Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Webber

Redwings TU-204 Unglück (29.12.12)

Empfohlene Beiträge

So wie Adolf Hitler einst seine Gegner in Konzentrationslager sperren ließ, landen Gegner der russischen Diktatur in der Lagerhaft. Insofern hat sich in 80 Jahren nicht viel verändert....

Juti, damit wäre die Diskussion im Usenet (1. Hitlervergleich) für dich beendet. Die aktuellen durchaus kritikwürdigen Verhältnisse in Russland mit der Politik Adolf Hitlers zu vergleichen, ist so dermaßen absurd, dass es sich gar nicht lohnt, da irgendeine inhaltliche Erwiderung zu verfassen. Vielleicht etwas weniger Gras von der Alm?

 

@Jared das Schaf: auch für einen dringenden Verdacht darf es mehr sein als bloße Behauptungen und Pseudokausalitäten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schon besser, aber vielleicht können wir uns ja als kleinsten gemeinsamen Nenner darauf einigen, dass wir uns nicht in Dinge einmischen, von denen wir auch nicht wollen, dass sich die Russen bei uns einmischen. Dazu gehört z.B. auch das Verteilen von Haltungsnoten bezüglich des politischen Systems.

 

Also den Kopf in den Sand stecken und so tun, als ob alles in Butter sei.

Wer glaubte, dass sich in Russland jemals etwas ändern würde, der kennt die Russen und deren Mentalität nicht.

Selbst das grounding einer FG gehört mit zum Tagesgeschäft, um unliebsame Regimekritiker kalt zu stellen.

Putin hatte ja einige Jahre Zeit, um darüber nachzudenken, wie er nach seiner neuerlichen Machtübernahme seine Geschäfte wieder aufnehmen kann, wie er sie beendet hatte. Beispiele gibt es zuhauf.

Wer einmal in den Niederungen der Geheimdienste tätig war, kennt alle Tricks und Mittel, um eine treue Gefolgschaft aufzubauen.

Ich entschuldige mich jetzt schon für OT, ich habe auch nichts dagegen, wenn mein post gelöscht wird; dann erwarte ich aber auch, dass der post darüber gelöscht wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Putin hatte ja einige Jahre Zeit, um darüber nachzudenken, wie er nach seiner neuerlichen Machtübernahme seine Geschäfte wieder aufnehmen kann, wie er sie beendet hatte. Beispiele gibt es zuhauf.

 

OK, dann mal andersrum gefragt: wie hätte denn eine Untersuchung Deiner Meinung nach in diesem Fall aussehen müssen, dass Du sie als akzeptabel, fair und glaubwürdig anerkennst? Das Unglück einer russischen Maschine auf russischem Boden mit ausschliesslich russischen Geschädigten ist ganz ohne Beteiligung von russischen Behörden irgendwie schwer vorstellbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OK, dann mal andersrum gefragt: wie hätte denn eine Untersuchung Deiner Meinung nach in diesem Fall aussehen müssen, dass Du sie als akzeptabel, fair und glaubwürdig anerkennst? Das Unglück einer russischen Maschine auf russischem Boden mit ausschliesslich russischen Geschädigten ist ganz ohne Beteiligung von russischen Behörden irgendwie schwer vorstellbar.

 

Zunächst einmal sind die russischen Behörden dafür zuständig.

Es ist doch kein Geheimnis, wer nicht nach Moskauer Pfeife tanzt, geht ohne Pension nach Nirgendwo. Und wenn er nicht freiwillig geht, wird ihm was angehängt.

 

Man sollte doch unabhängige (ausländische) Anwälte zulassen, die würden zumindest die Presse mit Munition beliefern. Auch wenn sie alle Prozesse verlieren würden, da sorgen schon die russischen Gerichte dafür, ist zumindest das Image des russischen Staates angekratzt. Aber das kratzt die eh nicht, Einmischung in innere Angelegenheiten heisst dann der Tenor.

 

Inzwischen ist es ja so, dass eine gewisse Abhängigkeit besteht (Rohstoffe, Gas, Öl) und man auf die Russen angewiesen ist, leider.

Ich kenne auch kein probates Mittel, man muss es hinnehmen, wie es ist; und das wissen die Russen und nutzen es weidlich aus.

Von einer Einigkeit aus westlicher Seite gegen das System ist nicht mehr möglich, russisches Kapital hat überall Einzug gehalten.

Eine Chance hätte ich eventuell darin gesehen, wenn eine westliche Maschine verunfallt wäre und man den Hersteller zwecks Unfalluntersuchung zugelassen hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast SA261
Letztlich muss man sehen, dass Russland immer noch eine Diktatur ist, momentan und wie seit vielen Jahren unter Putin.

Was dem Diktator und seinen Schergen nicht in den Kram passt, wird bekämpft, auch mit entsprechenden Aktionen wie Erschießungskommandos, Auftragsmördern, Enteignungen, unberechtigten Verhaftungen, etc....

 

So wie Adolf Hitler einst seine Gegner in Konzentrationslager sperren ließ, landen Gegner der russischen Diktatur in der Lagerhaft. Insofern hat sich in 80 Jahren nicht viel verändert....

Wundere mich schon immer welche Kleinigkeiten in diesem Forum oft gelöscht werden... und viel mehr was nicht gelöscht wird.

 

Nur noch Kopfschüttel!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
[...]Es ist doch kein Geheimnis, wer nicht nach Moskauer Pfeife tanzt, geht ohne Pension nach Nirgendwo. Und wenn er nicht freiwillig geht, wird ihm was angehängt.[...]

 

Wer hat Dir das erzählt? Wenn die Aktuelle Kamera 2.0 verkündet, Gustl Mollath habe seine Frau geschlagen oder Kirsten Heisig habe sich erhängt, nimmst Du das wahrscheinlich für bare Münze. Im vielgelobten "Westen" wird aber jeder eiskalt ausgeschaltet, der nicht HCUA-konform ist, auch wenn man davon nur wenig erfährt. Erinnert sei unter anderem an das in den USA als angebliche Atomspione elektrisch hingerichtete Ehepaar Rosenberg, das absolut nichts verraten hatte. Autsch, ein Kollateralschaden der Demokratie, auch noch mit echten Leichen. Und das ist keine krude Verschwörungstheorie, sondern ein historischer Fakt. In diesem Kontext kann man der Rosawiazija (Rosaviatsi(y)a, Росавиация) im Vergleich mit etwa der FAA keine Kompetenzen absprechen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wer hat Dir das erzählt? Wenn die Aktuelle Kamera 2.0 verkündet, Gustl Mollath habe seine Frau geschlagen oder Kirsten Heisig habe sich erhängt, nimmst Du das wahrscheinlich für bare Münze. Im vielgelobten "Westen" wird aber jeder eiskalt ausgeschaltet, der nicht HCUA-konform ist, auch wenn man davon nur wenig erfährt. Erinnert sei unter anderem an das in den USA als angebliche Atomspione elektrisch hingerichtete Ehepaar Rosenberg, das absolut nichts verraten hatte. Autsch, ein Kollateralschaden der Demokratie, auch noch mit echten Leichen. Und das ist keine krude Verschwörungstheorie, sondern ein historischer Fakt. In diesem Kontext kann man der Rosawiazija (Rosaviatsi(y)a, Росавиация) im Vergleich mit etwa der FAA keine Kompetenzen absprechen.

Und wer hat Dir das erzählt? Putin? Deswegen wollten auch alle US-Amerikaner 1900-2013 nach Moskau und alle Westdeutschen nach Ostdeutschland - in die DDR. Übrigens: Heute ist Samstag und die Erde ist eine Scheibe. Oh Mann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.