Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Fluginfo

Transavia Basis in München: Basis schließt mit Ende SFP 2017

Empfohlene Beiträge

Das Angebot von Transavia war für den Regionalen-Markt MUC wohl zu viel.

EW wird wohl auch über Zubringer Auslastungen schaffen müssen. Nur mit O&D wird es auch eine EW in MUC nicht schaffen.

 

...NCC1701

 

Man kann auch gänzlich falsche Schlüsse ziehen. Auslastung der Flüge war bei über 80 %.

Kernproblem sind die vielen Verspätungen gewesen und m.E. ein falsche Auswahl an Zielen. Italien im großen Stil aufzunehmen, obwohl München bereits ohne die Transavia Flüge die mit Abstand größte Dichte aller deutschen Flughäfen an Flügen nach Italien hat ist halt fehlgeschlagen. Griechenland hat man überhaupt nicht im Angebot. Super sind Spanien und Portugal gelaufen!

Brüssel war geplant, dann kam der Anschlag.

Transavia ist leider nicht gerade die pünktlichste Airline, hat an den Basen Paris Orly, Nantes, Amsterdam, Eindhoven und Rotterdam aber weniger bis keine Auswirkung wie in München bei den vorherrschenden Nachtflugbeschränkungen. Hier haben die Holländer leider keine gute Arbeit angeleistet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anbei mal die Zahlen der HV inbound MUC vom 4.1. bis 11.1.: Eingesetzt 50/50 B737-700 und B737-800 sowie einmal B737-400 (SXF die 94 Pax).

 

ALC 160/140/134

BRI 112/139

CPH 131/114/151/106/62

CTA 172/152/175/175

EIN 45/30/75/39/74/122/49/75/43

FAO 139/133

FUE 164/189

LIS 130/165/144/128/134

LPA 152/133/160

NAP 132/137/129

OPO 127/164/156

PMI 157/137/100/142/126/133

RAK 145/165

SVQ 173/176/108

SXF 106/127/92/64/52/138/154/150/143/94/34/80/50

TFS 183/167

TLV 117/141/169/141/90

VLC 129/172

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, so schlecht ist das jetzt nicht, gerade für diese Zeit des Jahres. Waren die Preise so niedrig? Danke für die Zahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann auch gänzlich falsche Schlüsse ziehen. Auslastung der Flüge war bei über 80 %.

Kernproblem sind die vielen Verspätungen gewesen und m.E. ein falsche Auswahl an Zielen. Italien im großen Stil aufzunehmen, obwohl München bereits ohne die Transavia Flüge die mit Abstand größte Dichte aller deutschen Flughäfen an Flügen nach Italien hat ist halt fehlgeschlagen. Griechenland hat man überhaupt nicht im Angebot. Super sind Spanien und Portugal gelaufen!

Brüssel war geplant, dann kam der Anschlag.

Transavia ist leider nicht gerade die pünktlichste Airline, hat an den Basen Paris Orly, Nantes, Amsterdam, Eindhoven und Rotterdam aber weniger bis keine Auswirkung wie in München bei den vorherrschenden Nachtflugbeschränkungen. Hier haben die Holländer leider keine gute Arbeit angeleistet.

 

Guter Punkt bzgl. Nachtflugverbot in Verbindung mit Pünktlichkeit. Ich finde das macht den Punkt aber noch gravierender:

 

An einem Airport mit so hohen Gebühren braucht LowCost aber halt auch eine starke Auslastung (jenseits 90%), um den Yield zu sichern Und zwar vom Start weg. Strecken einfliegen ist bei LowCost nicht. Etwas über 80% reicht wohl nicht aus, um in München mehr Profit als an anderen, günstigeren Flughäfen mit dem Fluggerät herauszuschlagen. Bitte nicht vergessen, dass am Ende in € und nicht in geflogene Pax oder Anzahl bedienter Ziele abgerechnet wird. Da setzt doch Transavia die freie Maschine lieber an einem anderen Airport ein, wenn die der Meinung sind dort mehr erwirtschaften zu können als mit der Maschine in München...

 

Die ganzen Regionalflughäfen haben ihre Erfahrungen mit Ryanair&Co ja bereits gemacht - da werden auch sehr gut ausgelastete Strecken urplötzlich gestrichen weil halt die Airline auf einer anderen Route mehr Geld verdienen könnte.

 

Jetzt trifft es halt mal einen größeren Flughafen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, das Problem liegt konzeptionell viel tiefer, mal abgesehen vom reinen Profit oder Verlust der einzelnen Base:
 

Die MUC-Base wurde als Vorbote für die "neue" transeuropäische HV aufgebaut. Damals hatte man quasi so ähnliche Ambitionen im Konzern wie LH mit EW heute.

Jetzt hat man im AF/KL-Konzern erkannt, dass es extrem schwer sein wird und finanziell kaum zu bewerkstelligen, einen solchen transeuropäischen LCC durchzubekommen. Egal wo man hinkommt, es gibt bereits jemanden, der es dort besser macht. Die einzigen Märkte, wo man wirklich Gewicht hat, sind die Heimatmärkte in FR und NL.

Und MUC als alleinige Base außerhalb der Heimatmärkte zu betreiben, ist auf lange Sicht sinnlos und rausgeworfenes Geld. Und als nonplusultra kommt jetzt mit EW in MUC der endgültige Genickbruch dazu.

 

Was heißt das für MUC?

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ORY, AMS und EIN weiterbestehen, da man hier eine direkte Verbindung zu den Heimatmärkten hat.

 

 

 

Was die Verspätungen angeht:

Evtl. würde es mit der Pünktlichkeit klappen, wenn nicht die gleichen Maschinen alle zwei Tage AOG gehen. Bei uns war mal XG der große Witz, was Reliability anging, aber seitdem HVs 700er hier sind, kennen wir ganz neue Dimensionen von Lächerlichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anbei mal die Zahlen der HV inbound MUC vom 4.1. bis 11.1.: Eingesetzt 50/50 B737-700 und B737-800 sowie einmal B737-400 (SXF die 94 Pax).

 

ALC 160/140/134

BRI 112/139

CPH 131/114/151/106/62

CTA 172/152/175/175

EIN 45/30/75/39/74/122/49/75/43

FAO 139/133

FUE 164/189

LIS 130/165/144/128/134

LPA 152/133/160

NAP 132/137/129

OPO 127/164/156

PMI 157/137/100/142/126/133

RAK 145/165

SVQ 173/176/108

SXF 106/127/92/64/52/138/154/150/143/94/34/80/50

TFS 183/167

TLV 117/141/169/141/90

VLC 129/172

 

Wobei die Eindhovenroute ja nicht zu Basis München gehört und rausgerechnet werden muss. Diese Flüge werden von der Basis Eindhoven bedient. Ja Transavia selbst kommt auslastungstechnisch nicht annähernd an Easyjet, Ryanair und Wizzair ran.

Dafür ist der Durchschnittspreis bei HV auch deutlich über diesen Niveau.

Auslastung und Yield sind auch überhaupt nicht das Problem, es wird deutlich zu wenig auch in Werbung usw. gesteckt, in München kennt man Ryanair besser als Transavia, und dies sagt schon alles. Transavia ist in Holland gewohnt praktisch keine Konkurrenz aus dem eigenen Land zu haben, in München ist TuiFly, Air Berlin, Condor auf touritstischen Strecken unterwegs und Lufthansa selbst fliegt auch genügend Ziele an, die im Transavia Flugplan ex MUC stehen. Hier ist Eurowings noch gar nicht eingerechnet, Vueling, Volotea, Easyjet usw. machen es tatsächlich nicht einfacher bei schlecht gewählten Zielen. Auch wenn ich mich hier in diesem Punkt wiederhole.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Frühjahr werden die Frequenzen auf der Route SXF-MUC geändert, vom doppelten Tagesrand in die Tagesmitte. Am 01.04. bin ich auf dem Flug gebucht. Sollte ich mir Sorgen machen, oder ist die Reduzierung auf einen Flug zur Tagesmitte bereits der oben angesprochene (langsame) Abschied von MUC?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Frühjahr werden die Frequenzen auf der Route SXF-MUC geändert, vom doppelten Tagesrand in die Tagesmitte. Am 01.04. bin ich auf dem Flug gebucht. Sollte ich mir Sorgen machen, oder ist die Reduzierung auf einen Flug zur Tagesmitte bereits der oben angesprochene (langsame) Abschied von MUC?

 

Im Sommerflugplan wird schon noch geflogen. Aber ab WFP 17/18 könnte in der Tat Transavia in MUC Geschichte sein.

Dafür will ja dann Eurowings seine Kapazität in München verdoppeln, also mit über 60 Zielen im SFP 18 starten auf Kurz- und Langstrecke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Sommerflugplan wird schon noch geflogen. Aber ab WFP 17/18 könnte in der Tat Transavia in MUC Geschichte sein.

Dafür will ja dann Eurowings seine Kapazität in München verdoppeln, also mit über 60 Zielen im SFP 18 starten auf Kurz- und Langstrecke.

Da trifft es sich gut, dass demnächst anhand der Mov über die 3. SLB gesprochen/entschieden? wird. Ich vermute da mehrfaches Interesse (FMG, Landespolitk, LH) an dem starken Engagement von EW,  nicht nur um HV klein zu halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neben Bari fliegen auch Helsinki, Larnaca und Malta wieder raus. Dazu gibt es folgende Reduktionen:

ALC statt 4/7 nur noch 3/7

BCN statt 6/7 nur noch 5/7

SXF VT1-5 nur noch 2x daily und VT7 nur noch 1x daily

DBV statt 3/7 nur noch 2/7

CPH statt 6/7 nur noch 4/7

LIS statt 7/7 nur noch 5/7

NAP statt 3/7 nur noch 2/7

VLC statt 4/7 nur noch 3/7

http://forum.airliners.de/topic/33610-aktuelle-streckeneinstellungen-reduktionen/?p=762807

 

Interessanterweise wird EW von den eingestelllten/gekürzten HV-Strecken nur NAP (3/7) und DBV (2/7) in direkter Konkurrenz bedienen.

http://forum.airliners.de/topic/42128-aktuelle-routennews/?p=761475

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte hier nicht kürzlich noch jemand von bald 10 stationierten Maschinen und 6x täglich MUC-SXF geschrieben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann könnte man ja problemlos im Sommer den MUC-MAH von AB übernehmen (der wohl offensichtlich gestrichen wurde), und im W-pattern den MAH-TXL gleich mit :D ,bei so vielen Streichungen

bearbeitet von LunaT@hotmail.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dafür macht man aber zumindest noch relativ viel Werbung. Gefühlt jedes zweite Haltestellenhäuschen in der Innenstadt ist mit Transavia-Werbung zugepflastert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dafür macht man aber zumindest noch relativ viel Werbung. Gefühlt jedes zweite Haltestellenhäuschen in der Innenstadt ist mit Transavia-Werbung zugepflastert.

Dann scheint ja die vielgepriesene Münchner Nachfrage nach diesem Produkt wohl einfach nicht in der Masse vorhanden zu sein und man muss sich weiter mit der bösen Lufthansa-Group zufrieden geben;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann scheint ja die vielgepriesene Münchner Nachfrage nach diesem Produkt wohl einfach nicht in der Masse vorhanden zu sein und man muss sich weiter mit der bösen Lufthansa-Group zufrieden geben;-)

 

Nein, weil Ryanair beim möglichen Weggang einer Transavia übernimmt. Wurde ja schon mehrfach an anderer Stelle gesagt.

Die Frage für Lufthansa ist, wer ist unangenehmer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, weil Ryanair beim möglichen Weggang einer Transavia übernimmt. Wurde ja schon mehrfach an anderer Stelle gesagt.

Die Frage für Lufthansa ist, wer ist unangenehmer?

Wenn diese Vorhersage genau so richtig ist wie deine bisherigen, dann nehme ich sie gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen Einstieg von Ryanair in diesem Maße halte ich für weniger wahrscheinlich. Eher würden m.M.n. eine Vueling oder Norwegian einige der Routen übernehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, weil Ryanair beim möglichen Weggang einer Transavia übernimmt. Wurde ja schon mehrfach an anderer Stelle gesagt.

Die Frage für Lufthansa ist, wer ist unangenehmer?

Welche Stellen wären das?

Meines Wissens nach ist der Grund, das Ryanair bislang nicht ab MUC fliegt eher, dass die Abfertigung nicht ihren Vorstellungen entspricht und durch fehlende/ungünstige Slots die Standzeiten nicht ins Konzept passen. Daran dürfte auch ein Abgang von Transavia nicht sehr viel ändern. Selbst wenn: Wachstum ist für FR essentiell. Wie soll das in München momentan gehen?

Auch sehe ich nicht was Ryanair übernehmen sollte. Auf einem potentiellen Großteil der Strecken setzt sich neben Transavia nun auch noch Eurowings.

Ryanair muss sich dort nicht auf Preiskriege einlassen, die nichts bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Stellen wären das?

Meines Wissens nach ist der Grund, das Ryanair bislang nicht ab MUC fliegt eher, dass die Abfertigung nicht ihren Vorstellungen entspricht und durch fehlende/ungünstige Slots die Standzeiten nicht ins Konzept passen. Daran dürfte auch ein Abgang von Transavia nicht sehr viel ändern. Selbst wenn: Wachstum ist für FR essentiell. Wie soll das in München momentan gehen?

Auch sehe ich nicht was Ryanair übernehmen sollte. Auf einem potentiellen Großteil der Strecken setzt sich neben Transavia nun auch noch Eurowings.

Ryanair muss sich dort nicht auf Preiskriege einlassen, die nichts bringen.

 

So ist es nicht, es gibt wenige Überschneidungen zwischen Transavia und Eurowings Strecken. Dies solltest du als Stammgast hier eigentlich schon wissen (sind weniger als 5 Strecken!). Und im Ryanair Thread in 2016 gab es vielfach Gerüchte um die Aufnahme in München und diversen anderen. Musst dir halt die Mühe machen, diese zu suchen und nicht Sachen behaupten, die jenseits der Realität liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ist es nicht, es gibt wenige Überschneidungen zwischen Transavia und Eurowings Strecken. Dies solltest du als Stammgast hier eigentlich schon wissen (sind weniger als 5 Strecken!). Und im Ryanair Thread in 2016 gab es vielfach Gerüchte um die Aufnahme in München und diversen anderen. Musst dir halt die Mühe machen, diese zu suchen und nicht Sachen behaupten, die jenseits der Realität liegen.

Dann bleiben wir doch mal bei der Realität. Ryanair steigt jetzt irgendwie in Frankfurt ein und nicht in München...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun wird die Basis in MUC geschlossen wie hier in den News gemeldet wird. Tja, der Markt in MUC war doch nicht so einfach.

 

...NCC1701

bearbeitet von NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen