Sign in to follow this  
Followers 0
Flying Blue

Studium Aviationmanagement / Luftverkehrsmanagement

20 posts in this topic

Hallo zusammen,

 

ich bin auf der Suche nach Infos zum Thema Studium Aviationmanagement bzw. Luftverkehrsmanagement.

 

Folgende Hochschulen habe ich im Netz gefunden:

- IUBH (Bad Honnef)

- EBS (Oestrich-Winkel)

- FH Frankfurt

- FH Worms

 

Es wäre supe, wenn sich ehemalige oder aktuelle Studenten von diesen Hochschulen bei mir melden würden, und meine 1000 Fragen beantworten könnten.

 

Danke im Voraus für Eure Hilfe!

 

Flying_Blue

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

gibts diesen Studiengang auch irgendwo in Süddeutschland?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

kann euch bei diesem Thema weiterhelfen

 

Muss sagen, dass von den vier genannten wohl die EBS in OeWi die Beste ist.

 

1.) Der Ruf ist super (nicht nur in der Luftverkehrsbranche)

2.) Es ist eine Uni, die anderen sind nur FHs, d.h. falls du z.B. nach dem Studium lieber in die Unternehmensberatung (Aviation Bereich) möchtest anstatt in ein Luftverkehrsunternehmen ist auch das möglich. Die großen Beratungen verlangen Uniabschluss, da FH Abschluss akademisch nicht so anspruchsvoll ist.

3.) Integriertes Auslandssemester, heutzutage setzen fast alle Personaler ein solches voraus.

Bei den FHs kann man es bestimmt selbst organisieren, aber ist eben etwas komplizierter. Zudem hat die EBS gute Partnerunis in den USA, die sehr stark auf Aviation fokussiert sind (z.B. die Embry Riddle in Daytona Beach)

 

Kurs was zu den Studieninhalten an der EBS:

Man hat im Grunde alle Vorlesungen, die auch die General Management Studenten haben. Sprich Micro und Macroeconomics, Statistics, Investments, Taxation, HGB Bilanzierung und und und.

Zusätzlich haben die Aviation Studenten eben noch die Aviation Kurse, das Gute ist, dass diese von Professionals gehalten werden, die bsp. in Führungspositionen bei der Lufthansa sind oder auch bei Airbus.

Lernaufwand während der Klausurenphasen ist sehr groß, lässt sich reduzieren, wenn man während der Vorlesungszeit regelmäßig vor und nachbereitet.

 

Außerdem kannst du das Studium an der EBS in Kooperation mit LH machen (musst dich dann bei LH auf der Karriere Website bewerben), dann machst du parallel zum Studium noch ne Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann.

Anstatt der beiden Pflichtpraktika nach Semester 2 und 4, hast du in der Zeit Praxisphasen bei LH, wovon eine im Ausland ist.

 

Alle Vorlesungen außer diejenigen, in denen deutsche Gesetze zur Anwendung kommen, sind auf Englisch ;-)

 

Fazit: Schau dir die EBS an, komm zum Infotag und dann entscheidest du, ob du an die EBS willst ;-)

 

 

Zur FH Worms, dort studiert jemand, den ich kenne.

Der Stoff der Vorlesungen soll wohl sehr einfach sein, allerdings ist das nicht objektiv beurteilt, weil derjenige schon immer gute Noten ohne zu lernen hatte ;-)

Ansonsten macht es demjenigen dort aber auch Spaß, würde mir die FH an deiner Stelle auch mal anschauen.

 

Zur FH Frankfurt kann ich nichts sagen, aber mir persönlich sagt das duale System mit z.B. Condor sehr zu, da hätte ich mich wohl im Falle einer Absage von der EBS beworben.

 

Zur FH Bad Honnef kann ich nichts sagen, aber ich würde nicht so viel Geld für eine FH hinlegen, dann kannst du lieber noch ein bißchen drauflegen und an die EBS, an der du an einer akademisch anspruchsvolleren UNI bist :-)

Weiß auch leider nicht, was für einen Ruf die FH in der Branche genießt.

Positiv ist hier meiner Meinung nach auf jeden Fall das Kooperationssystem stip mit der LH.

 

Bei Fragen einfach PN an mich :-)

 

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey, bei mir war es so, dass ich auch vor hatte Aviation Management zu studieren. Aber ich sehe es nicht ein so enorm viel Geld für meinen Bachelor auszugeben. Für den Master ist das ne andere Sache. Ich habe dann 2 Semester Wirtschaftsingenieurwesen an ner TU studiert. Dies hat mir auch Grundsätzlich gefallen, doch fehlte mir sofort der Luftfahrt Bezug. Kurz nach dem ersten Semester habe ich mich dazu entschlossen eine Bewerbung auf eine Ausbildung zu Airbus und LH zu schicken. Nach einigen Auswahlverfahren bekam ich vor kurzen eine Zusage für einen Ausbildungsplatz bei Airbus. Ich werde mein Studium unterbrechen und nach der Ausbildung, vielleicht in anderer Form wieder aufnehmen. Wenn man sich vorstellt, dass es jedes Jahr tausende Absolventen gibt von denen ein Großteil zu namenhaften Firmen wie Airbus LH VW oder Audi will, kann man sich seine Chancen ja selbst mit einem Guten Abschluss ausrechnen. Ein weiterer Guter Aspekt ist natürlich auch, dass man im Unternehmen drin ist. Gerade weil ich oder meine Familie 0 Vitamin B in der Luftfahrtbranche hat. Während der 3 jährigen Ausbildung kann ich mir ja auch noch gedanken um das für mich perfekte Studium machen ;)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Ein weiterer Guter Aspekt ist natürlich auch, dass man im Unternehmen drin ist.

 

 

 

Wenn dich die "Zeit nicht drückt" ist das bestimmt ein guter Weg, ich bin ja der Meinung, dass man von einer "Grundlagenausbildung" handwerklicher Art immer provitiert. Das Argument stimmt natürlich und nicht zuletzt hat man dann oftmals einen gut bezahlten "Nebenjob" (besser als irgendwo Kisten schleppen) und viele Firmen fördern zudem solche berufsbezogenen Studiengänge im Rahmen der "Nachwuchsförderung" mit zinsfreien "Darlehen" oder einem festen Teil der Studiumskosten.

 

Wer nun aber in einem Bereich arbeiten, will, der nichts mehr mit dem Lehrberuf zu tun hat, dem "fehlen" aber eben diese 3 Jahre.

Edited by PEOPLES
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau das waren meine Gedanken. Außerdem hat man, falls das Studium aus irgendeinem Grund in die Hose geht eine Ausbildung. Soll natürlich nicht heißen, dass es in die Hose geht. Nagut eine Ausbildung als Fluggerätelektroniker hat wenig mit Aviation Management zu tun. Bei Wirtschaftsingenieurwesen hingegen doch.

Des weiteren bieten viele Firmen ja auch bei guten Leistungen Stipendien an. Außerdem hat man ja gleich eine Firma, bei der man Praktika, studentische Hilfstätigkeiten oder die Bachelor Arbeit schreiben kann.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich bin auf der Suche nach Infos zum Thema Studium Aviationmanagement bzw. Luftverkehrsmanagement.

 

Folgende Hochschulen habe ich im Netz gefunden:

- IUBH (Bad Honnef)

- EBS (Oestrich-Winkel)

- FH Frankfurt

- FH Worms

 

Es wäre supe, wenn sich ehemalige oder aktuelle Studenten von diesen Hochschulen bei mir melden würden, und meine 1000 Fragen beantworten könnten.

 

Danke im Voraus für Eure Hilfe!

 

Flying_Blue

 

Eine andere Option wäre www.erau.edu (Embry–Riddle Aeronautical University) da gibt es mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.

Da kann man einen Bachelor zusätzlich mit der FAA PPL / FAA A&P abschliessen!

Kontakt im Rhein-Main-Gebiet für den Wiesbaden Campus wäre wiesbaden@erau.edu

Gruß easaman

Edited by easaman
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lohnt es sich denn grundsätzlich so viel Geld für ein Bachelor Degree auszugeben??????

Man landet ja unglaublich schnell bei 50k und das sogar ohne Verpflegung etc... Bei einem Master Programm kann ich mir das hingegen durchaus vorstellen. Mit etwas Glück gibt es da ja finanzielle Unterstützung vom Arbeitgeber und vielleicht sogar eine mehrjährige Jobgarantie. Dies erleichtert ja auch die Finanz/ Kreditplanung. Des Weiteren ist Aviation Management ja Luftfahrtspezifisch. Das stelle ich mir ohne Jobgarantie als Absolvent äußerst schwierig vor…

 

Wäre es im Bachelor nicht sinnvoller BWL/ Wiing zu studieren und parallel möglichst viele Praktika zu absolvieren oder erstmal eine Ausbildung in der Luftfahrtbranche zu machen?

 

Ich werde jetzt mein Studium unterbrechen, eine Ausbildung machen, danach weiter Studieren und werde mir in ganzen 7 Jahren erneut den Kopf über das Master Programm Aviation Management zerbrechen ;)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi tim94,

 

ich kann deine Entscheidung nachvollziehen, aber für mich persönlich wäre so eine Ausbildung eher nichts. aber muss jeder selber wissen :-)

 

Ich stelle mir das mit Aviation Management als Absolvent und ohne Jobgarantie gar nicht schwierig vor, denn Luftverkehrsunternehmen haben eigentlich immer Stellen frei und würden einem BWLer einen Aviation Studenten vorziehen, weil der Ahnung von der Materie hat. ;-)

 

Außerdem kann man als Aviation Absolvent auch bei "normalen", sprich nicht-aviation Unternehmen anfangen zu arbeiten, weil ich wie gesagt an der EBS Aviation Management studiert habe und nach dem Studium erstmal bei Porsche angefangen habe im Supply Chain/Logistik Bereich.

Hatte ja im vorherigen Post bereits erwähnt, dass das Studium "Aviation Management" (zumindest ist es an der EBS so!) im Grunde alle BWL-Module beinhaltet. Die Aviation Vorlesungen hat man zusätzlich.

Man lernt also das gleiche wie die General Management Studenten und hat dann zusätzliches know-how in der Aviation Branche.

 

Finde ich persönlich ideal und die renommierten Unternehmen auch.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Leute!

Mein Name ist Daniel und ich bin Planespotter aus Graz (Österreich).

 

Ich bin vor kurzem mit meiner Schulausbildung (Handelsakademie - in Deutschland Wirtschaftsgymnasium) fertig geworden und stehe jetzt vor meiner Studienwahl. Nun bin ich auf die interessante Studienrichtung Aviation Mangamenet gestoßen habe später mal vor meinen Master an einer englischen Universität zB. in Cranfield im Bereich Air Transport Management zu absolvieren. 

Jedoch stellt sich die Frage wie ich am besten dorhin gelange. Meint ihr sind die Aufnahmechancen für das Masterstudium mit einem normalen BWL Bachelor an einer UNI oder einem Aviation Management Bachelor Studium an einer FH (z.B Bad Honnef) höher?

Oft hört man ja dass FH Bachelor Absolventen oft Probleme haben ihren Master an einer UNI zu absolvieren, oder liege ich da falsch?

 

Wie sieht es überhaupt allgemein in der Luftfahrtbranche zwecks FH Bachelor aus. Sind FH Absolventen gegenüber UNI Absolventen im Nachteil oder sogar im Vorteil? Sind die Berufseinstiegschancen mit einem Aviation Mangament Bachelor höher als mit einem simplen BWL Bachelor?

 

Würde mich über Antworten wirklich sehr freuen!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Daniel,

 

ich studiere Luft- und Raumfahrttechnik im siebten Semester und habe den Bachelor schon fertig. Mein Eindruck ist, dass du mit einem Bachelor einen ziemlich ansehnlichen Studentenjob bekommen kannst. Heißt also, eine Werkstudentenstelle mit Bezug zum Studium und ordentlicher Bezahlung und nicht irgendein Promotion-Mist. Wenn du jedoch nur mit einem Bachelor (egal ob Uni oder FH) eine "echte", sozialversicherungspflichtige Volllzeitstelle willst, wirst du in dieser Branche schlechte Karten haben. Im Prinzip sind alle Stellen für Master/Diplom ausgeschrieben.

 

Mit welchem Bachelorabschluss du wo ein Masterstudium aufnehmen kannst, bekommst du eigentlich nur wirklich sicher raus, indem du dir die Inhalte des Bachelorstudiums neben die Zulassungsordnung des gewünschten Masterstudiengangs legst und vergleichst. Das ist, gerade wenn du noch nicht weißt wo du den Bachelor und den Master machen willst, eine Arbeit für jemanden der Vater und Mutter erschlagen hat.

Es gibt einen Zusammenschluss von Luftfahrt-orientierten Unis in Europa ("PEGASUS"). Innerhalb dieses Verbunds sollen die Inhalte einheitlich sein bzw. vereinheitlicht werden, sodass es einfacher sein dürfte zwischen diesen Unis zu wechseln ohne Probleme mit der Zulassung zu bekommen. Cranfield gehört beispielsweise auch zu PEGASUS.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann das aus meiner beruflichen Sicht nur bestätigen, was der User Südbahn vorstehend geschrieben hat; besonders das aus dem ersten Absatz.

Vielleicht noch ein Hinweis, wenn Du das noch in Deine Überlegungen einbauen kannst: Ingenieure werden dringend bei allen Branchen händeringend gesucht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für eure Antworten!

 

Also ich will definitiv in den wirtschaftlichen/Mangagement Bereich.

Ich denke mal, dass ein normales BWL Studium gar keine so schlechte Basis darstellt. Werde mich dann in den Ferien nach möglichst vielen Praktika in der Branche umsehen müssen um Erfahrung zu sammeln und möglicherweise wichtige Kontakte in der Branche herzustellen.

 

Könnt ihr vielleicht noch etwas zum Bachelor Studium Aviation Studium in Bad Honnef sagen? Ist es überhaupt sinnovoll so viel Geld für das Bachelor Degree hinzulegen?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnt ihr vielleicht noch etwas zum Bachelor Studium Aviation Studium in Bad Honnef sagen? Ist es überhaupt sinnovoll so viel Geld für das Bachelor Degree hinzulegen?

 

Antwort per PN

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich hänge mich mal an das Thema dran.

 

Auch ich interessiere mich für den Studiengang "Aviation Management".

Habe die Auswahl an potentiellen Hochschulen bereits auf die IUBH und die HS Worms eingegrenzt.

 

Zuerst reicht folgende Frage: legt die HS Worms einen NC fest?

 

 

Viele Grüße

 

LA_Cruiser

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Soweit ich mal gelesen habe, lag der NC einst bei 3,3

 

Ich kann aber noch mal direkt für das letzte Semester nachfragen, wenn du magst. :)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0