Zum Inhalt wechseln


Foto

Sukhoi Superjet ueber Indonesien abgestuerzt [9MAY12]


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
63 Antworten in diesem Thema

#31 JeZe

JeZe
  • Mitglied
  • 1.243 Beiträge

Geschrieben 10 Mai 2012 - 17:58

ZITAT(Windyfan @ 10.05.2012 - 16:35) <{POST_SNAPBACK}>
Aus den zur Verfügung stehenden Informationen läßt sich meiner Meinung nach keine Wahrscheinlichkeit oder gar Ursache ablesen - es kann schlicht und einfach nahezu alles gewesen sein. Das Flugzeug ist gegen einen Berg geprallt. Ob jetzt ein Defekt oder controlled flight into terrain ursächlich war, kann man zum jetzigen Zeitpunkt nicht feststellen. Frühestens nach Auswertung der FDR und des CVR kann man vielleicht erste Aussagen treffen.


Die Anfrage sinken zu dürfen gab es ja aber und von einem Problem war da anscheinend nicht die Rede. Das spricht sogar eher gegen einen technischen Defekt.

  • 0

#32 DM-STA

DM-STA
  • Mitglied
  • 1.052 Beiträge

Geschrieben 10 Mai 2012 - 22:50

Eine fundierte und sachliche Zusammenfassung der Unglücksumstände aus indonesischer Perspektive [en]:

http://www.thejakart.../517078#Scene_1

Bearbeitet von jubo14, 10 Mai 2012 - 23:02.
Unpassenden Teil entfernt

  • 0

#33 jubo14

jubo14
  • Moderator
  • 3.416 Beiträge

Geschrieben 10 Mai 2012 - 23:04

Moderatorenhinweis:

Ich habe zwei sehr unpassende Postings entfernt, die nicht wirklich mit den Forenregeln im Einklang standen.

  • 0
jubo14

____________________________
Ich habe überhaupt keine Signatur!

#34 Su-34

Su-34
  • Mitglied
  • 3.114 Beiträge

Geschrieben 11 Mai 2012 - 01:31

ZITAT(744pnf @ 10.05.2012 - 14:35) <{POST_SNAPBACK}>
Es wäre eben doch besser gewesen, die Do728JET so in die Luft zu bringen wie sie gedacht war.


Wieso, hätte die eine Gumminase gehabt, mit der sie den Berg nur sanft angestoßen hätte? biggrin.gif
  • 0

#35 Viel-Flieger

Viel-Flieger
  • Mitglied
  • 177 Beiträge

Geschrieben 11 Mai 2012 - 05:40

Ich finde hier die Berichterstattung der Medien zum Unglück regelrecht erschreckend. Man kann schon offen zwischen den Zeilen eine gewisse innere Häme lesen, nach der Devise "Putin´s Wunderjet ist abgestürzt".

Hier mischen sich deutlich die in Deutschland verbreitete Antipathie gegen Spitzentechnologie mit der Abneigung linker und bürgerlicher Leitartikler gegen die (reguläre) Wahl Putins zum russischen Präsidenten. Wäre ein neuerAirbus abgestürzt, die Berichterstattung wäre wohl deutlich weniger anzüglich ausgefallen. Und niemand würde Airbus in Frage stellen.

Über die Unglücksursache gibt es bisher nur Spekulationen. Was aber die Medien-Meute nicht davon abhält, sofort grundsätzlich die Funktionsfähigkeit russischer Flugzeuge (wie auch russischer Weltraumtechnik) grundsätzlich niederzumachen. Die Medien zeigen sich wieder von ihrer mehr als unangenehmen Seite.

Bearbeitet von Viel-Flieger, 11 Mai 2012 - 05:59.

  • 0

#36 744pnf

744pnf
  • Moderator
  • 4.910 Beiträge

Geschrieben 11 Mai 2012 - 05:58

ZITAT(Su-34 @ 11.05.2012 - 02:31) <{POST_SNAPBACK}>
Wieso, hätte die eine Gumminase gehabt, mit der sie den Berg nur sanft angestoßen hätte? biggrin.gif


Darüber kann ich angesichts der Umstände nicht wirklich lachen.
  • 0
Frei nach Loriot: ein Leben ohne Luftfahrt ist möglich - aber sinnlos.

#37 klotzi

klotzi
  • Mitglied
  • 579 Beiträge

Geschrieben 11 Mai 2012 - 07:02

ZITAT(Viel-Flieger @ 11.05.2012 - 06:40) <{POST_SNAPBACK}>
nach der Devise "Putin´s Wunderjet ist abgestürzt".
Stimmt ja auch.

ZITAT
Wäre ein neuerAirbus abgestürzt, die Berichterstattung wäre wohl deutlich weniger anzüglich ausgefallen. Und niemand würde Airbus in Frage stellen.

Ab hier wird's lächerlich. Argumente auf der Basis von "hätte, wäre, könnte" abzuliefern, als Fakt darzustellen und darauf aufbauend dann vielleicht weiter argumentieren oder gar Konsequenzen ziehen zu wollen, ist ziemlich daneben.

Bearbeitet von klotzi, 11 Mai 2012 - 07:02.

  • 0

#38 JeZe

JeZe
  • Mitglied
  • 1.243 Beiträge

Geschrieben 11 Mai 2012 - 08:05

ZITAT(klotzi @ 11.05.2012 - 08:02) <{POST_SNAPBACK}>
Stimmt ja auch.


Ab hier wird's lächerlich. Argumente auf der Basis von "hätte, wäre, könnte" abzuliefern, als Fakt darzustellen und darauf aufbauend dann vielleicht weiter argumentieren oder gar Konsequenzen ziehen zu wollen, ist ziemlich daneben.


Das "hätte, wäre, könnte" bezieht sich hier ja auf die deutche Medienlandschaft, in dem Fall die Bild. Künstliche Empörung und die Herstellung eines Zusammenhangs mit der Unfallursache ist also genauso wenig angebracht.

Allerdings halte ich die Wahrnehmung, dass die Medien besonders reißerisch über die Luftfahrtindustrie berichten für eine sehr selektive Betrachtungsweise. Die Medien berichten über ALLES in dieser Art und Weise, bei den Dingen, mit denen man sich auskennt fällt es eben nur besonders auf.

Bearbeitet von JeZe, 11 Mai 2012 - 08:06.

  • 0

#39 IL-96

IL-96
  • Mitglied
  • 438 Beiträge

Geschrieben 11 Mai 2012 - 08:07

ZITAT(DM-STA @ 10.05.2012 - 23:50) <{POST_SNAPBACK}>
Eine fundierte und sachliche Zusammenfassung der Unglücksumstände aus indonesischer Perspektive [en]:

http://www.thejakart.../517078#Scene_1

Tenor dieses Artikels ist doch, dass die Flughöhe des Superjet auf 6000 Fuß verringert wurde, obwohl die Berge ringsum eine Höhe von 7000 Fuß und mehr haben. Es sieht demnach wirklich eher nach einem Pilotenfehler als nach einem technischen Problem aus. Ich frage mich da nur, weshalb die Cockpit-Besatzung die Erlaubnis, so weit zu sinken, erhalten hat.

ZITAT(klotzi @ 11.05.2012 - 08:02) <{POST_SNAPBACK}>
Stimmt ja auch.

Naja... Wäre es eine Boeing gewesen, hätte es dann geheißen "Obamas Wunderjet stürzt ab"? Und wäre es ein Airbus gewesen "Merkllandes Wunderjet stürzt ab"? Etwas anzüglich ist der Ton der Berichterstattung in der Tat, das stört mich ebenfalls etwas.
  • 0

#40 HLX73G

HLX73G
  • Mitglied
  • 1.013 Beiträge

Geschrieben 11 Mai 2012 - 08:11

ZITAT(744pnf @ 10.05.2012 - 14:35) <{POST_SNAPBACK}>
Es wäre eben doch besser gewesen, die Do728JET so in die Luft zu bringen wie sie gedacht war.

ZITAT(Su-34 @ 11.05.2012 - 02:31) <{POST_SNAPBACK}>
Wieso, hätte die eine Gumminase gehabt, mit der sie den Berg nur sanft angestoßen hätte? biggrin.gif

ZITAT(744pnf @ 11.05.2012 - 06:58) <{POST_SNAPBACK}>
Darüber kann ich angesichts der Umstände nicht wirklich lachen.

Ich auch nicht, aber das scheint "Su-34"s Stil zu sein, wie er sich auch über andere Themen hier erstreckt.
Davon abgesehen würde mich trotzdem mal deine Faktenlage interessieren, anhand derer du das Urteil fällst, dass die Do728JET gegenüber dem Superjet das bessere Flugzeug gewesen wäre. Und - denn so lese ich deinen ersten Post - warum dieses Unglück mit besagter Do nicht passiert wäre.

Bearbeitet von HLX73G, 11 Mai 2012 - 08:15.

  • 0

#41 jared1966

jared1966
  • Mitglied
  • 1.935 Beiträge

Geschrieben 11 Mai 2012 - 15:26

ZITAT(IL-96 @ 11.05.2012 - 09:07) <{POST_SNAPBACK}>
Tenor dieses Artikels ist doch, dass die Flughöhe des Superjet auf 6000 Fuß verringert wurde, obwohl die Berge ringsum eine Höhe von 7000 Fuß und mehr haben. Es sieht demnach wirklich eher nach einem Pilotenfehler als nach einem technischen Problem aus. Ich frage mich da nur, weshalb die Cockpit-Besatzung die Erlaubnis, so weit zu sinken, erhalten hat.

Das ist genau das, was mir auch rätselhaft ist.

An dieser Stelle habe ich mal eine allgemeine Frage zu Höhenangaben. Eine Maschine besitzt doch Anzeigen, wie nah sie am Terrain dran ist oder beziehen sich die Angaben immer nur auf NN?

Unabhängig davon wird doch bei einem solchen Flug die Cockpittür nicht verriegelt gewesen sein, sondern es wird doch einen Austausch zwischen den "PAX" und den Piloten gegeben haben. Da ja Menschen aus der Gegend an Bord waren, müssen die sich doch annähernd über die Gefahr bewusst geworden sein? Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass der Flieger auch steigen konnte nicht nur nach unten flog, weil es ein technisches Problem gab.
  • 0
...is a fly without wings called a walk?

#42 Micha

Micha
  • Mitglied
  • 1.819 Beiträge

Geschrieben 11 Mai 2012 - 17:56

Die Umstände warum man so tief gesunken ist werden CVR und FDR hoffentlich klären. Aus dem Bauch herraus gibt es einfach zu viele Möglichkeiten: Fehler in der Navigation, Fehler in der Software oder im Kartenmaterial ... es gibt zig denkbare und undenkbare Möglichkeiten. Also warten wir.
  • 0

#43 bueno vista

bueno vista
  • Mitglied
  • 2.229 Beiträge

Geschrieben 11 Mai 2012 - 20:58

ZITAT(jared1966 @ 11.05.2012 - 16:26) <{POST_SNAPBACK}>
... Eine Maschine besitzt doch Anzeigen, wie nah sie am Terrain dran ist ...

Es muss heißen: Es gibt doch Anzeigen für´s Terrain. Es ist aber kein verpflichtender Standard, sondern Sonderausstattung. Wobei ich über die Ausstattung der Unfallmaschine keine Kenntnis besitze.

  • 0
lesen - denken - posten

#44 744pnf

744pnf
  • Moderator
  • 4.910 Beiträge

Geschrieben 12 Mai 2012 - 06:42

ZITAT(HLX73G @ 11.05.2012 - 09:11) <{POST_SNAPBACK}>
würde mich trotzdem mal deine Faktenlage interessieren, anhand derer du das Urteil fällst, dass die Do728JET gegenüber dem Superjet das bessere Flugzeug gewesen wäre. Und - denn so lese ich deinen ersten Post - warum dieses Unglück mit besagter Do nicht passiert wäre.


Den Extrakt aus einem bestehenden Flugzeugmuster weiterzuverwurschten und mit anderen (billigeren?) Systemen auszustatten kann eben m.E. zu nichts besserem führen als wenn man selbst mit einem weissen Blatt Papier angefangen und etwas "aus einem Guss" hergestellt hätte, erst recht wenn man sich auf technologisches Neuland begibt (wie es hier der Fall war).

  • 0
Frei nach Loriot: ein Leben ohne Luftfahrt ist möglich - aber sinnlos.

#45 JeZe

JeZe
  • Mitglied
  • 1.243 Beiträge

Geschrieben 12 Mai 2012 - 17:39

Neue Spekulationen:
http://www.spiegel.d...n-a-832837.html
  • 0

#46 PEOPLES

PEOPLES
  • Mitglied
  • 354 Beiträge

Geschrieben 12 Mai 2012 - 18:09

ZITAT
An dieser Stelle habe ich mal eine allgemeine Frage zu Höhenangaben. Eine Maschine besitzt doch Anzeigen, wie nah sie am Terrain dran ist oder beziehen sich die Angaben immer nur auf NN?


Also der eigentliche Höhenmesser bezieht sich eigentlich immer auf NN und auch hier (ich hab das Ereigniss hier noch nicht "studiert") kann das erheblich abweichen, wenn die Höhenmesser nicht auf QNH eingestellt waren, sondern noch mit Standard-Einstellung unterwegs waren.
Aber es gibt eben diese GPWS oder EGPWS Systeme, die eigentlich sowas feststellen sollten und entsprechend warnen und das sogar einmal über die GPS-Höhe und eine Anzeige auf dem Navigation Display und dann einmal über den wirklichen Abstand vom Boden über die Radar-Höhenmesser (die man auch für eine CAT3 Landung braucht).
Ich hab aber auch keine Ahnung, was nun in dem Superjet verbaut ist, den manche A320 haben ebenfalls kein GPS. Ich weis auch nicht, ob das GPWS mittlerweile minimum ist, oder nur ein nice-to-have. TCAS ist ja mittlerweile vorgeschrieben, wenn mich nicht alles täuscht.
  • 0

#47 bueno vista

bueno vista
  • Mitglied
  • 2.229 Beiträge

Geschrieben 13 Mai 2012 - 08:04

Genau so ist es. RNAV ist nicht bindend, TCAS schon.

Tragisch die Bilder der Unfallstelle zu sehen. Die Aufgabe für die Rettungs- u. Bergungskräfte wird an dem fast senkrechten Hang zusätzlich erschwert. Bedrückend auch, dass nur wenige Höhenmeter mehr das Unglück wohl verhindert hätten und man über den Kamm gekommen wäre. http://avherald.com/...=44f464f7&opt=0
  • 0
lesen - denken - posten

#48 jared1966

jared1966
  • Mitglied
  • 1.935 Beiträge

Geschrieben 13 Mai 2012 - 09:20

Ich hätte nicht gedacht, dass das technisch möglich ist, auch wenn das sicherlich nur eine Spekulation von vielen bedeutet.Geräusche-Wirrwarr Im Flieger

Bearbeitet von jared1966, 13 Mai 2012 - 10:13.

  • 0
...is a fly without wings called a walk?

#49 Guest_SA261_*

Guest_SA261_*
  • Gast

Geschrieben 13 Mai 2012 - 10:32

ZITAT(jared1966 @ 13.05.2012 - 10:20) <{POST_SNAPBACK}>
Ich häte nicht gedacht, dass das technisch möglich ist, auch wenn das sicherlich nur eine Spekulation von vielen bedeutet.Geräusche-Wirrwarr Im Flieger


In vielen Ländern werden Telefonanschlüsse von abgelegenen Siedlungen über UKW-Träger an die Vermittlungsstelle angebunden. Und der ATC-Funk benutzt auch UKW-Träger. Auch die NAV-Frequenzen wie z.B. VOR oder Localizer sind UKW-Frequenzen. Wenn dann schlechte Sendegeräte die einzelne Kanäle nicht sauber abtrennen oder mit zu starker Leistung senden kann es gut sein, dass in den den COM-Empfängern Radio-Musik oder auch wie in den Ländern, Telefongespräche zu hören sind.

Umgekehrt kann man UKW-Radiosender übrigens auch als ungerichtetes Funkfeuer zur Navigation benutzen, was z.B. in Afrika teilweise gar nicht total unüblich war oder evtl. noch ist.

Edit:
Ob diese techn. Möglichkeit allerdings zum Unglück beigetragen hat, möchte ich damit nicht andeuten.


Bearbeitet von SA261, 13 Mai 2012 - 10:46.

  • 0

#50 Koelli

Koelli
  • Mitglied
  • 1.287 Beiträge

Geschrieben 13 Mai 2012 - 11:01

Wieso waren eigentlich auch Journalisten usw. an Bord?
Ich meine, was wollten die denn berichten?
Klar, das Flugzeug mag neu sein. Aber ein Flug ist ein Flug und das Fluggefühl unterscheidet sich doch nicht von Airbus zu Boeing zu Sukhoi...
  • 0

#51 HLX73G

HLX73G
  • Mitglied
  • 1.013 Beiträge

Geschrieben 13 Mai 2012 - 11:20

ZITAT(744pnf @ 12.05.2012 - 07:42) <{POST_SNAPBACK}>
... weiterzuverwurschten und mit anderen (billigeren?) Systemen auszustatten kann eben m.E. zu nichts besserem führen...

Aha. Soviel also zu deinen Fakten. Danke, genau sowas hatte ich vermutet.
  • 0

#52 744pnf

744pnf
  • Moderator
  • 4.910 Beiträge

Geschrieben 14 Mai 2012 - 05:35

ZITAT(HLX73G @ 13.05.2012 - 12:20) <{POST_SNAPBACK}>
Aha. Soviel also zu deinen Fakten. Danke, genau sowas hatte ich vermutet.


Du willst Fakten, OK dann bekommst Du sie, aber seriöserweise erst nach Vorliegen des Untersuchungsberichts. Erinnere mich dran, falls ich es vergesse.
Bis dahin kannst Du gern weiter versuchen, mich mit Provokationen dranzukriegen, denn das mit der fachlichen Blossstellung scheint ja bislang irgendwie nicht klappen zu wollen.
  • 0
Frei nach Loriot: ein Leben ohne Luftfahrt ist möglich - aber sinnlos.

#53 Reynolds

Reynolds
  • Mitglied
  • 69 Beiträge

Geschrieben 14 Mai 2012 - 08:21

ZITAT(744pnf @ 14.05.2012 - 06:35) <{POST_SNAPBACK}>
Du willst Fakten, OK dann bekommst Du sie, aber seriöserweise erst nach Vorliegen des Untersuchungsberichts. Erinnere mich dran, falls ich es vergesse.
Bis dahin kannst Du gern weiter versuchen, mich mit Provokationen dranzukriegen, denn das mit der fachlichen Blossstellung scheint ja bislang irgendwie nicht klappen zu wollen.

Wozu der Stress? Es würde bereits genügen Vorurteile und persönliche Meinungen mal etwas zu reduzieren, denn da hat er Dich bereits "dranbekommen". Solange Du nicht Superjet-Testcrew bist und aus erster Hand Bedienerfahrung mit uns teilen kannst, ist es mehr als "sportlich" über Designschwächen und schlecht gemachte/billige Ausstattung zu mutmaßen.

Zum Thema Altimetrie: Höhenmessung über dem tatsächlichen Untergrund wird normalerweise über den Radio-Altimeter vorgenommen, dieser zeigt allerdings erst in niedrigen Abständen zum Gelände Werte an (typischerweise ab 2500ft). Bei reduziertem Abstand zum Gelände wird allerdings zusätzlich ein Ground Proximity Warning System anspringen, dass bei starken Annäherungsraten an Geländeerhebungen warnt. Diese Warnungen können u.U. stummgeschaltet werden, inwiefern dies evtl. geschehen ist, und dadurch vielleicht rettende Warnungen unterblieben sein könnten, wird die Untersuchung zeigen, es wäre eine mögliche Fehlerquelle.
  • 0

#54 Windyfan

Windyfan
  • Mitglied
  • 377 Beiträge

Geschrieben 16 Mai 2012 - 00:44

Hallo Forum,

ich möchte noch daran erinnern, dass bei dem russischen Jet wahrscheinlich Höhenmesser in Meter geeicht an Bord waren, wie es wohl in Russland so üblich ist.

Das kann zu einem Unfall beitragen, wenn die Einheiten verwechselt oder/und falsch umgerechnet werden, wahrscheinlich richtet sich Indonesien bei den Höhenangaben nach dem verbreiteten anglo-amerikanischen Fuß.

Herrschte beim Unfall nicht schlechtes Wetter? Dann würde ein Anfliegen einer Attraktion ja gar keinen Sinn machen.

Ferner würde ich gerne wissen, ob mittlerweile EGPWS für alle Verkehrsmaschinen vorgeschrieben ist und ob dieses System auch die notwendige Entfernung zu einem erfolgreichen Überfliegen von Geländeerhöhungen oder gar Bergen mit einbezieht.


Man stelle sich vor, man fliegt in der Nacht bei nuu Sicht auf einen einzeln stehenden Berg zu (z. B. Matterhorn). Jetzt bringt da ein althergebrachtes GPWS wohl nichts, denn wenn dieses eine Erhöhung feststellt, ist es zu spät. Ein besseres Warnsystem müsste von allen Erhebungen auf der Erde eine digitale Karte im Speicher haben und mit einbeziehen, wie lange ein Steigen vorher notwendig ist, um einen Berg sicher zu überfliegen. Da müsste also eine Vorwarnzeit mit Sicherheitsmarge für Reaktion etc. und Steigvermögen angenommen bei voller Zuladung und Berücksichtigung der Geschwindigkeit über Grund, der zu gewinnenden Höhe und vielleicht noch der Windrichtung und Windgeschwindigkeit mit in die Berechnungen einbezogen werden. Ideal wäre noch ein automatisch generierter Vorschlag wie zu reagieren wäre.


Sind die EGPWS mittlerweile so weit?
  • 0

#55 744pnf

744pnf
  • Moderator
  • 4.910 Beiträge

Geschrieben 16 Mai 2012 - 05:51

ZITAT(Windyfan @ 16.05.2012 - 01:44) <{POST_SNAPBACK}>
Sind die EGPWS mittlerweile so weit?


Sind sie, es ist eine aus Satellitenbildern generierte Terraindatenbank an Bord.
  • 0
Frei nach Loriot: ein Leben ohne Luftfahrt ist möglich - aber sinnlos.

#56 blackbox

blackbox
  • Mitglied
  • 1.053 Beiträge

Geschrieben 16 Mai 2012 - 08:25

ZITAT
Wieso waren eigentlich auch Journalisten usw. an Bord?
Ich meine, was wollten die denn berichten?


Na was alle Journalisten in der Welt tun, wenn zum ersten Mal ein neues Flugzeug im Lande vorgeführt wird...das würde auch in Deutschland nicht anders sein. Es gibt in Indonesien eine recht starke Aviation Community, die nicht zu unterschätzen ist. Ausserdem reisen dort Millionen Paxe jedes Jahr per Flugzeug, die haben natürlich ein Interesse daran in was für Maschinen sie in den nächsten Jahren so einsteigen werden...

Im Gegensatz zu unserem "Starreporter" wäre ich allerdings mit einer eindeutigen Urachenanalyse noch ein wenig vorsichtig.

Den russ. Piloten als Draufgänger und Hazardeur zu verunglimpfen, nur weil man vor 16 Jahren in Lateinamerika ein kritisches Manöver bei einem Presseflug miterlebt hat, ist meine Sache nicht.

Was exakt in den letzten Minuten an Bord abgelaufen ist, weiss niemand hier.

Hoffen wir, dass die verkohlten Reste des FDR und CVR noch etwas preisgeben..


  • 0
Better to be on the ground wishing you were in the air, then being in the air wishing you were on the ground.

#57 PEOPLES

PEOPLES
  • Mitglied
  • 354 Beiträge

Geschrieben 16 Mai 2012 - 08:32

ZITAT
ich möchte noch daran erinnern, dass bei dem russischen Jet wahrscheinlich Höhenmesser in Meter geeicht an Bord waren, wie es wohl in Russland so üblich ist.

Die sich aber umschalten lassen, sobald man aus Bereichen ausfliegt, in denen die Höhe nicht mehr in Meter angegeben wird,davon abgesehen sind die Russen ja nun auch bei Fuss "angekommen", also dürfte das völlig hinfällig sein.

ZITAT
Sind die EGPWS mittlerweile so weit?


Ob nun alle von deinen Vorschlägen auch so erfüllt werden, müsste ich mal genauer recherchieren, aber generell würde ich behaupten, dass so im groben und ganzen schon das verbaut ist, was Sinn macht.
Das EGPWS verfügt ja über verschiedene Modi und Funktionen und eine davon ist eben die Terrain-Anzeige auf dem Nav-Display, auf der man sehen kann, wie sich das Gelände in "Nähe" des Flugzeugs verhält, bzw. wieviel Platz da unterm Rumpf ist.
  • 0

#58 ilam

ilam
  • Mitglied
  • 2.915 Beiträge

Geschrieben 16 Mai 2012 - 08:35

ZITAT(PEOPLES @ 16.05.2012 - 09:32) <{POST_SNAPBACK}>
Die sich aber umschalten lassen, sobald man aus Bereichen ausfliegt, in denen die Höhe nicht mehr in Meter angegeben wird,davon abgesehen sind die Russen ja nun auch bei Fuss "angekommen", also dürfte das völlig hinfällig sein.


Außerdem ist die Verwechslung in dieser Richtung ja unkritisch. Wenn man in 3000 Metern Höhe unterwegs ist, obwohl man eigentlich in 3000 Fuß flilegen wollte, kracht man nicht in einen Berg.
  • 0

#59 jubo14

jubo14
  • Moderator
  • 3.416 Beiträge

Geschrieben 16 Mai 2012 - 08:40

ZITAT(ilam @ 16.05.2012 - 09:35) <{POST_SNAPBACK}>
Außerdem ist die Verwechslung in dieser Richtung ja unkritisch. Wenn man in 3000 Metern Höhe unterwegs ist, obwohl man eigentlich in 3000 Fuß flilegen wollte, kracht man nicht in einen Berg.

Anders herum ist es aber schon möglich.

Wenn man nämlich meint, die 3000 sind Meter obwohl das Instrument nur 3000 Fuß anzeigt.
Ist der Berg vor einem dann 1200 Meter hoch, ist die Katastrophe absehbar.

Aber das sind halt alles nur wilde Spekulationen!

  • 0
jubo14

____________________________
Ich habe überhaupt keine Signatur!

#60 HLX73G

HLX73G
  • Mitglied
  • 1.013 Beiträge

Geschrieben 25 Mai 2012 - 14:20

Laut Update auf AVHerald gibt es einen Zwischenbericht der Russ. Zivilen Luftfahrtbehörde, der das absichtliche Sinken von 10.000 auf 6.000 ft bestätigt, und der CFIT als ein "wahrscheinliches Szenario" für die Ursache des Crashs nennt. Ferner wird berichtet, dass es nach ersten Analysen keinen Hinweis auf Systemausfälle gibt und insbes. das TAWS (also EGPWS) funktionstüchtig war.


ZITAT(744pnf @ 14.05.2012 - 06:35) <{POST_SNAPBACK}>
Du willst Fakten, OK dann bekommst Du sie, aber seriöserweise erst nach Vorliegen des Untersuchungsberichts. Erinnere mich dran, falls ich es vergesse.
Willst du gleich loslegen oder wartest Du auf den Abschlussbericht?

ZITAT(744pnf @ 14.05.2012 - 06:35) <{POST_SNAPBACK}>
Bis dahin kannst Du gern weiter versuchen, mich mit Provokationen dranzukriegen, denn das mit der fachlichen Blossstellung scheint ja bislang irgendwie nicht klappen zu wollen.
Warum diese Schärfe? Ich habe ganz sachlich nach deinen Fakten gefragt, die dich zur Einschätzung bringen, dass dieser Unfall mit der Dornier nicht passiert wäre. Daraufhin stelltest du höchstspekulative Mutmaßungen in Richtung billige "Weiterverwurstung" an, und ich antwortete lediglich, dass ich mir eine derartige auf Vorurteilen beruhende Sichtweise denken konnte. Aber dass du das als Versuch wertest, dich "drankriegen" zu wollen, zeigt mir nur eines: getroffene Hunde bellen.
  • 0


Newsletter

Unsere Nachrichten täglich kostenlos per E-Mail:

© airliners.de 1999-2013

Ihre Werbung auf airliners.de

AGOF IVW

airliners.de ist AGOF- und IVW-geprüft.

Über airliners.de

airliners.de bietet Ihnen einen jederzeit aktuellen Überblick der wichtigsten Branchenthemen. airliners.de ermöglicht es Ihnen, schnell über die in Deutschland relevanten Luftverkehrsthemen informiert zu sein und Zusammenhänge zu erkennen.

B2B-Services

RUNWAY CONCEPT ist Ihre Handelsmarke von airliners.de für Geschenk- und Merchandisingartikel mit und ohne individuellem Branding.