Empfohlene Beiträge

Daß die Macher von Hamburg International bzw. Hamburg Airways eine oder auch mehrere Airlines gegen die Wand fahren können, haben sie ja bekanntlich bewiesen. Wenn also aus dem Umfeld "einige Schlüsselpositionen mit erfahrenen Köpfen" besetzt sind, dann kann man das Ende beruhigt abwarten--es wird nicht allzu lange dauern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Fakt ist, dass einige Schlüsselpositionen sicherlich bereits mit erfahrenen Köpfen besetzt worden sind 

 

Ist das jetzt ne Tatsache oder Spekulation oder gar der misslungene Versuch eine Spekulation als Tatsache zu verkaufen ?

Hamburg International hat für mich in der Vergangenheit gezeigt, dass es trotz „Buh-Rufen“ möglich ist einen Carrier am Markt zu platzieren 

 

Ich würde eher sagen, das ist gleich zwei mal schief gegangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry - ich merke gerade, dass hier Hamburg International und Hamburg Airways in einen Sack geworfen werden. Tatsächlich haben beide nicht viel gemeinsam (außer dem Namen der Hansestadt und einer abgeänderten, verunglückten Bemalung) und damit meine ich besonders die mehrfach zitierten "Köpfe" und Investoren. 

 

Ich halte es für nicht unerheblich, einen Carrier aus dem Nichts zu gründen und ihn über 12 Jahre am Markt zu halten - da dürfte ich wohl auch auf eure Zustimmung zählen.

 

Hamburg Airways ist da etwas anderes (gewesen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry - ich merke gerade, dass hier Hamburg International und Hamburg Airways in einen Sack geworfen werden. Tatsächlich haben beide nicht viel gemeinsam (außer dem Namen der Hansestadt und einer abgeänderten, verunglückten Bemalung) und damit meine ich besonders die mehrfach zitierten "Köpfe" und Investoren. 

 

Ich halte es für nicht unerheblich, einen Carrier aus dem Nichts zu gründen und ihn über 12 Jahre am Markt zu halten - da dürfte ich wohl auch auf eure Zustimmung zählen.

 

Hamburg Airways ist da etwas anderes (gewesen).

 

Du siehst die Sache etwas verklärt. Hamburg Airways ist sehr wohl die Nachfolgegesellschaft von Hamburg International und die beiden hatten weitaus mehr gemein als den Namen der Stadt. So zum Beispiel einen Teil der Gesellschafter, außerdem hatte HHA ganze Unternehmensteile wie die Technik, Mitarbeiter und die Räumlichkeiten von HHI übernommen. Siehe hierzu auch die damalige Mitteilung des damaligen Insolvenzverwalters:

http://inso.whitecase.com/files/Uploads/Documents/White_Case_GbR_PM_HI_12062010.pdf

 

Im übrigen war es nicht das Ziel von HHI, nur 12 Jahre am Markt bestehen zu können. Insofern war HHI auch keine Erfolgsgeschichte. Auch den Gesellschafter von Sundair wird es wohl nicht reichen, sich ein paar Jahre halten zu können. Auch hier sehe ich daher kein Happy End.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lerne ja gern dazu ... Also ich meinte nicht Hamburg Airlines (HX/HAS).

 

Hamburg Airways hatte neue Geschäftsführer (nicht mehr Grella und Schlichtmann - von Saldern war ja bei Hamburg Airways nur für die Ämter dabei). Das Geld kam - jedenfalls sagen dies mehrere Quellen - aus den GUS-Staaten. Ferner versuchte man Linie zu fliegen (Kiev etc.) und bei den Reiseveranstaltern war man nun auch ehr nur "zweite Wahl". Anders Hamburg International (HHI): durchaus ein gern gesehener Carrier bei den Touroperators und Charter-Brokern. Für mich persönlich hat sich HHI mit der Umflottung und deutlichen Vergrößerung ein Bein gestellt, denn sie hatten ihren Platz bereits in der Nische gefunden. Weiterer wichtiger Unterschied von HHI und Hamburg Airways ist wie ich finde der Bereich Commercial gewesen. Hier waren einige Keyperson nicht mehr dabei (welche jetzt aber bei Sundair an Bord sind).  Somit ist es unerheblich meiner Meinung nach, ob der neue Hausherr das Gebäude, Assets etc. übernimmt: die Idee oder Vision dahinter ist entscheidend und die war schlicht und ergreifend eine andere. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Somit ist es unerheblich meiner Meinung nach, ob der neue Hausherr das Gebäude, Assets etc. übernimmt: die Idee oder Vision dahinter ist entscheidend und die war schlicht und ergreifend eine andere. 

 

Hierzu möchte ich einen anderen großen Hamburger zitieren: "Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen" (Helmut Schmidt, 1980)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hierzu möchte ich einen anderen großen Hamburger zitieren: "Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen" (Helmut Schmidt, 1980)

Großartig!! 

 

... aber unterm Strich weißt Du was ich meine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus dem verlinkten Artikel:

"Der Flugbetrieb soll im Sommer 2017 starten. Dafür stehen vorerst drei Airbus-Maschinen des Typs A319 zur Verfügung."

 

Wie ich bereits im Germania-Thread geschrieben habe ist es schwer bis unmöglich, A319 in Charter-Config zu bekommen.

Die einzige mir bekannte Airline die jemals den A319 in der Ausgangsversion für Charter eingesetzt hat war die Eurowings von 1997 - 2002.

 

Seit 2003 setzen Low-Coster und Charter-Carrier auf die High-Density mit den doppelten Overwing-Exits und einer anderen Raumaufteilung für mehr Paxe. Oder sie nehmen gleich den A320 ;-)

Siehe hier

A319 in Ausgangsversion: http://www.airliners.net/photo/Germanwings/Airbus-A319-112/3924017

A319 in High-Density: http://www.airliners.net/photo/Germanwings/Airbus-A319-132/3892139

 

Die Klärung dieser Frage wird sehr interessant!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eurowings Flug GmbH hatte den A319 aber mit Y142 bestuhlt, herrliche blaue Ledersitze. Habe ich von 1998 als sehr bequem in Erinnerung.

 

Den A319 mit einem Notausgang überm Flügel sind mit bis zu Y150 zugelassen. Easyjet betreibt die Modelle mit zwei Notausstiegen pro Seite mit Y156, so viel macht das nicht aus. Zumal dann ein weiterer Flugbegleiter eingesetzt werden muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der zweite Notausstieg ist doch nur ab 151 Paxen notwendig und wirtschaftlich gaga (1 zusätzlicher F/A für sechs zusätzliche Passagiere), deshalb werden nach meiner Wahrnehmung auch die A319 mit zwei Notausstiegen mittlerweile überwiegend mit 150 Plätzen betrieben. Insofern kann man bei diesen Maschinen kaum von typischen Charter-Maschinen sprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.aerotelegraph.com/sundair-stralsund-neue-deutsche-airline-plant-start-im-fruehling

 

Hier gibt's ein wenig was Aktuelles zu diesem Projekt... Schauinsland-Reisen hat 50% der Airline übernommen und nimmt auch bereits etwa die Hälfte der Kapazitäten ab, ganz unseriös scheint das Ganze also nicht zu sein.

Der Artikel enthält soweit nichts Neues. Der Einstieg von Schauinsland Reisen ist bereits länger bekannt und wurde hier bereits vor einem Monat in Post #35 thematisiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile ist auch die ersten Sundair-Strecke bei Schauinsland buchbar, FRA-AGP-FRA immer Donnerstags und Sonntags, geflogen wird offenbar ab dem 16.04.2017. 

 

...Montags ist FRA-HER um 05:30-09:30 und HER-FRA um 19:15-21:35 buchbar. Für die Lücke habe ich bisher noch nichts auf HER-xxx und xxx-FRA gefunden.

bearbeitet von monsterl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstflug laut FVW am 01.04. FRA-HRG. Die zweite maschine nimmt ihren Dienst ab 01.06.2017. Erster Flug hier TXL-HER. Neben DRS soll noch mit weiteren Airports verhandelt werden für die dritte Kiste.

 

 

Hier der ganze Artikel aus dem FVW Newsletter:

 

"Die ersten Details des Flugplans von Sundair stehen fest. Wie Miteigentümer und Schauinsland-Chef Gerald Kassner jetzt im Rahmen seiner Programmpräsentation für den Sommer 2017 bekannt gab, werden die ersten beiden von insgesamt drei Sundair-Maschinen in Frankfurt und Berlin-Tegel stationiert. Sie sollen zur kommenden Sommersaison Ziele in Spanien (Kanaren, Palma und Malaga), Griechenland (Kreta), Ägypten und Bulgarien ansteuern.

Wie die fvw jetzt erfuhr, ist der Erstflug der neuen Airline auf den 1. April 2017 terminiert. Dann soll es von Frankfurt aus nach Hurghada in Ägypten gehen. Die zweite Maschine, deren Heimat Berlin-Tegel sein wird, startet erstmals am 1. Juni 2017 und zwar nach Heraklion auf Kreta. Von wo die dritte Maschine aus starten wird, soll sich laut Sundair-Chef Marcos Rossello in den nächsten zwei bis drei Wochen entscheiden. Derzeit liefen noch Verhandlungen mit verschiedenen Flughäfen. In der Diskussion war im Vorfeld unter anderem Dresden. Der Airport stehe neben weiteren nach wie vor auf der Liste

Beschäftigt ist Rossello zudem derzeit damit, die Leasing-Verträge für die drei geplanten Airbus A-319 unter Dach und Fach zu bringen. Auch das soll in den nächsten Wochen zum Abschluss gebracht werden. Bis er die nötige Betriebserlaubnis vom Luftfahrt-Bundesamt für Sundair bekommt, sind allerdings noch viele Schritte nötig. Sowohl Kassner als auch Rossello sind aber zuversichtlich, dass das termingerecht klappen wird.

Laut Kassner sind für die ersten Flüge nämlich bereits Buchungen und Sitzplatz-Reservierungen von Reisebüros eingegangen. Zudem hätten bereits erste „große und nennenswerte Veranstalter“ Flugkapazitäten bei Schauinsland eingekauft."

bearbeitet von Florian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sundair vermarktet nicht nur über Schauinslandreisen (SIL), sondern auch u.a. FRA-AGP mittlerweile über den Broker Involatus. 

bearbeitet von monsterl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für ein Witz. Da benennt sich mal ne Airline nach einer aviatisch unterentwickelten Region und dann fliegt man doch wieder in den Standardmärkten wo sich alle anderen Konkurrenen tummeln..wirklich sehr innovativ und erfolgversprechend.. :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden