Sign in to follow this  
Followers 0
Bigkis

Wetterbedingte Umleitungen

74 posts in this topic

Guten Abend,

 

soeben ist eine 747-8 der Lufthansa, Flug LH717 am Flughafen Leipzig / Halle aus HND gelandet. Weiß jemand warum?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Selbiges für EK Sky Cargo. Die ging nach Hamburg.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es fielen ein paar Tröpfchen. Oder mit andern Worten: Gewitter mit allem, was dazu gehört. Da ging dann erstmal gar nix. Ging auch einiges nach DUS, STR, NUE oder MUC.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann man soetwas nicht bei den Zwischenfällen besprechen? Das haben wir bei LH 452 auch geschafft. Für LH 476 und LH 717 wird ein eigener Thread benötigt. Die kann man genauso im Zwischenfall-Thread besprechen.

3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, ein Zwischenfall war das nun auch nicht. Täglich werden irgendwo Flüge umgeleitet. Hier in Aschaffenburg bekam ich die B747 mehrmals über mir zu sehen, als sie ihre Warteschleifen unter der dunklen Gewitterwolke drehte, bis sie schließlich nach Leipzig abzog. Zwischendring wurde ich Frankfurt mehrfach die Landerichtung gewechselt und andere Maschinen mussten auch durchstarten und sind dann zu den anderen Flughäfen umgeleitet worden.

Starts haben aber stattgefunden, zu der Zeit sind einige Maschinen rausgegangen.

Richtig blöd war es wohl für die Passagiere dieses Fliegers aus München: In Frankfurt im letzten Moment wieder durchgestartet, Warteschleifen, dann Anflug in entgegengesetzter Richtung auch wieder abgebrochen und nach Stuttgart umgeleitet.

 

33pg000.jpg

 

Martin

Edited by martin.stahl
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war gestern zwar nicht direkt von einer Umleitung betroffen, aber indirekt. Ich kam aus Barcelona und wollte nach Hause, HAM. Den EW-Direktflug konnte ich nicht nehmen, geht viel zu früh, also LH via FRA. Bis FRA auch alles reibungslos. Einige Minuten nach der Landung zog so ein Weltuntergangsgewitter über den Airport, war aber relativ schnell durch. Die LH032 um 20:00 hatte dann aber leider keine Crew, denn die war nach STR diverted. Wir wurden gebeten, am Gate zu bleiben, immer wieder... dreieinhalb Stunden lang. Ich hätte doch lieber in der Lounge gesessen. Die 036 (20:30) annuliert und deren Gäste zu uns, und wenn's schon mal nicht läuft... das automagische Transferieren der Bordkarten klappte auch nicht. Schlussendlich hat die divertete Crew es geschafft (es war die, ich den Notausgangssitz neben der FA und wir haben bei Start & Landung etwas länger gequatscht) und wir sind so gegen 23:15 endlich in die Luft gekommen, Landung demzufolge kurz nach Mitternacht, mit Ausnahmegenehmigung vom Nachtflugverbot, Airport "tot", sie hatten sogar extra Personal abgestellt, damit man wirklich nur noch vom Gate zum Ausgang kommt. Zu spät für die S-Bahn, das Taxi darf LH übernehmen.

 

Die FA war ziemlich erstaunt, dass der Flug überhaupt noch ging. Als ich ihr meine These unterbreitete, dass uns die etwa 8-jährige Unbegleitete (die eh die coolste von allen war) den A**** gerettet hat - kommt halt nicht gut, die dann alleine ins Hotel zu schicken -, fiel's ihr wie Schuppen von den Augen.

 

Was LH gut gemacht hat: Informationen. Regelmässige Ansagen und der Mitarbeiter am Gate hat gutes Gespür für die Stimmung gehabt und die richtigen Worte gefunden; ausserdem regelmässig SMS von der LH (4 Stk).

Schlecht: Es geht mir nicht in den Kopf, dass es die LH an ihrem Haupt-Hub nicht schafft, innerhalb von dreieinhalb Stunden eine Ersatzcrew für'n 321 aufzutun. Auch schlecht: alle am Gate halten. "Wir lassen in der Lounge durchsagen, wenn's los geht" muss doch drin sein.

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schlecht: Es geht mir nicht in den Kopf, dass es die LH an ihrem Haupt-Hub nicht schafft, innerhalb von dreieinhalb Stunden eine Ersatzcrew für'n 321 aufzutun.

 

Nach den vielen Umleitungen gab es vielleicht einfach kein verfügbares Flugzeug mehr.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch schlecht: alle am Gate halten. "Wir lassen in der Lounge durchsagen, wenn's los geht" muss doch drin sein.

Aus Deiner Sicht verständlich, aus der einer Airline aber auch: nur wenn die Leute "beisammengehalten werden" kannst Du schnell und flexibel reagieren und an einem Abend wie gestern wird nunmal planerisch auf Sicht gefahren.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach den vielen Umleitungen gab es vielleicht einfach kein verfügbares Flugzeug mehr.

 

Das Flugzeug stand die ganze Zeit am Gate. Es mangelte an einer Crew, nicht Fluggerät.

Aus Deiner Sicht verständlich, aus der einer Airline aber auch: nur wenn die Leute "beisammengehalten werden" kannst Du schnell und flexibel reagieren und an einem Abend wie gestern wird nunmal planerisch auf Sicht gefahren.

 

Oh, ich verstehe das schon. Nur ist das nicht unbedingt die kundenorientierteste Denkweise. Und von A25 ist die nächste Lounge nicht weit weg, mit ein wenig guten Willen und Servicedenken geht das problemlos...

 

Edit: So einige der anderen Pax versteh ich aber auch überhaupt nicht. Bei einer, bei der ich nicht so sicher war, ob sie primär ins Telefon oder doch eher zu allen anderen sprach, hab ich mich gefragt, wie sie ihre bisherigen ~50 Jahre überlebt hat - wenn eine Flugverspätung (da sah's noch nach <1h aus) schon ein Riesendrama ist und fast einen Herzinfarkt auslöst...

Edited by foobar
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schlecht: Es geht mir nicht in den Kopf, dass es die LH an ihrem Haupt-Hub nicht schafft, innerhalb von dreieinhalb Stunden eine Ersatzcrew für'n 321 aufzutun.

 

Passt aber doch zu der Meldung, dass LH gerade grundsätzlich zu wenig Kabinenpersonal hat und die Rekrutierung eher schlepend verläuft. Wird in einer solchen Situation dann besonders deutlich.

Edited by Nomoco
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Passt aber doch zu der Meldung, dass LH gerade grundsätzlich zu wenig Kabinenpersonal hat und die Rekrutierung eher schlepend verläuft. Wird in einer solchen Situation dann besonders deutlich.

 

Das ging mit gestern abend in der Tat auch durch den Kopf.

 

Mal ganz Platt gesagt: das ist LH's Problem und sollte (ja, das böse s-Wort) den Passagieren nicht zum Nachteil gereichen.

 

Ich möchte das ganz deutlich machen: das ist kein Weltuntergang und kein Drama, und dann den Ärger (den ich ehrlich gesagt nichtmal empfunden habe) an den Mitarbeitern vor Ort auslassen geht gar nicht, die können da auch nix für. Und so sehr ich mir das gerne gespart hätte und früher zu Hause gewesen wäre: fliegen ist nun mal wetterabhängig und da kann es mal rappeln. Entscheidend ist doch dann, wie die Airline damit umgeht. Da hat die LH gestern einiges richtig gemacht, aber das ein oder andere geht eben doch noch deutlich besser.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Passt aber doch zu der Meldung, dass LH gerade grundsätzlich zu wenig Kabinenpersonal hat und die Rekrutierung eher schlepend verläuft. Wird in einer solchen Situation dann besonders deutlich.

 

Ich könnte mir denken, dass dies nicht der einzige LH-Flug war der vom Unwetter betroffen war. Und wenn gleichzeitig bei weiteren Flügen das Problem mit der Crew-Verfügbarkeit auftaucht, ist es m.E. eine ganz normale Ausnahmesituation die immer mal vorkommen kann.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine Frage dazu - vielleicht habe ich etwas nicht richtig verstanden. Es hieß, die Maschine habe die ganze Zeit am Gate gestanden, habe aber nicht fliegen können, weil die Besatzung nach STR diverted war. Das bedeutet für mich, dass die Besatzung bereits im Dienst war (was für einen Flug gegen Abend sicher auch normal ist). Aber warum wechselt eine Besatzung während der Dienstzeit das Flugzeug? Ist es nicht günstiger, eine Crew auf einen Vogel zu setzen und auf dem ihren gesamten Dienst abarbeiten zu lassen? Oder habe ich einfach etwas falsch verstanden?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Keine Airline der Welt kann bei entsprechenden Wetterlagen alles doppelt und dreifach vorhalten, das sollte doch einleuchten ?

Man trifft Vorsorge indem man mehr holding fuel mitnimmt, aber unsere Gewitterlagen sprich wo wie lange was zu ist kann man

nicht genau vorhersehen, und das gibt nun mal Unannehmlichkeiten für die Paxe.

Man kann froh sein, wenn sich ne Airline trotzdem vorbildlich kümmert, denn Wetter haben Sie nicht zu vertreten.

Besser Unannehmlichkeiten, wie mit der Brechstange unter solchen Bedingungen den Plan einhalten wollen bis einem

sprichwörtlich der Saft ausgeht. Dafür gibt es genügend Beispiele und dann wird man in den Medien zerissen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine Frage dazu - vielleicht habe ich etwas nicht richtig verstanden. Es hieß, die Maschine habe die ganze Zeit am Gate gestanden, habe aber nicht fliegen können, weil die Besatzung nach STR diverted war. Das bedeutet für mich, dass die Besatzung bereits im Dienst war (was für einen Flug gegen Abend sicher auch normal ist). Aber warum wechselt eine Besatzung während der Dienstzeit das Flugzeug? Ist es nicht günstiger, eine Crew auf einen Vogel zu setzen und auf dem ihren gesamten Dienst abarbeiten zu lassen? Oder habe ich einfach etwas falsch verstanden?

Es ist schon so wie du es verstanden hast.Die Crew arbeitet eine Woche zusammen.Die kennen sich normalerweise nicht.Die werden wild durcheinander gewürfelt.So startet der Dienst in Frankfurt und endet auch dort.Die Crew ist nicht an das Flugzeug gebunden sondern an den Typ und aufgrund der Crew-Ruhepausen würde es keinen Sinn machen sofort zurück zu fliegen.Also nimmt man den nächsten Flug danach oder den am nächsten Morgen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antwort, aber richtig verstehen tue ich es immer noch nicht. Die Crew ist in ihrem normalen Dienst und hat sagen wir mal einen Flug ARN-FRA, muss aber nach STR ausweichen weil in FRA schlechtes Wetter ist. Jetzt ist ihr nächster Einsatz auf demselben Flugzeugtyp, der in FRA eingeplant ist, aber FRA-HAM mit (wahrscheinlich) anschließendem Nightstop in HAM. Was mir nicht einleuchtet: Warum wird zwischen den Flügen ARN-FRA und FRA-HAM von der Besatzung das Flugzeug gewechselt? Es wäre doch nur sinnvoll, den Flug FRA-HAM dann mit demselben Flugzeug wie ARN-FRA zu machen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

... wo wie lange was zu ist kann man nicht genau vorhersehen, ...

 

Meine Schelte geht in Richtung Flugsicherung. Wie "gut" vernetzt ist man im Jahr 2016? Schon bevor der Erste ins Holding musste, konnte man im Wetterradar sehen was da kommt und dass es länger dauern würde. Und als bereits 40 Maschinen rund um FRA im Holding hingen (s. mein verlinktes Foto), gingen noch quer durch Europa Abflüge nach FRA raus. Einzig in Budapest, Genf und Dublin hielt man die abgefertigten Maschinen am Boden.

 

Vor allem bei Kurzstrecken ist doch absehbar dass man sofort ins Holding geht und dort Sprit vergeudet. MUC, HAM, LUX, LEJ, sind einige von vielen Bescheuerten Vorgängen gestern. Die Maschine der Luxair ging nach 15 Min. Flug ins Holding, gurkte dort 30 min. im Kreis, um dann zurück nach CGN umgeleitet zu werden. Wer hat sowas zu verantworten, Eurocontrol? Das geht intelligenter.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Scheinbar nicht, kannst es gerade wieder verfolgen auf FR24

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuell sind erneut einige Maschinen im Holding. Grund sind erneut Gewitter in Frankfurt und Umgebung .

Edited by chris25
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die Antwort, aber richtig verstehen tue ich es immer noch nicht. Die Crew ist in ihrem normalen Dienst und hat sagen wir mal einen Flug ARN-FRA, muss aber nach STR ausweichen weil in FRA schlechtes Wetter ist. Jetzt ist ihr nächster Einsatz auf demselben Flugzeugtyp, der in FRA eingeplant ist, aber FRA-HAM mit (wahrscheinlich) anschließendem Nightstop in HAM. Was mir nicht einleuchtet: Warum wird zwischen den Flügen ARN-FRA und FRA-HAM von der Besatzung das Flugzeug gewechselt? Es wäre doch nur sinnvoll, den Flug FRA-HAM dann mit demselben Flugzeug wie ARN-FRA zu machen.

Weil das Flugzeug nach HAM quasi abflugbereit dasteht.Das Flugzeug aus ARN muss erst entladen werden und betankt werden oder aber in den Check.Das würde zu lange für die Crew dauern.Daher werden diese meistens mit dem Vorfeldbus zum nächsten Einsatzflugzeug gebracht.

Edited by chris_flyer
1

Share this post


Link to post
Share on other sites

ist das nicht unbedingt die kundenorientierteste Denkweise. Und von A25 ist die nächste Lounge nicht weit weg, mit ein wenig guten Willen und Servicedenken geht das problemlos...

Du darfst eben nicht Deine Prioritäten auf alle anderen verallgemeinern. Wenn man mich z.B. vor die Wahl stellt "am Gate bleiben und dafür so zügig wie möglich weiterkommen" oder "noch einen Kaffee trinken und dadurch einen sich kurzfristig auftuenden slot verpassen" wüsste ich, dass sich die Lounge gehackt legen kann.

Meine Schelte geht in Richtung Flugsicherung. [...]

Vor allem bei Kurzstrecken ist doch absehbar dass man sofort ins Holding geht und dort Sprit vergeudet. [...] Die Maschine der Luxair ging nach 15 Min. Flug ins Holding, gurkte dort 30 min. im Kreis, um dann zurück nach CGN umgeleitet zu werden. Wer hat sowas zu verantworten, Eurocontrol? Das geht intelligenter.

Auch das ist voreilig. Dass akute Gewittergefahr bestand war schon den ganzen Tag klar, genug Zeit also für die Airline zu entscheiden, gar nicht erst nach FRA abzufliegen. Wenn man es doch tut nimmt man als Besatzung genau so etwas als Möglichkeit billigend in Kauf. Dafür kann die Flugsicherung mal rein gar nichts.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Schelte geht in Richtung Flugsicherung. Wie "gut" vernetzt ist man im Jahr 2016? Schon bevor der Erste ins Holding musste, konnte man im Wetterradar sehen was da kommt und dass es länger dauern würde. Und als bereits 40 Maschinen rund um FRA im Holding hingen (s. mein verlinktes Foto), gingen noch quer durch Europa Abflüge nach FRA raus. Einzig in Budapest, Genf und Dublin hielt man die abgefertigten Maschinen am Boden.

 

Vor allem bei Kurzstrecken ist doch absehbar dass man sofort ins Holding geht und dort Sprit vergeudet. MUC, HAM, LUX, LEJ, sind einige von vielen Bescheuerten Vorgängen gestern. Die Maschine der Luxair ging nach 15 Min. Flug ins Holding, gurkte dort 30 min. im Kreis, um dann zurück nach CGN umgeleitet zu werden. Wer hat sowas zu verantworten, Eurocontrol? Das geht intelligenter.

 

 

Es haben mehr Maschinen als die von dir genannten ca. eine Stunde gewartet, bis sie nach FRA geflogen sind.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0