Sign in to follow this  
Followers 0
HAJ98

Daytrip nach Madrid: LATAM Premium Business (B788) und Lufthansa (A321, B733)

5 posts in this topic

Hallo und Willkommen zu einem weiteren Trip Report von mir. :)

Dieses Mal ging es für mich nach Madrid, um den Dreamliner von LATAM zu fliegen. Für die restlichen benötigten Flüge wählte ich die Lufthansa.

 

Teil 1: Hinflug

 

Früh morgens machte ich mich auf den Weg von Bielefeld nach Hannover, um den ersten Flug des Tages nach Frankfurt zu nehmen. 

 

HAJ-FRA: LH49

11.06.2016

Geplant: 06:40-07:40; tatsächliche Flugzeit: 06:41-07:22 (0:41H)

Flugzeug: Boeing 737-330; D-ABEE (Name: Ulm); 25 Jahre alt

Sitz: 18F (Economy)

 

5kwegz4l.jpg

 

Die Flugroute bei Flightradar

 

75k4h9xq.jpg

 

Meine Vorfreude beschränkte sich nicht nur auf den Flug mit dem Dreamliner. Als großer Bobby Fan freute ich mich auch auf 2 Flüge in der Boeing 737 Classic. 

 

qhq6w3mg.jpg

 

Wir verließen Hannover pünktlich über die 27L und drehten nach Süden in Richtung Frankfurt.

 

9otuubxr.jpg

 

Den größten Teil der Flugzeit verbrachten wir in einer grauen Wolkenschicht. Derweil laß ich ein wenig im Bordmagazin und frühstückte. 

 

io5zbpww.jpg

 

cgrhvbtl.jpg

 

Erst im Sinkflug war wieder etwas von der Landschaft zu sehen.Wir drehten in den Gegenanflug auf die 07L, überflogen Wiesbaden, und drehten über Rüdesheim in einer Linkskurve zurück Richtung Flughafen.

 

7xnpatvg.jpg

 

Der Rhein zum ersten.

 

c478nx9p.jpg

 

Und der Rhein zum zweiten. Die 737 überquerte den Fluss im Endanflug.

 

bif9x3zu.jpg

 

Mit dem Main ist noch ein zweiter deutscher Fluss vertreten. 

Nach der Landung rollten wir zu einer Vorfeldposition endlos weit vom Terminal entfernt, sodass mir eine längere Flughafenrundfahrt bevorstand. 

 

8b8zsg4k.jpg

 

Ein letzter Blick zurück auf einen der letzen Lufthansa Bobbies in der Flotte.  :wub:

Im Terminal angekommen, begab ich mich direkt zum Gate B5, wo der Flug nach Madrid abgefertigt werden sollte. Auf dem Weg dorthin stoppte ich nur in einem Bistro, für ein zweites Frühstück.  :D

 

FRA-MAD: LH1112

11.06.2016

Geplant: 09:20-11:55; tatsächliche Flugzeit: 09:37-11:44 (2:07H)

Flugzeug: Airbus A321-131; D-AIRN (Name: Kaiserslautern); 20,6 Jahre alt

Sitz: 14F (Economy)

 

okvtzjqt.jpg

 

Der Flug bei Flighradar.

 

yaiqu5nz.jpg

 

Das Flugzeug stand auf der Position C8, sodass ich ein Stück mit dem Bus fahren musste. Wie schon der erste Flug, schien auch dieser Flug sehr gut ausgelastet zu sein (ca. 90%). Das Boarding dauerte recht lange. Zum Ende hin bat der Pilot alle, möglichst schnell das Handgepäck zu verstauen und sich hinzusetzten, da innerhalb der nächsten zwei Minuten der Slot ablaufen würde. Er drohte mit bis zu einer Stunde Wartezeit. Glücklicherweise verlief alles Glatt, sodass wir das Gate noch pünktlich verlassen konnten. Das beruhigte mich sehr, da ich mich auf möglichst viel Zeit in der Lounge in Madrid freute.

 

9rnv3lsu.jpg

 

Der Airbus begann den Startlauf um 09;37 Uhr auf der 18 und erhob sich kurz darauf in den grauen Himmel über Frankfurt.

 

j2bk7tph.jpg

 

6l4s4pkh.jpg

 

Schon kurz nach dem Start war der Geruch von Essen in der Kabine zu vernehmen. Die Flugbegleiter ließen uns Passagiere nicht lange warten, sodass ich bald mein drittes Frühstück serviert bekam. Diesmal sogar ein warmes. :D

 Dieses bestand aus Rührei, Spinat Kartoffelwürfeln, einem Brötchen und irgendeinem süßen Gebäck. Dazu gab es erstmal einen Orangensaft im stylischen Trinpäckchen, später noch die übliche Getränkeauswahl. Alles in allem schmeckte das Frühstück mittelmäßig und war bei weitem kein Highlight. Man muss aber dazu sagen, dass ich weder ein Fan von Rührei, noch von Spinat bin. Trotzdem war es schön, etwas reichhaltiges zu Essen zu bekommen, da ich langsam Hunger bekam und es bis zur Lounge in Madrid noch etwas dauern würde. 

 

ps39ibls.jpg

 

Zurzeit serviert Lufthansa die Getränke in zur EM passenden Bechern.  :)

 

3ixa5rtw.jpg

 

Derweil überflogen wir großflächige Wolkenfelder.

 

kjbjln6s.jpg

 

Die Pyrenäen fungierten als Wettergrenze, nördlich von ihnen eine geschlossene Wolkendecke, südlich nur noch vereinzelte Wolken. 

 

2885lsaj.jpg

 

5ufxr357.jpg

 

Der Reiseflug über Spanien.

 

qclsif3t.jpg

 

Der kleine Ort Mondéjar mit ca. 2600 Einwohnern liegt östlich von Madrid und war im Anflug gut zu sehen.

 

4acgoliy.jpg

 

Kurz vor der Landung in Madrid passierte der Airbus den Flughafen Torrejón, welcher von der spanischen Luftwaffe genutzt wird (im Hintergrund zu sehen).

Nach der Landung auf der Bahn 33R verbrachten wir noch eine gefühlte Ewigkeit damit, zum Terminal 2 zu rollen. Von dort aus nahm ich den Shuttelbus, der mich in wenigen Minuten zum Terminal 4 brachte.

Wie es dort weiterging, gibt es im zweiten Teil zu lesen. Bis hierhin erstmal vielen Dan für das Interesse. :)  

Edited by HAJ98
4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke! Top wie immer, lass uns nicht zu lange warten ;-)

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Teil 2: Rückflug

 

Jetzt geht es weiter mit dem 2. Teil. Ich wünsche viel Spaß beim lesen  :)

 

e8zx2u59.jpg

 

Meiner Meinung nach ist das Design vom T4 sehr gut gelungen. Der Bau ist zweckmäßig, macht aber trotzdem was her. 

Nach der Sicherheitskontrolle fuhr ich mit dem People Mover zum Satelliten T4S. Dort befindet sich auch die Iberia Lounge, in welcher ich die Zeit bis zum Abflug verbringen wollte. 

 

tzhklu24.jpg

 

jn9rtdnf.jpg

 

Als ich ankam, war die Lounge ziemlich leer. Ich holte mir direkt etwas zu essen, da ich mittlerweile wieder Hunger hatte. Auf dem Buffet waren unter anderem Tortilla und verschiedene Salate zu finden. Später kamen als warme Speisen noch ein leckeres Pastagericht, sowie ein Gericht mit Meeresfrüchten dazu. 

 

b8rko4kz.jpg

 

fxvytl34.jpg

 

Durch die große Fensterfront hat man einen guten Blick auf einen Teil des Vorfelds. So konnte ich auch die Ankunft meines Dreamliners und die Abfertigung beobachten. 

Die Zeit in der Lounge verging wie im Fluge. Der Aufenthalt hat mir gut gefallen, da das Essen ganz gut war und ich deutlich besser entspannen konnte als irgendwo im Wartebereich. Trotzdem fiel mir der Abschied aufgrund der Vorfreude auf den Dreamliner nicht sonderlich schwer. 

Die Tatsache, dass auf meiner Bordkarte eine andere Boardingzeit stand, als auf den Bildschirmen angezeigt wurde, verwirrte mich etwas. Nichtsdestotrotz erreichte ich das Gate genau zur Richtigen Zeit, einige Augenblicke bevor das Einsteigen startete. Als einer der ersten betrat ich den ersten Dreamliner meines Lebens. 

 

MAD-FRA: LA704

11.06.2016

Geplant: 15:10-17:25; tatsächliche Flugzeit: 15:19-17:18 (1:59H)

Flugzeug: Boeing 787-8 Dreamliner; CC-BBH; 1,8 Jahre alt

Sitz: 2L (Premium Business)

 

xvomvftf.jpg

 

rscv9sj8.jpg

 

2amixdlx.jpg

 

Als ich das Flugzeug betrat, war ich begeistert. Die Crew hatte die Kabine vor dem Boarding abgedunkelt, sodass die super coole Lichtstimmung perfekt zur Geltung kam. Der Eingangsbereich wirkte sehr geräumig und einladend.  

Als ich an meinem Platz ankam wurde ich von dem Purser freundlich begrüßt, noch bevor ich mich hinsetzen konnte. 

 

qr3pd9lt.jpg

 

Ich machte es mir bequem und genoss den vielen Platz, die angenehme Musik, die tolle Beleuchtung und den ersten Snack an Bord. Dieser Platz in dem Flieger war wirklich ein Ort zum wohlfühlen. 

 

w7gabe92.jpg

 

Irgendwann wurde das Flugzeug dann auf den Rollweg gepusht. Kurze Zeit später erreichten wir Runway 36R. 

 

tu2729bc.jpg

 

Nach 3 Stunden und 35 Minuten auf spanischem Boden hob ich wieder ab und verließ Madrid in einem anfangs etwas holprigen Steigflug Richtung Norden. 

 

3etjz5wd.jpg

 

Der Himmel über Spanien war noch überwiegend wolkenlos. 

 

Ich brachte meinen Sitz in eine bequeme Position und schaute ein wenig The Big Bang Theory. Derweil verteilten die Flugbegleiter feuchte Erfrischungstücher. 

 

dkfskns9.jpg

 

Dann wurde auch schon das Essen serviert. So schön präsentiert schmeckt es gleich doppelt so gut. Der Salat und der Schinken waren sehr lecker, der Nachtisch war der HAMMER!  :wub:  Auch wenn es nichts warmes gab, gefiel mir diese Mahlzeit sehr gut. 

 

ynneus2l.jpg

 

Über Frankreich gab es draußen nicht mehr viel zu sehen, deshalb schaute ich weiter The Big Bang Theory. Der Bildschirm hat eine gute Größe und über die Bildqualität kann man auch nicht meckern.

 

x7aw67x5.jpg

 

eremrbhd.jpg

 

Die Alpen waren aufgrund der Wolken auch nicht gut zu sehen.

Leider neigte sich dieser tolle Flug schon dem Ende zu. Bereits über Zürich gingen wir langsam in den Sinkflug.

 

od9yya6s.jpg

 

Die Fenster in der Boeing 787 sind merklich größer, als in anderen Flugzeugen. Bekannterweise haben sie ja keine konventionellen Sonnenblenden, sondern lassen sich mithilfe von Knöpfen dimmen. Dieses System ist eine nette Spielerei, jedoch nicht unbedingt notwendig. Um die Kabine komplett abzudunkeln, eignen sich die konventionellen Sonnenblenden mindestens genauso gut. Praktisch ist allerdings, dass man mehrere Zwischenstufen hat. So kann man das Fenster soweit abdunkeln, dass einen die Sonne nicht blendet, hat aber trotzdem noch Tageslicht und kann rausgucken. 

 

btfayfwr.jpg

 

5ver6cso.jpg

 

bwofdb3x.jpg

 

Langsam nährten wir uns wieder dem Erdboden, und die Moving Map prophezeite eine baldige Ankunft in Frankfurt.

 

n8u65hvn.jpg

 

Noch ein Bild von der Kabine bei Tageslicht im Anflug auf Frankfurt. 

 

ptbr24og.jpg

 

sg5fxlfr.jpg

 

Wie eine alte Fliegerweisheit besagt: Kommt die Skyline von Frankfurt in Sicht, lang dauert`s bis zur Landung nicht.  :D

 

Die Anflugrichtung hat sich während meiner Abwesenheit geändert, sodass ich diesmal in entgegengesetzte Richtung auf der 25L landete

 

8b9i6zf5.jpg

 

Mein Sitz nach der Landung.

Hier hätte ich gerne noch einige Stunden länger verbracht. So macht fliegen noch mehr Spaß.  :)

 

72vmm3fk.jpg

 

Leider musste ich nun von der freundlichen und zuvorkommenden Crew und dem tollen Flugzeug Abschied nehmen. LATAM bietet in der Business ein super Produkt zwischen Deutschland und Spanien, wahrscheinlich sogar das beste, vor allem wenn man auch das Preis-Leistungsverhältnis in betracht zieht. Für diesen hervorragenden Flug habe ich gar nicht so viel mehr gezahlt, als für den Hinflug. 

 

Jetzt musste ich ca.4 Stunden warten, bis das Boarding für den nächsten Flug starten sollte. Da ich nicht die ganze Zeit im Terminal sitzen wollte, machte ich einen Spaziergang. Ich ging zu der Aussichtsplattform im Anflug auf die 25L an der Autobahn, um ein paar Flugzeuge zu beobachten. 

 

FRA-HAJ: LH58

11.06.2016

Geplant: 22:05-22:55; tatsächliche Flugzeit: 22:14-22:47 (0:33H)

Flugzeug: Boeing 737-330; D-ABEK (UEFA Euro 2016 Fanhansa Livery); 24,6 Jahre alt

Sitz: 20A (Economy)

 

f7h4yuo6.jpg

 

uueq36as.jpg

 

359v4g5r.jpg

 

Ich fand es natürlich super mit der D-ABEK zu fliegen, immerhin hatte sie einige Tage zuvor unsere Nationalelf nach Chambery gebracht. Auch andere Passagiere waren sichtlich erfreut, denn es wurde beim Einsteigen ungewöhnlich viel fotografiert. 

 

Zum Flug an sich gibt es nicht mehr viel zu sagen. Nach dem tollen Flug in der Business-Class war der Flug in einer komplett vollen, engen, warmen und stickigen 737 natürlich kein Hit. Trotzdem war ich sehr froh in einer 737 Classic zu sitzen, denn das war wahrscheinlich mein letzter Flug mit einem Lufthansa Bobby.  :unsure:

Der kurze Flug ging schnell vorbei, sodass wir uns bald schon im Sinkflug befanden. Die Crew war mit dem Getränkeservice noch nicht durch und geriet merklich in Eile.

Wenige Minuten später setzte die Boeing auf der 09R auf.

 

ffjlo37v.jpg

 

Nach der Landung konnte ich einen Blick in den Uhrenladen der nicht mehr ganz taufrischen 737 werfen und ein paar Worte mit dem Kapitän wechseln.

Damit ging ein wunderschöner, wenn auch anstrengender Daytrip zu Ende. 

 

Ich hoffe der Bericht dazu hat euch gefallen!  :)

Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Mal.  :)

Edited by HAJ98
2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, super Bericht!

Du hast bei mir schöne Erinnerungen geweckt, denn ich habe diese Tour (Flug MAD-FRA) Ende Januar gemacht und kann deine Begeisterung voll und ganz teilen. Die LAN 787 bietet in der Business super bequeme Sitze, tollen und netten Service. Auch die Iberia Lounge ist sehr gut, ich habe vor allem die Aussicht genossen. Der Preis dafür war in der Tat mehr als günstig. Ich kann jedem Flugbegeisterten diese Flugstrecke mit LAN in der Business nur empfehlen, es lohnt sich, wie ihr oben auch sehen und lesen könnt.

(Für den Hinflug haben wir Ryanair ab Bremen genutzt, also das totale "Kontrastprogramm" gebucht, was die Sache besonders interessant machte).

Und dass du dann noch die FANHANSA 737 fliegen durftest, war sicher noch ein richtiges Bonbon, super!

Edited by Faro
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich bin immer sehr fasziniert von den Cockpits in den Flugzeugen. leider durfte ich noch nie eins in Wirklichkeit sehen

 

und sehr schöner Bericht 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
Sign in to follow this  
Followers 0