emdebo

Niki und TUIfly - die Urlaubsflieger

Empfohlene Beiträge

emdebo    72

Vieles läuft auf die Bildung einer Holding in Wien hinaus. Jetzt hat TUI Aufsichtsratchef Klaus Mangold in einem österreichischen Magazin der Marke "Niki" eine große Zukunft vorausgesagt: 

 

"Hintergrund könnte sein, dass die Marke Tuifly für Geschäfte mit Reiseveranstaltern, die nicht der Tui AG angehören, eher suboptimal ist, da diese die konfrontation mit Marke und Logo des direkten Mitbewerbers eher vermeiden wollen und den neutralen Markennamen Niki bevorzugen"

 

Quelle + Bericht: austrianaviationnet 13.10.16

 

http://www.austrianaviation.net/detail/tui-aufsichtsrat-marke-niki-bleibt-erhalten/

bearbeitet von emdebo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrick W    48

Mal ne Frage an die Administratoren muss unbedingt zu jedem Thema einen eigenen Thread geben?! Reicht es nicht aus solche Normale News in schon vorhandenen Thread von Niki oder TUifly zuschreiben ! Ich finde das überflüssig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
grounder    239

Mal ne Frage an die Administratoren muss unbedingt zu jedem Thema einen eigenen Thread geben?! Reicht es nicht aus solche Normale News in schon vorhandenen Thread von Niki oder TUifly zuschreiben ! Ich finde das überflüssig

Und das schreibt ausgerechnet der, der hier einen überflüssigen Thread nach dem anderen eröffnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dummi    182

Die Öffentlichkeit wird eh erst über die Einzelheiten informiert wenn man so weit ist ein LOI zu unterzeichnen, der Deal also weitestgehend in trockenen Tüchern ist, alles andere geht bei börsennotierten Firmen nicht.

bearbeitet von Dummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde mich dennoch interessieren,welche (Strecken-) Aufgaben die Tuifly73G bekommen,denn die dürften zu 100% in die neue Airline überführt werden.

Wir hätten dann einen Flottenmix von A319/20/21 (Niki) und B73G/738 (Tuifly)

Zumindest hätte bei diesem Szenario die Strecke HAJ-VIE weiter Bestand,egal ob dann von Tuifly oder wie bisher Niki geflogen ;)

bearbeitet von LunaT@hotmail.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alxms    629

Man will die dezentralen Citystrecken schließen und eine neue Airline für Touristrecken aufmachen und dann kommt sowas wie HAJ-VIE?

 

...

würde irgendwie zur Inkonsequenz im AB-Konzern passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EDDS    148

Sind doch sowieso nur noch 4 von den 700ern übrig.

Kann gut sein, dass die bis dahin komplett durch 800er ersetzt sind. Evtl. durch die restlichen die jetzt noch für ein paar Wochen bei AB in der Flotte sind.

Auf den touristischen Strecken machen die 700er eigentlich auch keinen Sinn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
emdebo    72

airberlin behält 51 Prozent am zukünftigen Unternehmen, 

 

berichtete Norbert Draskovits, Vice President Commercial von Fly Niki jetzt bei der Business Travel Lounge des österreichischen Geschäftsreiseverbands abta in Wien. 

 

Quelle /Bericht: biztravel/fvw.de

 

http://biztravel.fvw.de/air-berlin-zerschlagung-staerkung-fuer-fly-niki/393/163992/4070

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja,mit 51% könnte AB dann zumindest Einfluß auf die Streckengestaltung nehmen. Bezüglich der 73G im Winter 2017/18 könnten diese dann beispielsweise die Skiflüge ex D nach INN+SZG von AB übernehmen. Gut für die "Winterbeschäftigung" von Tuifly ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EZY    123

Diese Neugründung ist eine Totgeburt von der ersten Stunde an.

Keine Chance, mit diesem Konstrukt aus alten Tarifverträgen, Firmenkulturen, Seilschaften und Verpflichtungen auf ein niedriges Kostenniveau zu kommen. Die ganze Nummer ist totaler Blödsinn in meinen Augen und nur darauf ausgerichtet, die klassische Hapag mittelfristig auszubluten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aha,alte Tarifverträge.. Wäre es dir lieber , es gäbe nur noch Verträge a la MoL ?

Ich zitiere mal aus der neuen AERO international, Seite 11 unten (Verträge Ryanair):

..."Im Krankheitsfall beispielsweise müsse die entfallene Arbeitszeit nachgearbeitet werden,um nicht auf Gehalt zu verzichten. Zudem bestehe für Ryanair die Möglichkeit,jederzeit Zwangsurlaub ohne Bezahlung anzuordnen . Damit sei für Piloten überhaupt nicht absehbar, was sie am Tagesende verdienen werden " -Zitat Ende-

 

Ist es DAS,was du willst ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dummi    182

Naja, Kostenstruktur hängt auch, aber eben nicht nur an solchen Sachen wie Tarifverträgen und so weiter. BA geht es mit Tarifverträgen und Einstiegsgehältern von knapp 70.000 Pfund auch ganz gut, selbst bevor das Pfund gecrasht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aha,alte Tarifverträge.. Wäre es dir lieber , es gäbe nur noch Verträge a la MoL ?

Ich zitiere mal aus der neuen AERO international, Seite 11 unten (Verträge Ryanair):

..."Im Krankheitsfall beispielsweise müsse die entfallene Arbeitszeit nachgearbeitet werden,um nicht auf Gehalt zu verzichten. Zudem bestehe für Ryanair die Möglichkeit,jederzeit Zwangsurlaub ohne Bezahlung anzuordnen . Damit sei für Piloten überhaupt nicht absehbar, was sie am Tagesende verdienen werden " -Zitat Ende-

 

Ist es DAS,was du willst ???

 

Das liegt aber primär daran, das keiner mehr darüber nachdenkt, wieso man Flugtickets so billig anbieten kann!

Manchmal ist die Fahrt zum Flughafen mit öffentlichen Verkehrsmitteln teurer, als der ganze Flug und das "restliche eingesparte Geld" wird dann mit vollen Händen in den sogenannten völlig überteuerten "Dutyfree Shops ausgegeben!

Einfach nur toll!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EZY    123

aha,alte Tarifverträge.. Wäre es dir lieber , es gäbe nur noch Verträge a la MoL ?

 

Ist es DAS,was du willst ???

 

 

1) Ich persönlich überhaupt nicht. Aber niemand wird gezwungen, irgendwo zu unterschreiben. Wer sich zu solchen Konditionen verkaufen will, darf das immer noch für sich selbst entscheiden. Es gibt anscheinend genug Leute dieser Kategorie. Und der "Marktführer" gibt nunmal die Marschrichtung vor. So einfach ist das. Der berühmte "Benchmark". Da kann ich natürlich seitens der Staaten endlich mal Druck ausüben, dass dieses Sozialdumping und der Missbrauch der Beschäftigungsgesetze endlich mal aufhört. Aber das ist Sache der Politik. Genau jener Politik, die diese ganzen verschachtelten Anstellungsverhältnisse erst möglich gemacht hat. Leider.

 

2) Bzgl der Neugründung wollte ich nur sagen, dass dieses neue Konstrukt keinen wirtschaftlichen Sinn macht. Wenn die TUI-Leute nach wie vor dasselbe verdienen und die Gäste im Grunde dieselben (von TUI "besorgt") sind, wo will man denn da was sparen ? Neue Firmenkulturen integrieren kostet Geld und schafft Unmut. Wir hatten ja gerade erst einen Quasi-Streik. Die ganze Nummer ist für mich nur ein Instrument, möglichst elegant das TUI-Rennpferd auf den Altenteil zu senden. Das eine Expansion (oder auch neue Kapitänsstellen) ausschließlich bei der billigen Neugründung passieren werden, sollte klar sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

muss ich leider zustimmen... es ist sehr schade um die Airline tuifly und deren Mitarbeiter...so richtig verstehen und mitfühlen kann man aber nur wenn man selbst in der Branche tätig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jubo14    606

Ich habe es schon im AB-Thread geschrieben, aber ich sehe diese Neugründung als eine reine "Bad-Airline" an, in die jeder das rein schiebt, was er eigentlich nicht mehr will.

Und wenn es dann (erwartungsgemäß) scheitert, kann man es in die Insolvenz schicken und hat so das eigene Kerngeschäft von einer großen Belastung befreit.

 

AB will das Tourigeschäft und die teuren Leasingverträge los werden, TUI will die komplette eigene Airline los werden, usw.

 

Erwartet da wirklich jemand ein echtes tragfähiges Konzept?

 

Das einzige was keiner tun darf, ist laut auszusprechen, was wir hier denken!

Denn dann würde man daraus ja Absicht ableiten können.

So ist es dann nur ein leider gescheiterter Versuch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
scramjet    273

Ich habe es schon im AB-Thread geschrieben, aber ich sehe diese Neugründung als eine reine "Bad-Airline" an, in die jeder das rein schiebt, was er eigentlich nicht mehr will.

Und wenn es dann (erwartungsgemäß) scheitert, kann man es in die Insolvenz schicken und hat so das eigene Kerngeschäft von einer großen Belastung befreit.

 

AB will das Tourigeschäft und die teuren Leasingverträge los werden, TUI will die komplette eigene Airline los werden, usw.

 

Erwartet da wirklich jemand ein echtes tragfähiges Konzept?

 

Das einzige was keiner tun darf, ist laut auszusprechen, was wir hier denken!

Denn dann würde man daraus ja Absicht ableiten können.

So ist es dann nur ein leider gescheiterter Versuch.

 

Darauf wird es wohl hinauslaufen.

Was eine absolute Schande ist.

 

Es ist ja schließlich nicht so, dass hier kein ausreichender Markt existieren würde, ganz im Gegenteil, der Markt ist groß und lukrativ, wie ja das starke Wachstum der Konkurrenz beweist. Aber die Beteiligten haben einfach nicht verstanden, wie man dort Geld verdienen kann, bzw. nicht erkannt, wie sich der Markt ändert und sich durch Fehler in der Vergangenheit die Möglichkeit verbaut, auf diese Änderungen reagieren zu können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sun07    1

Darauf wird es wohl hinauslaufen.

Was eine absolute Schande ist.

 

Es ist ja schließlich nicht so, dass hier kein ausreichender Markt existieren würde, ganz im Gegenteil, der Markt ist groß und lukrativ, wie ja das starke Wachstum der Konkurrenz beweist. Aber die Beteiligten haben einfach nicht verstanden, wie man dort Geld verdienen kann, bzw. nicht erkannt, wie sich der Markt ändert und sich durch Fehler in der Vergangenheit die Möglichkeit verbaut, auf diese Änderungen reagieren zu können...

Könntest Du Deine Aussage eventuell konkretisieren? Die Ausführungen sind sehr abstrakt gehalten. Was solte denn getan werden, um dort Geld verdienen zu können? Wie hat sich der Markt gemäß Deiner Auffassung geändert und welche konkreten Fehler wurden gemacht. Welche Möglichkeiten haben sie sich in der Vergangenheit genau verbaut?

 

Des Weiteren würde mich interessieren, warum die anderen Gesellschaften (Netherlands, Nordic etc.) beibehalten werden. Was läuft dort besser?

Condor + TUI fly anstelle von Air Berlin + TUI fly?

 

http://abouttravel.ch/reisebranche/wollen-condor-und-tuifly-gemeinsam-fliegen/

bearbeitet von sun07

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
grounder    239

 

Condor + TUI fly anstelle von Air Berlin + TUI fly?

 

http://abouttravel.ch/reisebranche/wollen-condor-und-tuifly-gemeinsam-fliegen/

 

Oder am Ende sogar beides? Tuifly könnte die an AB verleasten 14 Boeing 737 in ein gemeinsames Unternehmen mit AB/Niki einbringen und die eigenen Flieger mit Condor zusammenfügen. So würden sie auf beiden Hochzeiten tanzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
emdebo    72

fvw, dem eigentlichen Verfasser der Nachricht zum evtl. Zusammengehen von Condor und TUIfly

ist  heute vormittag bereits ein Widerspruch zu der Meldung seitens TUI zugegangen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden