Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.

Hame

Aktuelles zu OLT Express Germany

Empfohlene Beiträge

Hm... Der Investor, der bei Jet Air eingestiegen ist, steigt bei OLT ein...

 

...Jet Air betreibt eine ATR 42 (oder ist die raus?) und sucht - nicht erst seit gestern - Piloten für ATR 42/72 (europaweiter Einsatz)...

 

...dann diese Flurfunkmeldung... Sehr interessant.

 

Wenn dem so sein sollte, schätze ich, dass letztlich also maximal 3 ATR in Bremen bleiben werden, je eine für ZRH und CPH und mit ein bißchen Glück noch eine Dritte für BRS und ein wenig Charter. So sehr ich sie gemocht habe (in den 90er Jahren), jeder dürfte froh sein, wenn die F100 weg sind. Und wenn dem so käme, dann blieben hoffentlich rund 60 der 100 Jobs bei OLT in Bremen erhalten. Immerhin besser als nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn dem so sein sollte, schätze ich, dass letztlich also maximal 3 ATR in Bremen bleiben werden, je eine für ZRH und CPH und mit ein bißchen Glück noch eine Dritte für BRS und ein wenig Charter. So sehr ich sie gemocht habe (in den 90er Jahren), jeder dürfte froh sein, wenn die F100 weg sind. Und wenn dem so käme, dann blieben hoffentlich rund 60 der 100 Jobs bei OLT in Bremen erhalten. Immerhin besser als nix.

Wenn es tatsächlich 3 ATR zumindest zu Beginn sein sollten, so ist das hinsichtlich des Platzangebotes identisch zu den 3 Saab 2000. Damit würde das bisherige Streckennetz, vielleicht noch etwas mehr, wenn man optimiert, beibehalten werden können.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso ist hier noch die Rede von BRS? Die Verbindung BRE-BRS-BRE hat die OLT vor wenigen Wochen eingestellt. Kurz nachdem bekannt wurde, dass der Airbus Auftrag zum 31.10. ausläuft.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte nicht schon das Fell des Bären zerlegen wollen, bevor ...

 

Mir ist schon bewusst, dass hier im Forum so jeder sein Träume und Wünsche hat, was Strecken ab BRE angeht. Doch die Realität dürfte so aussehen, dass in den Gesprächen zwischen Airline, Flughafen und Investor die OLT ihre bisherigen Erfahrungen einbringt, der Flughafen seine Wünsche formuliert und der Investor seine Erwartungen durchsetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war ein großer Satz gelassen ausgesprochen. So wird es sein. Heute lüftet der Bremer Weser Kurier das Geheimnis um den Investor. Es ist der in Danzig ansässige Finanzinvestor "Amber Gold". Leider gibt es von ihm nur eine Website in polnischer Sprache, was den Schluß zuläßt, daß OLT sein erstes Investment außerhalb von Polen sein könnte. Der Vertrag soll gestern unterzeichnet worden sein. Amber Gold hatte schon die Jet Air vor dem Untergang gerettet, die ja bekanntlich enge geschäftliche Beziehungen zur OLT hatte.

Wichtigste Nachricht nach Meinung des WK: "Auch im Winterflugplan wird die OLT wie bisher von Bremen aus nach Zürich, Kopenhagen und Toulouse fliegen."

Das heißt, beide Codeshare-Abkommen mit SWISS und SAS werden übernommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Na das hört sich doch erst mal sehr positiv an! Freue mich vor allem für die Mitarbeiter!

Du darfst Dich auch für den Luftverkehrsstandort Bremen freuen. :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sind die Flugzeuge der Jet Air in Polen gebased?? Wenn die Flieger die Streken ab BRE übernehmen, könnte dies zum Nachteil für die Polen werden. Dort fallen sie dann weg. Hat Jet Air im Moment nur eine ATR?? Wann kommen die anderen beiden?? Mit einer ATR kann man Zürich bedienen und mit den anderen beiden erstmal Kopnehagen und Toulouse.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

>>>Freue mich vor allem für die Mitarbeiter!

 

Naja. Wenn ich Amber Gold waere und gerade zwei suboptimal laufende Airlines gekauft haette, versuchte ich, moeglichst weitgehende Synergien zu ziehen.

 

Sprich: OLT de facto dichtmachen, die Fluege von der vermutlich personalkostenbedingt erheblich guenstigeren Jet Air ausfuehren lassen und die Admin auch im wesentlichen im O2-Hauptquartier in Warschau zusammenziehen.

 

OLT waere dann nur noch eine Huelle mit ein paar Rumpffunktionen in Bremen, plus die Inselfliegerei.

 

Man koennte gerade vom Regen in die Traufe gekommen sein, aber ich will ja nicht zu pessimistisch sein, das wird die Zukunft zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sind die Flugzeuge der Jet Air in Polen gebased?? Wenn die Flieger die Streken ab BRE übernehmen, könnte dies zum Nachteil für die Polen werden. Dort fallen sie dann weg. Hat Jet Air im Moment nur eine ATR?? Wann kommen die anderen beiden?? Mit einer ATR kann man Zürich bedienen und mit den anderen beiden erstmal Kopnehagen und Toulouse.

Details wissen wir alle noch nicht. Werden wir aber sicher bald erfahren. Im Moment wird alles noch unter Emder Regie bis zum Ende Oktober weitergeführt.

 

 

Man koennte gerade vom Regen in die Traufe gekommen sein, aber ich will ja nicht zu pessimistisch sein, das wird die Zukunft zeigen.

Alter Miesmacher. :) Nun warts doch mal ab. Dein Schreckensszenario wird durch nichts gestützt, was bisher kommuniziert wurde.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Amber Gold Limited Liability Company mit Sitz in Gdansk, ul.. 15 80-750 Gdańsk Spichrzowa eingetragen in das Handelsregister unter der Nummer KRS 0000322228 Amtsgericht in Danzig Danzig-VII North Division der National Register des Gerichtshofes,

NIP 9571014371, REGON 220736699 th

Das Grundkapital der PLN 10 000 000 voll einbezahlt.

 

Am Ende des Mai 2009 genehmigte eine neue Entwicklungsstrategie

Amber Gold Sp. z oo

Strategisches Ziel:

"Das strategische Ziel ist zu gewinnen Gold Amber 100.000 neue Kunden bis 2012."

Das Unternehmen beabsichtigt, dieses Ziel, indem sie einzigartige Produkte auf dem polnischen Markt zu erreichen:

1. Einlagen und Investitionen.

Unser Angebot an Investitionen und Investitionen ist es, den einzelnen Kunden des Segments Mitte vermögende Kunden richten.

Alternative Anlagen sind eine zunehmend beliebte Form der Geldanlage.

Eine solche Form ist die Lagerung und Vermarktung von industriellen Gütern (z. B. Gold, Silber oder Platin), im Namen des Auftraggebers.

Unsere persönlichen Zugang zu Finanzprodukten ermöglicht es uns, einzigartige Lösungen, die bisher umsetzen

waren nicht einem breiten Publikum angeboten. Mit den Vorteilen der Investition in Edelmetalle können bislang nur von Menschen mit enormen finanziellen Ressourcen genutzt haben. Mit unseren Lösungen, die Investition in Gold ist so einfach wie die Annahme von Bankeinlagen

2. Darlehen

Die zweite wichtige Säule der Strategie ist die Entwicklung von Amber Gold Produkte im Bereich Consumer Finance. Wir bieten Amber Gold hat eine innovative Cash-Darlehen und Konsolidierung. In der Zukunft ergänzen die Produktpalette Ratenkredite und Hypotheken-Darlehen angeboten gemeinsam mit anderen Partnern. In einer kurzen Zeit bereiten auch ein spezielles Angebot für kleine Familienbetriebe.

3. Kredite

Amber Gold unterstützt auch die verschuldete Person, den Ausstieg aus der Spirale der Verschuldung.

Netzwerk-Vertreter

Um Kunden mit den besten Zugang zu unseren Produkten bieten wir beabsichtigen, auch weiterhin unser Netzwerk von Vertretungen zu erweitern. . Caring for the hohen Standard an Service bieten wir Aus-und Weiterbildung zu unterstützen, um alle Unternehmen, die unsere Produkte bieten derzeit unsere Produkte bietet mehr als 300 Unternehmen.

 

Amber Gold Company Ltd. z oo

Alternative Anlagen sind eine zunehmend beliebte Form der Geldanlage. Eine solche Form ist die Lagerung und Vermarktung von industriellen Gütern (zB Gold, Silber oder Platin).

Unsere persönlichen Zugang zu Finanzprodukten ermöglicht es uns, einzigartige Lösungen, die noch nicht einem breiten Publikum angeboten werden umzusetzen. Mit den Vorteilen der Investition in Edelmetalle können bislang nur von Menschen mit enormen finanziellen Ressourcen genutzt haben. Mit unseren Lösungen, die Investition in Gold ist so einfach wie das Fundament Einzahlung in die Bank - nur tausend goldene Zeit Ablagerungen beginnt ab 1 Monat.

Amber Gold Unternehmen bietet Dienstleistungen für ein breites Publikum. Unsere Kunden sind sowohl Einzelpersonen, oder investieren ihre Ersparnisse und die Suche nach Lösungen für Kredit.

Prüfen Sie unser Angebot:

 

Einlagen und Investitionen

Darlehen

Schuldenerlass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hoch lebe das Übersetzungsprogramm von Google. :lol:

 

Ja, da hast Du recht. Ich verstehe nur sehr wenig Polnisch. In Polen habe ich mich eher mit Englisch oder Deutsch verständigt. So sieht man aber wenigstens, was die eigentlichen Geschäftsfelder dieser Firma sind. Die Kursgewinne beim Gold werden wohl in die OLT gesteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Patuta

Nach meinen Informationen hatten auch Araber bei OLT angeklopft, weil sie an ein deutsches AOC wollten. Ob Amber Gold die bessere Wahl ist, daran habe ich meine Zweifel. Mal sehen wie das weitergeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nach meinen Informationen hatten auch Araber bei OLT angeklopft, weil sie an ein deutsches AOC wollten. Ob Amber Gold die bessere Wahl ist, daran habe ich meine Zweifel. Mal sehen wie das weitergeht.

Ich glaube, ich muss noch ein paar Sprichworte strapazieren ...

 

Jetzt hat man wieder die Wahl zwischen Pest und Cholera: Einerseits wollen wir ja wohl, dass viele Airliner ihren Job behalten und eine altehrwürdige deutsche Airline bestehen bleibt. Doch dann wird gleich wieder über die wahren Intensionen der Investoren, ob nun Saarländer, Polen oder Araber, gemutmasst und gleich immer das Schlimmste angenommen.

 

Am Ende sind Investoren wie eine Schachtel Pralinen, man weiss nie, was drin steckt ...

 

... warten wir doch einfach die offiziellen Pressemitteliungen ab.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am Ende sind Investoren wie eine Schachtel Pralinen, man weiss nie, was drin steckt ...

Wenn sie tatsächlich seit geraumer Zeit in Gold anlegen, dann haben sie einen guten Riecher gehabt & müssten im Moment im Geld schwimmen. Sie bieten auch Anlagen mit jährlichen Renditen um 15% an - wow!

 

Mir erschließt sich zwar nicht, weshalb solche Finanzhäuser in defizitäre Fluggesellschaften investieren, aber es wird schon irgendeinen Sinn ergeben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nach meinen Informationen hatten auch Araber bei OLT angeklopft, weil sie an ein deutsches AOC wollten. Ob Amber Gold die bessere Wahl ist, daran habe ich meine Zweifel. Mal sehen wie das weitergeht.

Also, ob Deine Information richtig ist, lasse ich mal dahingestellt. Mit arabischen Investoren haben wir aber etwas Erfahrung, siehe Bremenfly. Da gab es ein Maß an Beratungsresistenz, wo man hier nur noch den Kopf schütteln konnte. Als die dann weg waren, haben hier einige 10 Kreuze gemacht, oder soll ich lieber Halbmonde schreiben? :lol:

Nee, lieber Patuta, da ist mir ein europäisches Unternehmen als Investor doch lieber. Vielleicht sollte man auch noch berücksichtigen, daß die wesentlichen Postholder ja offensichtlich noch an Bord sind.

 

 

Mir erschließt sich zwar nicht, weshalb solche Finanzhäuser in defizitäre Fluggesellschaften investieren, aber es wird schon irgendeinen Sinn ergeben.

Aber Du hast natürlich den wahren Durchblick über die Finanzen bei OLT. Mann, Mann, wie wär's denn, wenn wir uns erstmal darüber gemeinsam freuen, daß eine Lösung gefunden wurde, die OLT ein Weiterleben ermöglicht und die allermeisten Arbeitsplätze erhält. Und Bremen behält seinen Homecarrier.

Aber offensichtlich macht es einigen mehr Spaß, Kassandra zu spielen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber Du hast natürlich den wahren Durchblick über die Finanzen bei OLT. Mann, Mann, wie wär's denn, wenn wir uns erstmal darüber gemeinsam freuen, daß eine Lösung gefunden wurde, die OLT ein Weiterleben ermöglicht und die allermeisten Arbeitsplätze erhält. Und Bremen behält seinen Homecarrier.

Aber offensichtlich macht es einigen mehr Spaß, Kassandra zu spielen.

Holla, ich hab' doch gar nix Böses über die Ostfriesenairline und Bremen gesagt! Und wenn der nun übernommene Unternehmensteil profitabel ist, umso besser (obgleich der Laie den Fachmann dann schon gerne fragen würde: Warum dann den Verkauf?).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Holla, ich hab' doch gar nix Böses über die Ostfriesenairline und Bremen gesagt! Und wenn der nun übernommene Unternehmensteil profitabel ist, umso besser (obgleich der Laie den Fachmann dann schon gerne fragen würde: Warum dann den Verkauf?).

Ich habe mich nur ein Deiner Aussage der "defizitären Airline" gestört. Das mag ja auf Jet Air zutreffen, weil die ja schon am Abgrund standen. Bei OLT rätseln wir alle an den wahren Gründen, denn, defizitär war OLT nun wirklich nicht. OLT war in schwierigem Fahrwasser, das ist sicher richtig. Aber schau Dich mal um, wie es bei anderen Airlines im Regionalgeschäft ausschaut. Die fliegen im Moment alle auf dem Zahnfleisch. Also, nimm es mir bitte nicht übel, ich wollte Dich nicht so hart angehen. Ich gehöre eben zu den Menschen, die nicht sofort alles hinschmeißen und überall den Untergang des Abendlandes wittern sondern nach Lösungen suchen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warten wir mal ab was nun kommt - offiziell hat sich die OLT noch garnicht wirklich dazu geäußert. Wer weiß was genau die neuen Chefs vorhaben. Es gibt doch meines Erachtens nach eine gesetzliche Grundlage für die Übernahme von Mitarbeitern bei Verkauf des Unternehmens, oder? Ich glaube das Personal muss mindestens 1 Jahr weiterbeschäftigt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es gibt doch meines Erachtens nach eine gesetzliche Grundlage für die Übernahme von Mitarbeitern bei Verkauf des Unternehmens, oder?

Ja die gibt es in der Tat!

 

Ich glaube das Personal muss mindestens 1 Jahr weiterbeschäftigt werden.

Aber das gehört leider nicht dazu.

 

Kaufe ich ein Unternehmen, muss ich alle geschlossenen Verträge, also auch Tarifverträge übernehmen.

Desweiteren behalten alle bestehenden Arbeitsverträge, und damit die darin enthaltenen Kündigungsfristen, ihre Gültigkeit.

Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

 

Also könnte ein Investor auch allen Mitarbeitern sofort kündigen.

Dabei kommen dann halt "Restarbeitszeiten" von 3, 6 oder 9 Monaten heraus, oder sogar Beschäftigungen von einem Jahr oder länger. Zudem sind dann ggf. recht ordentliche Abfindungen zu zahlen.

(Ein gutes Beispiel hierfür sind die LTU-Piloten bei Air Berlin. Deren Entlassung wäre so teuer, dass eine Weiterbeschäftigung bisher als das kleinere Übel angesehen wurde.)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke jubo, das war so sachlich, wie auch richtig. Und ich entschuldige mich bei allen, besonders natürlich bei wozzo, daß da die Pferde mit mir etwas durchgegangen sind. Ich hoffe Ihr seht es mir nach; auch mein Herzblut hängt an dieser Airline.

Wir warten jetzt alle in Bremen auf eine Presseerklärung, und dann sehen wir weiter.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und ich entschuldige mich bei allen, besonders natürlich bei wozzo, daß da die Pferde mit mir etwas durchgegangen sind. Ich hoffe Ihr seht es mir nach; auch mein Herzblut hängt an dieser Airline.

Sehe keinen Grund für eine Entschuldigung, aber natürlich dennoch Dank! :)

 

Aus der Distanz hängt natürlich bedeutend weniger "Herzblut" an der Airline, aber ich kann zumindest sagen: sie hat den schönsten Namen einer Luftverkehrsgesellschaft in Deutschland.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen