Patrick W

Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

587 posts in this topic

Das geistert schon länger durch die Presse, der aktuelle Fall in Sachsen ist der Hintergrund.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass es sich konkret um Tegel handeln würde ist aber neu. Bisher war immer nur von einem Berliner Flughafen die Rede.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass es sich konkret um Tegel handeln würde ist aber neu. Bisher war immer nur von einem Berliner Flughafen die Rede.

Und vor dem Hintergrund dieser Information (TXL) ist es umso erstaunlicher, dass man die Sicherheitsmaßnahmen in TXL kaum erhöht hatte ... wiederum würde SXF quasi "zur Festung" ausgebaut. Keine Vorfahrt mehr für BVG und Reisebusse, alle Taxen mussten Innenraum und Kofferraum kontrollieren lassen etc.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke cityshuttle. Das wär nämlich meine nächste Frage gewesen, ob jemand von den Berlinern weiß, ob die Sicherheitsmaßnahmen in TXL erhöht worden sind. Frage ist beantwortet.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deleted

Edited by gudi
1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gute Grafik, man sieht wie sich das Wachstum in BER beschleunigt. Im langfristigen Trend läuft man parallel zu MUC, FRA wächst deutlich langsamer, was der Einstieg von LC wieder ändern könnte.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Höchster Zuwachs in MUC war 2007 mit 3.201.444 zusätzlichen Passagieren. Und in FRA im Jahr 2000 mit einem Anstieg um 3.502.305 Passagiere. Das Jahr 2016 wird dem BER ein ähnlich großes Plus bescheren. Allerdings ging es bisher in den Folgejahren stets weniger erfolgreich weiter, 2001 ist die Dot-Com-Blase geplatzt und 2008 begann die Subprime-Krise. Ob sich das Rekordjahr in Berlin auch langfristig auswirkt, wissen wir also erst im Nachhinein. Auf die Kontinuität kommt es an!

 

lol

Die Dotcom-Blase ist im März 2000 geplatzt. 

Die Subprime-Krise begann definitv nicht erst im Jahr 2008, sie hatte in 2008 ihren Höhenpunkt, begann aber schon 2006.

 

Und sonst, abwarten wie nachhaltig das Wachstum in Berlin ist. Stärkster Treiber ist Lowcost und die extrem günstigen Gebühren in SXF. Mal sehen was passiert, wenn sich es ändert. Möglich das es genauso nachhaltig wie in Frankfurt und München ist, oder auch nicht. Die Tatsache, dass in einem Jahr ein Passagier-Wachstum von +3m Pax absolut erreicht wurde ist ein interessanter Fakt -  aber eben nicht mehr.

Edited by OliverWendellHolmesJr
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und sonst, abwarten wie nachhaltig das Wachstum in Berlin ist. Stärkster Treiber ist Lowcost und die extrem günstigen Gebühren in SXF. Mal sehen was passiert, wenn sich es ändert. Möglich das es genauso nachhaltig wie in Frankfurt und München ist, oder auch nicht. Die Tatsache, dass in einem Jahr ein Passagier-Wachstum von +3m Pax absolut erreicht wurde ist ein interessanter Fakt -  aber eben nicht mehr.

Ein sehr interessanter Fakt sogar, immerhin ist FRA noch fast doppelt so groß wie BER. Wenn trotzdem der höchste jemals in Deutschland gemessene Rekordzuwachs auf Berlin entfällt, dann ist das ein Fingerzeig. Die Faustregel besagt, je 1.000.000 zusätzliche Passagiere entstehen rund 1.000 permanente Arbeitsplätze. Das sind also auch 3.500 Flughafen-Jobs für die Region in nur einem Jahr. Es gab ja welche, die die Prognosen von 40.000 Arbeitsplätzen bezweifelt haben. Was die Nachhaltigkeit angeht, München wächst, aber Frankfurt schrumpft. Schwierig da irgendwelche Vergleiche ziehen zu wollen, zumal beiden Flughäfen der Wachstumstreiber Lowcost fehlt. Hätten sie's mal mit Hahn oder Weeze versucht, aber die sind ja schon untergegangen. Berlin feiert nicht nur ein absolutes Rekordjahr, es tauscht auch die finanziell angeschlagene Airberlin gegen eine höchstprofitable Ryanair aus. Eine erhebliche Verbesserung was die Fähigkeit angeht Flugzeuge zu kaufen und zu stationieren, sowie höhere Gebühren zu zahlen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Eine erhebliche Verbesserung was die Fähigkeit angeht Flugzeuge zu kaufen und zu stationieren, sowie höhere Gebühren zu zahlen.

 

Nur bezweifel ich das stark. RYR wird ersteres nur tun solange sie letzteres nicht muss ...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das tun sie bereits an den Flughäfen, die zur neuen Strategie passen. HAM z.B.

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ryanair und höhere Gebühren zahlen.

Das möchte ich sehen.

Alternativ kann FR ja nach Berlin-Laage, Berlin-Cochstedt oder Berlin Hal.Leip. fliegen und Easyjet das Feld überlassen... werden Sie aber nicht tun (eventuell als Ergänzung zu Berlin), da es nicht in Ihre neue "Business" Strategie passt.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das tun sie bereits an den Flughäfen, die zur neuen Strategie passen. HAM z.B.

 

Aber auch dort werden Sie es vermutlich nur so lange tun, bis sie groß genug sind um den Flughafen weh zu tun, wenn sie Flugzeuge abziehen ... und dann wird es dort, wie an vielen anderen Flughäfen eben auch, heißen, bitte die Gebühren senken oder wir ziehen ab/verlagern ...

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bestes Beispiel ist hierbei bereits CGN.

Diverse Reduzierungen, da es offensichtlich Knatsch gibt.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie man ja in CGN oder in DUB sehen konnte. 

Erschwerend kommt ja hinzu, dass die Gebühren in BER theoretisch verdoppelt werden müssen, damit der dann fertige Flughafen seine Kapitalkosten und seinen weitere Ausbau finanzieren kann.

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bestes Beispiel ist hierbei bereits CGN.

Diverse Reduzierungen, da es offensichtlich Knatsch gibt.

 

Man sollte bei der Gebührendiskussion (auch bezgl. Berlin) immer unterscheiden zwischen den in der Entgeltordnung festgelegten Lande- und Passagierentgelten einerseits und den übrigen Handlinggebühren. Letztere können natürlich Gegenstand von Verhandlungen sein. Das trifft auch auf eventuelle Marketingzuschüsse zu. Also, bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Außerdem haben die Flughäfen i.d.R. auch noch eine Mengenstaffelung.

 

Und jetzt die Frage: Bei welchen Themen gibt es denn Knatsch?

Edited by aaspere
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo es Knatsch gibt, in CGN und DUB, wenn man die Ryanair-Astrologen richtig interpretiert, gefällt ihnen wohl nicht, das Marketing-Zuschüsse auslaufen.

 

 

http://www.bz-berlin.de/berlin/reinickendorf/jetzt-spricht-man-auch-in-der-spd-von-der-offenhaltung-tegels

Oho! Nach der Wahl wird so manches anders. Ob nun der Rot-Rot-Rot-Rote Schwachmanensenat mal langsam ehrlich wird?

Ist das nicht ein Widerspruch? Rot-Rote Wirtschaftspolitik und ehrlich?

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rot-Rote Wirtschaftspolitik klingt so ähnlich wie: ein Manta vor der Uni

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wo es Knatsch gibt, in CGN und DUB, wenn man die Ryanair-Astrologen richtig interpretiert, gefällt ihnen wohl nicht, das Marketing-Zuschüsse auslaufen.

 

Das ist ja unerhört. Sowas läßt man doch nicht auslaufen. Marketing-Zuschüsse haben doch Ewigkeitscharakter. :)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber auch dort werden Sie es vermutlich nur so lange tun, bis sie groß genug sind um den Flughafen weh zu tun, wenn sie Flugzeuge abziehen ... und dann wird es dort, wie an vielen anderen Flughäfen eben auch, heißen, bitte die Gebühren senken oder wir ziehen ab/verlagern ...

 

Vermutlich haben sie auch schon eine Idee, wo man mit so vielen Passagieren hinziehen soll? Ist ja nicht so, als hätte Ryanair nicht schon erfolglos versucht, sich in Leipzig zu etablieren. Größe bedeutet nicht, dass die Airline den Flughafen unter Druck setzen kann. Größe bedeutet, dass sie auf Gedeih und Verderb auf ihn angewiesen ist. Köln ist eben immer noch ein relativ kleiner Flughafen.

img_5916.jpg

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow. Dieses Tortendiagramm erklärt alles.

 

Warum haben aber die Linken so wenig Sitze und müssten die nicht lila statt rot sein?

3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dieser Thread wird nochmal Studienmaterial der Oxford Union.

 

Die spannende Frage wird sein, wie elastisch die Nachfrage nach Flugreisen von/nach Berlin ist. Ryanair erlöst pro Flugabschnitt durchschnittlich 46,67 EUR und gibt für Flughafen-Handling und Gebühren 7,80 EUR aus. 

 

Spielen wir das mal theoretisch durch, wenn die Flughafen-Gebühren von derzeit 7,94 EUR/Pax auf 15,88 EUR/Pax verdoppelt werden [oder nur um 50% auf 11,91 EUR] wird es wahrscheinlich sein, dass einige Routen nicht mehr profitabel sind, da man den Preisaufschlag nicht am Markt absetzen kann. Eventuell handelt es sich um loss leader die man behält. Oder man findet andere Routen, die unter den neuen Bedingungen profitabel sind. Wenn das nicht klappt werden sie an anderen Flughäfen stationiert. Das kann Leipzig/Dresden sein in der Hoffnung ein Teil des Berliner Markts mitzunehmen oder eben ein ganz anderer Flughafen.

Edited by OliverWendellHolmesJr
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Vermutlich haben sie auch schon eine Idee, wo man mit so vielen Passagieren hinziehen soll? Ist ja nicht so, als hätte Ryanair nicht schon erfolglos versucht, sich in Leipzig zu etablieren. Größe bedeutet nicht, dass die Airline den Flughafen unter Druck setzen kann. Größe bedeutet, dass sie auf Gedeih und Verderb auf ihn angewiesen ist. Köln ist eben immer noch ein relativ kleiner Flughafen.

 

 

Wenn das nicht klappt werden sie an anderen Flughäfen stationiert. Das kann Leipzig/Dresden sein in der Hoffnung ein Teil des Berliner Markts mitzunehmen oder eben ein ganz anderer Flughafen.

 

Wie OliverWendellHolmesJr schon schrieb, es stellt sich nicht die Frage ob RYR ein so großes Herz für Fluggäste nach/von Berlin hat. RYR wird seine Flugzeuge dort stationieren wo sie was verdienen, in der Regel sogar da, wo Sie aktuell am meisten verdienen. Das entspricht dem streng ökonomischen Prinzip von RYR, und dort ist für Sympatien zu einem bestimmten Airport nicht viel Platz. Take it or leave it - entweder BER lohnt sich für RYR oder RYR wird gehen/reduzieren. Und bei aktuell 9 stationierten Fliegern und 42 Zielen hält RYR selbst jetzt schon für einen später vereinigten BER ein Pfand in der Hand mit dem sich Druck ausüben lässt. Wenn da reduziert oder gar abgezogen wird, tut das auch einem BER weh, zumindest in der Statistik. Außerdem glaube ich, dass RYR bis zur Eröffnung des BER noch ein paar mehr Flieger in den Ring schmeißen wird, damit das Druckmittel noch etwas größer werden kann ...

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now