airbus24

Diskussion zum Flughafen Kassel

448 posts in this topic

Mit der Bahn in 2¾h.

Ich wohne nicht in der Nähe von Kassel und bin auch noch nie von da geflogen, aber wenn die Zeit 2 3/4 Std. stimmt, dann kann das mit dem Flugzeug und danach in die Innenstadt von Berlin auch nicht viel schneller sein. Und dann demnächst (sollten wir es noch erleben) zum BER mit Sicherheit nicht in 2 3/4 Std. zu schaffen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin ehrlich:

Ich kann die Bahn nicht leiden (Abneigungen die aus negativen Erfahrungen stammen) und würde auch kürzere Strecken (auch innerdeutsch) sooft wir möglich auf dem Luftweg durchführen. Aber bei unter 3h von Innenstadt nach Innenstadt ist die Bahn einfach das beste Produkt am Markt.

Und wenn wir ehrlich sind: Würde eine tatsächliche Nachfrage bestehen, hätte LH oder AB Kassel schon an ein Drehkreuz angebunden.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin ehrlich:

Ich kann die Bahn nicht leiden (Abneigungen die aus negativen Erfahrungen stammen) und würde auch kürzere Strecken (auch innerdeutsch) sooft wir möglich auf dem Luftweg durchführen. Aber bei unter 3h von Innenstadt nach Innenstadt ist die Bahn einfach das beste Produkt am Markt.

Und wenn wir ehrlich sind: Würde eine tatsächliche Nachfrage bestehen, hätte LH oder AB Kassel schon an ein Drehkreuz angebunden.

 

Ich bin auch ehrlich:

Die Diskussion erinnert an die Zeit als der ICE-Bahnhof in Kassel geplant wurde... Laut schrien die Gegner (insbesondere die Grünen): Keine Nachfrage! Nun ja, heute am 31.10.2016 hielten über 100 ICE in Kassel-Wilhelmshöhe... 

Hinsichtlich des Airports ist diese perfekte ICE-Anbindung natürlich ein Hindernis für eine innerdeutsche Anbindung. Generell die Nachfrage gerade an LH oder AB festzumachen, die damit ihre Linien in PAD zerstören würden, zeugt allerdings von wenig Kenntnis der tatsächlichen Situation vor Ort. Kassel hat ein Angebotsproblem, aber ganz sicher nicht aufgrund mangelnder Nachfrage.

Edited by airbus24
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wenn wir ehrlich sind: Würde eine tatsächliche Nachfrage bestehen, hätte LH oder AB Kassel schon an ein Drehkreuz angebunden.

Erfurt hat auch keinen Zubringer, wer über FRA fliegen will sitzt über 5h im Zug.
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erfurt hat auch keinen Zubringer, wer über FRA fliegen will sitzt über 5h im Zug.

 

Also ich sehe diverse Bahnverbindungen von Erfurt nach FRA in circa 2:30h. Auch da ist die Bahn sehr zügig am Ziel. 

Ich bin auch ehrlich:

Die Diskussion erinnert an die Zeit als der ICE-Bahnhof in Kassel geplant wurde... Laut schrien die Gegner (insbesondere die Grünen): Keine Nachfrage! Nun ja, heute am 31.10.2016 hielten über 100 ICE in Kassel-Wilhelmshöhe... 

Hinsichtlich des Airports ist diese perfekte ICE-Anbindung natürlich ein Hindernis für eine innerdeutsche Anbindung. Generell die Nachfrage gerade an LH oder AB festzumachen, die damit ihre Linien in PAD zerstören würden, zeugt allerdings von wenig Kenntnis der tatsächlichen Situation vor Ort. Kassel hat ein Angebotsproblem, aber ganz sicher nicht aufgrund mangelnder Nachfrage.

 

Ich denke, dass neben der "zu guten" Bahnverbindung auch die Lage ausschlaggebend sein dürfte. Schließlich liegt Kassel ja nicht nur nahe FRA sondern auch nicht weit von PAD und HAJ entfernt. 

Aber da bei LH überlegt wird HAJ zugunsten der Bahn einzustellen, sehe ich für Kassel da keine großen Chancen in der Zukunft.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuelles zu Zugverbindungen aus/in de(m)n Raum Kassel.

Edited by mautaler
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Falls du es noch nicht mitbekommen hast: Es gibt nicht nur Autobahn und Flugzeug, sondern auch eine Erfindung namens Eisenbahn. Mit dem ICE kann man vom verkehrsgünstig gelegenen Bahnhof Wilhelmshöhe aus umsteigefrei in wenigen Stunden in die Berliner Innenstadt fahren, dasselbe gilt für Hamburg, München und Köln (letzeres leider nicht umsteigefrei, aber machbar). Wozu braucht man da einen Flughafen am A**** der Welt, bei dem die kürzere Reisezeit durch die lange und umständliche Anfahrt egalisiert wird? 

Es gibtneben Göttingen keinen weiteren Fernbahnhof in Deutschland, der derart perfekt an die große NS-Achse in Deutschland angebunden ist wie Wilhelmshöhe (mit Abstrichen noch Fulda, aber hier halten nicht alle ICE). Wenn ernsthaft das Argument gebracht wird, dass die Fahrt im Winter mit dem Auto ab/nach Kassel suboptimal ist (was bei Schneefall auf der BAB7 in den Kasseler Bergen sicher nicht ganz falsch ist), aber die NFS H-WÜ ausgeblendet wird, muss man sich echt am Kopf kratzen. Und eine Autofahrt nach Berlin ist dabei ab Kassel sogar noch ziemlich entspannt. Einmal die 30, 40 km nach Nordost, man erreicht Niedersachsen, ab Göttingen gibt es kaum noch Steigungen und ab dem Dreieck SZ-Derneburg (Abzweig BAB39 zur BAB2 bei Königslutter) - keine.

Edited by Isavind
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin auch ehrlich:

Die Diskussion erinnert an die Zeit als der ICE-Bahnhof in Kassel geplant wurde... Laut schrien die Gegner (insbesondere die Grünen): Keine Nachfrage! Nun ja, heute am 31.10.2016 hielten über 100 ICE in Kassel-Wilhelmshöhe... 

 

 

Dieser Vergleich hinkt dann aber doch gewaltig. Zumal es zwischen Planung und Inbetriebnahme in Deutschland nicht unwesentliche politische Veränderungen gegeben hat.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin auch ehrlich:

Die Diskussion erinnert an die Zeit als der ICE-Bahnhof in Kassel geplant wurde... Laut schrien die Gegner (insbesondere die Grünen): Keine Nachfrage! Nun ja, heute am 31.10.2016 hielten über 100 ICE in Kassel-Wilhelmshöhe... 

 

Wobei man hier ehrlicherweise sogar sagen muss, dass die Planung damals nicht ausgegoren war in meinen Augen. Man hätte einen Bypass legen müssen (bezogen auf die über 100 ICEs), um nicht JEDEN ICE dort halten zu lassen (und noch viel eher in Göttingen!). Mir kann keiner erzählen, dass Kassel, geschweige denn Göttingen, einen Bedarf haben, nach Nord und Süd einen quasi 20-Min-ICE-Takt haben zu müssen. Hier hat man damals für Jahrzehnte Potential an Reisezeit verschenkt. Aber nun gut, sorry für OT...

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wenn wir ehrlich sind: Würde eine tatsächliche Nachfrage bestehen, hätte LH oder AB Kassel schon an ein Drehkreuz angebunden.

Gibt es doch schon, nicht von LH oder AB, sondern von DB: Mit dem ICE ist man in 1 1/2 Stunden am Frankfurter Flughafenbahnhof.

Für LH ist Kassel nicht lohnenswert, offenbar haben nicht mal die Regional-Töchter Regional oder City Line Interesse, und AB hat ganz andere Sorgen und zieht sich von den kleinen Flughäfen immer mehr zurück. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wäre es denkbar, dass LH einen Code auf den ICE packt? Das machen sie ja öfter mal.

Edited by DE757
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke LH würde/könnte sowas schon machen. Aber ich denke, dass das hier eher unwahrscheinlich ist, denn man wird deswegen kaum mehr Passagiere nach FRA locken.
Anders z.B. In CGN: da braucht man den Code auf der DB, um eben in den Reservierungssystemen entsprechende (Langstrecken-)Verbindungen anbieten zu können. Andernfallls würden Pax über andere Drehkreuze fliegen. Gerade wenn man aus dem Ausland ist und als Flugziel Köln eingibt, macht das schon einen Unterschied. Bei Kassel sehe ich dieses Argument nicht

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lufthansa hatte ein Airrail ab Kassel, hat das aber im Zuge der Sprinterumstellung der ICE aus Kassel weg 2016 aufgegeben.

http://www.hna.de/kassel/bad-wilhelmshoehe-ort183787/keine-zeit-mehr-halt-kassel-wilhelmshoehe-5982434.html

Wo ist da ein Zusammenhang von Airrail-Streichung und Sprinterumstellung?

 

"Warum der Kasseler Bahnhof aus dem Programm genommen wurde - das nun Lufthansa Express Rail heißt - teilte das Unternehmen nicht mit."

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erfurt hat auch keinen Zubringer, wer über FRA fliegen will sitzt über 5h im Zug.

 

Ich kann dieser Trump´schen Aussage sogar folgende Verbindung anbieten:

 

Erfurt Hbf 08:49 - Frankfurt(Main)Hbf 10:56 - 2:07 ICE1636 58,00 EUR 

Edited by bueno vista
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann dieser Trump´schen Aussage sogar folgende Verbindung anbieten:

 

Erfurt Hbf 08:49 - Frankfurt(Main)Hbf 10:56 - 2:07 ICE1636 58,00 EUR 

Wenn schon dann bis Flughafen, nicht Hbf. Und da es um Zubringer geht (Hinfahrt+Rückfahrt) sind das über 5h (bei den Verbindungen die ich gesehen hatte).

 

Wo ordnest du "beschönigen" ein? Wenn man Hbf-FRA weglässt dann ist die Fahrt durchaus kürzer.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn schon dann bis Flughafen, nicht Hbf. Und da es um Zubringer geht (Hinfahrt+Rückfahrt) sind das über 5h (bei den Verbindungen die ich gesehen hatte).

 

Wo ordnest du "beschönigen" ein? Wenn man Hbf-FRA weglässt dann ist die Fahrt durchaus kürzer.

Mit dem Zug jede Stunde in ca. 2:35 von Erfurt nach Frankfurt Flughafen. Kein schlechtes Angebot. Mit dem Flieger käme man sicher nicht jede Stunde hin.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin ehrlich:

Ich kann die Bahn nicht leiden (Abneigungen die aus negativen Erfahrungen stammen) und würde auch kürzere Strecken (auch innerdeutsch) sooft wir möglich auf dem Luftweg durchführen. Aber bei unter 3h von Innenstadt nach Innenstadt ist die Bahn einfach das beste Produkt am Markt.

Und wenn wir ehrlich sind: Würde eine tatsächliche Nachfrage bestehen, hätte LH oder AB Kassel schon an ein Drehkreuz angebunden.

Es gab durchaus mal Flüge von Kassel nach Berlin und das ganz ohne die neue verlängerte und gedrehte Landebahn:

http://www.hr-online.de/website/specials/extended/index.jsp?rubrik=80379

 

"1992 fanden über anderthalb Jahre regelmäßig Flüge nach Berlin statt"

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gab durchaus mal Flüge von Kassel nach Berlin und das ganz ohne die neue verlängerte und gedrehte Landebahn:

http://www.hr-online.de/website/specials/extended/index.jsp?rubrik=80379

 

"1992 fanden über anderthalb Jahre regelmäßig Flüge nach Berlin statt"

Dass diese sich nur anderthalb Jahre gehalten haben, zeigt, wie groß der Bedarf offensichtlich war. Und das, obwohl wahrscheinlich eine kleine Turboprop-Maschine zum Einsatz kam und die Bahnverbindungen nach Berlin 1992 noch bei weitem nicht so gut waren wie heute. Auch zu anderen innerdeutschen Zielen gab es zur Anfangszeit des Flughafens Verbindungen, die jedoch auch nach kurzer Zeit eingestellt wurden (woran aber auch das anfangs fehlende ILS seinen Anteil hatte). 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass diese sich nur anderthalb Jahre gehalten haben, zeigt, wie groß der Bedarf offensichtlich war. Und das, obwohl wahrscheinlich eine kleine Turboprop-Maschine zum Einsatz kam und die Bahnverbindungen nach Berlin 1992 noch bei weitem nicht so gut waren wie heute. Auch zu anderen innerdeutschen Zielen gab es zur Anfangszeit des Flughafens Verbindungen, die jedoch auch nach kurzer Zeit eingestellt wurden (woran aber auch das anfangs fehlende ILS seinen Anteil hatte).

Da könnte aber auch die Lage abseits der Stadt zu beigetragen haben, ohne Bahnanschluss, Autobahnanschluss über Landstrasse.

Und einige Autobahnstrecken oder Teilstücke Richtung DUS/CGN gab es bei Flughafeneröffnung noch gar nicht.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass diese sich nur anderthalb Jahre gehalten haben, zeigt, wie groß der Bedarf offensichtlich war. Und das, obwohl wahrscheinlich eine kleine Turboprop-Maschine zum Einsatz kam und die Bahnverbindungen nach Berlin 1992 noch bei weitem nicht so gut waren wie heute. Auch zu anderen innerdeutschen Zielen gab es zur Anfangszeit des Flughafens Verbindungen, die jedoch auch nach kurzer Zeit eingestellt wurden (woran aber auch das anfangs fehlende ILS seinen Anteil hatte).

 

Es wurde durch den BSF, Berliner Spezialflug, mit Beech 1900D geflogen. Es fielen aber viele Umläufe aus, wegen schlechter Sicht im "Nebelloch" Calden.

Edited by rolandditz
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass diese sich nur anderthalb Jahre gehalten haben, zeigt, wie groß der Bedarf offensichtlich war. Und das, obwohl wahrscheinlich eine kleine Turboprop-Maschine zum Einsatz kam und die Bahnverbindungen nach Berlin 1992 noch bei weitem nicht so gut waren wie heute. Auch zu anderen innerdeutschen Zielen gab es zur Anfangszeit des Flughafens Verbindungen, die jedoch auch nach kurzer Zeit eingestellt wurden (woran aber auch das anfangs fehlende ILS seinen Anteil hatte). 

Nicht zu vergessen: Einführung durchgehender ICE-Züge (Frankfurt -) Kassel - Berlin am 23.5.1993. Allerdings noch nicht über die Neubaustrecke (Braunschweig-) Wolfsburg - Berlin. Die kam erst später.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now