Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
duran5837

Flugzeugpilot werden Englischkenntnisse

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich bin dabei mich an einem Flugschule anzumelden, jedoch habe ich sehr wenig Englischkenntnisse. Gibt es da eine Chance mit sehr wenig Englischkenntnisse Pilot zu werden oder muss man da nur die Vokabeln usw. können um mit dem Funk zu kommunizieren?

 

 

Gibt es im Internet eine Seite z.B. wo man für die Pilotenausbildung Englisch Übungen machen kann und sich schon vorbereiten kann?

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

duran5837

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt ganz darauf an was du vorhast : Fliegen nur zum Spaß, dann brauchst du nicht unbedingt Englischkenntnisse. Wenn du es allerdings Beruflich machen möchtest sind Englischkenntnisse unbedingt erforderlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt muß ich mich doch mal einschalten.

Meine Absicht hier ist nicht, Dir Deine Illusionen zu rauben. Aber, Dir aus Büchern oder Internetseiten das Wissen anzueignen, halte ich für völlig absurd. Der Weg zum Berufspiloten geht über die Anmeldung bei einer Flugschule (z.B. bei Lufthansa Flight Training). Da gibt es aber einen Eingangstest, und ich habe das Gefühl, daß Du diesen Test nicht bestehen wirst. Wenn ich mir den Titel dieses Threads und Deinen ersten Beitrag anschaue, hast Du nicht nur selbst eingestandene mangelnde Englischkenntnisse. Dein Deutsch ist ebenfalls eine kleine Katastrophe. Sei mir nicht böse, aber ein anderer Beruf wäre vielleicht besser für Dich. Das schreibe ich aus meiner professionellen Sicht (siehe mein Profil). Ansonsten bin ich immer bereit auf eine PN zu reagieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich muss man als Linienpilot in Deutschland sowohl Englisch als auch Deutsch halbwegs fließend mündlich und schriftlich beherrschen. Deutsch nach Level B2 und sowohl Deutsch als auch Englisch mindestens in ICAO Level 4, dann muss man sich aber alle paar Jahre wieder darauf prüfen lassen, bei besserer Sprachfähigkeit (Level 5) werden die Pausen zwischen den Prüfungen größer oder man braucht gar keine erneute Prüfung wenn man auf muttersprachlichem Niveau spricht (Level 6). Alle Unterlagen sind immer auf englisch, bei deutschen Firmen sind einige interne Unterlagen auch oder nur auf Deutsch erhältlich. Reports muss man auf Englisch schreiben können und natürlich wird auch Deutsch vorausgesetzt.

 

Einen guten ersten Einstieg in die Voraussetzungen und das Berufsbild kann man hier bekommen, eine in die tiefer gehende Broschüre kann hier heruntergeladen werden. Beides sind Informationen der Vereinigung Cockpit, also nicht von Flugschulen oder Airlines produziert.

 

Ganz grundsätzlich sollte einem klar sein dass man doch erhebliche finanzielle Anstrengungen unternehmen muss um diesen Job (Beruf ist es nicht) zu lernen, ohne jede Garantie das man hinterher auch in diesem Bereich Arbeit findet (sowohl Lufthansa als auch airberlin übernehmen derzeit ihre Flugschüler nicht). Dazu kommt natürlich dass die Lizenz bzw. das Rating nur eine sehr kurze Halbwertszeit hat und nach sehr kurzer Zeit schon wieder wertlos wird, es sei denn man investiert jedes Jahr neu. Die Ausbildungskosten zwischen 75.000€ und 120.000€ sind vollständig vom angehenden Piloten zu tragen, dazu kommen natürlich noch Lebenshaltungskosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich muss man als Linienpilot in Deutschland sowohl Englisch als auch Deutsch halbwegs fließend mündlich und schriftlich beherrschen. Deutsch nach Level B2 und sowohl Deutsch als auch Englisch mindestens in ICAO Level 4, dann muss man sich aber alle paar Jahre wieder darauf prüfen lassen, bei besserer Sprachfähigkeit (Level 5) werden die Pausen zwischen den Prüfungen größer oder man braucht gar keine erneute Prüfung wenn man auf muttersprachlichem Niveau spricht (Level 6).

 

 

Wird Level 6 nicht gerade geändert und man muss alle 9 Jahre zur Prüfung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt muß ich mich doch mal einschalten.

Meine Absicht hier ist nicht, Dir Deine Illusionen zu rauben. Aber, Dir aus Büchern oder Internetseiten das Wissen anzueignen, halte ich für völlig absurd. Der Weg zum Berufspiloten geht über die Anmeldung bei einer Flugschule (z.B. bei Lufthansa Flight Training). Da gibt es aber einen Eingangstest, und ich habe das Gefühl, daß Du diesen Test nicht bestehen wirst. Wenn ich mir den Titel dieses Threads und Deinen ersten Beitrag anschaue, hast Du nicht nur selbst eingestandene mangelnde Englischkenntnisse. Dein Deutsch ist ebenfalls eine kleine Katastrophe. Sei mir nicht böse, aber ein anderer Beruf wäre vielleicht besser für Dich. Das schreibe ich aus meiner professionellen Sicht (siehe mein Profil). Ansonsten bin ich immer bereit auf eine PN zu reagieren.

 

Danke für deine Antwort. Ich habe bereits den Eignungstest bei einer Flugschule bestanden, deshalb diese Frage hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wird Level 6 nicht gerade geändert und man muss alle 9 Jahre zur Prüfung?

Kann durchaus sein, ich mag da nicht auf dem laufenden sein. Da mein Arbeitgeber eh nur Level 4 checkt und man 5 und 6 in der Freizeit machen muss (immer noch bezahlt, aber eben Freizeit), war ich bisher eh zu faul mich um 6 zu kümmern :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erlaubt die naive Nachfrage eines interessierten Laien: 

 

Wie lassen sich denn die ICAO-Levels mit denen des Europäischen Referenzrahmens (A1 - C2) vergleichen?

 

 

@duran5837

 

Wie bereits geschrieben, bin ich ein Laie und kenne mich mit den Anforderungen nicht aus. 

Sollte sich der ICAO 4-Level aber ungefähr auf B2-Niveau bewegen, kann ich aus anderweitiger Erfahrung heraus sagen, dass du es nicht "einfach mal so" nebenher mit ein paar Fachvokabeln schaffen wirst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anders als bei anderen Englisch-Tests ist der gesamt-Level der niedrigste Einzel-Level der verschiedenen bewerteten Gebiete. Man kann also z.B. fließend sprechen, wenn man zu viele Grammatik-Fehler macht bestimmt das den Level. Getestet wird meist mit Luftfahrtbezogenen Themen, es dreht sich also durchaus um einen Fach-Test, aber reine Sprechgruppen, wie im Standard-Flugfunk, reichen eben nicht aus, man muss sich über die Themen frei und weitestgehend fließend unterhalten können. Man muss gesprochene und geschriebene Texte verstehen und Situationen beschreiben können.

 

Aber Englisch ist eben nur ein Aspekt, es zählt noch einiges mehr rein. Und Aufnahmetests von Flugschulen, nicht von Airlines, sind mit Vorsicht zu genießen, die wollen ja etwas verkaufen. Insofern kann es sein das lediglich das gesetzliche Minimum getestet wird, also ein Verständnis von Mathematik, Physik und Technik das einem Realschulabschluß entspricht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht doch nicht um Tests etc.. Es geht um die notwendigen Englisch lernen, damit man beim Flugzeug fliegen keine Schwierigkeiten hat. Aber ich denke, das werde ich in der Flugschule so oder so lernen.

 

Ich habe hier nur gefragt, ob jemand Erfahrung hat und wieviel Englisch man wissen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort. Ich habe bereits den Eignungstest bei einer Flugschule bestanden, deshalb diese Frage hier.

Wurde bei dem Eignungstest nicht nach deinen Englischkenntnissen gefragt?

 

Wenn dir das die Flugschule nicht sagen kann, scheint sie sich mehr für dein Geld als deinen erfolgreichen Abschluss zu interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@duran5837

 

Darf man fragen, bei welcher Flugschule du den Eignungstest bestanden hast?

 

Was offeriert dir diese Flugschule denn eigentlich? 

Was kann, oder könnte denn deine Qualifikation sein?

Welche Muster wirst du fliegen können und dürfen? Auf was wirst du geschult? 

 

 

 

Und nein: 

Solltest du Linienpilot werden wollen geht es doch um Tests. 

Die Qualifikation bedingt das Beherrschen des Englischen auf einem gewissen Niveau. Der Nachweis hierüber erfolgt über Tests. 

Die Absolvierung, das Bestehen dieser Tests wirst du nicht umgehen können. 

Ohne einen qualifizierenden Nachweis der Sprachkenntnis wirst du keine Zulassung zum Linienpiloten bekommen. 

 

Aber anders gefragt:

Was hindert dich denn daran einen Englisch-Intensiv-Kurs zu belegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wurde bei dem Eignungstest nicht nach deinen Englischkenntnissen gefragt?

 

Wenn dir das die Flugschule nicht sagen kann, scheint sie sich mehr für dein Geld als deinen erfolgreichen Abschluss zu interessieren.

 

Nein die Flugschule ist hervorragend. Auf der Internetseite der Flugschule steht schon was mit Englischunterricht! Und bei der Test ist schon Englisch auch gekommen. Aber ich denke ihr könnt mir nicht weiter helfen. Ich werde so oder so mich bemühen mein Ziel zu erreichen!

@duran5837

 

Darf man fragen, bei welcher Flugschule du den Eignungstest bestanden hast?

 

Was offeriert dir diese Flugschule denn eigentlich? 

Was kann, oder könnte denn deine Qualifikation sein?

Welche Muster wirst du fliegen können und dürfen? Auf was wirst du geschult? 

 

 

 

Und nein: 

Solltest du Linienpilot werden wollen geht es doch um Tests. 

Die Qualifikation bedingt das Beherrschen des Englischen auf einem gewissen Niveau. Der Nachweis hierüber erfolgt über Tests. 

Die Absolvierung, das Bestehen dieser Tests wirst du nicht umgehen können. 

Ohne einen qualifizierenden Nachweis der Sprachkenntnis wirst du keine Zulassung zum Linienpiloten bekommen. 

 

Aber anders gefragt:

Was hindert dich denn daran einen Englisch-Intensiv-Kurs zu belegen?

 

Ich habe doch nicht geschrieben, dass ich die Tests umgehen will! Und nein es interessiert hier niemanden welche Flugschule das ist. Die Flugschule bietet ATPL. Und ich denke ich habe genug Zeit, das alles zu lernen was ich lernen muss. Danke ihr müsst nicht mehr Antworten. Ich komme schon klar.

bearbeitet von duran5837

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich antworte auch nicht mehr, fasse aber aus meiner Sicht mal zusammen, welchen Eindruck Du auf mich machst.

1. Mangelhafte Beherrschung der deutschen Sprache

2. Eigenes Eingeständnis über ungenügende englische Sprachkenntnisse

3. Aus 1. und 2. habe ich Zweifel am erforderlichen allgemeinen Bildungsstand.

4. Neigung zur eigenen Überschätzung.

Mein Fazit: Ich bin sicher, daß sich Dein Berufswunsch nicht realisieren wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei welcher Flugschule hadt dich angemeldet? Mir erscheint dein Weg ehrbar, aber den Weg schaffen nur die besten. Mein Tipp: mach den PPL und schau, ob es das für dich ist und ob du auf englisch mitkommst (am besten den PPL in den USA machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also um das mal klar zu machen: Du bist nicht ein paar Vokabeln lernen, sondern die komplette Sprache. Schließlich musst du mit deinem Captain oder auch dem Lotsen jegmögliche vorstellbare Situation besprechen können.

Du kannst ja mal googeln was die Vorraussetzung für ICAO Level 4 ist.

Dein Test wird in drei verschiedenen Bereichen bewertet. Allerdings zählt nicht der Durchschnitt, sondern die schlechteste Note aus einem Bereich.

Beispiel: Zweimal Level 5, einmal Level 3 = ICAO Level 3.


Kann durchaus sein, ich mag da nicht auf dem laufenden sein. Da mein Arbeitgeber eh nur Level 4 checkt und man 5 und 6 in der Freizeit machen muss (immer noch bezahlt, aber eben Freizeit), war ich bisher eh zu faul mich um 6 zu kümmern :)

 

Finde ich aus folgendem Grund etwas komisch: So muss dein Arbeitgeber doch alle drei Jahre den Prüfungsabnehmer bezahlen und dich für die Prüfung ausplanen (wobei ja nicht jeder Level 5 und 6 abnehmen darf). Würdest du Level 6 erreichen, so spart er doch Geld für mindestens zwei Prüfungen.

bearbeitet von Gerrity

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einfachster Eignungstest für Englisch-Kenntnisse: Schau dir mal ein FCTM/FCOM an. Gibts einige frei verfügbar im Internet. Wenn du den ganzen Inhalt problemlos verstehst, dann sehe ich nichts im Argen bei deinen Kenntnissen. Wenn du es nicht verstehst, dann gute Nacht. Denn auf der Basis kannst du kein Typerating machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde ich aus folgendem Grund etwas komisch: So muss dein Arbeitgeber doch alle drei Jahre den Prüfungsabnehmer bezahlen und dich für die Prüfung ausplanen (wobei ja nicht jeder Level 5 und 6 abnehmen darf). Würdest du Level 6 erreichen, so spart er doch Geld für mindestens zwei Prüfungen.

 

Jeder unserer TREs darf auch Level 4 Prüfungen abnehmen. Falls notwendig wird das einfach im Anschluss an ein Simulatorereignis mitgemacht. Nur ein oder zwei dürfen Level 5 Prüfen, Level 6 wohl keiner. Trotzdem werden Level 6/5 Tests durchgeführt, halt von einer externen Firma und nur in der eigenen Freizeit.

 

Ich bin da relativ faul, wenn der Arbeitgeber will das ich Level 6 geprüft werde, dann muss er mir das entsprechend einplanen, wobei Level 6 gar nicht so einfach zu erreichen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt muß ich mich doch mal einschalten.

Meine Absicht hier ist nicht, Dir Deine Illusionen zu rauben. Aber, Dir aus Büchern oder Internetseiten das Wissen anzueignen, halte ich für völlig absurd. Der Weg zum Berufspiloten geht über die Anmeldung bei einer Flugschule (z.B. bei Lufthansa Flight Training). Da gibt es aber einen Eingangstest, und ich habe das Gefühl, daß Du diesen Test nicht bestehen wirst. Wenn ich mir den Titel dieses Threads und Deinen ersten Beitrag anschaue, hast Du nicht nur selbst eingestandene mangelnde Englischkenntnisse. Dein Deutsch ist ebenfalls eine kleine Katastrophe. Sei mir nicht böse, aber ein anderer Beruf wäre vielleicht besser für Dich. Das schreibe ich aus meiner professionellen Sicht (siehe mein Profil). Ansonsten bin ich immer bereit auf eine PN zu reagieren.

Schön wäre wenn es bei der LFT noch gehen würde.Ansonnsten Hände weg und nicht verschulden.

 

Übrigens wird in der ersten Stufe kein Englisch verlangt.Jedoch Abitur ,wo klar ist dass man Englisch können muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übrigens wird in der ersten Stufe kein Englisch verlangt.Jedoch Abitur ,wo klar ist dass man Englisch können muss.

Nicht notwendigerweise. In Deutschland werden fürs Abitur "zwei Fremdsprachen" vorausgesetzt, von denen eine in Mittel- und Oberstufe und eine in Mittel- oder Oberstufe belegt gewesen sein muss und es gibt nach wie vor Schulen, an denen Latein als erste Fremdsprache gelehrt wird. Ein Abitur ohne Englischkenntnisse ist demnach durchaus möglich, wird aber in der Praxis selten sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Luca.

Ich hoffe, der founder dieses Threads wird jetzt genügend Infos von uns bekommen haben, um seine Wunschvorstellung richtig bewerten zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen