Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
LukasH

Bewertung DGLR-Mitgliedschaft

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Flugzeugfreunde,

 

ich wollte mich mal erkundigen, was die Kenner der Szene so von einer Mitgliedschaft in der DGLR halten? Ich bin Berufseinsteiger als Ingenieur und in der Luftfahrt tätig. Ich hatte mir gedacht, dass es eventuell nützlich sein könnte. Ist jemand dort Mitglied und kann etwas dazu sagen? Warum ich zögere hat den Grund, dass ich auch schon über den VDI als Verein nachgedacht habe, da er auch einiges bietet. Allerdings habe ich im netzt viel kritische Stimmen gelesen, die den VDI der eher als Arbeitgeber / Lobby Sprachrohr beschimpfen. Ist da eventuell ähnliches bekannt?

 

Viele Grüße,

Lukas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mir gedacht, dass es eventuell nützlich sein könnte.

 

Damit Du da nun nicht völlig ohne Antwort bleibst, schreibe ich mal was dazu.

 

Dieser Satz von Dir (oben) ist der entscheidende Satz und gleichzeitig meine Frage. Nützlich wofür?

Es gibt ja mehrere Gründe einem Verein beizutreten.

1. Zwangsweise, z.B. beim Erwerb eines Kleingartens.

2. Du bist von den Zielen des Vereins so überzeugt, dass Du mithelfen möchtest, dass diese Ziele erreicht werden, z.B. eine Partei.

3. Du möchtest Dir ein Netzwerk aufbauen zum Informationsaustausch, und um Dich weiterzubilden, z.B. dieses Forum.

4. Du stimmst mit den Zielen des Vereins nicht überein, möchtest das aber ändern und planst eine Revolte mit Gleichgesinnten.

5. Du möchtest Karriere als Vereinsfunktionär machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin Berufseinsteiger als Ingenieur und in der Luftfahrt tätig.

 

In dieser Situation bin ich ebenfalls und seit etwa zweieinhalb Jahren in der DGLR Mitglied. Ein Professor hatte dafür geworben und für die 25 Euro Studentenbeitrag im Jahr gibt es nicht viel falsch zu machen. Inzwischen habe ich die Mitgliedschaft aber gekündigt. Der überwiegende Teil der aktiven Mitglieder setzt sich aus Personen zusammen, die gefühlt schon am Entwurf der ME262 mitgearbeitet haben. Die übrigen Mitglieder, mit denen sich ein Austausch lohnen würde, sind größtenteils Ingenieure, die allerdings inzwischen im gehobenen Management angekommen sind, Professoren oder andere Koryphäen. In diesem Kreis bleibt man lieber unter sich. Wir (ich trat zusammen mit einigen Kommilitionen ein) wurden überhaupt nicht aufgenommen oder integriert. Versuche, ins Gespräch zu kommen wurden von den alteingesessen Mitgliedern weggeschwiegen. Die angebotenen Veranstaltungen bestehen in der hiesigen Bezirksgruppe zu 90 Prozent aus Vorträgen, die sich spätestens nach einem Jahr Mitgliedschaft inhaltlich zu wiederholen beginnen. Darüber hinaus wird immer wieder darauf verwiesen, dass diese Vorträge auch Nicht-Mitglieder besuchen können - das entgeht dir also nicht, wenn du keine Mitgliedschaft hast. Ein weiteres Argument der DGLR ist die Mitgliederzeitschrift, die alle zwei Monate erscheint. Die besteht zur Hälfte aus "Nachrichten", die so alt sind, dass man sie schon fast wieder vergessen hatte und aus Berichten über neue Technologie, Forschungsvorhaben, Herstellungsverfahren, etc. Inhaltlich ist dieser Teil der Zeitschrift durchaus sehr interessant. Allerdings beschleicht einen hier nach ein paar Ausgaben das Gefühl, die Luft- und Raumfahrt bestehe nur aus MTU, Airbus und dem DLR. Aktivitäten von Firmen und Institutionen außerhalb dieses Dunstkreises tauchen nicht auf. Stattdessen werden in einem Sonderheft die überwältigenden Eigenschaften der von MTU entwickelten Niederdruckturbine für den GTF herausgehoben. Das ganze liest sich dann bisweilen wie ein Verkaufsprospekt.

Auf all diese Dinge kann ich getrost verzichten, weshalb ich die Mitgliedschaft wieder beendet habe.

 

Bzgl. VDI teile ich die von dir beschriebene Meinung uneingeschränkt. Stichwort: "Lüge von der Ingenieurslücke".

bearbeitet von Südbahn LEJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein sehr erhellender Beitrag. Solche Strukturen kenne ich auch. Deshalb hatte ich Lukas auch die Frage nach dem Nutzen gestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also je nach dem wo du wohnst, könnte die European Association of Aerospace Students (EUROAVIA) oder auch der entsprechende Branch der Royal Aeronautical Society (RAeS) eine Alternative zur DGLR sein.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank euch dreien für die aufschlussreichen Infos und die Einschätzung von Südbahn LEJ.

Unter diesen Umständen erscheint mir das ganze ähnlich wenig Nutzen für mich zu bringen, wie eine Mitgliedschaft im VDI. Die Zeitschrift und die Vorträge sowie der Mitgliederaustausch hatten mich in erster Linie interessiert. Aber wenn das so abläuft kann ich darauf auch getrost verzichten. Dafür ist mir das im Augenblick zu viel Geld...

 

Die genannten Organisationen werde ich mir mal genau anschauen. VIelen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen