HAJ_flyer0902

Japan auf eigene Faust?

20 posts in this topic

Hallo liebe Asien-Freunde,

 

zur Zeit liebäugel ich sehr mit Japan als nächstes Langstrecken-Reiseziel. Von Freunden, die Japan selber erkundet haben, habe ich erfahren, dass es angeblich schwierig sei sich in der Welt der Schriftzeichen zurechtzufinden.

Ist eine also durchaus teurere geführte Rundreise besser als eine eigene Erkundung des Landes, oder kann man ohne Bedenken Flug und etc. alles einzeln buchen?

 

Ich freue mich über jede Rückmeldung und gerne auch schon ein paar Tips und Impressionen aus dem Land der aufgehenden Sonne.

 

HAJ_flyer0902 ;)

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kommt darauf an, wie "reiseerfahren" du grundsätzlich bist. Aber grundsätzlich ist Japan kein Ding der Unmöglichkeit.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich würde mit meinen Eltern fahren, da ich ja noch aufs Gymnasium gehe und es ging halt nur um die Verstädigung und ums Zurechtkommen vor Ort. Ich denke auch, dass das kein Problem sein wird, aber meine Eltern finden Japan nach der Erfahrung unserer Freunde nur mit Gruppenreise gut.

Wir sind sonst immer individuell unterwegs. Eine Pauschalreise buchen wir so gut wie nie...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bereite mich auch gerade auf meine 1. Japanreise im Oktober vor. Ich stelle dir mal 2 Links rein zu Reiseberichten, die aktuell geschrieben werden. Du bekommst dort speziell bei den einen RB auch die Hinweise auf entsprechende Seiten und wie alles abläuft. Ich persönlich sehe eigentlich kein Hinterniss darin, Japan individuell zu bereisen.

Beachte bitte bei beiden Links, die RB sind noch nicht zu Ende geschrieben.

 

http://www.eumerika.de/smf/index.php/topic,721.0.html

 

und

 

http://sylwiabuch.de/technik/japan2010/prolog.html

 

oder du löcherst hier den User asahi. Der hat hier bzw. im VFT auch diverse Tripreports veröffentlicht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war einmal auf eigene Faust in Japan, wobei die Hotels vorgebucht waren und ich mir vorher etwas Kartenmaterial besorgt hatte. Der Rail Pass incl. Shinkansen war dabei eine sehr gute Investition. An den Bahnhöfen stand alles wichtige auf Englisch, und selbst wenn viele Japaner nicht gut Englisch sprachen, waren sie stets sehr hilfsbereit und führten uns zum gesuchten Ziel hin. Insgesamt sind wir leichter zurecht gekommen als erwartet und ich bin froh, einmal Japan erlebt zu haben.

 

Martin

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo liebe Asien-Freunde,

 

zur Zeit liebäugel ich sehr mit Japan als nächstes Langstrecken-Reiseziel. Von Freunden, die Japan selber erkundet haben, habe ich erfahren, dass es angeblich schwierig sei sich in der Welt der Schriftzeichen zurechtzufinden.

Ist eine also durchaus teurere geführte Rundreise besser als eine eigene Erkundung des Landes, oder kann man ohne Bedenken Flug und etc. alles einzeln buchen?

 

Ich freue mich über jede Rückmeldung und gerne auch schon ein paar Tips und Impressionen aus dem Land der aufgehenden Sonne.

 

HAJ_flyer0902 ;)

 

Was Du auf jeden Fall berücksichtigen solltest, ist, dass eine Japan-Reise i.d.R. deutlich mehr Vorbereitung benötigt als "Standard-Reiseziele", da man sich immer im Voraus schon Gedanken machen sollte, welche Frage beim Besuch welcher Gegend auftauchen könnte. Wenn man gut mit Fahrplänen, Kartenmaterial etc. ausgestattet ist sind die Schriftzeichen überhaupt kein Problem mehr, denn, wie bereits gesagt wurde, ist alles wirklich wichtige auch auf Englisch ausgeschildert. Von der Inanspruchnahme einer geführten Rundreise in einem Land, das so sicher ist dass man vermutlich abends einen 100 Euro-Schein auf eine öffentliche Mauer legen kann und dieser am nächsten Morgen sicher noch da wäre, würde ich definitiv abraten.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wegen der japanischen Schrift braucht man sich keine Gedanken machen, da z.B. an Flughäfen, Bahnhöfen, U-Bahnen, bei Straßenverkehrsschilder von Hauptstraßen immer zweisprachige Beschilderung besteht. Für Individualreisende völlig unproblematisch.

Wer sich hier verläuft, wird sich auch in z.B. London verlaufen :).  

 

Trotzdem ist eine umfangreichere Vorbereitung als sonst nötig, da die Großräume Tokio + Osaka wirklich sehr groß sind und man vorher genau wissen sollte wo man wie von  A nach B möchte. Bezüglich günstiger Unterkünfte hatte meine Recherche auch sehr lange gebraucht, da viele der Günstigunterkünfte von englischsprachigen Suchmaschinen schlecht erfasst werden.

 

Das japanische Fremdenverkehrsamt verschickt auf Anfrage vorab Stadtpläne in Top Qualität,

sowas gehört natürlich zur Grundausstattung dazu.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie schon gesagt, die Schrift sollte kein Problem sein, da an Bahn/Bus Stationen (fast) immer alles auch in English dasteht. Das "fast" bezieht sich auf eine Bus station, an alle Stops auf japanisch gelistet waren und einer von denen war mit "You are here" versehen und das war das einzige fuer mich lesbare auf dem Schild. Aber wie gesagt, das war die krasse Ausnahme.

 

In Restaurants gibt es haeufig eine englische Speisekarte, aber nicht immer. Zur Not kann man auf eines der zahlreichen Plastikgerichte im Schaufenster zeigen. Eine Besonderheit: "Vegetarisch" bedeutet in Japan "kein Fisch, nur Rind oder Huenchen".

 

Im Allgemeinen rate ich von einer gefuehrten Tour ab, die Schrift ist kein Problem. Wenn es wirklich noetig ist, einen Japaner nach dem Weg zu fragen (oder was auch immmer), muss man normalerweise ein paar durchprobieren, bis man einen findet, der auch englisch spricht. Das wichtigste ist, dass man respektvoll und freundlich agiert -- dann bekommt man dasselbe auch zurueck. Unfreundlich Japaner gibt es so gut wie nicht, manche sind nur etwas scheu, wenn man sie anspricht.

 

Freu dich auf Japan, es gibt Millionen Dinge zu entdecken!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

oder du löcherst hier den User asahi. Der hat hier bzw. im VFT auch diverse Tripreports veröffentlicht.

Erstmals danke für die beiden Links. Die beiden Super Reiseberichte kenne ich noch gar nicht. Habe sie jetzt nur mal überflogen und muß mir jetzt viel Zeit dafür nehmen.

Momentan schreibe ich auch gerade wieder einen von meinem Kansai-Trip über Himmelfahrt.

kix-1-02.jpg

 

Jetzt aber zum Thema Japan.

Das Land auf eigene Faust zu bereisen ist (wie die anderen schon schrieben) eigentlich kein unlösbares Problem, erfordert aber etwas Planung.

Da ihr bei eurem Besuch sicherlich nur die Highlights ansehen wollt, ist die Organisation auch nicht all zu Kompliziert.

Dank des effektiven ÖPNV (Bahn & Bus) ist es auch nicht notwendig jeden 2.-3. Tag die Stadt und das Hotel zu wechseln. So braucht man bei der Standarttour Kanto (Tokio/Nikko/Fuji) und Kansai (Kyoto/Osaka/Nara) eigentlich nur ein Hotel in Tokio und Kyoto/Osaka und kann alle Attraktionen als Tagestour machen. Selbst Hiroshima mit Miyajima kann man leicht als Tagestour ab Kyoto/Osaka machen. Da die Transportkosten vor Ort aber sehr hoch sind, empfiehlt es sich den Japan Rail Pass zu Kaufen (Achtung! Den gibt es nur im Ausland und muß vor der Reise beantragt werden) und sich seine Reiseroute um ihn zusammenzubauen. So lohnt sich der 7 Tage Pass schon für die Fahrt von Tokio nach Kyoto/Osaka und zurück und man den Trip nach Hiroshima bzw. 7Tage freie fahrt auf allen JR-Bahnen gibt es kostenlos dazu. An den restlichen Tagen kommt man mit den verschiedenen Tagestickets relativ preiswert z.B. nach Nikko, Fuji oder Mt. Koya.

Ausgeschildert ist auf der Standarttour auch (fast) alles in Englisch. Da gibt es so gut wie keine Probleme. Auch beim Essen kann man von Speisekarten mit Bildern oder dank der Plastikgerichten im Schaufenster so gut wie überall auswählen. Und viele Japaner sind so was von hilfsbereit, auch wenn sie etwas schüchtern sind. So kann die Jugend eigentlich immer englisch, trauen sich es aber oftmals nicht auszusprechen, da sie denken es wäre schlecht. Dabei ist meins immer schlechter wie ihres.

 

Versuche auf jeden Fall deine Eltern von der Gruppentour abzuhalten. Alleine seit ihr viel Flexibler und könnt dort euer Reisetempo und Route selbst festlegen. Von den Kosten her ist der individuelle Trip auch Preiswerter.

 

Super Infos über Japan bekommt man beim Fremdenverkehrsamt

http://www.jnto.de/

 

oder hier

http://www.japan-guide.com/

 

 

Hier noch meine Japan Reiseberichte der letzten Jahre.

http://www.vielfliegertreff.de/reiseberichte/65340-reisebericht-auf-ein-asahi-nach-tokio-100-bilder.html

 

http://forum.airliners.de/topic/53220-sakura-2013-2-wochen-japan-350-bilder/?hl=sakura

 

http://www.vielfliegertreff.de/reiseberichte/12900-tripreport-5-tage-tokio-200-bilder.html

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Japan, unbedingt auf eigene Faust und einfach sich in dem Treiben in den Großstädten gefangen nehmen lassen.

und der Rail Pass ist keine Option, sondern ein Muß!

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Von Freunden, die Japan selber erkundet haben, habe ich erfahren, dass es angeblich schwierig sei sich in der Welt der Schriftzeichen zurechtzufinden.

 

Es öffnet sehr viele Türen oder erleichtert ungemein den Aufenthalt, wenn man sich mit der Wesenart und Mentalität von Japanern vorab informiert. Dann braucht man auch keine Schriftzeichen zu verstehen und ein Aufenthalt in Japan eine pure Erholung.

 

In einigen Regionen kann es im Sommer unerträglich feucht-heiß sein (die Taifune beenden dann diese Periode), im Winter gehören einige Regionen zu den schneereichsten Gegenden überhaupt. Überaus lecker ist es, wenn man die regionalen Spezialiäten der japanischen Küche probiert. Einfach nur lecker!

 

Gruss

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bezüglich günstiger Unterkünfte hatte meine Recherche auch sehr lange gebraucht, da viele der Günstigunterkünfte von englischsprachigen Suchmaschinen schlecht erfasst werden.

 

Am besten man fängt gleich auf der jeweiligen Homepage an: die für Urlauber vollkommen ausreichende Kette Toyoko Inn z.B. bietet in etwa Ibis-Qualität, ist fast überall vorhanden und sehr bezahlbar. Aber: ohne wenigstens eine Ryokan-Übernachtung ist man nicht wirklich in Japan gewesen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich würde mit meinen Eltern fahren, da ich ja noch aufs Gymnasium gehe und es ging halt nur um die Verstädigung und ums Zurechtkommen vor Ort. Ich denke auch, dass das kein Problem sein wird, aber meine Eltern finden Japan nach der Erfahrung unserer Freunde nur mit Gruppenreise gut.

Wir sind sonst immer individuell unterwegs. Eine Pauschalreise buchen wir so gut wie nie...

Dann seid ihr doch halbwegs "reiseerfahren" und geht schon nicht verloren ... wie schon geschrieben, ist es aufwendiger in der Vorbereitung, das aber auch absolut Wert. Neben Neuseeland für mich eins der schönsten und interessantesten Länder, die ich bisher (leider viel zu kurz) bereisen durfte. Vor meinem ersten Mal "allein in Tokyo" hatte ich genau den gleichen Bammel, aber man findet sich unglaublich schnell zurecht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erstmal vielen Dank an wirklich alle Antworten. Auch wenn der Trip erst im Herbst 2015 stattfinden soll, wollte ich mich schonmal informieren.

Ich denke wir würden kein Problem haben, da wir seit Jahren öfters die USA mit einem Wohnmobil auf eigene Faust erkunden.

 

Vielen Dank noch mal für alle Informationen, Links und Tipps. Wünscht mir Glück,dass ich meine Eltern überzeugen kann.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war im Vorfeld auch leicht besorgt. Völlig unbegründet. Man kommt, wenn man nicht völliger Orientierungslegastheniker ist, gut zurecht, die Japaner sind, auch wenn Englisch ein Problem ist, stets hilfsbereit usw. Es mag allerdings anders sein, wenn man auf dem platten Land in Hokkaido unterwegs ist. Aber im touristischen Standardbereich kein Thema.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

japan ist auf jeden Fall schn..sollte jeder mal gesehen haben :)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin jetzt auch schon längere Zeit immer wieder mal dabei Infos für meine Reise nach Japan zu sammeln. Jedoch möchte ich, falls möglich, nicht von gebuchten Hotels abhängig sein. Also eben die Situation, dass ich jetzt 3 Tage Tokio und 4 Tage Osaka gebucht habe, aber schon nach 2 Tagen aus Tokio weg will und dann 1 Nacht umsonst gebucht habe und in Osaka ohne Hotel dasteh.

 

Und hier glaube ich ist die Frage gut aufgehoben. Habe nämlich bisher noch nichts dazu finden können.

 

Also zu meiner Frage: Ist es möglich den Flug und ein erstes Hotel zu buchen und anschließend blindlings zu reisen? Also vor Ort dann nach einem freien Zimmer fragen. Meine Sprachkenntnisse sind schon ziemlich gut, somit kann ich mich einwandfrei mit ihnen unterhalten.

 

Oder gibt es eine Möglichkeit, die so etwas unterstützt?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin jetzt auch schon längere Zeit immer wieder mal dabei Infos für meine Reise nach Japan zu sammeln. Jedoch möchte ich, falls möglich, nicht von gebuchten Hotels abhängig sein. Also eben die Situation, dass ich jetzt 3 Tage Tokio und 4 Tage Osaka gebucht habe, aber schon nach 2 Tagen aus Tokio weg will und dann 1 Nacht umsonst gebucht habe und in Osaka ohne Hotel dasteh.

 

Und hier glaube ich ist die Frage gut aufgehoben. Habe nämlich bisher noch nichts dazu finden können.

 

Also zu meiner Frage: Ist es möglich den Flug und ein erstes Hotel zu buchen und anschließend blindlings zu reisen? Also vor Ort dann nach einem freien Zimmer fragen. Meine Sprachkenntnisse sind schon ziemlich gut, somit kann ich mich einwandfrei mit ihnen unterhalten.

 

Oder gibt es eine Möglichkeit, die so etwas unterstützt?

 

Kommt auf deine Reisezeit darauf und als zweites ob du z.B. in Hostel oder Kapselhotels übernachten würdest.

Ich habe gerade die Erfahrung gemacht, das für Ende März/Anfang April in Kyoto ich nichts mehr in meiner Preisklasse gefunden habe.

 

Andreas

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kommt auf deine Reisezeit darauf und als zweites ob du z.B. in Hostel oder Kapselhotels übernachten würdest.

Ich habe gerade die Erfahrung gemacht, das für Ende März/Anfang April in Kyoto ich nichts mehr in meiner Preisklasse gefunden habe.

 

Andreas

 

Also Übernachtungen so billig wie möglich, das heißt Hostels. Wobei ich auch einmal in einem Ryoukan übernachten möchte.

Kapselhotels denk ich mal kann man ja jederzeit welche finden. Und dort muss man ja auch mal übernachtet haben :)

 

Es geht auch um das Szenario, dass ich erst sehr kurzfristig weiß, ob und wenn wann ich Konzertkarten bekomme und dann muss ich ja dort für die eine Nacht etwas suchen. (Wobei man da dann natürlich auch einen Nachtbus nehmen könnte)

Edited by Otaku
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now