Zum Inhalt wechseln


Foto

Aktuelles zum Flughafen BER


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2869 Antworten in diesem Thema

#2851 QR 380

QR 380
  • Mitglied
  • 820 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 05:46

Gut, dass es hier um den BER geht.


Ich habe hier nur mal festgestellt, dass der Münchner Flughafen nicht wegen der Olympiade geplant wurde, wie vom User Nosig koppltiert wurde.
Und @ gudi
ich will mich nicht mit dir streiten warum und weshalb umgeplant wurde. Ob das jetzt Bürokratie oder Baumängel waren laß ich jetzt dahin gestellt.
  • 0
pfiad eich

#2852 ilam

ilam
  • Mitglied
  • 3.290 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 09:10

Wenn es in Berlin soweit sein wird, wird man die Grundstücke enteignen und die Eigentümer entschädigen. Das ist alles überhaupt kein Problem, weder akut noch in der Zukunft.

 

Die Hürden für eine Enteignung werden immer größer und Richter mögen es überhaupt nicht, wenn erst Tatsachen geschaffen werden und hinterher dann eine Enteigung als "alternativlos" dargestellt wird - Enteignung ist immerhin ein Eingriff in das Grundrecht auf Eigentum.

 

Ja, man kann hoffe, dass man für eine spätere Erweiterung mit Enteigungen durchkommt, aber als sicher verbuchten kann man das überhaupt nicht.


  • 0

#2853 Fluginfo

Fluginfo
  • Mitglied
  • 2.033 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 09:29

Die Verzögerungen in Berlin und München damals sind miteinander in keinster Weise vergleichbar. 

Der ca. 5 Jahre dauernde Baustop hat das Gesamtprojekt betroffen und es musste eine komplett neue Planung incl. Infrastruktur vorgenommen werden auf Veranlassung der Justiz. Dabei ist an Gebäuden noch gar nichts gebaut worden und außer neuen Planungskosten kein wirtschaftlicher Schaden für die Bauphase entstanden. Die Verzögerungskosten kann man Materiell sowieso nicht richtig messen.


  • 0

#2854 Flotte

Flotte
  • Mitglied
  • 2.091 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 09:30

 Bürokratie nicht Baumängel haben die Eröffnung des BER verhindert.

 

Knaller des Monats März.


  • 0

#2855 cityshuttle

cityshuttle
  • Mitglied
  • 70 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 09:37

Die Hürden für eine Enteignung werden immer größer und Richter mögen es überhaupt nicht, wenn erst Tatsachen geschaffen werden und hinterher dann eine Enteigung als "alternativlos" dargestellt wird - Enteignung ist immerhin ein Eingriff in das Grundrecht auf Eigentum.
 
Ja, man kann hoffe, dass man für eine spätere Erweiterung mit Enteigungen durchkommt, aber als sicher verbuchten kann man das überhaupt nicht.


Das ist nachvollziehbar und auch richtig & wichtig, dass solche Mittel nicht einfach anzuwenden sind.

Aber was wären denn die Alternativen, wenn es 'im Extremfall' dann aufgrund eines Bedarfs von (rein hypothetisch) 60-70 Mio Pax nötig würde, solche Entscheidungen zu treffen ?

Wenn Enteignungen nicht durchführbar wären, wäre man gezwungen, sich wieder vom Single-Airport-Konzept zu verabschieden und irgendwo im Umland einen zusätzlichen Airport zu errichten ... nach jahrelanger Standortklärung, Finanzierungsklärung, Flugroutenklärung, etc.

An einem gewissen Punkt muss das öffentliche Interesse ein höherwertiges Gut darstellen, als z. B. eine mittelgroße Wohnsiedlung, natürlich alles unter dem Gesichtspunkt der fairen und angemessenen Entschädigung bzw. Ersatzleistung.
  • 0

#2856 Nosig

Nosig
  • Mitglied
  • 1.835 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 09:42

Die Baumängel und die mangelhafte und nicht dokumentierte Bauausführung sind sehr wohl ein wesentlicher Teil des Problems in BER. Planfestgestellt und genehmigt war ja alles.

 

OT zu München: Flughafenpläne für einen neuen Flughafen gab es seit einem Absturz 1960. Die Olympiade 72 war sehr wohl der Auslöser für die ernsthafteren Planungen und T1 entspringt immer noch diesem Konzept. Man musste den Flughafen dann gegenüber noch ein zweites Mal bauen, weil er so nicht als Drehkreuz funktionieren konnte.

 

Übrigens hatte auch Frankfurt in seinem damals neu gebauten T1  Riesenprobleme. Man hatte alles perfekt auf die 707 abgestimmt und dann standen plötzlich Jumbos an den Gates. Alles war zu klein dafür.


  • 0

#2857 ilam

ilam
  • Mitglied
  • 3.290 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 10:42

An einem gewissen Punkt muss das öffentliche Interesse ein höherwertiges Gut darstellen, als z. B. eine mittelgroße Wohnsiedlung, natürlich alles unter dem Gesichtspunkt der fairen und angemessenen Entschädigung bzw. Ersatzleistung.


Jupp.

Aber die Frage ist dann immernoch: Das öffentliche Interesse woran? An einem Flughafen, der Berlin und Brandenburg angemessen versorgt oder an einem internationalem Drehkreuz, das nur zu Lasten anderer Flughäfen mit ausreichender Kapazität wachsen kann?

 

Für "benötigen" kann man in der Tat recht einfach enteignen. Für "haben wollen" ist das hingegen extrem schwer.

 

 

 

 


  • 0

#2858 QR 380

QR 380
  • Mitglied
  • 820 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 10:50

 OT zu München: Flughafenpläne für einen neuen Flughafen gab es seit einem Absturz 1960. Die Olympiade 72 war sehr wohl der Auslöser für die ernsthafteren Planungen und T1 entspringt immer noch diesem Konzept. Man musste den Flughafen dann gegenüber noch ein zweites Mal bauen, weil er so nicht als Drehkreuz funktionieren konnte.


Wie weiter oben bereits festgestellt wurde ist hier der BER das Thema, und deshalb verzichte ich hier auf eine Antwort.
  • 0
pfiad eich

#2859 Nosig

Nosig
  • Mitglied
  • 1.835 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 11:14

Was sollte das dann? Konzeptprobleme von großen Flughäfen passen als Vergleichsbasis durchaus ins Thema BER.


Bearbeitet von Nosig, 17 März 2015 - 11:26.

  • 0

#2860 QR 380

QR 380
  • Mitglied
  • 820 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 11:43

Was soll dass ? Scheibe ich im BER-Thread eine Antwort wo bei MUC betroffen war, werde ich darauf hingewiesen, dass hier das Thema Berlin ist, schreibe ich dass ich hier im BER bzgl. MUC hier keine Antwort mehr gebe, maulst du auch. Wie hättest du es dann gerne ??
  • 0
pfiad eich

#2861 Käptn_Adler

Käptn_Adler
  • Mitglied
  • 84 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 11:57

 Wie hättest du es dann gerne ??

 

Die Rolle als Bayer in diesem Thread ist eigentlich:

- Milliardengrab BER bejammern

- Auf LFA hinweisen und Hartz-4 Hauptstadt erwähnen

- Heimlich denken: "FCB wird eh Meister"

 

B)


  • 1

#2862 Nosig

Nosig
  • Mitglied
  • 1.835 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 11:59

Einfach in der Diskussion schreiben, was man dazu denkt. Diese hier langsam üblich werdenden Einschränkungen selbst ernannter Hilfsmoderatoren bitte ignorieren.


  • 0

#2863 locodtm

locodtm
  • Mitglied
  • 1.248 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 14:11

Das ist nachvollziehbar und auch richtig & wichtig, dass solche Mittel nicht einfach anzuwenden sind.

Aber was wären denn die Alternativen, wenn es 'im Extremfall' dann aufgrund eines Bedarfs von (rein hypothetisch) 60-70 Mio Pax nötig würde, solche Entscheidungen zu treffen ?

Wenn Enteignungen nicht durchführbar wären, wäre man gezwungen, sich wieder vom Single-Airport-Konzept zu verabschieden und irgendwo im Umland einen zusätzlichen Airport zu errichten ... nach jahrelanger Standortklärung, Finanzierungsklärung, Flugroutenklärung, etc.

An einem gewissen Punkt muss das öffentliche Interesse ein höherwertiges Gut darstellen, als z. B. eine mittelgroße Wohnsiedlung, natürlich alles unter dem Gesichtspunkt der fairen und angemessenen Entschädigung bzw. Ersatzleistung.


Würde mich in Deutschland inzwischen auch nicht mehr wundern wenn man nicht enteignet und der Flughafen dann eben nicht mehr wachsen kann.
  • 0

#2864 Isavind

Isavind
  • Mitglied
  • 204 Beiträge

Geschrieben 17 März 2015 - 15:45

Das ist nachvollziehbar und auch richtig & wichtig, dass solche Mittel nicht einfach anzuwenden sind.

Aber was wären denn die Alternativen, wenn es 'im Extremfall' dann aufgrund eines Bedarfs von (rein hypothetisch) 60-70 Mio Pax nötig würde, solche Entscheidungen zu treffen ?

Wenn Enteignungen nicht durchführbar wären, wäre man gezwungen, sich wieder vom Single-Airport-Konzept zu verabschieden und irgendwo im Umland einen zusätzlichen Airport zu errichten ... nach jahrelanger Standortklärung, Finanzierungsklärung, Flugroutenklärung, etc.

An einem gewissen Punkt muss das öffentliche Interesse ein höherwertiges Gut darstellen, als z. B. eine mittelgroße Wohnsiedlung, natürlich alles unter dem Gesichtspunkt der fairen und angemessenen Entschädigung bzw. Ersatzleistung.

Cityshuttle, mit deiner Aussage "ab einem gewissen Punkt" stimme ich überein, die Frage ist eben nur, welches dieser Punkt ist. Sollte man argumentieren können, eine Enteignung müsse nur deshalb durchgeführt werden, weil in der Vergangenheit strategische Planungsfehler nachweisbar sind, wird eine Enteignung niemals durchzusetzen sein.

Wenn ich als Beispiel für Enteignungen aus meiner eigenen Branche, Bergbau, mal hervorbringe, so ist es wohl so, dass die Enteignungen, die RWE bei den Braunkohlentagebauen im Rheinland (Inden, Garzweiler, Hambach) zugesprochen worden, heute in diesem Maße NIEMALS wieder so durchgewunken werden würden. Und das obwohl Braunkohle nach dem Bundesberggesetz ein sogenannter "bergfreier Bodenschatz" ist, ein Bodenschatz also, der so wichtig für das Gemeinwohl der BRD ist, dass Enteignungen gesetzlich zugelassen sind.

 

Moe


  • 0

#2865 aaspere

aaspere
  • Mitglied
  • 6.629 Beiträge

Geschrieben 19 März 2015 - 18:51

Damit könnte die vorangegangene Diskussion über einen Weiterbetrieb von TXL nach der BER-Eröffnung beendet sein.

http://www.airliners...lin-tegel/35209


  • 0

#2866 spandauer

spandauer
  • Mitglied
  • 797 Beiträge

Geschrieben 19 März 2015 - 18:55

Das folgerst du aus so einem unkonkreten, zum x-ten mal erschienen und keine Neuigkeiten enthaltenen Artikel?


  • 1

#2867 aaspere

aaspere
  • Mitglied
  • 6.629 Beiträge

Geschrieben 19 März 2015 - 19:03

Ja. Wenn Du es mal so siehst: Es stützt das, was ich vorher dazu geschrieben hatte. Und ich glaube, die Redaktion vo a.de sieht das auch so. Sonst hätten die noch einen Schlenker eingebaut, etwa so: Die Befürworter eines Weiterbetriebes lassen sich durch diese Planungen aber nicht beeindrucken.


  • 0

#2868 Nosig

Nosig
  • Mitglied
  • 1.835 Beiträge

Geschrieben 19 März 2015 - 19:58

Man müsste wohl erst mal wissen, wann überhaupt Tegel schließen könnte? Im Moment scheint es noch nicht entbehrlich zu sein. Und BER soll, eines Tages, nur mit Teilkapazität anlaufen können, ist dann aber schon zu klein.


  • 0

#2869 nairobi

nairobi
  • Mitglied
  • 960 Beiträge

Geschrieben 19 März 2015 - 21:42

...

 

Trotzdem ist es interessant, dass Berlin hier als nicht angelsächsische Destination für Transatlantikflüge genannt wird. Und das obwohl die Airline gerade erstmals die Einrichtung einer Basis in Berlin angekündigt hat. Bisher wollte man den Standort eher meiden. Noch ist auch gar nicht klar, ob sich Ryanair ohne Gebührendumping überhaupt gegen die anderen Billigflieger durchsetzen kann. Und eigentlich sind die Transatlantik Routen deshalb so lukrativ, weil es eben keine Billigflüge sind. O'Leary wird die Preise sicher nicht tiefer senken, als er unbedingt muss, um in den Markt zu kommen. Dennoch wird Lufthansa-Eurowings irgendwie darauf reagieren müssen.

 

Schon mal gelesen, welche Ziele RyanAir plant? Huch, fast genau die, die heute von AB angeflogen werden. Man könnte fast den Eindruck bekommen, O´Leary will seine eigene Prophezeiung in die Tat umsetzen. Auch hierbei wird es eher auf ein Verdrängungswettbewerb hinauslaufen. Warum sollte LH-Eurowings darauf regieren und wie?

Wie schon häufig festgestellt, der Berliner Langstreckenmarkt ist vergleichweise klein, verglichen mit FRA, MUC und DUS. Es gibt kaum ein Ziel, das für zwei konkurrirenden Airlines genügend potenzial hat.

 

Allerdings glaube ich nicht, das LCC auf der Langstrecke so gut funktioniert wie im Kontinentalverkehr. Von daher hat AB durchaus Chancen zu bestehen, wenn die Araber einen langen Atem haben. AB betreibt ja eine HUB und kann seine Flüge mit Umsteigern besser auslasten als FR. Das FR auch eine HUB aufbauen wird, halte ich für eher unwahrscheinlich, widerspricht es doch zu sehr dem LCC Konzept.


  • 0

Flugstatistik

 

Olympia 2024 Hamburg


#2870 jared1966

jared1966
  • Mitglied
  • 2.173 Beiträge

Geschrieben 19 März 2015 - 22:18

Boston ist nicht Teil der Flüge von AB.


  • 0
...is a fly without wings called a walk?


Newsletter

Unsere Nachrichten täglich kostenlos per E-Mail:

© airliners.de 1999-2013

Ihre Werbung auf airliners.de

AGOF IVW

airliners.de ist AGOF- und IVW-geprüft.

Über airliners.de

airliners.de bietet Ihnen einen jederzeit aktuellen Überblick der wichtigsten Branchenthemen. airliners.de ermöglicht es Ihnen, schnell über die in Deutschland relevanten Luftverkehrsthemen informiert zu sein und Zusammenhänge zu erkennen.

B2B-Services

RUNWAY CONCEPT ist Ihre Handelsmarke von airliners.de für Geschenk- und Merchandisingartikel mit und ohne individuellem Branding.