Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
aaspere

Für die Historiker unter uns

Empfohlene Beiträge

Im Weser Kurier in Bremen gibt es eine Rubrik "Vor 50 Jahren".

Angestoßen durch einen Beitrag heute, am 10. Oktober 2014, erlaube ich mir, diesen Thread für die Historiker unter uns zu eröffnen. Möge das Pflänzchen gedeihen.

 

Am 10. Oktober 1964 erschien also ein Artikel mit dem Inhalt, daß in diesen Tagen (also vor 50 Jahren) in Lemwerder (Produktionsstandort der Vereinigten Flugtechnischen Werke VFW, Bremen) mit dem Bau der "Transall C-160" begonnen wird. Gemeinsam mit "Nord-Aviation", Paris sollten 160 Exemplare dieses Transporters gebaut werden, der in Deutschland die "Noratlas" ablösen würde.

 

Insgesamt wurden dann 214 Maschinen gebaut. Wieviele davon heute noch im Einsatz sind, weiß ich nicht. Da zumindest in Deutschland der A400M die Transall ablösen soll, iat klar, daß dieses Muster immer noch das Rückgrat der Transportflieger der Bundeswehr ist.

 

Wie gesagt, vor 50 Jahren.

bearbeitet von aaspere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...

 

Wie gesagt, vor 50 Jahren.

 

da war Tante Edith noch jung :)

 

ansonsten finde ich so geschichtliche Rückblicke auch ganz toll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Zusammenhang mit diesem Jubiläum macht es Sinn, an den Flugzeugkonstrukteur und Geschäftsführer der VFW, Dipl.-Ing. Wilhelm Bansemir zu erinnern. Bansemir ist einer der maßgeblichen Konstrukteure der Transall. Geboren 1901 war er zunächst Schüler und Mitarbeiter von Kurt Tank, dessen bedeutendste Leistung die Konstruktion der legendären Focke-Wulf Condor war. Auch an deren Konstruktion hatte Bansemir bereits erheblichen Anteil. Bansemir war auch für den VFW-Part an der niederländischen Fokker 28 verantwortlich, deren Nachfolgerin, die heute ja noch reichlich fliegende Fokker 100 ist! Er arbeitete ebenso an den damaligen Senkrechtstarter- und Hubschrauberprojekten von VFW verantwortlich mit. 1966 ging Bansemir aus der Geschäftsführung in den Ruhestand, verstarb aber schon knapp 2 Jahre später im März 1968.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verbindlichsten Dank lieber Roland.

Ja, Wilhelm Bansemir ist bei den Bremer Flugzeugbauern ein Begriff, und Kurt Tank bei den Älteren unter uns natürlich auch. Ein Exemplar der Condor wird ja gerade versucht zu restaurieren. Über das spannende Leben von Kurt Tank wollte ich vor wenigen Jahren mal etwas schreiben und hatte auch schon einiges an Material zusammen. Die wichtigste Quelle für die Zeit in Bremen, eine Tochter von ihm, die in Argentinien lebt, ist mir deshalb abhanden gekommen, weil sie den unbegründeten Verdacht nicht loswurde, daß ich ihren Vater politisch diskreditieren könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und deswegen schickt(e) die Bundeswehr mehrmals die Woche eine Transe über das Bremer Airbus-Werk.

 

So quasi als Drohung: "Wenn ihr nicht bald diesen A400 M fertig habt, fällt euch eines Tages eins von uns auf den Kopf :rolleyes: !"

 

g.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieviele der Transall sind heute eigentlich noch im Einsatz bei der Luftwaffe, und wo sind die stationiert?

 

Im Bestand sind noch 56 Maschinen, laut SPON sind allerdings nur noch 21 einsatzbereit.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-luftwaffe-ist-bei-transportflugzeugen-stark-eingeschraenkt-a-987712.html

 

Erstflug war übrigens schon 1963, also bezieht sich der Artikel wohl eher auf 50 Jahre Fertigung in Bremen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Bestand sind noch 56 Maschinen, laut SPON sind allerdings nur noch 21 einsatzbereit.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-luftwaffe-ist-bei-transportflugzeugen-stark-eingeschraenkt-a-987712.html

 

Erstflug war übrigens schon 1963, also bezieht sich der Artikel wohl eher auf 50 Jahre Fertigung in Bremen.

Danke locodtm für die Beantwortung. Dann wird es aber wirklich höchste Zeit für die A 400 M.

Und richtig, mit der Serienfertigung beginnt man ja gemeinhin nach erfolgreicher Erprobung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, diesen Thread gibt es noch. Und ich habe ihn heute aus gegebenem Anlass ausgegraben.

Heute vor 90 Jahren landete Charles Lindbergh mit der "Spirit of St. Louis", gebaut von Ryan Airlines (nein, nicht in Dublin) in San Diego, auf dem Flugplatz Le Bourget.
Der Weser Kurier hat gestern aus diesem Anlass diesen Artikel veröffentlicht
http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-heldentat-in-fliegender-apfelsinenkiste-_arid,1601291.html

So gradlinig und zielsicher sein Flug über den Atlantik verlief, so kurios verlief sein Privatleben nach dem Weltkrieg. Steht gut beschrieben im Artikel des WK.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiß jetzt nicht, ob ich mit meinem kleinen Beitrag hier richtig bin, aber ich versuche es mal:

www.airportzentrale.de/tante-ju-leistet-nach-restaurierung-trainingsfluege-am-flughafen-paderborn-lippstadt/53342/

Hatte die Gelegenheit, mir ein paar "Touch and Go" anzusehen. Schon beeindruckend ! Dabei stand ja vor anderthalb Jahren noch nicht mal fest, ob die JU52 überhaupt wieder in die Luft gehen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hätte hier noch einen (meiner bescheidenen Meinung nach) wirklich gelungenes Video (vom 08.06. in der WDR-Lokalzeit OWL) über einen Rundflug der JU52 am PAD. Tolle Aufnahmen aus dem Cockpit:

www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-ostwestfalen-lippe/video-lokalzeit-owl-1254.html

bearbeitet von Waldo Pepper

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen