aaspere

Aktuelles zum Flughafen BER

Empfohlene Beiträge

Nosig    228

Mal rein praktisch gesehen öffnet BER nicht vor 2020.

Was muss man in Tegel bauen und ändern, damit man den Berliner Verkehr dann noch bewältigt? Innenring für Autos komplett sperren und überbauen? Terminal-Parkhaus als Terminalfläche nutzen? Neues Parkhaus weiter außen bauen? Vorfeld Bundeswehr für Busgates nutzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BERport    1
vor 2 Stunden schrieb Nosig:

Mal rein praktisch gesehen öffnet BER nicht vor 2020.

Was muss man in Tegel bauen und ändern, damit man den Berliner Verkehr dann noch bewältigt? Innenring für Autos komplett sperren und überbauen? Terminal-Parkhaus als Terminalfläche nutzen? Neues Parkhaus weiter außen bauen? Vorfeld Bundeswehr für Busgates nutzen?

Woher willst du das mit 2020 wissen? Es muss doch nur noch die Sprinkleranlage zu Ende gebaut werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb BERport:

Woher willst du das mit 2020 wissen? Es muss doch nur noch die Sprinkleranlage zu Ende gebaut werden.

Siehe Berichterstattung in den letzten Tagen. Es fehlt wohl wieder eine Baugenehmigung für die Trennung zwischen Bahnhof und Terminalgebäude.

 

Wolfgang Clement, Margarete Haaase, Alex Ahrendt, Hans-Henning Romberg sind Die vier Reiter der Apokaplypse Mitglieder einer Expertenkommission, die die FDP einsetzen will, um den Weiterbetrieb TXL prüfen und vorbereiten soll, berichtet das Handelsblatt (über Spiegel-Online)

bearbeitet von OliverWendellHolmesJr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BERport    1
vor 2 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Siehe Berichterstattung in den letzten Tagen. Es fehlt wohl wieder eine Baugenehmigung für die Trennung zwischen Bahnhof und Terminalgebäude.

 

Wolfgang Clement, Margarete Haaase, Alex Ahrendt, Hans-Henning Romberg sind Die vier Reiter der Apokaplypse Mitglieder einer Expertenkommission, die die FDP einsetzen will, um den Weiterbetrieb TXL prüfen und vorbereiten soll, berichtet das Handelsblatt (über Spiegel-Online)

Aber mir kann doch keiner erzählen, dass man mit viel Geld und viel Personal Planung, Genehmigung und Bau dieser Trennung nicht innerhalb eines halben Jahres hinbekommt. Gleiches gilt für die Sprinkleranlage. Die Türen scheinen kein Problem mehr zu sein, bis zur Bundestagswahl müssen alle funktionieren - sonst werde ich zur Furie. Kann doch alles nicht so schwer sein, wir waren doch sogar schon auf dem Mond.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb BERport:

Aber mir kann doch keiner erzählen, dass man mit viel Geld und viel Personal Planung, Genehmigung und Bau dieser Trennung nicht innerhalb eines halben Jahres hinbekommt.

Ich kenne Berliner Wohnungseigentümer, die ihre Mietwohnungen leerstehen lassen müssen, weil alle Firmen, die Renovierungen und Modernisierungen durchführen können, monatelang ausgebucht sind. Der Berliner Senat sucht händeringend und weitestegehend vergeblich Ingenieure, um den jahrelangen Investitionsstau im Verkehrswesen abarbeiten zu können. Doch geeignete Fachkräfte sitzen derzeit nicht gerade däumchendrehend auf den Gängen des Arbeitsamtes. Und dann kenne ich noch eine Firma, die ihre Beteiligung am Flughafen BER von ihrer Referenzliste gestrichen hat, obwohl sie dort vor der geplanten Eröffnung 2012 termingerecht gute Arbeit geleistet hat, einfach weil sie mit diesem 3-Letter-Code nicht in Verbindung gebracht werden möchte. Woher soll also das Personal kommen, das bereit ist, sich seinen Lebenslauf mit der Arbeitsstation Flughafen Berlin-Brandenburg zu verhunzen und dafür einen guten und gutbezahlten Job aufgibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nosig    228

Als läge es am Personalmangel? Es wird ja durchaus Geld verbraten, dann muss man eben weiter westlich suchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Käptn_Adler    98

München/Bayern scheint in einen Sabotage-Krieg eingetreten zu sein. Mehrere Akteure hemmen die Entwicklung des Flughafenstandorts Berlin-Brandenburg.

Erkennt Jemand die Methode ?

Aeroground (Sitz München) ist für Mängel bei der Gepäckabfertigung Air Berlin in Tegel verantwortlich. 
Dobrindt, CSU (Sitz München), befürwortet die Teilung des Flugverkehrs in Berlin.
Caverion (Sitz München) verzögert  die Baumaßnahmen am BER.

Zitat

Seit Monaten werde am BER kaum gebaut. Die Bauherren versuchen demnach, die Unternehmen an feste Termine zu binden. Besonders zäh laufen dem Bericht zufolge die Gespräche mit Caverion. Der technische Gebäudeausrüster verlange Millionen für Leistungen, die die Flughafengesellschaft nicht nachvollziehen könne.

bearbeitet von Käptn_Adler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
linie32    66
vor 6 Stunden schrieb BERport:

Woher willst du das mit 2020 wissen? Es muss doch nur noch die Sprinkleranlage zu Ende gebaut werden.

Dann weißt du deutlich mehr als die Verantwortlichen für den Bau. Wäre es nur noch diese "Kleinigkeit", würde ja auch ein konkretes Eröffnungsdatum genannt.

Vielmehr ist 2020 eine optimistische Annahme (auch Hoffnung genannt). 202x trifft es schon viel eher.

Um BER zu eröffnen, muss die Ruine eine Bauabnahme erhalten. Dies erfordert ganz grob, dass der Bau in etwa der Planung entspricht, die als solche gewissen gesetzlichen Vorgaben genügen muss (z.B. Brandschutz). 

Und genau da hört es aktuell auf. Das überblickt heute niemand. Anders ist es nicht zu erklären, dass immer wieder neue Hiobsbotschaften auftauchen, kein verbindlicher Eröffnungstermin genannt wird und die Kosten völlig außer Rand und Band gekommen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gudi    161
vor 18 Minuten schrieb Käptn_Adler:

München/Bayern scheint in einen Sabotage-Krieg eingetreten zu sein. Mehrere Akteure hemmen die Entwicklung des Flughafenstandorts Berlin-Brandenburg.

Du verkennst das Ausmaß der unbeabsichtigten Inkompetenz unserer bayrischen Freunde. Unbegründete Geldforderungen seitens Caverion sind eher Opportunisms als Strategie. Was Berlin momentan am meisten schadet, ist die Weigerung von Bundesgesundheitsminister Hemann Gröhe (CDU) Berlin anstatt Bonn bei einer Bewerbung um die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zu unterstützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Käptn_Adler:

Erkennt Jemand die Methode ?

Nachdem ich mir Columbium in die Nase gesteckt habe sehe ich es. Meinen Aluhut habe ich auf dem letzten Freimaurer-Treffen verloren, daher die radikalen Maßnahmen.

vor 2 Minuten schrieb gudi:

Was Berlin momentan am meisten schadet, ist die Weigerung von Bundesgesundheitsminister Hemann Gröhe (CDU) Berlin anstatt Bonn bei einer Bewerbung um die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zu unterstützen.

Jetzt lamentierst du noch darüber, nachdem die Bewerbungsfrist abgelaufen ist. Glückwunsch zu der Weitsicht. Abgesehen davon ist die Finanzmarktaufsicht für den Wirtschaftsstandort Deutschland wichtiger.

bearbeitet von OliverWendellHolmesJr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldo Pepper    39
Am 6.8.2017 um 16:04 schrieb OliverWendellHolmesJr:

und täglich grüsst das murmeltier:

 

sehr schön finde ich im a.de.- Artikel die Aussage des FBB-Sprechers, daß "die großflächigen Bauarbeiten im klassischen Sinne weitestgehend abgeschossen" seien. Ob beim FBB noch jemand den Durchblick hat, erscheint da doch ein wenig zweifelhaft ! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
spandauer    145
vor 10 Stunden schrieb BERport:

Woher willst du das mit 2020 wissen? Es muss doch nur noch die Sprinkleranlage zu Ende gebaut werden.

Das ist der mit Abstand geilste Satz, den ich hier seit Mai 2012 gelesen habe. Kannste dir nicht ausdenken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gudi    161
vor 3 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Jetzt lamentierst du noch darüber, nachdem die Bewerbungsfrist abgelaufen ist. Glückwunsch zu der Weitsicht. Abgesehen davon ist die Finanzmarktaufsicht für den Wirtschaftsstandort Deutschland wichtiger.

Pharmazeutische Produkte sind gleich nach Autos und Fahrzeugteilen das drittwichtigste Exportprodukt Deutschlands, noch vor Flugzeugen und Erdölprodukten. Der Finanzsektor trägt überhaupt nichts zur Wertschöpfung bei. Er verbrennt immer nur das Geld, welches die anderen Branchen erwirtschaftet haben und muss dann vom Steuerzahler gerettet werden. Ohnehin hat Frankfurt kaum Chancen neben der EZB auch noch die EBA zu erhalten. Warum sollten sich 26 von 27 EU-Staaten selber ins Knie schießen und ihre eigene Konkurrenz heranzüchten? Das ist genauso unwahrscheinlich, wie dass sich Bonn gegen Mitbewerber wie Amsterdam durchsetzen kann. Die NRW-Connection in der Bundesregierung hat es für uns alle versaut. Deutschland wird wahrscheinlich komplett leer ausgehen, was neue EU-Agenturen angeht. Dagegen hat Herr Dobrinth lediglich eine Meinungsäußerung getätigt. Und dass das ein oder andere in Berlin tätige Unternehmen seinen Sitz in München hat, ist eher erfreulich. Das nennt sich Arbeitsteilung und sichert unseren Lebensstandard. 

http://www.closer-to-europe.eu/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gudi    161

Sieht doch alles gut aus, bis auf das "Brandenburgische Handlaufmuseum". Wo waren denn die zu schmalen Gänge, von denen man immer hört? Ich finde dieses Innendesign hat Chancen Preise zu gewinnen. Und nur noch 13.000 Mängel, dann geht's ja jetzt bald los mit den Testläufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NCC1701    28

Ich frage mich wie man eigentlich (bzw. wer auch) auf den Gedanken gekommen war, man hätte von paar Jahren einfach eröffnen können. Bis paar Wochen vor der geplanten Eröffnung wurden ja Probeläufe mit Statisten durchgespielt. Auch Gastronomie und Shopping Area waren in voller Vorbereitung. 
Da musst doch schon voher einiges aufgefallen sein, was darauf hätte schliessen lassen müssen, dat wird nix.

Oder war es nach dem Motto. Wie schauen mal. Buhmann und Schulig ist der welcher als erster die Hosen runter lassen muss.

...NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nosig    228

Rückwirkend betrachtet muss es ein großes Theater gewesen sein. Oder man hat sich an der Spitze wirklich gar nicht dafür interessiert.

Dass es bei Großprojekten große Probleme gibt, finde ich nicht so überraschend, wie fern die Lösung für BER noch immer liegt finde ich aber sehr beunruhigend. Das ganze Konzept stimmt nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aaspere    1.247
vor 32 Minuten schrieb Nosig:

Das ganze Konzept stimmt nicht mehr.

So isses wohl. Und deshalb bin ich sehr gespannt, wie die Berliner Wähler das einschätzen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
linie32    66
vor 6 Stunden schrieb Nosig:

Dass es bei Großprojekten große Probleme gibt, finde ich nicht so überraschend, wie fern die Lösung für BER noch immer liegt finde ich aber sehr beunruhigend. Das ganze Konzept stimmt nicht mehr.

Welches Konzept? Wäre ja schön, wenn es endlich ein belastbares, zielgerichtetes geben würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aaspere    1.247

Das Konzept hieß und heißt offiziell immer noch "Single Airport". Und dieses Konzept wird eben jetzt hinterfragt, ob es noch trägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Käptn_Adler    98
Am 10.8.2017 um 19:40 schrieb aaspere:

Das Konzept hieß und heißt offiziell immer noch "Single Airport". Und dieses Konzept wird eben jetzt hinterfragt, ob es noch trägt.

Unlogisch ! Würde Spock feststellen.

Wenn das Konzept Single Airport heißt aber defacto noch nie in Form des BER zur Anwendung gekommen ist, wie soll es dann aufgrund seiner Tragfähigkeit hinterfragt werden können ?

Die Tegel-Debatte ist nur deshalb aufgekommen, weil ein neuer Flughafen, der die Single Airport Vision verspricht (inclusive Ausbaufähigkeit der Anlage) eben NICHT zum Tragen kommt und gleichzeitig durch die steigenden PAX-Zahlen am Standort die Notwendigkeit der Eröffnung von Jahr zu Jahr steigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodtm    272
vor 29 Minuten schrieb Käptn_Adler:

Unlogisch ! Würde Spock feststellen.

Wenn das Konzept Single Airport heißt aber defacto noch nie in Form des BER zur Anwendung gekommen ist, wie soll es dann aufgrund seiner Tragfähigkeit hinterfragt werden können ?

Die Tegel-Debatte ist nur deshalb aufgekommen, weil ein neuer Flughafen, der die Single Airport Vision verspricht (inclusive Ausbaufähigkeit der Anlage) eben NICHT zum Tragen kommt und gleichzeitig durch die steigenden PAX-Zahlen am Standort die Notwendigkeit der Eröffnung von Jahr zu Jahr steigt.

Nach der Logik dürfte ein nie zur Anwendung gekommenes Konzept niemals aktualisiert werden. Meinst Du nicht, dass z.B. die USA ihre Konzepte zum Einmarsch in Russland seit 45 nie geändert haben?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb locodtm:

Nach der Logik dürfte ein nie zur Anwendung gekommenes Konzept niemals aktualisiert werden. Meinst Du nicht, dass z.B. die USA ihre Konzepte zum Einmarsch in Russland seit 45 nie geändert haben?!

Nein, haben sie nicht, sie warten immer noch einsatzbereit am linken Elbufer ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aaspere    1.247
vor 43 Minuten schrieb locodtm:

Nach der Logik dürfte ein nie zur Anwendung gekommenes Konzept niemals aktualisiert werden. Meinst Du nicht, dass z.B. die USA ihre Konzepte zum Einmarsch in Russland seit 45 nie geändert haben?!

So lange Käptn_Adler meine Logik anzweifelt, muß ich mir keine Sorgen machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Käptn_Adler    98

Alle Irregeleiteten, die in TXL immer noch irgendetwas sinnvolles erkennen wollen sollten sich folgende Frage stellen:

Wieso haben die in Deutschland führenden Luftverkehrstandorte München und Frankfurt, die als Metropolregion mit Berlin vergleichbar sind, nie darüber nachgedacht ihre Flughafenkapazitäten auf mehrere Flughäfen aufzuteilen ? Wieso wohl ?

MUC generiert doppelt soviel PAX wie TXL (der größte Berliner Flughafen) und FRA dreimal soviel. Warum haben sie immer nur daran gearbeitet den einen Standort auszubauen ? Warum ?

Die Antwort ist für alle Wirtschafts- und Flugverkehrsexperten so klar wie einfach. Es braucht eine kritische Masse an Flugverbindungen an einem Ort plus Zubringerverkehr um einen international wettbewerbsfähigen Flughafen aufzuziehen.

Berlin hat diesen Flughafen nicht. Im Gegenteil. Berlin ist eine der am schlechtesten global angebundenen Luftverkehrsorte in Europa.

Allerdings kann der BER, mit seinem Single Airport Konzept a la MUC und FRA die Grundlage dafür bieten um in den kommenden Jahrzehnten einen Aufholprozess zu kreieren.

bearbeitet von Käptn_Adler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden