Empfohlene Beiträge

LOWS    58

Mit den damaligen Zukunftsvisionen den mitteleuropäischen Regionalmarkt ordentlich aufzumischen und den Großen eins auszuwischen hat man sich wohl von den geringeren Sitzplatzkosten blenden lassen. Dass man die Flieger niemals voll bekommt hat man wohl nicht bedacht.

 

Wo man sich die ATR anscheinend nicht mehr leisten kann bleibt abzuwarten wie es an den diversen Fronten jetzt weitergeht.

 

Dort wo man Konkurrenz bekommt gibt es ordentlich einen auf den Deckel. Die Einbußen auf der ehemaligen Paradestrecke GRZ-ZRH muss man erst mal wettmachen. Gerade auf dem morgendlichen Flug #132 wo man direkt zur Swiss antritt hat man annähernde 50% Paxe eingebüßt,

 

Und dort wo die Konkurrenz einen Rückzieher macht kann man nicht wirklich Marktanteile für sich gewinnen. Für FDH-DUS konnte man monatsübergreifend verglichen Juli 2014 und Juli 2015 gerade mal eine Handvoll Passagiere gewinnen. Die Steigerung an Paxen pro Tag kann man mit einer Hand abzählen.

 

Es wirkt recht planlos im Moment. :-/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michael72291    153

Mit den damaligen Zukunftsvisionen den mitteleuropäischen Regionalmarkt ordentlich aufzumischen und den Großen eins auszuwischen hat man sich wohl von den geringeren Sitzplatzkosten blenden lassen. Dass man die Flieger niemals voll bekommt hat man wohl nicht bedacht.

Und wenn man eine Strecke aufbaut wo man eine AT72 mit guter Auslastung betreiben kann stehen (starke) Konkurrenten bereit die Strecke zu übernehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
touchdown99    334

AT72= ~24.7 Millionen $

AT42= ~19.5 Millionen $

 

Die kleinere Version würde eher zu Interskys P2P am Bodensee passen, gekauft wurde aber die grössere.

 

Eine abgenudelte gebrauchte Q300 ist um eine Vielfaches billiger als eine werksneue ATR, egal ob es eine ATR72 oder eine ATR42 ist. Darum geht es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
floehr    3

Das ist heftig: Intersky startet in Zukunft auch in Äquatorialguinea. Die beiden ATRs sollen zwei Jahre lang im Wetlease für Punto Azul tätig werden. Daher wird der Flug von Malabo nach Accra vermutlich nicht über Memmingen gehen ;-)

 

Ich frage mich, wie eine afrikanische Airline eine österreichische Crew kostendeckend einsetzen kann.

 

http://www.aerotelegraph.com/intersky-wet-lease-aequatorialguinea-atr-72-punto-azul

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Bodensee-Airline-Verlagerung-nach-Westafrika-_arid,10287978.html

bearbeitet von floehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
floehr    3

Die Sitten auf den Straßen setzen sich dort glaube ich auch in der Luft fort. Gibt es dort wohl eine zentrale Luftverkehrskontrolle oder fliegt man da auf Sicht? Hoffentlich gehört zum Wetlease auch die entsprechende Wartungscrew.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chris_flyer    100

Das ist heftig: Intersky startet in Zukunft auch in Äquatorialguinea. Die beiden ATRs sollen zwei Jahre lang im Wetlease für Punto Azul tätig werden. Daher wird der Flug von Malabo nach Accra vermutlich nicht über Memmingen gehen ;-)

 

Ich frage mich, wie eine afrikanische Airline eine österreichische Crew kostendeckend einsetzen kann.

 

http://www.aerotelegraph.com/intersky-wet-lease-aequatorialguinea-atr-72-punto-azul

http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Bodensee-Airline-Verlagerung-nach-Westafrika-_arid,10287978.html

Nachhilfe in Sachen Afrika :

Äqatorialguniea gilt als Musterland Afrikas .Reich an Rohstoffen und auch die Bevölkerung ist reicher als der große Rest Afrikas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
floehr    3

Das habe ich n

Nachhilfe in Sachen Afrika :

Äqatorialguniea gilt als Musterland Afrikas .Reich an Rohstoffen und auch die Bevölkerung ist reicher als der große Rest Afrikas.

Das mag sein, dennoch ist der Unterschied zwischen Mitteleuropa und Westafrika gewaltig, auch fliegerisch. Genauso ist es ein Unterschied, ob Du als LH-Crew Deine Ruhezeit dort verbringst und das Hotel nicht verlässt, oder ob Du dort zwei Jahre stationiert bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
no-hoper    68

Nachhilfe in Sachen Afrika :

Äqatorialguniea gilt als Musterland Afrikas .Reich an Rohstoffen und auch die Bevölkerung ist reicher als der große Rest Afrikas.

Den Blödsinn glaubst Du nicht wirklich?

 

Die Sache geht auf Grund fehlender Erfahrung höchstwahrscheinlich schnell den Berg runter.Nur ein Techniker ist auch sehr sportlich.

Mehr als 4 Wochen am Stück hält der auch nicht durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
no-hoper    68

Ein vermutliches Ziel für InterSky dürfte Annóbon werden.Das ist das Paradies im "Musterland Afrikas",und alle die es besucht haben strahlen heute noch...

Kurz mal "Annóbon nuclear" oder "Annóbon radioactiv" googeln.Der Giftmüll kommt dabei auch mit hoch.

 

Wenn der Landeanflug so aussieht sollte man mindestens die Familienplanung schon abgeschlossen haben:

 

untitledaut2.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lucky Luke    122

Ich nehme mal an, ISK wird sich ausreichend um ihre Mitarbeiter kümmern. Wenn man sich anschaut, wo Cargolux teilweise so landet, dann ist das auch nicht bequem. Aber deren Crews bekommen z. Bsp. Personenschutz und an manchen Orten auch Polizeiescorten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
b.d.    21

Hier ein ausführlicher Bericht warum die ATRs verleast werden:

 

http://www.austrianaviation.net/news-regional/news-detail/datum/2015/08/18/intersky-atr72-war-eine-fehlentscheidung.html

 

Sie sind zu teuer, vor allem seit sie an Castlelake verkauft wurden und die Leasingraten noch höher wurden. ISK-Personal soll wohl nicht die ganze Zeit in Malabo stationiert bleiben, wird aber auf Wunsch des Leasinggebers mit den Flugzeugen nach Afrika geschickt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
baerchen    41

fingertrouble


Bei welchen genau zweifelst du denn, dass sie eingehalten werden können?

bei fast allen . Wie will man einen Flugbetrieb in 7000 KM Entfernung überwachen, und die Durchführung aller vorgeschriebenen Verfahren sicherstellen  ?  Das fängt bei Airport Security an und zieht sich durch alle Bereiche der Maintenance , des QM Systems und des Flugbetriebs .

bearbeitet von baerchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden