Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
enet

[Tripreport] Nur noch 1300 km bis zum Nordpol: Longyearbyen / Spitzbergen

Empfohlene Beiträge

Moin und Willkommen zu meinem Tripreport hoch in den Norden: nach Longyearbyen.

 

Dieses Mal fange ich meinen Tripreport ein wenig anders an, denn er ist „etwas besonderes“. Dieser Trip im April 2014 wird vorerst mein letzter sein. Die letzten 12 Jahre waren fantastisch, ich war sehr viel unterwegs und kann auf sehr viele tolle Reisen zurückblicken, genauer gesagt auf :

 

- 759 Flüge

- 1.144.000 geflogene Kilometer (entspricht fast 3x der Strecke zum Mond oder 28,5 mal um die Erde)

- 176 Flughäfen

- über 60 bereiste Länder auf 4 Kontinenten

 

Meine Frau hat mein recht Geld als auch Zeit raubendes Hobby in den letzten 10 Jahren stets toleriert – und dafür ist es jetzt an der Zeit einmal herzlich Danke zu sagen! (so eine Frau muss man erst mal finden. ;-))

 

Das Reisen könnte weiter gehen. Immer weiter, immer exotischer, immer umständlicher – stets auf der Suche nach der Steigerung und nach den besten Deals. Da sich nun aber Nachwuchs angemeldet hat, steht in den nächsten Jahren anstatt Abenteuerreisen mit zahlreichen Flügen eher Dänemark, Fehmarn oder Usedom per Auto auf der Reiseliste. Bereits Anfang Juli ist es so weit und daher stelle ich die Vielfliegerei vorerst ein.

 

Vielleicht habe ich dadurch auch mal die Zeit einige Reporte nachzuholen (z. B. Bali, Mexiko...), denn gerade in den letzten Jahren habe ich von vielen Trips aus Zeitgründen keine Reporte mehr geschrieben.

 

 

Aber naja, jetzt geht es erst mal los mit der Reise nach Spitzbergen....

 

Das Routing: HAM-OSL-LYR-OSL-HAM mit Germanwings und Norwegian.

 

Der Flug nach Longyearbyen startete am 07.04.2014 um 9 Uhr ab Oslo. Ich bin daher bereits am Vorabend nach Oslo geflogen und habe dort im Comfort Hotel Runway am Flughafen übernachtet.

 

Los ging es am 06.04.2014 um 18:45 Uhr ab Hamburg mit der Eurowings (im Auftrag der Germanwings) im CRJ900, D-ACNB. Der Flug war recht langweilig und das Wetter bewölkt, daher gibt es auch keine Fotos.

 

In Oslo wollte ich mir vor der Fahrt zum Hotel noch schnell ein Wasser am Kiosk kaufen und wurde sofort mit den hohen Preise Norwegens konfrontiert – einheitlicher Preis knapp 30 NOK (also über 3,50 Euro) – nicht für eine Kiste Wasser, sondern für eine 0,5 Liter Flasche! Argh. Das macht keinen Spaß!

 

Der Bus S44 fährt ab dem Bussteig 36 in weniger als 10 Minuten für 70 NOK zum Hotel (er verkehrt je nach Tageszeit im 15 – 30 Minuten Takt). Auch kein Schnäppchen, aber noch immer günstiger als ein Taxi.

 

Das Hotel war richtig angenehm:

 

swk2gpcbzsas.jpg
 

md4tm3iugjmp.jpg
 

 

Morgens gab es ein sehr gutes Frühstücksbuffet und kugelrund nahm ich den Bus um 7:35 Uhr zurück zum Flughafen. Eingecheckt hatte ich bereits online und dabei 24D zugewiesen bekommen! Grrr, ein Gangplatz. Ich versuchte mein Glück am Checkin und fragte, ob noch ein Fensterplatz frei wäre. Und tatsächlich, die nette Dame änderte ihn auf 3F. Der Platz war Gold wert, denn vom Gang aus ist es ja eher schwierig gute Bilder zu machen und ich hätte wirklich etwas verpasst.

 

Puh, das wird kalt!

 

sid7xpnhttmd.jpg
 

 

Die Boeing 737-800, LN-LIB wartet schon:

 

sjyv9l7nknaf.jpg

 

 

Die Maschine war nahezu komplett ausgebucht und als ich sie betrat dachte ich, „oh, wie bei AB hier“, denn es waren die gleichen Sitze verbaut und die Seatbelts hatten die typische Farbe von AB. Wenn man die Kabine sieht ist es zum verwechseln ähnlich, oder?

 

cx8cfibhtl5.jpg

 

 

Etwas schmunzeln musste ich, als ich mir die Wand vor der Reihe 1 etwas genauer angesehen hatte:

 

g4furxl1eopr.jpg
 

 

Die Maschine war 2011 ursprünglich als D-ABMA für AB bestimmt, ist allerdings nie bei AB in den Einsatz gekommen.

 

Da wir auf das Catering warten mussten, ging es mit etwas über 30 Minuten Verspätung durch die dicke Wolkendecke, die glücklicherweise bald für einen tollen Ausblick aufriss:

 

qk23zc3pk6as.jpg
 

gjnf22ldlaf.jpg
 

fiyrlfhzgbdy.jpg
 

zozejob7cg.jpg
 

arlp9b9jk5n3.jpg

 

 

Die Flugzeit von Oslo nach Longyearbyen beträgt rund 2:45 Stunden. Der Flug war dank kostenlosem WLAN ziemlich angenehm, denn so konnte ich Whatsapp nutzen und ein wenig im Netz surfen. Das klappte ausgezeichnet solange wir uns über dem Festland bewegten (ca. 6,5 Mbit/s) und wurde unzuverlässiger, je weiter wir in den Norden kamen. Aber allem in allem hat es super funktioniert.

 

Ab diesen dieser Aussicht war das Netz jedoch eher uninteressant – 30 Minuten bis LYR:

 

5k8fe9dj2i4x.jpg

 

8e7cea6bfxeu.jpg
 

mh2p6k2ipd7q.jpg
 

4813p3udp6pm.jpg
 

5j9w7mz97s22.jpg
 

pgnrnp4i9pjz.jpg
 

eber4nfnpsk.jpg
 

uhcqx4mslnx2.jpg
 

b6bforu7een5.jpg
 

zv65dwqxfvrk.jpg
 

9wzfy51axas4.jpg
 

yrkcmxcts7yo.jpg
 

4hb1g8zuenfp.jpg
 

4fgbr74dot9s.jpg
 

iz9dziggf4vh.jpg
 

kgf2r39k9gp8.jpg
 

ryiqifbqoy.jpg
 

xtyb56cdmz.jpg
 

n3ush7jmnzmu.jpg
 

fpme8vxlyklh.jpg
 

 

Wow, was ein genialer Ausblick! Ich könnte den Anflug glatt noch einmal fliegen und hoffte auf einen go-around. ;-)

 

9cosj6v1pa7c.jpg
 

jeqybpjfqlfj.jpg
 

 

Tja, leider kein go-around. Angekommen.

 

ssk7gbs7tlu1.jpg
 

xpwae8b4m418.jpg
 

4x5zz5ikr51a.jpg
 

8vfjflj9qza3.jpg
 

57tfddxroxxz.jpg
 

chfmy1kiht.jpg
 

wy8govt12d8h.jpg
 

 

Oh ja, es ist sehr sehr kalt. Gut dass ich dicke Kleidung, einen Schal, Handschuhe und meine Mütze nicht vergessen habe. Wenn dann noch Wind hinzu kam.... brrrrr.

 

5r4cumf4blfw.jpg
 

udo372t1s7f8.jpg
 

 

Nordpol: 1309 Kilometer, Südpol: 18.692 Kilometer, Hamburg: 2743 Kilometer.

 

seshme672wvl.jpg
 

vl47q5j68nsb.jpg
 

 

Longyearbyen ist teuer – daher war es toll, dass ich noch ein halbwegs günstiges Zimmer im Spitzbergen Guesthouse bekommen hatte (5 Monate vor Abflug über Expedia). Das Guesthouse ist zwar 2 Kilometer südlich vom Zentrum, kostet dafür aber auch nur ungefähr die Hälfte.

 

Zu allen Hotels kommt man mit Bussen, die auf die Flugzeiten abgestimmt fahren. Der einfache Weg kostet 60 NOK.

 

fu85ud944kup.jpg
 

dlaoa2w7bio.jpg
 

qxyvjtl56t6.jpg
 

 

Theoretisch kann man die 8,5 Kilometer auch zu Fuß gehen. Es gibt sogar einen Fußweg, allerdings ist das Gebiet rund um den Flughafen keine vor Eisbären sichere Zone. Kein Witz, denn nur im Kern von Longyearbyen sollte man sich frei und ohne Waffe bewegen – in der übrigen Gegend können Eisbären auf Beute warten.

 

Der Fußweg vom Guesthouse in die Stadt ist natürlich auch frei von Eisbären.

 

7qur37i1erzq.jpg
 

c4et97l1w.jpg
 

7xijiucw4xs.jpg
 

mcv5errytqns.jpg
 

 

Hier geht es für die LN-NIB schon wieder zurück nach Oslo:

 

szeceienp193.jpg
 

fpdsh192oed.jpg
 

vivv5pt3j727.jpg
 

metbuwb5vs95.jpg
 

9y8k8ahuma5v.jpg
 

orw7jmjfbea.jpg
 

6rxh9cb3yb6.jpg
 

uxxsrst8hz5o.jpg
 

dfan4xsb8rz.jpg
 

tq8huoh7ol15.jpg
 

71j2nq352oil.jpg
 

quybvtqou16b.jpg
 

teq1fcbgav6.jpg
 

mdr8e5h4inhm.jpg
 

pcnle5oqyb7p.jpg
 

4fcygs58sudn.jpg
 

5gkuavhuogqy.jpg

 

 

Das ist die „Innenstadt“ mit Longyearbyens Supermarkt:

 

to52yzokrjnh.jpg
 

f9pmkkflfs7r.jpg
 

dwlaa7nnykex.jpg
 

51vpwr12foow.jpg
 

gvok9lr4f4sh.jpg
 

8emxz61wrw8.jpg
 

 

Nach meinem „3,50 Euro Wasser Schock“ in Oslo war ich auf die Preise gespannt, denn egal was hier konsumiert wird, es muss erst mal eine weite Strecke hier her befördert werden.

 

Svalbard ist jedoch tax-free – und das gilt sogar für Alkohol! Hier ein paar Preise aus dem Supermarkt:

 

0,5 Liter Bier: ca. 12 NOK (1,46 Euro)

0,3 Liter Bier: ca. 9 NOK (1,09 Euro)

0,5 Liter Wasser 3,9 NOK (0,47 Euro)

0,33 Liter Soda 7,90 NOK (0,96 Euro)

0,5 l O-Saft (3,40 Euro)

Ristorante Pizza 43 NOK (5,22 Euro)

1 Liter Milch 28 NOK (3,40 Euro)

Großes Sandwich mit Käse und Wurst 40 NOK (4,86 Euro)

 

Tagesgericht im Thai Restaurat 89 NOK (10,82 Euro)

0,5 Liter Bier im Thai Restaurant 39 NOK (4,74 Euro)

Cafe Latte am Kiosk 20 NOK (2,43 Euro)

Tagesgericht im SAS Radisson blu 99 NOK (12,05 Euro)

 

Ja, etwas teurer ist es hier schon. Ich finde die Höhe der Preise allerdings noch verhältnismäßig in Ordnung. Also keine Scheu vor eine Reise in den hohen Norden!

 

Draußen ok, drinnen nicht:

 

3ynf6gxuyklj.jpg
 

cc9ukbfjkid.jpg
 

x5k2rpbqfnac.jpg
 

ptx4fuwvjd2n.jpg
 

7wh6di1x7d7.jpg
 

mhsv6nsarur.jpg
 

amlxnxs3sb3.jpg
 

vdbm9xyba6.jpg
 

b6w7767jbl4l.jpg
 

4ouzgq75oiut.jpg
 

jw9yjksoqgfm.jpg
 

pkkl4z4et5i4.jpg
 

fvsfqfhofyqa.jpg
 

 

Nach diesen Bildern ist meine Technik von jetzt auf gleich ausgefallen! Es war ihr scheinbar viel kalt, denn sowohl die Kamera, als auch das iPhone gingen aus und ließen sich nicht mehr starten. „Akku leer“, obwohl beide geladen waren!?

 

Daher bin ich erst mal ins Museum zum aufwärmen gegangen und hab mich gleichzeitig mit den Regeln in Longyearbyen vertraut gemacht. Danach funktionierte auch wieder alles einwandfrei.

 

z5mzvboruzo5.jpg
 

wcpqnaiva9a.jpg
 

zud7o6zlz6ig.jpg
 

opw997oec2ff.jpg
 

ytm57umupi74.jpg
 

 

In Norwegen muss man auch Bier aus Norwegen trinken. Die Brauerei Mack ist übrigens die nördlichste Brauerei der Welt.

 

zdeah5mxom8.jpg
 

432hv1inosqv.jpg
 

 

Der Kindergarten.

 

hwagv3tgjchw.jpg
 

xwv63wzq3kg.jpg
 

 

Hier ist die Schwimmhalle mit einem 25m Becken zu sehen. Sie ist zum schwimmen in der Woche von 17 - 22 Uhr geöffnet und kostet 70 NOK Eintritt.

 

qwm2tc8hoei.jpg
 

2hw7me84zr6.jpg
 

yfcacf8cfi5.jpg
 

7ffl1mlymgh1.jpg
 

vccmifigubtj.jpg
 

p7f32vt37qq3.jpg
 

wxt6dvvwljv.jpg
 

 

Bei -17 Grad + Wind dazu macht es keinen Spaß den ganzen Tag nur draußen zu sein. Umso mehr habe ich die heiße Dusche am Abend genossen. Danach gab es dann ein Eisbärenbier. Wo sonst kann man in Norwegen so günstig Bier trinken wie hier? Nirgendwo!

 

Eisbärenbier:

 

btfe8of6m3q1.jpg

 

 

Übrigens, hier gilt bei den meisten Handyanbietern der EU-Tarif, sodass ich mit der Telekom einen 24-Stunden 50 MB Pass für 2,95 Euro buchen konnte (Tipp: 1 Euro Xtra Cards bei Ebay bringen 3 x 50 MB für 72 Stunden). Wer Alditalk hat, kann hier sogar angerufen werden ohne dass dafür Kosten entstehen.

 

Longyearbyen ist so weit nördlich, dass es im Winter nicht hell und im Sommer nicht dunkel wird. Am 08.04. ist der Tag schon über 18 Stunden lang! Die Sonne geht um 4 Uhr auf und um 22 Uhr unter. In den nächsten Tagen wird ein Tag mindestens 25 Minuten länger, sodass die Sonne ab dem 18.04. gar nicht mehr unter geht! Um die 24-Stunden-Sonne genießen zu können, bin ich also 9 Tage zu früh hier gewesen. Aber auch jetzt wird es in der Nacht bereits nicht mehr komplett dunkel:

 

2 Uhr Nachts am Guesthouse:

 

vmqmvahlj5lc.jpg

 

 

Nach der Nacht gab es ein ausgiebiges und gutes Frühstück im Frühstücksraum. Ich hatte noch keine Eile zu starten, denn ich hab am Vortag bereits ziemlich viel gesehen und es schneite draußen fleißig. Trotzdem ging es gegen 9 Uhr ab in die Stadt und so kommen ein paar Fotos hinzu.

 

So früh ist in der Stadt noch nichts los, denn die Geschäfte öffnen erst um 10 Uhr.

 

sd8o4db9hyp2.jpg

 

yn5k54bmwiwm.jpg

 

pj1amaskd2jm.jpg

 

ygzxvqct7zi9.jpg

 

 

Tipp: in der Bücherei (gegenüber vom Supermarkt im 2. Stock) gibt es kostenloses WLAN sowie Tische und Stühle zum sitzen. Ist das Wetter also mal nicht so gut, kann man sich hier sehr gut aufhalten. Als ich aus der Bücherei kam war das Wetter schon wieder besser. Außerdem war es mit -5 bis -8 Grad deutlich wärmer und nicht mehr so beißend wie es noch am Vortag der Fall war.

 

182lfhiek41g.jpg

 

nnmphmwo96re.jpg

 

4i8pvs63isj4.jpg

 

nvvkv57vzgy.jpg

 

vpqgv7ooi9n.jpg

 

v6w44owx5jn.jpg

 

gnwrkmmwohq.jpg

 

 

Kühlschrank:

 

eyk55vy8lked.jpg

 

 

Nach einer hellen Nacht stand ich bereits um 6:30 Uhr auf und war um 7:30 Uhr beim Frühstück.

 

Ja, es hat in der letzten Nacht erneut geschneit....

 

6bqe6xunrwmo.jpg

 

oj8u9dar6ou.jpg

 

 

Nun stellte sich die Frage: was jetzt? Draußen schneite es wieder etwas und gesehen hatte ich auch schon alles.

 

Der Rückflug sollte um 12:40 Uhr abheben und der passende Bus um 11 Uhr am Hotel starten. Nach dem Frühstück war es 8:30 Uhr, ich hatte also noch 2,5 Stunden Zeit zum Bus bzw. 4 Stunden bis zum Flug. Nun kam mir die Idee zu Fuß zum Flughafen zu gehen, denn so konnte ich noch etwas sehen und die Zeit gut herum bekommen.

 

Also los – ab auf Eisbärensuche.

 

duc887dg8qx.jpg

 

yzj8b7pm9sf6.jpg

 

vtp3hcuq13.jpg

 

776a1ttujzl.jpg

 

 

Ab hier beginnt die gefährdete Zone. Die nächsten 3,5 Kilometer könnte ich Eisbären treffen... aber naja, no risk, no fun.

 

psx27586a8k.jpg

 

Als ich dann in der Ferne einige Tiere sah, wurde mir schon etwas mulmig. Dank Kamerazoom konnte ich jedoch recht schnell ausschließen, dass es Eisbären sind.

 

9gnm2odmclhd.jpg

 

gcnbrjgoy67k.jpg

 

 

Fast geschafft.

 

684cy138jyxn.jpg

 

 

Geschafft und überlebt.

 

f1yetsnlyui.jpg

 

 

Für die 8,5 km lange Strecke brauchte ich 1 Stunde und 35 Minuten, minus 15 Minuten Pause am Kiosk. Es ging schneller als ich zuvor gedacht hätte. Somit war ich schon ziemlich früh am Flughafen und konnte nach Öffnung des Check-ins meinen online erhaltenen 26A auf 3A ändern.

 

Übrigens, am Flughafen gibt es kostenloses WLAN.

 

Nach der Sicherheitskontrolle kommt noch ein kleiner Coop Laden, der recht angenehme Preise hat. 0,25 Tetra Pak 100 % O-Saft kosteten 6,2 NOK und ein Cafe Latte 20 NOK.

 

Die Piste war noch weiß, denn am heutigen Tag war noch kein Flugzeug am LYR gestartet oder gelandet. Sie musste also noch schnell vom Schnee befreit werden:

 

f2xy58n3twh.jpg

 

pd15zcain28.jpg

 

 

Da kommt die LN-LIA – mit 20 Minuten Verspätung.

 

j1yahonwt2ck.jpg

 

18wke25plq.jpg

 

k2n9f9xw27r.jpg

 

9t854bgmyss.jpg
 

awod8gl9wytu.jpg
 

 

Tja, das war es schon, ein genialer Trip geht zu Ende. Ich bin wirklich froh den kurzen Trip nach Svalbard gemacht zu haben, auch wenn es ziemlich kalt und nicht so ganz günstig war.

 

Der Rückflug war leider nicht so schön wie der Hinflug, denn das WLAN funktionierte nicht und der Ausblick war bis zur Landung in Oslo dieser:

 

yazv5nm214q.jpg

 

Aber naja, man kann ja nicht immer alles haben.

 

Ich hoffe euch hat mein Bericht aus dem Norden gefallen. Wer nun Lust bekommen hat – www.norwegian.com ;-)

 

Bis zum nächsten Bericht, der wahrscheinlich erst mal aus der Vergangenheit erzählen wird.

 

 

PS (für die Eltern unter euch): Welcher Windelhersteller hat eigentlich das beste loyality program? Kann man bei Pampers Meilen sammeln? Gibt es Statusvorteile? Wie sehen die Lounges aus und falls ich es mal eilig ist: gibt es irgendwo eine fast lane? ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Enet

 

Wie immer ein toller Reisebericht, Ich bin mal gespannt auf noch nicht geschriebene Reiseberichte.

 

 

Viele Grüße aus dem Münsterland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, da fehlt doch der Ausflug nach Barentsburg und zum Gletscher gucken :P Eingepudert schaut das aber sehr interessant aus - glaube da müssen nächstes Jahr nochmal ein paar Eurobonus Poeng dran glauben ;)

 

Was die Windeln angeht - Payback, DM, bei 5-10x Gutscheinen bunkern. Bin aber nur Onkel, von daher (zum Glück) kein Experte auf dem Gebiet :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo enet

 

Danke für deinen Reisebericht.

Alles Gute mit dem Nachwuchs, ich werde deine Reiseberichte vermissen.

 

Gruß Q400XXX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klasse Bilder von Dir wie auch nicht anders erwartet! :)

Freue mich wenn man dennoch ab und an wieder Tripreports von Dir lesen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Super Bericht, LYR habe ich selber schon lange auf der Liste und werde es dieses Jahr auch realisieren.

Mir reichen schon zwei Übernachtungen vor Ort, die Schiffstour nach Barentsburg muss aber für mich dabei sein.

 

Mit April hattest Du Dir aber eine noch Wettermäßig sehr kritische Zeit ausgewählt.

Konntest Du bei Deinen Flugaufkommen nicht als Star Alliance Prämie für 20- 30000 Meilen buchen?

LYR ist doch schließlich der Geheimtip als Europa-Flugprämie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen