Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
HAJ98

BA CityFlyer Saab 2000 und CityJet Avro RJ85

Empfohlene Beiträge

Herzlich Willkommen zu meinem zweiten Trip Report.

Letzten Sommer habe ich zwei europäischen Metropolen, nämlich London und Paris, einen kleinen Besuch abgestattet, um mal wieder in einem Flugzeug zu sitzen. 

Ich wünsche viel Spaß beim Lesen  :)

Bei der Studie des Sommerflugplans vom Flughafen Düsseldorf sind mir zwei kleine Highlights ins Auge gesprungen. British Airways CityFlyer hat ihre Flüge nach London City von Embraer Regional Jets auf die Saab 2000 umgestellt. Und Air France hat sich mit eigenem Gerät aus Düsseldorf verabschiedet, um stattdessen CityJet mit Avro Regional Jets aus Charles de Gaulle nach Düsseldorf zu schicken. 

Ich wollte diese beiden Flüge unter einen Hut kriegen und mir daraus eine Strecke basteln, die sich an einem Tag abfliegen lässt. Nach einiger Recherche habe ich mir folgendes Routing zusammengestellt. 

DUS - LCY - ORY / CDG - DUS

 

Da mein erster Flug des Tages recht früh in Düsseldorf starten sollte, habe ich bei meiner Tante übernachtet, die nicht so weit vom Flughafen weg wohnt. Nichtsdestotrotz musste ich um viertel nach vier aufstehen und habe meinen Wecker verflucht, als er geklingelt hat. Ich wäre in diesem Moment deutlich lieber liegen geblieben, aber es half ja nichts. Und letztendlich hätte ich dies auch bitter bereut, weil ich ja drei schöne Flüge vor mir hatte. 

Also let´s go: 

 

DUS - LCY BA3270 (operated by Eastern Airways for British Airways CityFlyer)

05.08.2015

Geplant: 06:45 - 06:55; tatsächliche Flugzeit: 06:54 - 06:58 (1:04H)

Flugzeug: G-CDEB: Saab 2000

Sitz: 4F (Economy)

 

Der Flug wurde pünktlich zum Boarding aufgerufen und alle knapp 20 Passagiere begaben sich schnell in den wartenden Bus. Wirklich alle...? Nein! Eine junge Dame hat wohl irgendwie nichts von dem Aufruf mitbekommen und sich auch nicht davon stören lassen, dass alle Leute um sie herum aufgestanden sind. Deshalb stand der Bus noch einige Zeit mit offenen Türen (es war für einen Sommermorgen verdammt kalt!) und allen anderen Passagieren an Bord vor dem Terminal. Knappe 15 Minuten später kam dann aber schon unsere Nachzüglerin, die mir zuvor in der Wartehalle gegenüber saß und auch noch etwas länger sitzen geblieben ist... :o  :D

Letztendlich konnten wir uns dann aber doch auf den Weg zu unserer Saab machen, welche auf der hintersten Parkposition vom Flughafen übernachtet hatte und jetzt im schönen Morgenlich auf uns wartete.  (Leider hab ich kein Foto gemacht  :( )

 

689t5fw2.jpg

Das Fenster war leider nicht so richtig sauber  :wacko:

 

Der einzige Steward begrüßte uns freundlich an Bord. Dann gab sich der Kapitän die Ehre und beschrieb detailliert unseren Flugverlauf. Erst auf Englisch und dann auf einer Sprache, welche sich bei genauerem hinhören als Deutsch entpuppte. Aber sehr nett, dass er sich bemüht hat.  :)

Die Flugroute sollte uns über Belgien direkt nach London führen. 

Anschließend machte uns der Steward mit den Sicherheitsbestimmungen an Bord vertraut. Bei der Demonstration der Sauerstoffmaske riss ihm das Band, mit welchem man die Maske am Kopf befestigt. Als er die Schwimmweste vorführte, riss das Band zum aufblasen der Weste. Sonst blieb aber alles heile :lol:

Und kurze Zeit später standen wir dann auch schon auf der Startbahn und waren bereit zum Abflug. 

9xh58y6z.jpg

Start auf der 23L

 

Zum Frühstück gab es ein Rosinenbrötchen, Müsli mit getrockneten Erdbeeren, einen Schokoriegel und Orangensaft. Außerdem hatte man die Wahl zwischen Kaffee und Tee. Die heißen Getränke wurden in einer Tasse serviert, die aussah wie eine Porzellantasse, aber aus Plastik war. Im Vergleich zu den üblichen Pappbechern fand ich das ganz originell. 

Alles in allem war das Frühstück, auch wenn ich nicht alles mochte, in Ordnung. 

 

Mit der Zeit wurde es draußen immer grauer, sodass man über der Nordsee schon gar nichts mehr von der Erdoberfläche sehen konnte. 

 

nezci5mu.jpg

 

Nach einem kurzen und Ereignislosen Flug befanden wir uns dann auch schon im Anflug auf London City.

 

3b4rgk98.jpg

 

Leider wurde aus Osten kommend gelandet, sodass mir der spannende Anflug über die Innenstadt verwehrt blieb. Nächstes mal vielleicht...  :rolleyes:

Irgendwann merkte man, wie sich die Nase des Flugzeugs nach unten senkte. Der steile Endanflug hatte also begonnen. 

 

rpxlimyv.jpg

 

Und schon war ich in London.  :)

Aber davon hatte ich gar nicht so viel, weil mein nächster Flug bald schon wieder abheben würde.

Aber ich konnte den Flughafen ein wenig erkunden. London City hat eindeutig ein besonderes Flair. Schon das kleine Vorfeld, auf dem nur kleinere Flugzeuge Platz finden ist anders als auf anderen Flughäfen. Die Lage auf der Insel im Wasser ist natürlich auch etwas spezieller. 

Das Terminalgebäude ist ziemlich klein und war zu der Uhrzeit sehr voll. Allerdings habe ich noch einen Sitzplatz gefunden, wo ich die Zeit bis zum Abflug verbringen konnte. 

 

LCY - ORY WX19

05.08.2015

Geplant: 09:00 - 11:15; tatsächliche Flugzeit: 09:18 - 11:17 (0:59H)

Flugzeug: EI-RJT: Avro Regional Jet RJ85 (Name: Inishbofin) 

Sitz: 10A (Economy)

 

h3v8f3p3.jpg

Bordkarte

 

5gw25efo.jpg

Boarding

 

Das Flugzeug war so gut wie voll. Aber ich hatte Glück: In meiner Reihe blieben alle Plätze (bis auf den Fensterplatz auf der anderen Seite) frei. :)  Somit hatte ich genug Platz. Auch die Beinfreiheit war in Ordnung und der Sitz bequem.

 

fd5o6agk.jpg

Blick aus dem Fenster

 

 

Die Startbahn in London City ist mit 1508m ziemlich kurz. Dementsprechend powervoll war auch der Start. Aufgrund der kurzen Bahn wurde ein Static Takeoff durchgeführt. Dabei löst der Pilot erst die Bremsen, wenn der Takeoff Thrust erreicht ist. Man hat das Gefühl richtig nach vorne katapultiert zu werden.  :D

 

igvsh5tl.jpg

Start

 

Direkt nach dem Start ging es in eine Rechtskurve, um den Flughafen nördlich zu umfliegen. 

 

q7db3363.jpg

 

 

ys3csci2.jpg

London

 

eni6htdv.jpg

Die Themse

 

swkq4omp.jpg

Wir erreichen den Ärmelkanal

 

Kurz nach erreichen des Ärmelkanals gab es einen kleinen Snack in Form eines Müsliriegels und eines Getränks. Nichts besonderes, aber in Ordnung.

 

mohvlzfx.jpg

Schattenspiel der Wolken auf dem Wasser

 

Auch dieser Flug neigte sich dem Ende und wir landeten bei schönem Sommerwetter auf der Landebahn 06 in Orly. 

 

xyg89t2p.jpg

 

 

lc7c6hth.jpg

Ein letzter Blick auf das Flugzeug

 

Nach der Landung nahm ich die Metro in die Stadt. Es war mein erstes Mal in Paris und ich wollte wenigstens den Eiffelturm besuchen.

Hier ein paar Eindrücke aus Paris:

 

ubzq9z4s.jpg

Invalidendom

 

mhzlvj3s.jpg

 

 

a69vjpkd.jpg

Eiffelturm

 

g4ka9yg2.jpg

 

 

qj2pqncb.jpg

Jardin du Luxembourg

 

Nach meinem Stadtbummel habe ich mich noch in den Jardin du Luxembourg gesetzt. Am späteren Nachmittag machte ich mich dann mit der Metro auf den Weg zum Flughafen Charles de Gaulle. Mein Flug wurde am Terminal 2G abgefertigt. Dort starten alle Regionalflüge mit HOP und CityJet. Um zu diesem Terminal zu kommen muss man noch ein Stück mit einem Shuttlebus fahren, denn das Gebäude liegt etwas abseits von den anderen Terminalgebäuden. Es wirkt wie ein eigener kleiner Regionalflughafen und man hat gar nicht das Gefühl am größten Flughafen Frankreichs zu sein. 

 

CDG - DUS AF1006 (opeated by CityJet)

05.08.2015

Geplant: 18:30 - 19:50; tatsächliche Flugzeit: 18:43 - 19:31 (0:48H)

Flugzeug: EI-WXA: Avro Regional Jet RJ85 (Name: Inis Oirr)

Sitz: 12F (Economy)

 

nggqi3pq.jpg

Boarding über das Vorfeld

 

Eigentlich hatte ich den Platz 12D, weil ich den automatisch zugewiesenen Sitzplatz beim Online Check In nicht ändern konnte. Netterweise haben meine Sitznachbarn aber mit mir getauscht, sodass ich doch noch am Fenster sitzen konnte.  :)

 

nd6bwjt9.jpg

Auf zur 27L

 

nwg3idea.jpg

Wir beschleunigen, die Embraer ERJ-195 auf der 27R bremst ab.

 

ex9ok7j4.jpg

Nach einer Rechtskurve geht es nördlich vorbei am Flughafen.

 

Die Flugbegleiter begannen mit dem Service und teilten Getränke und belegte Brötchen aus, wirkten dabei aber eher lustlos. Es gab nur Brötchen mit Käse, welcher aber ziemlich streng geschmeckt hat. Ich weiß nicht mehr was für eine Käsesorte das war, aber ich war nicht der einzige, dem es nicht geschmeckt hat. Die meisten Passagiere um mich herum haben es, so wie ich auch, bei nur einem Bissen belassen. Ich denke mildere Käsesorten wie beispielsweise Gouda kämen in der breiten Masse besser an. Aber ich will auch nicht meckern. Ich saß ja immerhin in einem schönen Avro Regional Jet, da ist das Essen dann auch egal. :D  :wub:

 

bdf2nsfk.jpg

Luxemburg

 

23atk8rj.jpg

Sinkflug

 

96fgfmtz.jpg

Kurz vor der Landung auf der 05L über dem Rhein

 

Nach der Landung rollten wir zu einer Vorfeldposition, mussten dort aber noch auf einen Bus warten.

 

e3ecepiw.jpg

Auf Wiedersehen!

 

Fazit: 

British Airways CityFlyer: Der Flug nach London war sehr angenehm, und es war schön mal wieder mit der Saab 2000 zu fliegen. Über den Service an Bord kann man sich nicht beschweren und die Crew war freundlich. Die Kabine des Flugzeugs wirkte zwar schon etwas heruntergekommen, aber die Sitze waren bequem und die Beinfreiheit wirklich gut. 

 

CityJet: CityJet ist eine sympathische kleine Airline mit einer interessanten Flotte. Der Service war zwar nicht überragend, aber trotzdem in Ordnung. Die beiden Flüge waren alles in allem sehr schön, sodass ich mich schon auf mein nächstes Mal an Bord eines CityJet Flugzeugs freue.

 

Vielen Dank fürs Lesen. Ich hoffe der Bericht hat euch gefallen.  :)

Das nächste Mal geht es mit Lufthansa und Air Malta nach Sizilien, also bis dann!  :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für den interessanten bericht und einen interessanten Tagesausflug. Ganz nach meinem Geschmack. Kannst du uns noch verraten, was du dafür gezahlt hast?
März 2014 hatte ich auch das Vergnügen mit CityJet, sogar noch auf der Fokker 50 und der Saab 2000 vom BA bzw. Eastern. https://reisepapa.wordpress.com/2014/03/28/kurztrip-london-woolwich/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Flug noch London hat 105€ gekostet.

Die beiden anderen Flüge habe ich auf ein Ticket bei Air France gebucht, also: LCY nach DUS via Paris. Das hat 174,35€ gekostet.

 

Die Fokker 50 fehlt mir auch noch, die ist ein Ziel für 2016. Ich wollte dazu dann mal mit VLM fliegen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen