germanfly

Emirates: Temporäre Kürzungen im Streckennetz

65 posts in this topic

Ich komm auf nur 180 Paxe im Schnitt.

 

Zum Vergleich:

 

FRA: 197 (EK + LH)

DUS: 242

HAM: 210

 

Und Vergleich zu den anderen im Sandkasten:

 

AUH: MUC 146 / FRA 125 / DUS 161 / TXL 193

DOH: MUC 145 / FRA 116 / DUS 0 / TXL 181

MCT: MUC 111 / FRA 96 / DUS 0 / TXL 0

 

Die Zahlen sind natürlich auch Ramadan bedingt so schlecht. Aussagekräftig sind sie erst ab Oktober.

 

Edit: Zahlen sind laut Destatis ex Deutschland. @flieg wech, deine Zahlen sind nach Deutschland?

 

Was nützen speziell die Verkehrszahlen der mit am schlechtesten Monate des Jahres hier großartig anzuführen der Sandkastenairlines.

Dann nehmen wir von den Europäern die Januarzahlen und stellen fest, alles ist Sch...!

Ein jährlich wiederkehrendes Phänomen mit Null Aussagekraft!

Und ich finde es wesentlich besser, die Flüge nicht wie die Europäer in verkehrsschwächeren Jahreszeiten so stark zu reduzieren.

Der Slogan der Kunde ist König zählt in weiten Teilen der Luftfahrt leider nichts mehr.

 

Vergleicht man die tatsächlich belegten Sitze (EK,EY,QH,WY) kommt man in FRA auf 1.265 pro Tag (ohne LH) und MUC auf 1.344 pro Tag  im verkehrsschwächsten Monat des Jahres. Daher sind die Zahlen an den anderen Airports auch ein wenig besser, weil deutlich weniger Angebot.

Edited by Fluginfo
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Emirates hat ein zunehmendes Problem fliegendes Personal zu rekrutieren. Im internationalen Vergleich ist die Bezahlung deutlich zurück gefallen und die Arbeitsbedingungen wurden eher schlimmer als besser. Teilzeitmodelle wie sie sonst international üblich sind um das Pendeln in die Heimat zu ermöglichen gibt es gar nicht. 

 

Durch den starken US Airlinemarkt zieht es viele dann lieber zu geregelten, gewerkschaftlich Jobs in die Heimat zurück, auch wenn man am Anfang erst mal weniger verdient. Anders als die chinesischen Airlines hat Emirates darauf bisher lediglich mit zunehmender Absenkung der Qualitätsanforderung reagiert, aber nicht mit besseren Bedingungen. 

3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Münchener schieben die geringe Auslastung auf der dritten A380 Verbindung nach DXB auf die schlechte Startzeit in MUC,da der Flughafen keine anderen Slots mehr frei hat.Komisch in FRA sind die Zeiten identisch und man scheint kein Problem mit der Auslastung zu haben.

 

Die Zahlen belegen aber immerhin insgesamt der Sandkastenairlines stärker als in Frankfurt in München.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Zahlen belegen aber immerhin insgesamt der Sandkastenairlines stärker als in Frankfurt in München.

Was meinst Du?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Durchschnittliche abfliegende Paxe der Sandkastenairlines für Juni 2016

 

Zahl für Frankfurt  - 1.265 pro Tag

Zahl für München - 1.344 pro Tag

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage ist allerdings, wieso man im Oktober bis Dezember kürzt, in einer Zeit, zu der die Passagiere bei Emirates und Co. die Türen einrennen? Eher würde ich da eine Kürzung im europäischen Sommer sowie Ramadan verstehen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage ist allerdings, wieso man im Oktober bis Dezember kürzt, in einer Zeit, zu der die Passagiere bei Emirates und Co. die Türen einrennen? Eher würde ich da eine Kürzung im europäischen Sommer sowie Ramadan verstehen.

 

Im Vergleich zu Herbst 2015 ist es ja immerhin ein Zuwachs einer B77W täglich.

Nach mir vorliegenden Zahlen benötigt die Strecke DXB - MUC gerade mal 3 - 4 Monate eine Kapazität in der Größenordnung von 3 tgl. Flügen mit A380 (entweder für In- oder Outboundspitzen). Aber wie soll man dies planen und realisieren.

Bei Emirates wird auf vielen A380 - Strecken die Kapazität nicht benötigt im Jahresdurchschnitt, jedoch zu Saisonspitzen und dann kommt richtig Geld rein.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich kann mich da auch mal vertan bei der Berechnugn haben, aber gegenüber Juli/August 2015 (da war Ramadan) sind die Zahlen auf allen Strecken um 10 bis 15% schlechter, wenn ich das richtig übersehe. Ich denke, man kann schon sagen, daß es etwas kriselt bei dem Geschäftsmodel Europa -  Middle east - Afrika/SüdostAsien.

1

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich kann mich da auch mal vertan bei der Berechnugn haben, aber gegenüber Juli/August 2015 (da war Ramadan) sind die Zahlen auf allen Strecken um 10 bis 15% schlechter, wenn ich das richtig übersehe. Ich denke, man kann schon sagen, daß es etwas kriselt bei dem Geschäftsmodel Europa -  Middle east - Afrika/SüdostAsien.

 

Ramadan in den Ferienmonaten Juli/August wirkt sich aber weniger stark aus wie Ramadan vor den deutschen Ferien. <_<

Und wie schon angesprochen eine Verschlechterung der gesamten Reisetätigkeiten auf Langstrecken sowie die auch bereits genannten Personalprobleme. All dies führt gemeinsam zu für uns bisher nicht bekannten Reduzierungen, was aber bei der Anzahl der Langstreckenmaschinen zwar neu, aber immer noch ziemlich überschaubar ist. Für AUA würde dieser Rückgang in der Größenordnung die Stilllegung der gesamt Langstreckenflotte bedeuten. ^_^  

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dummi hat recht!

Der Hauptgrund für die Reduzierung der Flüge liegt daran, die Flieger mangels Personal kaum zu beredern sind.

Jetzt tritt genau das ein, was ich schon vor einem Jahr hier geschrieben habe.

Die Attraktivität eines Jobs im Sandkasten lässt immer mehr nach, das vorhandene Personal wird

gnadenlos ausgequetscht mit bis zu 110h / Monat, und oft nur 8 freie Tage in DXB.

Dazu gibts entweder keinen Urlaub, oder mal 4 Tage Urlaub im Anschluss an einen Flug.

 Z.B. fliegt man ULH nach Westen bzw USA mit 9-11h Zeitunterschied,

anschliessend 2 Tage in Dubai und dann gleich wieder nach Osten mit nochmal 7 Stunden Zeitunterschied!

Wer das schon mal miterlebt hat, weiss, dass das auf mittlere Sicht gesundheitsschädlich ist,

und die Familie bedankt sich auch, wenn Pappi in den 2 Tagen kaum in der Lage ist, am Familienleben teilzunehmen!

Als Folge verstärkt sich die Kündigungswelle nochmal, die meisten warten nur noch auf eine Gelegenheit

bzw auf ein Jobangebot in der Heimat.

Viele Amerikaner sind schon weg, einige gehen nach China, wo erheblich mehr gezahlt wird mittlerweile,

und sehr viele gehen wieder zurück nach Europa, selbst zu Ryanair, Easyjet usw.

Man nimmt teilweise gehaltsmässig Einbussen in Kauf, um nur dem Sandpit zu entgehen!

Problematisch ist dabei auch, dass oft gerade die erfahrenen, teilweise auch Ausbildungskapitäne gehen.

Gleichzeitig werden die Einstiegshürden gesenkt und dann FO's auf die Strecke geschickt, die noch nie solche Strecken geflogen sind und dann der Kapitän selbst wenn er gerade Kapitän geworden ist, die Funktion eines Linetrainers übernehmen muss.

Ich hab gerade einen meiner guten Freunde getroffen, der B777 Kapitän ist. Er hat mir seinen Roster der letzten 3 Monate gezeigt, da wird einem ganz anders!

 

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur was ich nicht verstehe, dass die Kürzungen bis Dezember gehen. Dann hat man wieder genügend Personal (weitere Streichungen ab Dezember sind derzeit nicht bekannt)?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur was ich nicht verstehe, dass die Kürzungen bis Dezember gehen. Dann hat man wieder genügend Personal (weitere Streichungen ab Dezember sind derzeit nicht bekannt)?

ich denke mal, man hofft, daß man bis dahin welche gefunden hat...ich vermute sowieso, daß EK vermehrt in der 3. Welt rekrutieren wird, denn da sind die Alternativen zu einem FA Job fast nie so prickelnd.

Ganz anders ist das Problem bei den Piloten, die kann man nicht mal so eben in 2-3 Monaten ausbilden.

Eine andere Lösung wäre auch, endlich Homebase z.b. in Sydney und London aufzumachen.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Mai/Juni gibt es wieder Kürzungen. So werden z.B. LAX EK217/218 (Mai und Juni) und BHX 041/042 (fast im gesamten Mai) nicht bedient. Wahrscheinlich kommen noch weitere Strecken hinzu.

 

Ramadan ist in diesem Jahr vom 27.05. bis 24.06.

Edited by Seljuk
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu geil, diese US-amerikanische Sicherheitsparanoia mit ihren immer schizophreneren Anlässen. Bin mal gespannt, wann hier einer unserer ersten Kollegen um die Ecke kommt mit dem Tenor "Ah Endlich! Wurde auch mal Zeit!".

Am besten - halt! Gar keine Menschen mehr in Flugzeuge lassen! Könnten als Waffe benutzt werden! Und dann Flugzeuge verbieten!

Aber mal ernsthaft (auch wenn es mir hier sehr schwer fällt): Ich dachte immer, z.B. Laptops dürfen aus Sicherheitsgründen gerade eben nicht ins Gepäck? Ganz abgesehen davon, dass wohl keiner Bock hat, sein Macbook von irgendeinem Mitarbeiter durch die Gegend schmeißen zu lassen im Koffer...

Das Ganze wäre ja dann wenigstens noch halbwegs nachvollziehbar, wenn man die Regel konsequent für alle Airlines anwendet, die in die USA fliegen. Hier wieder die Airlines nur aus muslimischen Ländern zu verdammen, ist schlichtweg zum Kotzen.

5

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finds n bisschen befremdlich, dass diese Regelung ja offenbar nicht für US-Airlines gilt, die ab den genannten Flughäfen fliegen.

 

Aber auch ansonsten: Ja, das ist nicht cool. Siehe auch dazu folgenden Avherald-Artikel. Da sind eigtl alle Argumente aufgeführt, die zeigen, wie dumm diese Regelung ist.

 

http://avherald.com/h?article=4a67fce7&opt=0

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Lucky Luke:

dass diese Regelung ja offenbar nicht für US-Airlines gilt, die ab den genannten Flughäfen fliegen.

und welche sind das?

0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die britische Regierung zieht nach und es bezieht sich auf Länder und nicht Airlines. Anders würde es auch nicht wirklich sinnvoll sein. Das US-Airlines nicht betroffen sind liegt wohl daran, dass sie die Airports, die auf der US-Liste stehen nicht anfliegen. 

In Großbritannien sind folgende Länder betroffen: Türkei, Libanon, Ägypten, Tunesien, Saudi-Arabien. Laptops, Tablets und große Mobiltelefone sind betroffen, generell größer als 16x9,3x1,5cm. Es gilt auch für britische Airlines.

Ich bin allerdings irritiert, das die Trump-Regierung nicht in der Lage ist, diesen Vorgang fehlerfrei zu kommunizieren. 

Unglücklich für Geschäftsreisende, die ihren Laptop aus Sicherheitsgründen nicht aus der Hand geben dürfen. 

Edited by OliverWendellHolmesJr
0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht wirklich, Laptop zu Hause lassen, am Ziel einen neuen kaufen und remote über eine sichere Verbindung vom eigenen IT Department einrichten lassen. Niemand muss heute Daten auf einem Laptop transportieren, das ist einfach nur Faulheit.

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Dummi:

Nicht wirklich, Laptop zu Hause lassen, am Ziel einen neuen kaufen und remote über eine sichere Verbindung vom eigenen IT Department einrichten lassen. Niemand muss heute Daten auf einem Laptop transportieren, das ist einfach nur Faulheit.

Danke für die Erleuchtung dummi, dass die US-Paranoia eigentlich damit nur meinen technischen Fortschritt fördert. Also kaufe ich als Privatreisender vor Ort einen neuen Läppi und lasse ihn von meiner Privat-IT einrichten. Und dazu noch in jedem Land die passende Spiegelreflex. Und ein Ipad für meine Lieblingsserie auf Prime.  Ich muss meine Daten nicht transportieren - ich will! Und ich will nicht dass die o.g. Gegenstände wie grosse kamera, die ich auf meinen reisen immer dabei habe, durch die Gegend geworden wird. Ganz einfach. Ich brauche das geraffel auf dem Flug selber nie. Auch kein IFE, maximal für die Air show oder ne Folge Top Gear. Ich brauche aber Gewissheit, dass alles heile ankommt!

 

So erstmal nach Luft schnappen jetzt.

3

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Unglücklich für Geschäftsreisende, die ihren Laptop aus Sicherheitsgründen nicht aus der Hand geben dürfen. 

Nun ja, das war der Text auf den ich geantwortet habe. Privatleute und Laptop? Braucht man doch heute eh für nix mehr. Und da kann man es auch einfacher haben, einfach komplett sauber machen und vor Ort übers Netz wieder aufsetzen. Geht heute auch privat absolut problemlos. 

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Dummi:

Nun ja, das war der Text auf den ich geantwortet habe. Privatleute und Laptop? Braucht man doch heute eh für nix mehr. Und da kann man es auch einfacher haben, einfach komplett sauber machen und vor Ort übers Netz wieder aufsetzen. Geht heute auch privat absolut problemlos. 

Dummi es ist alles richtig, was du schreibst. Aber es geht doch gar nicht darum. Im Grunde geht es darum, dass erneut eine unterschwellig latent rassistische Vorgabe gemacht wird  (ähnlich den berüchtigten US-Einreiseverboten), die eine ganze Weltreligion im Sippenhaft nimmt. Wie sonst ist zu erklären, dass die Regelung nicht ALLE Flüge in die und aus den USA betrifft.

Und das unsere Freunde von der Insel wieder brav wie die Lemminge hinterher wackeln, um von Onkel Donald ein Fleissbienchen zu bekommen, ist auch wieder bezeichnend.

1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Isavind:

Dummi es ist alles richtig, was du schreibst. Aber es geht doch gar nicht darum. Im Grunde geht es darum, dass erneut eine unterschwellig latent rassistische Vorgabe gemacht wird  (ähnlich den berüchtigten US-Einreiseverboten), die eine ganze Weltreligion im Sippenhaft nimmt. Wie sonst ist zu erklären, dass die Regelung nicht ALLE Flüge in die und aus den USA betrifft.

Ich bin kein Freund von Trump und seinen teils plumpen Feindbildern, richtig ist aber auch, das aktuell nur im Namen des Islam die ungläubigen und die westliche Welt mit Terror angegriffen werden. Es sind ja auch bei weitem nicht alle islamischen Länder betroffen, nur eben solche die im Zweifelsfall als Unterschlupf oder Ausbildungsstätten für den Terror in Verdacht stehen. Sinnvoll oder nicht, aber wo ist die Grenze ? Es ist jedenfalls keine reine Willkür und Rassismuss hat in der Regel auch nichts mit Religionen zu tun. Eine objektive und neutrale Betrachtung wäre das Maß für Europa.

Gruß Patsche

0

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb Patsche:

... Eine objektive und neutrale Betrachtung wäre das Maß ...

Politik hat uns in diesem Forum noch nie weit gebracht. Das was du forderst gilt trotzdem für alle. Vor allem wenn man sich mal über den Tellerrand der Massenmedien hinaus begibt und erkennt, dass die US-Regierung diesen Terror über Jahre selbst gezüchtet hat. Da ist es schon pervers sich über diesen nun auch noch abendländisch zu echauffieren.

1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Patsche:

Ich bin kein Freund von Trump und seinen teils plumpen Feindbildern, richtig ist aber auch, das aktuell nur im Namen des Islam die ungläubigen und die westliche Welt mit Terror angegriffen werden. Es sind ja auch bei weitem nicht alle islamischen Länder betroffen, nur eben solche die im Zweifelsfall als Unterschlupf oder Ausbildungsstätten für den Terror in Verdacht stehen. Sinnvoll oder nicht, aber wo ist die Grenze ? Es ist jedenfalls keine reine Willkür und Rassismuss hat in der Regel auch nichts mit Religionen zu tun. Eine objektive und neutrale Betrachtung wäre das Maß für Europa.

Gruß Patsche

Genau Patsche, wo ist denn die Grenze?

Seit 9/11 nehmen wir schulterzuckend alles hin, was unsere Freiheit einschränkt, gerade auch beim Fliegen. Und nichts ist sicherer geworden. Und wie geht es denn weiter? Handyverbot an Bord? (wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Ipad Mini und einem Iphone 6+ oder zwischen einem Galaxy Tab und einem Note 4? Das ist lächerlich). Schuhe verboten an Bord? Jede Medikamentenschachtel separat durchleuchten? Die 100mm-Flüssigkeitsregel kippen? Es wird doch gerade behauptet, die "Terroristen" arbeiten an neuen feinen Bomben im Tablet-Format. Dann doch bestimmt auch in meiner 100ml-Flasche Kontaktlinsenwasser.

Und wer legt denn eigentlich fest, dass, wie du behauptest, die betroffenen Länger "Unterschlupf oder Ausbildungsstätte" sind? Weißt du, wer dann eigentlich auf die Liste müsste als "Brutstätte"? Deutschland, Belgien oder Frankreich zum Beispiel. Oder wo kamen Mohamed Atta und Anis Amri noch gleich her?

Und Leute wie du behaupten ernsthaft, das ist keine Willkür oder kein Rassismus? Und glaubt IMMER NOCH diesem Wahnsinn von "Terrorabwehr"? Die Süddeutsche schreibt übrigens aktuell folgendes:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/regierung-von-donald-trump-industrie-schimpft-ueber-laptop-verbot-blanker-unsinn-1.3429203

Ob das ganze nicht evtl. eine wirtschaftspolitische Färbung habe? Denn was haben alle Airports auf der Liste gemein? Genau, keine US-Airline fliegt sie an.

Übrigens ist uns natürlich der Postillon in brillianter Weise seit 3 Jahren voraus. Der berichtete damals nämlich foglendes:

http://www.der-postillon.com/2014/07/zum-schutz-vor-terroristen-usa-erlauben.html

Das da noch keiner darauf kam in Washington?

2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now