Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

bueno vista

9.12. FRA: starke Behinderungen wegen Schneefall

78 posts in this topic

Wohnen die Kritiker eigentlich in der Nähe von FRA? Versuche nur herauszufinden, warum ich eine "gnädigere" Einstellung zu der Thematik habe als die meisten und frage mich, ob es daran liegt, dass ich das Wetter und die Auswirkungen hier immer unmittelbar am eigenen Leib erfahre. Wenn ich zwei Stunden im Stau stehe um vom Büro nach hause zu kommen und beim Ausstegen fast auf den allerwertesten Falle, gehe ich auch nicht davon aus, dass der Flugverkehr pünktlich ist. Vielleicht liegt's ja daran.

 

ich wohne in der nähe von FRA, hab früher woanders gelebt. ich kenne den unterschied zwischen einem "wintereinbruch" in FRA und einem richtigen wintereinbruch. das was mancheiner hier als schneechaos bezeichnet ist woanders nichts. das problem ist, dass FRA jedes jahr wieder vom schnee überrascht wird... wer kann auch damit rechnen, dass es im winter schneit.

wie weiter oben beschrieben, für niederschlagsfreie wintertage ist FRA bestens gerüstet. die enteiserflotte kann normale frostvereisungen handlen und die runways und taxiways frostfrei halten. aber wenn dann die weiße scheiße kommt ist alles zu spät. selbst wenns nur 5cm wie am wochenende sind.

teilweise sind schleppvorgänge nicht zustande gekommen, weil kein follow-me verfügbar war. die waren alle damit beschäftigt die flugzeuge über den flughafen zu lotsen, was bei schlechten sichtbedingungen normal ist. wenn sich aber schlechte witterungsverhältnisse ankündigen, sollte dann nicht mehr personal im dienst sein? eigentlich schon, ist jedoch unmöglich wenn die kapazitäten ohne reserven bis aufs letzte verplant sind.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andererseits werden die Kosten für eine Flughafenfeuerwehr auch akzeptiert und man hofft, dass man sie nicht braucht.

 

 

Da ist aber der entscheidende Unterschied, dass es das ganze Jahr über brennen kann, während Schnee höchstens ein halbes Jahr kommen kann. Wenn man der klassischen Winterreifenempfehlung von O bis O, also von Oktober bis Ostern nachgeht und so was hat dann immer was von Saisonkräften-Billighilfskräften-Erntehelfer-Glühweinverkäufer-Schneebeseitigungskräften an sich. Das ist dann Zeitarbeit, wo die Leute dann für ein paar Monate angeheuert werden und die Geräte wird wohl das Thema sein, dass da Leute wie Ich auch noch vor 20 Jahren an die Klimaerwärmung geglaubt haben, ich wohne ja jetzt auch so 20 Jahre im Frankfurter Raum und früher hat dochi in FFM kaum jemand in der City im Winter überhaupt Winterreifen aufgezogen, weil Schnee die grosse Ausnahme gewesen ist.

In Frankfurt gibt es erst die letzten Jahre richtigen Schnee, wenn man jetzt wüsste, dass die Winter jetzt immer so werden, dann würden die Manager bestimmt entsprechendes Gerät zulegen.

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da ist aber der entscheidende Unterschied, dass es das ganze Jahr über brennen kann, während Schnee höchstens ein halbes Jahr kommen kann. Wenn man der klassischen Winterreifenempfehlung von O bis O, also von Oktober bis Ostern nachgeht und so was hat dann immer was von Saisonkräften-Billighilfskräften-Erntehelfer-Glühweinverkäufer-Schneebeseitigungskräften an sich. Das ist dann Zeitarbeit, wo die Leute dann für ein paar Monate angeheuert werden und die Geräte wird wohl das Thema sein, dass da Leute wie Ich auch noch vor 20 Jahren an die Klimaerwärmung geglaubt haben, ich wohne ja jetzt auch so 20 Jahre im Frankfurter Raum und früher hat dochi in FFM kaum jemand in der City im Winter überhaupt Winterreifen aufgezogen, weil Schnee die grosse Ausnahme gewesen ist.

In Frankfurt gibt es erst die letzten Jahre richtigen Schnee, wenn man jetzt wüsste, dass die Winter jetzt immer so werden, dann würden die Manager bestimmt entsprechendes Gerät zulegen.

 

Die Manager wissen aber genau dass man ein neues Terminal braucht, obwohl Istanbul zur Zeit ganz andere Zuwachsraten hat und durch den Airportneubau Frankfurt ganz schnell überholen wird. Ist immer nur ein Vorwand was die Manager so sinnfreies von sich geben und das Papier nicht wert, wo es drauf steht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin jedenfalls auch über 30 Jahre Sommerreifen gefahren, bin damit nie in Garmisch Partenkirchen, Füssen, Schwangau gewesen und die Werbespots wo Walter Röhrl mit seinen Ur-Quattro da die schneepiste hochbrettert sind immer noch in Autoforen der Klassiker. Wer sichs leisten kann, ist auf alle Eventualitäten gewappnet , aber ich hätte als Verantwortlicher in Frankfurt niiemals in Schneeräumgeräte investiert, das war in FFM so was von sinnlos und jetzt sieht man, dass die Klimaerwärmung nicht stimmt und wird die Anschaffungen tätigen und Verträge mit Leihfimen machen, dass die mit Vorlauf genügend Personal rekrutieren.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bin jedenfalls auch über 30 Jahre Sommerreifen gefahren, bin damit nie in Garmisch Partenkirchen, Füssen, Schwangau gewesen und die Werbespots wo Walter Röhrl mit seinen Ur-Quattro da die schneepiste hochbrettert sind immer noch in Autoforen der Klassiker. Wer sichs leisten kann, ist auf alle Eventualitäten gewappnet , aber ich hätte als Verantwortlicher in Frankfurt niiemals in Schneeräumgeräte investiert, das war in FFM so was von sinnlos und jetzt sieht man, dass die Klimaerwärmung nicht stimmt und wird die Anschaffungen tätigen und Verträge mit Leihfimen machen, dass die mit Vorlauf genügend Personal rekrutieren.

 

Vor der Klimaerwärmung kommt immer eine gegenteilige Phase, vielleicht befinden wir uns derzeit darin?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vor der Klimaerwärmung kommt immer eine gegenteilige Phase, vielleicht befinden wir uns derzeit darin?

 

1964 soll auch schon ein starker schneereicher Winter in D, auch in FFM gewesen sein, aber da war ich noch zu klein, keine Erinnerung mehr, das haben mir Leute erzählt, und dann die Jahre nach dem Krieg und zum Teil die 50ger sollen solche Winter in FFM normal gewesen sein. Fragt sich aber, ob die Manger das schon miterlebt haben?

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn's OT ist:

Hier ist leider ziemlich viel Unwissen im Umlauf. Es heißt üblicherweise "globale Erwärmung", da laut diversen Prognosen bzw. Messungen global die Durchschnittstemperatur steigt. Stichworte sind global und Durchschnitt.

 

Das heißt explizit nicht, dass es überall und immer wärmer werden wird. In Deutschland speziell wird es mehr starke Kälteeinbrüche geben und im Winter wird mehr (dafür im Sommer weniger) Niederschlag fallen. Mehr Niederschlag bei Kälte = mehr Schneefall möglich bzw. mehr Schneemengen in kurzer Zeit. Die Flughäfen in Deutschland haben jedenfalls trotz globaler Erwärmung Grund dazu, auf heftige Schneeereignisse vorbereitet zu sein.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich sag halt nur, wenn man 40 Jährige Manger hat, die 30 jahre " Grünes FFM "nur kennen und überall in den Zeitungen Klimaerwärmungen hier und da lesen, da wundert es doch nicht, dass da keine Vorsorge getroffen wurde.

 

Bin 2005 mal für die Bordkartenkontrolle am FRA angeheuert worden mit zeitarbeit und da war für Frankfurter Verhältnisse auch schon viel Schnee und ständige Ausfälle am Flugzhafen,

aber jetzt soll es ja wieder am WE wärmer werden, vlt wird es ja wie 2010, da war auch nur der Dez richtiger Winter.

 

 

so muss das bei Schnee laufen :lol: die Technik gibt es also schon

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das heißt explizit nicht, dass es überall und immer wärmer werden wird. In Deutschland speziell wird es mehr starke Kälteeinbrüche geben und im Winter wird mehr (dafür im Sommer weniger) Niederschlag fallen. Mehr Niederschlag bei Kälte = mehr Schneefall möglich

 

Das wäre ja einigermaßen glaubhaft - wenn nicht die selben "Experten" vor 10 Jahren genau das Gegenteil behauptet hätten - sprich das es in Mitteleuropa nie wieder richtige Winter geben wird. Wenn die schon wenige Jahre nicht richtig vorhersagen können, wie wollen die dann erst das Klima in 30, 40 oder 100 Jahren berechnen?

 

Was mich zudem stört ist das der Klimawandel (den gibt es natürlich und gab es schon immer in den letzten Jahrmillionen) immer nur negativ dargestellt wird und die ganzen positiven Seiten einfach unterschlagen werden. Ich denke sogar das diese überwiegen, vor allem für die Natur.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sorry, Snappy, wenn ich jetzt darauf eingehe, wird's völlig OT und das gehört nicht in dieses Forum.

Nur hierzu:

Ich denke sogar das diese überwiegen, vor allem für die Natur.

Der Natur sind Klimaänderungen sowieso schnuppe. Nur uns Menschen nicht. ;)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der Natur sind Klimaänderungen sowieso schnuppe. Nur uns Menschen nicht. ;)

 

Mit Natur meinte ich Pflanzen und Lebewesen... und da gehören wir auch zu. ;)

 

Und das in einer Warmzeit mehr Leben möglich ist als in einer Kälteperiode sollte ja klar sein.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Grundsätzlich gebe ich Dir da Recht, nur: man hat beim letzten Mal hoch und heilig Besserung gelobt, die nun aber nicht kommt. Das ist mein Vorwurf, nicht etwa die Tatsache, dass es bei wirklichen Ausnahmewetterlagen hier und da mal hakt.

 

 

 

 

Auch das kann man so sehen, aber nichtsdestotrotz kann ich das Totschlagargument mit den Mehrkosten nicht mehr hören, bis wirklich einmal jemand beziffert von welchen Beträgen pro Ticket wir da eigentlich sprechen. Ich bin überzeugt keiner der jetzt (wieder) betroffenen hätte ein Problem damit 5 Euro mehr zu bezahlen die sinnvoll und natürlich zweckgebunden in eine Absicherung des Winterdienstes gesteckt werden, um eine pünktliche Durchführung des gebuchten Fluges auch unter suboptimalen Bedingungen zu ermöglichen.

 

Mh 5€ entsprechen wenn man den Flugpreis von vor einigen Jahren (bevor die Luftverkehrsabageb kam und die Konkurrenz durch Übernahmen vernichtet wurde und der Staat es versäumte wichtighe Eckpfeiler des LOuftverkehrs wie SkyEurope und MyAir zu retten sondenr lieber Millairden in gesellschaftliche unnütze Banken steckte) betrachtet bedueten 5€ immerhin 500 Flüge.

 

Das es diesen realistsichen Preis nicht mehr gibt liegt nur an Rahmenbedingungen. Zudem gibt es ja nirgendwo echte Konkurrenz. Auf den meisten Strecken ist nur eine Airline amximal 2 unterwegs die sich absprechen und das Angebot so künstlich reduzieren das die Leute die fliegen wollen Wucherpreise akzeptieren.

 

Und selbst in heutigen Zeiten Wizzair 1,98€ Dortmund-Skopje-Dortmund oder 2,95€ Mailand-Düßsseldorf mit Ryanair wäre das immer noch ein vielfaches des aktuellen Flugpreises.

 

Die 5€ mögen für die gesellschaftliche Minderheit die bei Lufthansa einsteigt und gerne Wucher bezahlt inzteressant sein für Ryanairkunden aber definitiv nicht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

so wieder 3 gramm schnee und noch fast 35 maschinen da nach 23 uhr, die LH fängt schon an die ersten flieger die canceln und zu verspätet. echt ohne worte wieder die leistung der fraport. endergebnis

 

5x canx

4x delay auf nächsten tag

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
so wieder 3 gramm schnee und noch fast 35 maschinen da nach 23 uhr, die LH fängt schon an die ersten flieger die canceln und zu verspätet. echt ohne worte wieder die leistung der fraport. endergebnis

 

5x canx

4x delay auf nächsten tag

 

Die sollten mal zur Nachhilfe nach München kommen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die sollten mal zur Nachhilfe nach München kommen.

 

ARN war schneller mit dem Praktikumsangebot :)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich bin überzeugt keiner der jetzt (wieder) betroffenen hätte ein Problem damit 5 Euro mehr zu bezahlen die sinnvoll und natürlich zweckgebunden in eine Absicherung des Winterdienstes gesteckt werden, um eine pünktliche Durchführung des gebuchten Fluges auch unter suboptimalen Bedingungen zu ermöglichen.

 

Von den Betroffenen sicher nicht, nur wussten die zum Buchungszeitpunkt noch nicht das sie betroffen sein würden. Über wen reden wird denn?

 

1) Den Vielflieger, der egal wie viel er fliegt bestenfalls alle paar Jahre vom Frankfurter Schneechaos betroffen sein wird und mit Sicherheit nicht das Meilenprogram wechselt weil jeder 250stige Flug schneebedingt verspätet ist. Dem wären die 5,- EUR allerdings tatsächlich egal. Der hat aber eh genug andere Verspätungen geloggt.

 

2) Der "Normalflieger", der schaut in eine Preissuchmaschine und wird wg. 5 EUR Preisunterscheid ohne weiteres statt mir der einen Airline seines Vertrauens mit einer anderen Airline seines Vertrauens fliegen.

 

3.) Der Markenflieger, in meiner Elterngeneration gibt es etliche die nur LH fliegen. Denen ist egal was im Winter los ist.

 

Fünf Euro scheinen nicht viel (und sie sind es selbst bei einem 99,- EUR Return auch nicht), aber sie könnten schon zu viel sein. Erstaunlicherweise ist die Erwartungshaltung an den Luftverkehr eine drastisch andere als an jeden anderen Verkersträger.

Anschlüssflüge habe ich bisher wenige verpasst ("lustigerweise" das aber immer in FRA), und das waren von vorne herein knappe Umstiege, Flüge verpasst habe ich aber schon. Trotz großzügiger Planung der Anfahrtszeit.

 

Gruß

Thomas

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Über wen reden wird denn?

 

Über alle, also insgesamt pro Jahr 60 Millionen Paxe x 5 Euro, also immerhin 300 Millionen, mit denen man schon den einen oder anderen Schneeschieber anschaffen könnte. Und selbstverständlich müsste die Cargo-Gilde auch ihr Schärflein dazu beitragen, dann wär's sogar noch deutlich mehr.

Dafür dass die Leute "mit ruhigem Gewissen" unterwegs sind zahlen sie ja auch die eine oder andere im Nachhinein sinnlose Versicherung und da kommt beileibe nicht jede mit 5 Euro pro Nase aus.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dafür dass die Leute "mit ruhigem Gewissen" unterwegs sind zahlen sie ja auch die eine oder andere im Nachhinein sinnlose Versicherung und da kommt beileibe nicht jede mit 5 Euro pro Nase aus.

 

Nur wäre das eben keine Versicherung für die man sich entscheidet oder eben nicht. Das wäre einfach ein 5,- EUR teurerer Flug. Der Flughafen Frankfurt wird solche Themen sicherlich mit seinen wichtigeren Kunden besprechen und scheinbar ist die Bereitschaft höhere Endgelte für zuverlässigeren Winterbetrieb zu zahlen nicht gegeben. Damit hat Fraport keinen Businesscase. Sollten solche Tage häufiger und regelmäßger werden, sähe das vermutlich anders aus.

 

Gruß

Thomas

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

An die Verfechter der 5€-Idee: Auf welchem Weg sollten die denn eingetrieben werden? Erhöhung der Gebühren für die Airlines? Mit welcher Begründung? Bisher ist die allgemeine Schneeräumung ja in den Gebühren drin, warum soll sie jetzt auf einmal extra bezahlt werden?

Oder von jedem Passagier einzeln? Auch im Hochsommer? Oder von O-O? Das werden die Passagiere bei 12° im Regen bestimmt ganz großartig finden und FRA in Zukunft meiden, wie es geht.

 

Sorry. Der Airport muss so kalkulieren, dass er auch im Winter funktioniert.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
An die Verfechter der 5€-Idee: Auf welchem Weg sollten die denn eingetrieben werden? Erhöhung der Gebühren für die Airlines? Mit welcher Begründung? Bisher ist die allgemeine Schneeräumung ja in den Gebühren drin, warum soll sie jetzt auf einmal extra bezahlt werden?

Oder von jedem Passagier einzeln? Auch im Hochsommer? Oder von O-O? Das werden die Passagiere bei 12° im Regen bestimmt ganz großartig finden und FRA in Zukunft meiden, wie es geht.

 

Sorry. Der Airport muss so kalkulieren, dass er auch im Winter funktioniert.

 

Offenbar haben überschüssige Geldmittel für die Flughäfen Antalya, Kairo, Lima, Burgas, Varna, Neu-Delhi, St. Petersburg, Dakar, Xi’an, Jeddah und Riad (bestimmt sind das noch nichtmal alle) eine höhere Prio. Frag' die Leute mal wofür sie ihre Airport Tax lieber abdrücken: für die oben genannten Fremdbeteiligungsabenteuer oder die Sicherstellung der eigenen Winter-Ops in FRA. Soviel zum sinngemässen Thema "in den Gebühren ist schon alles drin"...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sorry. Der Airport muss so kalkulieren, dass er auch im Winter funktioniert.

 

er funktioniert ja auch im Winter, es darf halt nur kein Schnee kommen :lol:

 

Ich bin ja absoluter Laie, kann man nie genug wiederholen, aber ich persönlich glaube, dass es da mit gelegentlichen 5€ hier und da nicht gemacht wäre, wenn man sich schon mal die gewaltigen Anfahrtswege der Busse vom Flugsteig zum eigentlichen Flieger ansieht, das ist eigentlich ein Klassiker, dass dann bei einem innerdeutschen Flug im Bus irgendeiner in die Runde nuschelt, " ach so wie fahren mit dem Bus nach Dresden " :lol:

 

und wenn man so viel investieren müsste, da ist eben wieder meine Ansicht, dass die Entscheidungsträger, die 30 Jahre grünes FFM kennen und in den Zeitungen von Klimawandel lesen, da erst mal daran glauben müssten, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass in den nächsten Jahren harte Winter in FFM kommen, ich glaube eher, dass die sich sagen, das waren mal ein paar Ausnahmen und dann gibt es wieder vlt 20 Jahre grünes FFM und bis dahin bin ich nicht mehr im Amt.

 

ich glaube, dass München immer schon viel mehr Winter und Schnee hatten und deshalb anders aufgestellt sind und ich glaube, dass in MUC noch viel mehr der Staat involviert ist, hatte nur mal vor Jahren eine Sendung gesehen, dass dort die Sichterheitdkontrollen noch von Staatsdiener ausgeführt werden, wiess nicht, ist da was dran, ist dort ein knallhart prvater Betreiber wie Fraport`?

 

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich würde mal interessieren, in was genau die 5,00 € investiert werden sollen?

 

Eine Flugzeugenteisung kostet Zeit. Auch wenn an jedem Flugzeug drei Enteisungsfahrzeuge stehen wird es Verzögerungen ggü. einem "normalen" Tag geben.

 

Gruß

M-T

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Vergleich FRA mit MUC ist aber doch eigentlich auch für den Laien nicht so schwer.

Man schaue sich doch einfach mal die Flughafenflächen und die Wege an.

 

MUC ist im Gegensatz zu FRA mit seiner Startbahn West und der neuen Landebahn, doch ehr ein "Kompakt-Airport".

Es ist doch nicht damit getan, dass man die Start- und Landebahnen räumt, man muss auch sämtliche Rollwege frei bekommen.

Dann die Vorfeldpositionen, sowie die Wege dort hin. Und auch um die Gate-Positionen muss geräumt werden, denn neben den Passagieren muss das Gepäck, das Catering, ggf. der Tankwagen, usw. ja auch zu allen Fliegern kommen können.

 

Und dann ist es eine ganz klare Abwägung, wieviel man bereit ist in den Winterdienst zu investieren und wie hoch dann das Risiko ist, mit Einschränkungen im Flugbetrieb leben zu müssen.

100% Abfertigungs-Sicherheit wird man aber für kein Geld der Welt bekommen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der Vergleich FRA mit MUC ist aber doch eigentlich auch für den Laien nicht so schwer.

Man schaue sich doch einfach mal die Flughafenflächen und die Wege an.

 

MUC ist im Gegensatz zu FRA mit seiner Startbahn West und der neuen Landebahn, doch ehr ein "Kompakt-Airport".

Es ist doch nicht damit getan, dass man die Start- und Landebahnen räumt, man muss auch sämtliche Rollwege frei bekommen.

Dann die Vorfeldpositionen, sowie die Wege dort hin. Und auch um die Gate-Positionen muss geräumt werden, denn neben den Passagieren muss das Gepäck, das Catering, ggf. der Tankwagen, usw. ja auch zu allen Fliegern kommen können.

 

Und dann ist es eine ganz klare Abwägung, wieviel man bereit ist in den Winterdienst zu investieren und wie hoch dann das Risiko ist, mit Einschränkungen im Flugbetrieb leben zu müssen.

100% Abfertigungs-Sicherheit wird man aber für kein Geld der Welt bekommen.

 

Letztendlich ist der gesamte Frankfurt Flughafen eine Fehlkonstruktion und kann den modernen Erfordernissen der heutigen Zeit nicht entsprechen. An Wintertagen wird dies sehr deutlich. Eigentlich Schade, weil so viel Geld investiert wurde und der Airport ohnehin in Mitteleuropa der teuerste aller Flughäfen ist.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Airport mit seinem ganzen ist eine schande!! Diese Neoliberalen Praktiken machen in wenigen jahren alles kaput was tausende von menschen in vielen Jahrzehnten erbaut haben...nur noch gierige banker mit ihren verwaltungmechanismen unterwegs..dann kommen solche Szenarien raus...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites