Patrick W

Berliner Flughäfen ( Tegel & Schönefeld)

468 posts in this topic

Zu Frage 1: Nur für Berliner.

 

 

Volksbegehren

Volksbegehren und die darauf aufbauenden Volksentscheide eröffnen den wahlberechtigten Berlinerinnen und Berlinern auch außerhalb von regelmäßigen Wahlen die Möglichkeit, unmittelbar über bestimmte Sachfragen zu entscheiden, Gesetze zu beschließen oder eine vorzeitige Beendigung der Wahlperiode herbeizuführen. Volksbegehren zu Gesetzesvorlagen sind allerdings nur zulässig, wenn das Land Berlin auch die Gesetzgebungskompetenz hierfür hat.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zur Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin wahlberechtigt sind. Dies sind alle Personen, die seit mindestens drei Monaten mit alleiniger Wohnung oder Hauptwohnsitz in Berlin gemeldet sind und mindestens 18 Jahre alt sind sowie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

Ein erfolgreiches Volksbegehren ist notwendige Voraussetzung für die Durchführung eines Volksentscheids.

 

https://www.berlin.de/sen/inneres/buerger-und-staat/wahlen-und-abstimmungen/volksinitiative-volksbegehren-volksentscheid/volksbegehren-und-volksentscheid/artikel.24015.php

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade von Air Berlin eine Mail erhalten, dass mein Flug morgen Nachmittag zurück nach Düsseldorf aufgrund eines Streiks beim Bodenpersonal gestrichen ist. Der Hinflug am Morgen ist aktuell nicht betroffen. Ich kann auch einzig Schlagzeilen zu einem Streik von Erziehern morgen finden. Sonst nichts. Die Hotline für Gold-Kunden funktionierte den Nachmittag über gar nicht (Besetztzeichen). Bei der regulären Hotline komme ich gerade nicht durch. Weiß jemand, wie lange der Streik droht und ob nur Air Berlin betroffen ist? Lohnt sich also ein Umbuchen auf Eurowings, oder sollte ich direkt auf die Bahn umsteigen?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade von Air Berlin eine Mail erhalten, dass mein Flug morgen Nachmittag zurück nach Düsseldorf aufgrund eines Streiks beim Bodenpersonal gestrichen ist. Der Hinflug am Morgen ist aktuell nicht betroffen. Ich kann auch einzig Schlagzeilen zu einem Streik von Erziehern morgen finden. 

 

Offizielles kommt gerade rein, wird dann ergänzt:

http://www.airliners.de/bodenverkehrsdienste-flughafen-tegel/40755

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade von Air Berlin eine Mail erhalten, dass mein Flug morgen Nachmittag zurück nach Düsseldorf aufgrund eines Streiks beim Bodenpersonal gestrichen ist. Der Hinflug am Morgen ist aktuell nicht betroffen. Ich kann auch einzig Schlagzeilen zu einem Streik von Erziehern morgen finden. Sonst nichts. Die Hotline für Gold-Kunden funktionierte den Nachmittag über gar nicht (Besetztzeichen). Bei der regulären Hotline komme ich gerade nicht durch. Weiß jemand, wie lange der Streik droht und ob nur Air Berlin betroffen ist? Lohnt sich also ein Umbuchen auf Eurowings, oder sollte ich direkt auf die Bahn umsteigen?

Gestreikt wird von 16-22 Uhr. EW und AB haben bereits etliche Flüge gestrichen. EW hat ab 16 Uhr alle Flüge nach DUS gestrichen. AB will nach derzeitigem Stand Flüge nach 21 Uhr durchführen. Nach DUS wäre das die AB6453 

Edited by chris25
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hoffentlich ist auf dem Flug dann überhaupt noch was frei. Ich lerne jetzt schon seit über 60 Minuten die Bandansage auswendig. :lol:

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sir Norman Foster:

Zitat

Which airports, excepting your own of course, do you admire?
It’s at a small scale, but the Dulles Airport that Saarinen designed in Washington, D.C., with the concept of the mobile lounge was truly radical then, and would almost be radical at any time. I think that Tempelhof (in Berlin) is also an inspirational example from the past. If you look at images of that vast cantilever, where aircraft would drive underneath this huge protective roof, I think that this was bold and farsighted in its time.
 
That’s an unexpected choice, no?
I’m aware that any conversation of that airport, depending on the company you’re in, can be contentious, because it was born out of a rather difficult historical period. But the architecture transcends.

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Bodenpersonal an den Flughäfen Tegel und Schönefeld tritt nach Angaben der Gewerkschaft Verdi am Mittwoch nicht in den Streik. Im Tarifstreit hätten die Arbeitgeber ein neues Angebot vorgelegt ... Dieses Angebot habe die Verdi-Tarifkommission als "nicht verhandelbar" zurückgewiesen ... Den Arbeitgebern sei nun aber mehr Zeit eingeräumt worden, zu reagieren, nachzubessern ... Am Mittwochabend oder Donnerstagmorgen solle neu beraten werden, ob gestreikt werde.

rbb: Bodenpersonal streikt nicht am Mittwoch

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Flughafen Schönefeld schlechtester Airport der Welt

O.o

 

Zitat

Die komplette Negativ-Liste im Überblick:

1. Berlin Schönefeld
2. London Luton
3. New York LaGuardia
4. New York JFK
5. Brüssel Charleroi
6. Lima International
7. Rom Ciampino
8. Berlin Tegel
9. Paris Charles de Gaulle
10. Paris Orly

 

Edited by Käptn_Adler
1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man sich die Negativentwicklungen an sächsischen Flughäfen anschaut, muss man wohl zu dem Schluss kommen, dass ein gewichtiger Teil des SXF Wachstums in 2016 von Passagieren aus den Nachbarregionen kommt.

Deutlich mehr Passagiere auf den Flughäfen Schönefeld und Berlin-Tegel

Zitat

 

Nach den Ergebnissen der amtlichen Luftfahrtstatistik wurden im Jahr 2016 auf den Großflughäfen in Berlin und Brandenburg fast 33 Millionen Fluggäste befördert. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, ist das im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 11,4 Prozent.

Allein der Flughafen Schönefeld registrierte etwa 3,1 Millionen Passagiere mehr als 2015. Hier starteten und landeten knapp 90 000 Flugzeuge, über 20 000 mehr als im Vorjahr.

Von den beiden Großflughäfen aus wurden 51,5 Tausend Tonnen Fracht und Post befördert. Das bedeutet einen Anstieg um 8,0 Prozent gegenüber 2015. 

 

 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Rätsel ist gelöst. Der Ryanair-Boom wirkt sich deshalb nicht positiv auf die Übernachtungszahlen der Berliner Hotellerie aus, weil mit dem "Pöbel" tatsächlich auch die Zahl der AirBnB-Vermietungen massiv zugenommen hat, auf nunmehr 1.735.000 Übernachtungen (+68%). Die Anzahl der angebotenen Objekte stieg um 20%. Vielfach wird es sich bei den vermieteten Wohnungen weiterhin um Verstöße gegen das Zweckentfremdungsverbot handeln. Damit einher gehen oft auch Einnahmen aus der Übernachtungssteuer in Höhe von 5% verloren. 

Anzahl der Airbnb-Vermietungen ist stark gestiegen

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

^^

Jup.

Die 11% Zunahme in Berlin / BER scheint durch einen Mix zustande gekommen sein.

-Die Berlin-Brandenburger selbst haben die neuen Ryanair Angebote stark genutzt

-Der sächsische Raum ist ebenfalls auf SXF und Ryanair angesprungen 

-Die internationalen Berlin-Besucher sind auf Ryanair eingegangen haben aber verstärkt airbnb genutzt um unterzukommen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso flacht die Kurve immer schneller ab?

Bald gibt es weniger positive Nachrichten hier zu berichten bzw. die Resonanz nimmt spürbar ab es hier zu lesen.

Dann ist der Adler seinen Postjob los.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor 4 Stunden schrieb Käptn_Adler:

-Der sächsische Raum ist ebenfalls auf SXF und Ryanair angesprungen 

 

Zum einen ist es nicht nur Ryanair, der Berlin die Zuwächse zu verdanken hat. Zum anderen bleibt den Sachsen oft nix anderes übrig,als ab Berlin zu fliegen,weil das Strecken und Frequenzprofil ab DRS und LEJ das gar nicht hergibt! Und,das wird in nächster Zeit sogar eher schlechter als besser (Vergleich DRS/LEJ mit Berlin gesamt)

Das hat im Entferntesten sogar was mit NUE zu tun-denn viele im Süd-West-Sachsen haben für ihre Urlaubsflüge auch NUE gewählt. Durch den Rückzug von AB wird sich das nochmehr Richtung Berlin verlagern,Leipzig fällt als Ersatz auch aus,da zieht sich AB auch zurück,also,was bleibt noch? Der Bahnhof Chemnitz ist so gut wie vom Fernverkehr (bahnseitig) abgehängt,da bleibt auch nicht die Möglichkeit "Zug zum Flug" zu buchen ...

Heißt also für Betroffe oft , Nachbarn,Freunde,Bekannte oder Kollegen zu finden,die dann mit PKW zum Flughafen nach Berlin fahren (wenn man sich selbst die Parkgebühren für die Urlaubszeit sparen will)

edit: und das schreibe ich sogar im vollen Bewusstsein,das es ab NUE im Sommer sogar einen wöchentlichen Flug nach MAH (Tuifly) gibt-in Berlin nicht :-)

Edited by LunaT@hotmail.de
0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb gudi:

Das Rätsel ist gelöst. Der Ryanair-Boom wirkt sich deshalb nicht positiv auf die Übernachtungszahlen der Berliner Hotellerie aus, weil mit dem "Pöbel" tatsächlich auch die Zahl der AirBnB-Vermietungen massiv zugenommen hat, auf nunmehr 1.735.000 Übernachtungen (+68%). Die Anzahl der angebotenen Objekte stieg um 20%. Vielfach wird es sich bei den vermieteten Wohnungen weiterhin um Verstöße gegen das Zweckentfremdungsverbot handeln. Damit einher gehen oft auch Einnahmen aus der Übernachtungssteuer in Höhe von 5% verloren. 

Anzahl der Airbnb-Vermietungen ist stark gestiegen

Das halte ich aber für sehr weit hergeholt. Es mag sein, dass der Anstieg an Ryanair Paxen und der Anstieg an Airbnb Aufenthalten sich zeitlich überlappen. Der Schluss, dass die jeweils zusätzlichen Personen identisch sind, ist aber an den Haaren herbeigezogen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Airbnb wird auch sehr oft von deutschen Touristen (oder Besuchern) genutzt,hat also nicht wirklich was mit einer Ryanair-Verknüpfung zu tun.

Um auf obenstehenden Link zurückzukommen. Welches "Zweckentfremdungsgesetz" sollte jemand verbieten,seine Wohnung während einer längeren Abwesenheit "unterzuvermieten"? Der Einzige,der was dagegen haben könnte,wäre der Hauseigentümer,bei Eigentumswohnungen greift so ein Gesetz schon mal gar nicht.

 

 

Edited by LunaT@hotmail.de
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

vor einer Stunde schrieb LunaT@hotmail.de:

Um auf obenstehenden Link zurückzukommen. Welches "Zweckentfremdungsgesetz" sollte jemand verbieten,seine Wohnung während einer längeren Abwesenheit "unterzuvermieten"? Der Einzige,der was dagegen haben könnte,wäre der Hauseigentümer,bei Eigentumswohnungen greift so ein Gesetz schon mal gar nicht.

 

 

Auszug aus dem Gesetz, was im Jahre 2014 in Kraft trat.

"Die Nutzung von Wohnraum zur wiederholten, entgeltlichen, nach Tagen oder Wochen bemessenen Vermietung als Ferienwohnung, zur Fremdenbeherbergung, oder im Rahmen einer gewerblichen Zimmervermietung genutzt wird."

"...steht inzwischen jedes lediglich für wenige Monate befristete Wohnraummietverhältnis im Verdacht der Zweckentfremdung. Bei einer längeren Nutzung (mehr als zwei Monate) erhält die Vermutung größeres Gewicht, dass der Raumnutzer seinen Lebensmittelpunkt (vorübergehend) nach Berlin verlegt."

Das gilt für "Wohnraum", also keine Einschränkung und Außnahmen, ergo auch für Eigentumswohnungen. Aktuell rutscht man als Zweitwohnsitz in die Grauzone, und jeder Bezirk zieht seine Rote Linie woanders. Welcome...

Edited by wartungsfee
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn ich nicht in Berlin wohne, finde ich dieses Gesetz richtig und ueberfaellig, da es in Berlin mittlerweile an bezahlbarem Wohnraum mangelt und es bekanntlich in den letzten Jahren zu viele Leute gab, die Wohnungen anmieteten, um anschließend mit diesen als Ferienwohnungen Geld zu verdienen. 

Mietwohnungen sollten ausschließlich Menschen zur Verfuegung stehen, die darin auch wirklich wohnen. 

Berlin ist uebrigens keine Ausnahme: in New York ist die Zimmervermietung einer Mietwohnung durch dessen Mieter fuer einen Zeitraum von weniger als 30 Tagen ebenfalls gesetzlich verboten. Untervermietung ist somit weder in Berlin noch in New York untersagt. Es geht ausschließlich darum, zu verhindern, daß durch die gewerbsmaeßige Ausbeutung von Mietwohnungen diese dem Wohnungsmarkt entzogen werden. 

 

 

 

 

 

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Morgen gibts laut Berliner Morgenpost auch wieder Streik an beiden Flughäfen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Vollständigkeit halber: Der heutige Streik wird bis morgen ausgeweitet. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau genommen: bis Mittwoch 05.00 Uhr.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now