Gyps_ruepelli

Transatlantik mit Narrowbodies - Bestandsaufnahme und Diskussion

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden schrieb medion:

Der nächste Kandidat: ab Mai 2018 Primera Air von Birmingham daily nach Newark und 4/7 nach Boston mit Airbus 321 neo, 16 Premium Eco, 182 Eco.

More to follow...

Interessant, dass Primera als bisher reiner Boeing-Betreiber jetzt 1. auf Airbus umschwenkt und 2. dann auch noch direkt auf die Transatlantik-Strecke geht und 3. ab einem fremden Markt (UK/USA), wo man ja eigentlich in Skandinavien heimisch ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb derflo95:

Interessant, dass Primera als bisher reiner Boeing-Betreiber jetzt 1. auf Airbus umschwenkt und 2. dann auch noch direkt auf die Transatlantik-Strecke geht und 3. ab einem fremden Markt (UK/USA), wo man ja eigentlich in Skandinavien heimisch ist.

Also Drittens kenne ich schon von irgendwo her.

 

Ich war jetzt nur leicht baff, dass der neoLR offenbar schon nächstes Jahr verfügbar sein soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Gyps_ruepelli:

Ich war jetzt nur leicht baff, dass der neoLR offenbar schon nächstes Jahr verfügbar sein soll.

In der Pressemitteilung von BHX und auf der Homepage von Primera Air ist von LR auch keine Rede. Die "Transatlantik-Flotte" sind 8 Airbus 321neo mit 198 Sitzplätzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei AerCap findet man den Hinweis auf die LR.

Zitat

Primera Air is very happy to sign the first Airbus321LR aircraft that will come into operation, and very pleased to extend the long and solid cooperation we have had with AerCap. The new Airbus 321LR will be a game changer in the industry and will enable Primera Air to be the first airline to open up new long haul routes, previously only viable with wide body aircraft, but with superior economics.

http://www.aercap.com/newsroom/press-releases/aercap-and-primera-air-announce-lease-agreement-for-two-airbus-a321lr-aircr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mhmm, und hier: https://primeraair.com/about-us/fleet/

ist die Rede von acht 321neo als Transatlantikflotte. Zwei LR würden ja für drei Standorte und die Routen auch nicht ausreichen, selbst wenn sie nächstes Jahr kämen.... Mal gucken, ob, wie und was da am Ende wirklich zu Stande kommt.

bearbeitet von medion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt. Hatten wir auch in Routennews schon, aber hier passt es natürlich nochmal :)

Mal gucken, was das wird. Gab es nicht letztes Jahr bei Europa-Boston so eine Art Niedrigpreiswettbewerb selbst bei den "Legacies"? EW war auch dabei....

bearbeitet von medion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, vermutlich wegen den absurd hohen Hotelpreisen in Boston, die für europäische Touristen abschreckend wirken. Da kostet der Flug zwar dann nur 300 Euro Return, aber dafür jede Übernachtung im 4* Hotel 250 USD aufwärts +Tax in Boston...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Angebot von Flügen von/nach Boston ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Die Zahl der internationalen Besucher hat sich von 2005 auf 2015 verdoppelt. Boston selber ist eher kompakt und hatte 2014 knapp 25.000 Hotelbetten im 10km Radius um ein geplantes Olympia-Stadion. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.7.2017 um 13:34 schrieb MD-80:

Ob noch aktuell, weiss ich nicht, aber Air Canada setzt(e?) A319 auch zwischen Neufundland und Großbritannien ein. Immerhin auch nonstop über den großen Teich, wobei Air Canada und Aeroflot die Eigenschaft teilen, dass deren Inlandsstrecken länger sein können als internationale Langstrecken. ich glaube,d ass es längere A319-Routen der Air Canada gab/gibt als die erwähnte Verbindung über den Nordatlantik.

Am 19.7.2017 um 16:20 schrieb ramsesp:

Ja, die Verbindung zwischen Heathrow und St. John's gibt es noch....

Wird aber auf 767 umgestellt:

http://www.routesonline.com/news/38/airlineroute/273442/air-canada-w17-london-service-changes-from-atlantic-canada/

 

Am 20.7.2017 um 08:27 schrieb Luca di Montanari:

Das würde ich dann doch eher anzweifeln. Die A310 ist noch mal ein ganzes Stück grösser, als die A321 und meines Wissens für ca. 280 Sitze zertifiziert (mit der netten 9-abreast-Käfighaltung).

200 Sitze im A321 auf einer Transatlantik-Stecke halte ich daher höchstens bei Carriern für realistisch, die jetzt schon nur Viehtransport bieten. Prominentestes Beispiel etwa die kanadische Air Transat, welche gerade neulich verkündete, exakt diesen Wechsel (A310 zu A321) vollziehen zu wollen. Für einen legacy carrier halte ich es hingegen für unumgänglich, für übern Teich in C full flat anzubieten, wenn möglich mit direktem Zugang zum Gang von jedem Sitz aus. So etwas benötigt anders Platz, Bestuhlungen im Bereich von 140 bis 170 Sitzen sind dafür wesentlich realistischer. 

Also, Air Transat hat 250 Sitze im A310 und das mit 9-abreast.

Wenn wir mal das TCDS (Type Certificate Data Sheet) zu Rate ziehen, sehen wir auf Seite 40 mit welchen Türkonfigurationen der A310 zugelassen ist, also mit 2 Typ A Türpaaren, was jeweils 110 Passagiere erlaubt und einem Typ III oder einem Typ I Türpaar über den Tragflächen, was weitere 35 (Typ III) bzw. 45 (Typ I) Passagiere ermöglicht. Die Zulassung hat dabei oftmals nichts mit der tatsächlichen Größe der Türen zu tun, sondern nur mit der Mindestgröße und der Notrutsche.

https://www.easa.europa.eu/system/files/dfu/EASA WB TCDS A 172 Iss.02 24.11.16.pdf

Etwas verwirrend ist dabei, dass die EASA erst was von 280 Sitzen schreibt, was aber mit den angegeben Türen nicht möglich ist. Ein paar Zeilen weiter unten wird dann auf ein Maximum von 275 Sitze hingewiesen, was auch noch nicht den angegeben Türen entspricht (255 bzw 265). Im TCDS wird auf eine Datei referenziert. Das einzige was ich dazu gefunden habe, ist eine Datei der Brasilianischen Luftfahrtbehörde, dort wird richtig auf die 265 Exit Limit hingewiesen (Seite 11) und dann in einer Anmerkung von der Möglichen Erhöhung auf 275 gesprochen. Die einzige Möglichkeit aus meiner Sicht wäre dafür, den Overwing Exit als Typ C (max 55 Paxe) zuzulassen, zum Beispiel mittels STC.

http://www2.anac.gov.br/certificacao/Produtos/Espec/EA-8002-01i.pdf

Was ich mich nun frage, hat das eine Airline jemals gemacht? Noch Enger als Air Transat mit 3-3-3 und Slim Line Seats geht ja kaum? Zugegeben, die haben 12 "Premium" Sitze drin, die mal gerade 34" Abstand aufweisen. Angenommen mit Cabin divider sind das drei fehlende Eco Reihen: 238+3*9 = 265 = Exit Limit. Aber dann noch mehr Sitze ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Etwas verwirrend ist dabei, dass die EASA erst was von 280 Sitzen schreibt, was aber mit den angegeben Türen nicht möglich ist.

Hatte nicht Hapag-Lloyd in den letzten Betriebsjahren ihrer A310 jeweils 280 Sitze in ihren A310? Zuvor waren es 264 oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb MD-80:

Hatte nicht Hapag-Lloyd in den letzten Betriebsjahren ihrer A310 jeweils 280 Sitze in ihren A310? Zuvor waren es 264 oder so.

Was ich jetzt dazu gefunden habe, sind 271, also weniger als 275 (2x Typ A + 1x Typ I)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Was ich jetzt dazu gefunden habe, sind 271, also weniger als 275 (2x Typ A + 1x Typ I)

Das ist gut möglich! Meinerseits habe ich in meiner privaten Sammlung von Sitzplänen nur einen A310-Sitzplan für 265 Sitzplätze, publiziert von Airbus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden