AirMichi

Aktuelles zum Flughafen München

Empfohlene Beiträge

Um 6 Uhr darf man auf die Bahn rollen. An vielen Flughäfen steht auf der Abflugtafel eine Abflugzeit zu der noch nichts starten darf.

 

Starts sind eigentlich bereits für Homebaseairlines ab 5.00 Uhr erlaubt. Daraufhin wird aber freiwillig verzichtet, hatte ich mal gehört.

Vielleicht macht der Sommerflugplan 2017 mit einer Annahme von 415.000 - 418.000 Bewegungen nun Abflüge ab 5.00 Uhr möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht macht der Sommerflugplan 2017 mit einer Annahme von 415.000 - 418.000 Bewegungen nun Abflüge ab 5.00 Uhr möglich.

Werden jetzt die Startbahngegner weichgekocht ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kaum hat EW die Strecke MUC - GVA bekannt gegeben, legt EZY nach und hat die Winter Strecke nun auch 6/7 für den Sommer zur Buhung frei gegeben ;)  bin mal gespannt wer länger durch hält :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

FlyEgypt plant jeden Samstag neu MUC-HRG und MUC-SSH anzufliegen.

 

Air Cairo plant jeden Freitag neu MUC-RMF und MUC-SSH anzufliegen. Nach HRG fliegt man neu am Dienstag und Samstag.

 

Nesma Air hat einige Einzelflüge auf MUC-HRG am Sonntag im Programm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das " bisserl", von dem du schreibst, was auf diesen SEKUNDÄRFLUGHFEN kommt, hat DUS wahrscheinlich mindest 10-fach.....,

oder r(h)einflyer ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Transavia wird die Basis München zum WFP 17/18 schließen. Es gab ja schon längere Zeit Gerüchte nachdem die Auslastung wohl nicht den Erwartungen entsprochen hat.

 

Wenn Eurowings/ Lufthansa schlau ist füllen sie die Lücke bevor eine neue LCC Airline kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Transavia wird die Basis München zum WFP 17/18 schließen. Es gab ja schon längere Zeit Gerüchte nachdem die Auslastung wohl nicht den Erwartungen entsprochen hat.

 

Wenn Eurowings/ Lufthansa schlau ist füllen sie die Lücke bevor eine neue LCC Airline kommt.

 

Entweder Easyjet oder Ryanair werden eine Basis aufziehen, wobei Ryanair hier favorisiert wird. Easyjet ist zu zögerlich, evtl. macht auch Vueling ähnlich wie Zürich oder Amsterdam was. Norwegian vielleicht noch kombiniert mit Langstrecke. Könnte ein gutes Jahr 2018 werden. Transavia hat die Stärken der Zielorte ex München m. E. nicht erkannt. Zuviel Italien und Griechenland überhaupt nicht bedient, wo doch besonders viele Ziele und Verbindungen ex München nachgefragt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Favorisierst du persönlich Ryanair oder der Flughafen MUC? Und wenn ja, kannst du das irgendwie belegen?

 

Dies datiert aus Aussagen von Ryanair bzw. FR CEO höchstpersönlich, dass ähnlich wie in Frankfurt sich Ryanair auch in München niederlassen könnte, was noch vor rund 2 Jahren kategorisch ausgeschlossen wurde. Nachdem ein Wettbewerber weniger, zumindest was Zeit ab WFP 17/18 betrifft. Aktuell sind ja Transavia und Eurowings im SFP 17 hier unterwegs.

Und das sich die FMG um Ersatz bemüht, sollte eigentlich klar sein, damit die Abhängigkeit zum Lufthansa Konzern nicht noch größer wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss nur die Strategien der LCCler anschauen um deren Schritte vorauszusehen.

 

Ryanair will in den nächsten Jahren stark wachsen, um das High End der Entwicklung zu erreichen. Die Hauptanteilseigner sind Fonds die primär auf die Aktienbewertung schauen, um teuer verkaufen zu können wenn das Peak erreicht wird.

 

Easyjet wächst viel langsamer (7-8% pro Jahr), derzeit ist Frankreich in deren Fokus und die Interessn der Hauptgesellschafter liegen darin einen starken Dividendenfluss zu haben. Dazu bauen sie immer auf Airports wo sie Nr2 Positionen haben können. Dazu neigen sie dazu wenig Basen zu haben und wichtige Flughäfen auch nur als Touching Point aufzubauen. Da hätte man in MUC noch ausreichend Luft nach oben, wenn man sich nur die Folgende Basen anschaut- BER, HAM, AMS, CDG/ORY, NCE, BSL.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Dazu bauen sie immer auf Airports wo sie Nr2 Positionen haben können.

 

Zusätzlich schaffte es easyJet nach ihrem "Strategiewechsel" ab 2010, mit ihrem Gesamtkonzept u.a. den Anteil an Geschäftsreisenden erheblich auszubauen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss nur die Strategien der LCCler anschauen um deren Schritte vorauszusehen.

 

Ryanair will in den nächsten Jahren stark wachsen, um das High End der Entwicklung zu erreichen. Die Hauptanteilseigner sind Fonds die primär auf die Aktienbewertung schauen, um teuer verkaufen zu können wenn das Peak erreicht wird.

 

Kleine Korrektur:

Die von Dir erwähnten Fonds halten zusammen gut 18% des AK.

Dazu MOL selber mit 4% und David Bondermann mit 0,6%.

Der Rest, und das ist der weit überwiegende Anteil, ist Streubesitz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleine Korrektur:

Die von Dir erwähnten Fonds halten zusammen gut 18% des AK.

Dazu MOL selber mit 4% und David Bondermann mit 0,6%.

Der Rest, und das ist der weit überwiegende Anteil, ist Streubesitz.

 

Das ist richtig. Ich bezog mich aber auf die wichtigsten Stimmen die eine Strategie entscheiden. Und da es niemanden gibt der eine Sperrminorität besitzt wird die Strategie im Sinne der Positionen von Asset Manager definiert.

Zusätzlich schaffte es easyJet nach ihrem "Strategiewechsel" ab 2010, mit ihrem Gesamtkonzept u.a. den Anteil an Geschäftsreisenden erheblich auszubauen. 

 

Auch richtig und ein sehr wichtiger Punkt. Easyjet schaut sich primär stark frequentierte City Pairs zwischen grossen, wirtschaftlich starken Ballungsräume an. 

 

Die eigene Strategie ist auch auf der Corporateseite klar und verständlich für jeden erklärt.

 

http://corporate.easyjet.com/about/strategy

 

Dazu muss man sagen das hier die Gründefamilie noch über 30% der Anteile besetzt und auf eine starke Dividendenauschüttung drängt (derzeit 50% des Gewinns, normalerweise sind es um die 30% üblich).

bearbeitet von oldblueeyes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letzteres spiet MOL in die Hände, weil er etwas knauseriger mit seinen Aktionären umspringt, dafür reichlich Kohle für Investitionen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut einem User im HAJ Forum hat Air Berlin den Vertrag für die Postflüge (ops.TUI fly)zwischen MUC-HAJ bzw. HAJ-MUC zum 26.03.2017 gekündigt.

Einen Ersatz hat man bei der Post wohl bis jetzt noch nicht gefunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ziemlich vieles negatives was in MUC zurzeit passiert:

- Transavia stellt die Basis zum WFP ein und reduziert bereits zum SFP auf 3 Flieger

- Air Atlanta hat ihre Dienste nach MUC wieder komplett eingestellt

- Air Berlin Postflüge fallen ab SFP weg und werden das Ergebniss der Luftpost regelrecht einbrechen lassen

- Yangtze River Express wird so gut wie alle Flüge nach HHN zurück verlagern und für einen Einbruch der Luftracht in MUC sorgen

- Eurowings reduziert/ streicht bereits vor Aufnahme diverse Strecken

Das sind alles Gründe was den Ausbaugegner mehr als entgegen kommt.

Spannende Entwicklung, mal abwarten wie die Verantwortlichen des Airports darauf reagieren können ;-) Im Frühjahr sollte ja eigentlich eine Entscheidung bzgl. weiteren Bürgerentscheid fallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden