polvo

Amazon will eigene Fluggesellschaft gründen

Empfohlene Beiträge

aaspere    1.246

Du meinst mit dem Begriff "Werk" wahrscheinlich das Logistikzentrum in Bad Hersfeld. Von denen gibt es aber noch 'ne Menge anderer, z.B. auch in Koblenz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HPT    97

Ich denke, ihr seid etwas optmistisch.

Welche Strecke soll ATN denn Fliegen ab LEJ oder HHN?

nach Wilmington? oder China?

 

In den USA sind die Verhältnisse doch etwas anders..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dash8-400    147

N'Abend!

 

Ich denke, ihr seid etwas optmistisch.

Welche Strecke soll ATN denn Fliegen ab LEJ oder HHN?

nach Wilmington? oder China?

 

In den USA sind die Verhältnisse doch etwas anders..

 

Wir hatten es doch erst dieser Tage davon, dass aktuell mehrmals pro Woche ein Flieger aus UK in KSF für Amazon entlädt.

Habe die Ehre,

Dash8-400

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
derflo95    74

Denke auch, dass der Bedarf an Warenaustausch zwischen USA und D nicht so riesengroß ist - die Waren besorgt man sich "lokal" aufm eigenen Kontinent.

Geht eher um den Warenaustausch/-nachlieferung innerhalb dieser Märkte (insbesondere USA aufgrund der riesen Distanzen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Windyfan    2

Aber warum 767? Das ist ja wirklich nicht mehr ein effizientes Muster. Oder das ist notgedrungen zur Überbrückung, weil die Orderbücher für aktuelle, effiziente Muster über Jahre voll sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HPT    97

Wenn FDX immer noch neue 763F bestellt, können sie so schlecht nicht sein.

Ich bezweifle, dass die 332F besser ist, sonst würde sie sich besser verkaufen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
foobar    222

Wenn FDX immer noch neue 763F bestellt, können sie so schlecht nicht sein.

Ich bezweifle, dass die 332F besser ist, sonst würde sie sich besser verkaufen lassen.

Das täuscht jetzt etwas. Fedex, UPS, DHL & co haben andere Anforderungen als "normale" Frachtfluggesellschaften. Bei den Integratoren ist das Limit idR Volumen, bei den "normalen" Gewicht. Die grossen 763F-Orders von FedEx & Co sagen deshalb wenig darüber aus, ob das eine gute "generische" Frachtmaschine ist - und Folgerichtig hat die 763F auch keine offenen Bestellungen ausser von FedEx mehr. Die 767 insgesamt hat ausser FedEx und dem USAF Tanker-Programm keine Orders mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redsnow    12

Es wird sicherlich kein Selbstläufer, aber ich sehe hier durchaus Chancen für KSF.

 

Von/nach Bad Hersfeld sind es keine 100km, davon geschätzte 90% auf der Autobahn, besser geht es kaum. Ausbauoptionen für ein eventuelles Luftfrachtzentrum sollte es zumindest flächenmäßig zu Genüge geben.

 

KSF kann sich über jeden potenziellen Kunden freuen und sollte meiner Ansicht nach am besten sofort zum Telefon greifen und anfangen Optionen auszuloten. Ich bin sehr gespannt wie man sich hier positionieren wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tosc    205

Dann hätte man ein Luftfrachtterminal, was ja für TK Voraussetzung zur Aufnahme einer Verbindung sein soll. Ab dann gehts in Calden steil bergauf! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
abdul099    62

Interessant dass hier gleich mal fleißig darüber spekuliert wird, welcher deutsche Flughafen denn dann bevorzugt angeflogen würde. Mensch Leute, die Welt dreht sich nicht um D, auch wenn für manch einen die Welt hinter dem Ortsschild am Nachbardorf endet.

 

Amazon ist ein global agierendes Unternehmen. Und selbst Europa, was ja insgesamt ein wichtiger Markt ist, besteht aus mehr als D.

Wer sagt denn, dass sie nicht bevorzugt nach Polen oder Tschechien gehen? Da wird nicht ganz so oft gestreikt. Oder dass die Teile nicht für den Transport von / nach China, Brasilien, Indien oder auch nur Mexiko genutzt werden?

 

Ich glaube, da wird noch der eine oder andere überrascht werden wenn Amazon denn tatsächlich 20 Flieger least und die in der Gegend rumschickt...

 

Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast flieg wech   
Gast flieg wech

tja und da es Amazon in Australien überhaupt nicht gibt! (nur als Kindle und Buchhändler), kann es durchaus sein, daß man dort anfängt.

und im übrigen wundert es mich nicht, daß Amazon, daß ja eigentlich nur eine Retailerverkaufsplattform darstellt, nicht schon lange eine Airlines gegründet hat und andererseits, warum die klassischen Logistic Unternehmen nicht auch eine Verkaufsplattform gründen?!

bearbeitet von flieg wech

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Caldenutopia    31

Es wird sicherlich kein Selbstläufer, aber ich sehe hier durchaus Chancen für KSF.

 

Von/nach Bad Hersfeld sind es keine 100km, davon geschätzte 90% auf der Autobahn, besser geht es kaum. Ausbauoptionen für ein eventuelles Luftfrachtzentrum sollte es zumindest flächenmäßig zu Genüge geben.

 

KSF kann sich über jeden potenziellen Kunden freuen und sollte meiner Ansicht nach am besten sofort zum Telefon greifen und anfangen Optionen auszuloten. Ich bin sehr gespannt wie man sich hier positionieren wird.

 

Na ja, Calden liegt wirklich in der Pampa, sicher über 30 Minuten von der Autobahn entfernt. Paderborn als Alternative kommt noch in Frage. Das sind mit PKW nur etwa 20 Min. mehr Fahrtzeit, aber alles direkt auf der Autobahn, mit dem LKW mögen das vielleicht 10 Minuten mehr sein. Das würde bei der eventuellen Rückstufung von Calden im nächsten Jahr auch noch alternativ zu Verfügung stehen.

Ich meine sogar, dass Calden diesen Dienst auch nach einer Rückstufung abwickeln kann. Das Terminal wird nicht gebraucht, auch nicht Zoll oder Sicherheit etc...Der Verkehr könnte sogar nach einer Rückstufen noch bleiben. Das ist ja auch der Grund, warum er da auch noch  gestartet wird, obwohl Caldens Zukunft ja ziemlich ungewiss ist. Mit Turkish Airlines ist es anders gelaufen. Alle ahnen dass Calden bald zurückgestuft wird. Zudem wird auch LH seine Muskeln spielen haben lassen. Man könnte lesen, dass sie eine Expansion von TK so nahe an ihrem Hauptkreuz nicht ohne heftige Reaktion hingenommen hätten.

 

Für einen grossen Frachtstandort, reicht es in Calden allemal nicht. Dafür verfügt man anders als in Paderborn nicht über die Halle, die dafür speziellen sehr teuren Scanner und ganz wichtig über keine Flüge, die wirklich international relevante Fracht transportieren als bellt-fracht in Netzwerke einspielen.

Ich hoffe mal, dass sich Dr. Cezanne von PAD  an Amazon, bzw. deren Agentur bereits rangemacht. Das wäre ein schönes Zusatzgeschäft, welches hilft den Flughafen wieder in Gewinn zu führen. In Kassel ist das auch mit Amazon niemals möglich!

Paderborn hat die Halle und auch die entspreche landseitige Infrastruktur. Amazon wird auf lange Sicht mit Paderborn besser bedient sein. Die gut 20 Minuten mehr Fahrzeit sind es wert. Erfurt dürfte  auch sehr interessant sein, auch wg. der Nähe zu Leipzig. Wie die technisch ausgestattet sind, ist mir allerdings nicht bekannt!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dash8-400    147

N'Abend!

 

Brooke Sutherland auf Bloomberg Gadfly mit einem interessanten Gedankengang und Pros&Cons: Statt eine eigene Frachtfluggesellschaft zu gründen könnte Amazon auch FedEx übernehmen

http://www.bloomberg.com/gadfly/articles/2016-02-16/amazon-fedex-merger-scenario-running-the-numbers

 

Habe die Ehre,

Dash8-400

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jared1966    37

Die sollten am besten AB kaufen und dann eine Frachtlinie mit deren Know-How in Europa aufbauen. Dafür können sie umgekehrt mit ihrer Kohle und ihrem Führungskräfte-Know How die AB wieder flott machen.

 

Jaja, ich weiß, alles theoretisch, aber das wär doch mal was sinnvolles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Canislupus    12

Erfurt wäre mit Nachtflug Erlaubnis und liegt 100 km vor Bad Hersfeld und ebenso Leipzig

Und Erfurt hat direkten Autobahnanschluss

 

Warum sollte DHL nach Erfurt gehen, wenn die Abfertigungsinfrastruktur in Leipzig bereits vorhanden ist und man zudem dort in direkter Nachbarschaft noch ein Logistikzentrum betreibt? Die 100 km Autobahn sind billiger als Neuinvestitionen in Erfurt. Und Amazon wird im Zweifel ein Auge auf die Einhaltung der Liefer- und Terminketten haben müssen, um ihre Lieferzeitgarantien einhalten zu können. Das dürfte bei Provinzflughäfen mit nur einer Landebahn und einem Räumdienst der vielleicht gleichzeitig Feuerwehr und Abfertiger ist, im Winter schnell knapp werden. Ich denke, im Zweifel gehen die nach Frankfurt oder gleich nach Osteuropa, da dürften die Kosten niedriger sein und man muss sich im Zweifel nicht so stark mit lästigen Fluglärmgegnern auseinandersetzen. 

bearbeitet von Canislupus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden