abu Dhabi erhält. Daher wurde auch der Burj Khalifa, der ursprünglich eigentlich Burj Dubai heißen sollte, benannt. Da es mit dem Geld aus Abu Dhabi fertiggestellt worden ist.

Daher bin ich wirklich gespannt ob die Herrscherfamilie von Abu Dhabi es zulassen würde, dass der gemeinsame  Flughafen im Emirat Dubai ist...

Wie gesagt logisch wäre es, aber ich denke da stehen einige männliche Egos dem im Weg...

 

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eins ist klar, wenn da einer was kauft, ist Abu Dhabi die finanzkräftige Seite. Die kaufen EK und Dubai aus der Portokasse, wenn sie möchten. Auch Qatar ist schwerreich. Dubai ist in einer Flaute wie jetzt dagegen Übernahmekandidat.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tim Clark berichtete in Berlin darüber, dass es aufgrund des US-Dekretes zum Einreisestop zueinem plötzlichen Einbruch der US-Buchungen bei Emirates von 35% kam, auch wenn sich die Lage mittlerweile wieder ein wenig entspannt hat.

http://fortune.com/2017/03/09/emirates-bookings-fell-35-after-first-travel-ban/

Fakt aber aus meiner Sicht: Gerade für die ME3 als "Schnittstelle" zwischen arabischen Nationen, die ansonsten keine Flugverbindungen in den Westen haben, und Nordamerika wird die US-Außenpolitik Folgen haben.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mehr sorgen als um die ME3 darf man sich allerdings dieser Tage um TK machen. Die fliegen noch weit mehr Ziele im nahen Osten an, allerdings brechen denen nicht nur die US Ziele sondern auch die EU Ziele ein. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es da eigentlich verlässliche Zahlen für TK seit dem Putschversuch im letzten Jahr.?
- Passagiere insgesamt
- Passagiere Europaverkehr
- Passagiere USA

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb aaspere:

Gibt es da eigentlich verlässliche Zahlen für TK seit dem Putschversuch im letzten Jahr.?
- Passagiere insgesamt
- Passagiere Europaverkehr
- Passagiere USA

Auf den Strecken Deutschland-Türkei sind 2016 knapp 2,5m Passagiere weniger geflogen. In den ersten sieben Monaten betrug der Rückgang knapp 1,04m Pax, 1,46m Pax in den letzten vier Monaten des Jahres. Wie viel davon auf den Putsch zurückzuführen ist, ist schwer zu sagen. Überwiegend war Juni der Monat mit dem stärksten Rückgang. 

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ui, das wird ein interessanter Anflug für "den Dicken".

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now