touchdown99

ANA nimmt Verbindung Düsseldorf - Tokio Narita auf

Empfohlene Beiträge

ANA bietet dir 890 euro an und mit aeroflot kommst du bei ca 5 std längeren flugzeiten einen preis von 660...

Nun ist Aeroflot ja auch dafür bekannt, seine Passagiere auf dem Weg von Düsseldorf nach Tokyo über einen ihrer zahlreichen Hubs in der Golfregion zu leiten und dabei 6 bis 12 Stunden länger reisen zu lassen als auf dem Direktflug. Also diese Golfairlines wie Aeroflot gehören echt verboten. Da müsste man dringend mal die Verkehrsrechte beschneiden.... was ich ja besonders dreist finde ist, dass Aeroflot als Golfairline sogar Verkehrsrechte nach Moskau hat. Will mal wissen, wer das genehmigt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gross muss die Angst vor den Golfairlines eigentlich sein, dass mittlerweile offensichtlich kein thread mehr vor diesbezüglichen pro/contra-Grabenkämpfen sicher ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Ich bin in Japan sowohl von NRT als auch von HND in die Stadt gefahren und fand den Unterschied nicht so gewaltig,

 

Wenn man "südlich" von der Innenstadt wohnt, ist Haneda deutlich attraktiver als Narita. Es sind letztlich die sehr hohen Distanzen und die Größe der Metropolregion Tokyo. Ein Teil meiner Verwandten wohnt südöstlich von Yokohama und da ist eine Bahnfahrt nach Haneda erheblich besser als Narita.

 

 

 

Viel interessanter ist, ob es überhaupt genügend Bedarf gibt für die neuen Japan Verbindungen. Zum einen ist Japan - wie ich finde zu Unrecht - kein Touriland für ausländische Touristen, (es gab gerade mal lächerliche 7 Mio in 2010), dann ist der Yen im Moment derartig schwach, daß es für Japaner sehr teuer ist, in Europa Urlaub zu machen, dann ist Japan kein Einwanderungsland (In Tokio sind fast 99% aller dort wohnenden japanischer Abstammung) und mit dem vermeintlichen Businesstraffic muß man bei Entfernungen von mehr als 9000km auch vorsichtig sein. (bei einem Ausfall allein für die Reise von 2 Tagen muß es schon auch trifftige Gründe geben, eine Geschäftsreise zu machen,)

 

Ich nehme an, dass ANA klassisch die japanische Community in Düsseldorf im Fokus haben. So eine Community entstand ja u.a. durch "entsandte" Mitarbeiter (von Banken etc.), oft mit einer befristeten Zeit von 5 Jahren oder so. In dieser Zeit zog dann die Familie nach Deutschland und man passte sich unauffällig hier an und verschwindet wieder, wenn der Arbeitgeber einen neuen Standort anordnete. ES sind somit oftmals nicht klassisch eingewanderte Menschen ohne Tätigkeit und mit Jugendlichen, die auf Bahnhöfen mit Messer fragen, ob man ein Problem hat. Finanziell stehen Japaner auf insgesamt vergleichsweise hohem Niveau gut da und dies ist für ANA interessant.

 

Auch wissen die Behörden genau, wo, welcher Japaner im Ausland ist und was dieser Bürger besitzt. Japanische Behörden beobachten auch ohne Geheimdienst ganz freundlich ihre Bürger und im japanischen Konsulat wissen die Leute mehr über meine Mutter als ich :lol:. Die Finanzkraft ist somit bekannt. Darum könnte ich mir ganz gut vorstellen, dass die ANA-Verbindung gerechtfertigt ist und der Fokus nicht auf Bärbel von der Discounterkasse, sondern auf japanische Familie Fujimoto gelegt wird.

 

Ich glaube, dass man hier gerade den in Düsseldorf lebenden Japanern ein gutes Produkt bieten kann, da es (auch nach jahrelangem Aufenthalt) für diese manchmal ein Kulturschock ist, die Deutsche Bahn zu benutzen. Es ist für viele Japaner schlicht unangenehm. ANA erspart somit potentiellen Gästen eine längere Anreisezeit. (Das ist aber kein Novum. In Paris laufen recht viele japanische Touristen in die japanische Botschaft und brauchen Hilfe, weil sie von der "Unfreundlichkeit der Franzosen"geschockt sind. Ein Traumbild zerbrach. Und wenn irgendwo eine Bombe explodiert, sind es zuerst die japanischen Touristen, die weg sind und sie kommen lange nicht mehr wieder.)

 

Ich glaube, dass Japan einerseits wegen der Kosten, aber auch sehr bewusst kein Touristenland sein wollen und deshalb dies nicht im Fokus steht. Die negativen Aspekte überwiegen noch die Vorteile. Zwangsläufig zahlungskräftige Touristen wären hier noch sinnvoll, aber an Pauschaltouristen besteht insgesamt nur geringes Interesse oder es wird eben auch gesteuert, dass es nicht zu viel wird.

 

Noch weniger Interesse haben sie an Einwanderung und es wird schon geschaut, was da eigentlich einwandern will. Japan kämpft ähnlich wie Deutschland z.B. mit einer Überalterung der Gesellschaft. Deutschland setzt ihren Weg um, für Japan wäre es undenkbar. Denkweise: Man würde sich den Ärger ins Land holen und die Bevölkerung würde deutlich zeigen, dass die Regierung dies zu unterbinden hat.

 

Übrigens haben Deutsche (deutsu) in Japan einen weiterhin sehr guten Ruf. Viele Japaner glauben, dass die meisten Deutschen so gut leben wie die bei "Derrick" zu sehenden Villen, mögen deutsches Essen gerne, glauben, dass die deutsche Frau immer gepflegt und gut frisiert ist, alle Goethe auswendig können und Bach hören und alles ganz sauber und ordentlich ist.

 

Gruss

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei ANA ist es extrem wichtig das die Business gut ausgelastet, und nicht als Upgrade.

Ansonsten ist der Flug schnell wieder weg aus Düsseldorf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da muss ich dich leider enttäuschen. Zumindest nach meinen Erfahrungen nicht. Es mag sein, bzw ist sicherlich so, dass bei einem marginalen Preisunterschied von ca 5% einige gewillt sind de Direktflug zu nehmen, aber (leider) nicht die Mehrheit.

Das ist ja schließlich der Grund warum EK, EY, QR und TK einen solchen Erfolg haben. Sie gehen in die Märkte mit ruinösen Preisen um die Verkehre über ihre Hubs zu lenken...

Ich glaube gerade bei der Japanischen Community spielt das nicht so die Rolle.

Arbeite viel mit Japanern zusammen. Da wird traditionell nur mit JL oder NH auf sehr guten Firmenraten geflogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der zusätzlich rausgeschmissene Urlaubstag sollte einem halbwegs rationellen Menschen mehr wert sein als die 40, die 5% eines Y Tickets dus-nrt ausmachen.

Für 5-20% weniger Geld 40% weiter zu fliegen dürfte darüber hinaus kein tragfähiges Geschäftsmodell sein.

 

Gruß

Thomas

Na, hier scheinst du dir wieder mal ein Eigentor geschossen zu haben. Die LH hat da eine andere Meinung wie du. Oder warum bewirbt man direkt auf der UK Seite Flüge nach Nordamerika...

lh-gb-usa.jpg

 

oder auf der Spanischen sogar nach Südamerika. (MAD-FRA-GRU ist nahezu der gleiche Umweg wie DUS-DXB-NRT)

lh-esp-2_1.jpg

 

Jetzt kommt aber sicherlich wieder der Einwand das das bei der LH ja was anderes ist.

Alle Fluggesellschaften leben von Umsteigern. Nur wird das bei dem einen gerügt und beim anderen eben nicht. Wie geht noch mal der Spruch. Wenn zwei das gleiche machen, ist das noch lange nicht das Selbe.

 

 

Wenn man "südlich" von der Innenstadt wohnt, ist Haneda deutlich attraktiver als Narita...

Genau so ist es. Erst bei Zielen nördlich von Ueno ist Narita näher. Nach Ueno kommt man von beiden Flughäfen in minimal 45 Minuten.

Ansonsten danke für die Ausführung über Japan...

bearbeitet von asahi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

warum bewirbt man direkt auf der UK Seite Flüge nach Nordamerika...

 

 

oder auf der Spanischen sogar nach Südamerika. (MAD-FRA-GRU ist nahezu der gleiche Umweg wie DUS-DXB-NRT)

 

 

Jetzt kommt aber sicherlich wieder der Einwand das das bei der LH ja was anderes ist.

Alle Fluggesellschaften leben von Umsteigern. Nur wird das bei dem einen gerügt und beim anderen eben nicht. Wie geht noch mal der Spruch. Wenn zwei das gleiche machen, ist das noch lange nicht das Selbe.

 

 

 

Deine Argumentation ist nachvollziehbar, verfängt aber nur wenn mit den beworbenen Verbindungen ausschliesslich LH-Flüge (sprich Umsteigeverbindungen über Deutschland) genutzt werden. Ich habe zwar keine Probebuchung gemacht bin mir aber ziemlich sicher, dass hier Codeshare mit z.B. UA oder AV (ohne Umweg über Deutschland) angesagt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Argumentation ist nachvollziehbar

Zumal es meiner ja auch nicht widerspricht, wenn man es billig genug macht bekommt man irgendwann auch sehr ungünstige Verbindungen voll. Kurzer Check mit der o.g. GRU Verbindung am 1. April bis 8. April: 545 EUR mit 1x umsteigen, 812 EUR direkt. Das sind fast 50% und ein niedriger, dreistelliger EUR Betrag

Und das ist Iberia, TAM möchte auch gerne 1800 EUR.....

 

Gruß

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es geht doch hier nicht ums Umsteigen generell; die Araber sind doch bei den Verbindungen nach Japan von Europa aus mit Abfluegen aus Europa kaum konkurrenzfähig....17 Stunden gegenüber 11 Stunden reine Flugzeit + 2 Stunden Umsteigezeit minimum ist doch was anderes als LHR-FRA- NEW YORK, und die DLH muss ja irgendwie Passagiere in seine stuendlichen shuttle Fluege ex LHE nach LHR reinbekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe zwar keine Probebuchung gemacht bin mir aber ziemlich sicher, dass hier Codeshare mit z.B. UA oder AV (ohne Umweg über Deutschland) angesagt ist.

Oh, da hast du Recht. Die billigsten Tarife von UK aus sind Codeshare.

Das Spanienangebot ist aber immer über Deutschland.

 

Zumal es meiner ja auch nicht widerspricht,...

Und wo bleibt dein erhobener Zeigefinger. Bei dem einen werden 40% Umweg und 5-20% Preisvorteil kritisiert. Hier ist es OK, wenn es 73% Umweg und 50% Preisvorteil sind. Da ist ja EK und Co noch voll Rentabel. Und was du auch immer gerne vergisst. Nur von FRA oder MUC (DUS kann man vernachlässigen) kommt man mit LH Nonstop in die weite Welt. Bei allem anderen muß man eh Umsteigen, was dann der Konkurrenz wieder in die Karten spielt.

 

...die DLH muss ja irgendwie Passagiere in seine stuendlichen shuttle Fluege ex LHE nach LHR reinbekommen.

Das machen aber alle Fluggesellschaften welche die Hub Strategie verfolgen.

PS: Du meinst sicherlich “ex LHR nach FRA (oder MUC)“.

bearbeitet von asahi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verrennt ihr euch nicht gerade eine völlig nebensächliche Diskussion? ANA fliegt nun nonstop von DUS nach Japan. EK bietet dies ebenso an, LH via FRA auch alles Mögliche. Mir fehlt der Link zwischen all dem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verrennt ihr euch nicht gerade eine völlig nebensächliche Diskussion? ANA fliegt nun nonstop von DUS nach Japan. EK bietet dies ebenso an, LH via FRA auch alles Mögliche. Mir fehlt der Link zwischen all dem.

Ja und EY und TK sind auch noch da. AY und SK ebenso. Letztere sogar auf direktem Weg.

Ganz so nebensächlich ist die Diskussion also nicht. Habe mich eh schon lange gewundert, warum DUS, trotz der grossen japanischen Gemeinde, keinen Nonstop-Flug hatte. Ist wohl dieselbe Problematik wie in HAM. Die Verkehre werden von anderen Hubs abgesaugt.

Entscheidend wird also sein, ob NH genug Marktanteile gewinnt.

Da dieser Wettbewerb aber grösstenteils über den Preis ausgetragen wird, kann ich mir aber denken, wer da wieder Sieger sein wird.

Siehe HAM.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Preis ist aber nicht alles, die hochwertige Kundschaft entscheidet nach Komfort und Reisezeit. Keine Geschäftsmann will mitten in der Nacht, wo er auf dem direktflug durchschlafen kann, mitten in der Wüste bei 3h längerer Reisezeit und relativ großen Umsteigezeiten für 300 weniger mit EK fliegen. Auch wenn EK 3 mal so günstig ist wie NH, die hochwertige Kundschaft wird auch für das NH Angebot entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kernproblem wird sein, ob auch Umsteiger generiert werden können in Düsseldorf für den ANA-Flug.

Durch den Strategiewechsel von Lufthansa Mainline auf Germanwings dürfte es dauerhaft schwieriger werden.

Erfahrunggemäß verpufft schnell ein so hochgelobter Flug, speziell wenn man die Maschinen wie ANA nur mit sehr wenigen Sitzen ausstattet.

Für Düsseldorf wäre eine JAL-Flug mit AB-Zubringer und etwas höherer Bestuhlung evtl. sinnvoller, weil man dann nicht so sehr auf die Lufthansa und die Frankfurter Aktivitäten abhängig wäre. Ein Grundbedarf an DUS-Tokio ist auf alle Fälle vorhanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kernproblem wird sein, ob auch Umsteiger generiert werden können in Düsseldorf für den ANA-Flug.

Durch den Strategiewechsel von Lufthansa Mainline auf Germanwings dürfte es dauerhaft schwieriger werden.

Erfahrunggemäß verpufft schnell ein so hochgelobter Flug, speziell wenn man die Maschinen wie ANA nur mit sehr wenigen Sitzen ausstattet.

Für Düsseldorf wäre eine JAL-Flug mit AB-Zubringer und etwas höherer Bestuhlung evtl. sinnvoller, weil man dann nicht so sehr auf die Lufthansa und die Frankfurter Aktivitäten abhängig wäre. Ein Grundbedarf an DUS-Tokio ist auf alle Fälle vorhanden.

Aber da stellt sich mir doch die gleiche Frage. Warum bedient JAL nicht schon unlängst DUS, wo sie doch mit AB in einer Allianz liiert ist.

Sicherlich hat da wiederum EY ein Wörtchen mitzureden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber da stellt sich mir doch die gleiche Frage. Warum bedient JAL nicht schon unlängst DUS, wo sie doch mit AB in einer Allianz liiert ist.

Sicherlich hat da wiederum EY ein Wörtchen mitzureden...

Ich glaube kaum, dass EY es JL verbieten könnte, eine Strecke nach DUS einzurichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber da stellt sich mir doch die gleiche Frage. Warum bedient JAL nicht schon unlängst DUS, wo sie doch mit AB in einer Allianz liiert ist.

Sicherlich hat da wiederum EY ein Wörtchen mitzureden...

 

Der Flug war definitiv nicht für Düsseldorf geplant, sondern ist das Resultat der neuen Slotfreigabe in Haneda und der daraus resultierenden Beschränkung auf einer anderen bestehenden Verbindung nach Süddeutschland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

M.W. fliegt nach DUS die 3-Klassen 787, da passen 169 Passagiere rein (C46, Y+ 21, Y102). Ich bin jedenfalls in einer 3-Klassen 787 geflogen (ist übrigens durchaus ein Wettbewerbsfaktor - von MUC aus bin ich in einer 2-Klassen 787 geflogen, in der Economy 8-abreast 2-4-2 ist, während die 3-Klassen 787 in Eco nine-abreast 3-3-3 ist).

 

Ich war auf dem sechsten Flug NRT-DUS, da war es - trotz streikbedingt gestrichener LH-Flüge nach FRA und MUC - äußerst leer im Flieger. Premium Economy 4/21, Economy schätzungsweise 40/102. Business habe ich nicht genau gesehen, können aber angesichts des Pe-Boarding nicht mehr als 50% gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In DUS kommen beide Konfigs zum Einsatz.

Ich frage mich nur wie das mit dem Verkauf der Y+ läuft, wenn immer gewechselt wird?

Hinten sind die Maschinen übrigens voller als vorne. Ist dem yield natürlich nicht unbedingt zuträglich.

bearbeitet von EK056

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden