Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
RobinHood

Eurowings plant offenbar Langstrecke in München

Empfohlene Beiträge

TobiBER    13

Das ist das Problem, was jetzt zunehmends alle Airline haben werden - so gut wie alle Märkte sind abgedeckt  und man kann diese nur noch über den Preis geweinnen. Schlussendlich der Todesstoß für die Airline oder die Kannibalisierung innerhalb der Gruppe.

Wo soll EW hinfliegen? Es ist alles schon erreichbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Koelli    6
vor 13 Minuten schrieb TobiBER:

Wo soll EW hinfliegen? Es ist alles schon erreichbar.

EW nimmt sich offenbar selber die Flugzeuge und Passagiere weg: weil ab München nächstes Jahr 2 mal wöchentlich nach Las Vegas geflogen wird, wird diese Strecke ab Köln auf einmal wöchentlich reduziert. 

bearbeitet von Koelli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Seljuk    234

Dennoch lässt EW mit ihren fast nur touristischen Zielen die Tür für Norwegian und ihre "klassischen" Langstreckenziele JFK, BOS, MCO, OAK, LAX etc. in Deutschland auf. Ob Norwegian zukünftig Langstrecke ab Deutschland fliegen wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
d@ni!3l    350

Ich gehe fast davon aus. Wieso Spanien, England ,Skandinavien, Frankreich, Italien aber kein Deutschland?

In MUC wird es nun wegen den Slots eng. EW hat sich wahrscheinlich die (fast) letzten genommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Koelli    6
vor 3 Stunden schrieb Seljuk:

Dennoch lässt EW mit ihren fast nur touristischen Zielen die Tür für Norwegian und ihre "klassischen" Langstreckenziele JFK, BOS, MCO, OAK, LAX etc. in Deutschland auf. Ob Norwegian zukünftig Langstrecke ab Deutschland fliegen wird?

Spricht was dagegen, dass Norwegian Langstrecke ab CGN anbietet? Vertreten sind sie dort ja schon.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DE757    250
vor 37 Minuten schrieb Koelli:

Spricht was dagegen, dass Norwegian Langstrecke ab CGN anbietet? Vertreten sind sie dort ja schon.

 

Dann würden sie wohl eher in SXF loslegen. Da ist der LCC Langstreckenmarkt noch absolut ungesättigt. Ist aber hier auch nicht Thema. 

 

Hat vielleicht jemand aktuelle Auslastungszahlen der EW Langstrecke in CGN? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Seljuk:

Dennoch lässt EW mit ihren fast nur touristischen Zielen die Tür für Norwegian und ihre "klassischen" Langstreckenziele JFK, BOS, MCO, OAK, LAX etc. in Deutschland auf. Ob Norwegian zukünftig Langstrecke ab Deutschland fliegen wird?

 

vor 1 Stunde schrieb DE757:

Dann würden sie wohl eher in SXF loslegen. Da ist der LCC Langstreckenmarkt noch absolut ungesättigt. Ist aber hier auch nicht Thema. 

 

Hat vielleicht jemand aktuelle Auslastungszahlen der EW Langstrecke in CGN? 

Die Entscheidung nach MUC zu gehen hat meiner Einschätzung nach mehr mit der entstanden Lücke durch Condor und Airberlin in MUC zu tun als mit schlechten Zahlen in CGN. EW operiert nicht wie ein wirklicher Longhaul-LCC, da jede Entscheidung der EW  zuerst in Frankfurt bei LH über den Tisch muss. So werden weiter nur im kleinen Rahmen Märkte gesperrt, sodass es sich für u.a. Norwegian nicht lohnt einzusteigen. Würde man wirklich wollen wäre mit EW deutlich mehr (an Zielen und Frequenzen) möglich, jedoch würde man dann wieder in Konkurrenz zu LH fliegen, die LH ja mit EW versucht zu verhindern. In Köln ist dies zwar nicht 100% so, aber durch die Nähe zu FRA (und DUS) auch gegeben. So bleibt halt nur die Touri-Nsche. Schade

 

Die Auslastungszahlen findest du hier

Zu beachten ist neben der Auslastung natürlich auch der Yield, welcher eher niedrig ist. Ob das ganze profitabel ist, wage ich zu bezweifeln, da auch die Flieger durchschnittlich nur 4/7 Fliegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
32R    33
vor 13 Stunden schrieb AllColoursAreBeautiful:

 

Die Entscheidung nach MUC zu gehen hat meiner Einschätzung nach mehr mit der entstanden Lücke durch Condor und Airberlin in MUC zu tun als mit schlechten Zahlen in CGN.

Sehe ich auch so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
touchdown99    334
Zitat

Die Entscheidung nach MUC zu gehen hat meiner Einschätzung nach mehr mit der entstanden Lücke durch Condor und Airberlin in MUC zu tun als mit schlechten Zahlen in CGN. EW operiert nicht wie ein wirklicher Longhaul-LCC, da jede Entscheidung der EW  zuerst in Frankfurt bei LH über den Tisch muss. So werden weiter nur im kleinen Rahmen Märkte gesperrt, sodass es sich für u.a. Norwegian nicht lohnt einzusteigen. Würde man wirklich wollen wäre mit EW deutlich mehr (an Zielen und Frequenzen) möglich, jedoch würde man dann wieder in Konkurrenz zu LH fliegen, die LH ja mit EW versucht zu verhindern. In Köln ist dies zwar nicht 100% so, aber durch die Nähe zu FRA (und DUS) auch gegeben. So bleibt halt nur die Touri-Nsche. Schade

Naja, mehr Potenzial wäre doch da, wenn man sich nur mal anschaut, was Condor mittlerweile in Frankfurt Richtung Nordamerika veranstaltet (17 Destinationen, zB Pittsburgh, Calgary, New Orleans, Phoenix, Portland, Anchorage usw.) - da könnte Lufthansa ja auch sagen, dass man auf diese Märkte Eurowings setzt, statt sie Condor zu überlassen. Nur bräuchte man dafür vernünftigen Feed, den man in CGN natürlich nicht so einfach sicherstellen kann wie in FRA oder MUC. Ich könnte mir vorstellen, dass Lufthansa München durchaus mit EW ausbaut und weitere der Longhaul-DE-Ziele ex FRA in MUC aufbaut, die stark saisonal, zu niedrigfrequent und/oder mit Mainline nicht darstellbar wären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aerodude    27

Wenn man aber die Condor-Destinationen 1 zu 1 kopiert sollte man bedenken, dass die A332 ein paar Plätze mehr bietet als die B763 und somit auch ein paar Plätze mehr verkauft werden müssen. Dazu kommt, dass es dem Yield abträglich ist, wenn man einfach auf andere Strecken als Mitbewerber fliegt. Ferner kann LH kein Interesse daran haben, DE komplett aus dem Markt zu drängen, da sonst sehr schnell sehr viele Slots frei werden und im Falle eines Verschwindens von DE sehr schnell an Norwegian, Level und Co. fallen würden. Die ganze AB/EW-Nummer macht LH ja auch nicht aus purer Nächstenliebe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FKB    66
vor 5 Minuten schrieb Aerodude:

Ferner kann LH kein Interesse daran haben, DE komplett aus dem Markt zu drängen, da sonst sehr schnell sehr viele Slots frei werden ...

Kannst Du mal Beispiele nennen an welche Slots Du gerade denkst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
touchdown99    334
vor 37 Minuten schrieb Aerodude:

Wenn man aber die Condor-Destinationen 1 zu 1 kopiert sollte man bedenken, dass die A332 ein paar Plätze mehr bietet als die B763 und somit auch ein paar Plätze mehr verkauft werden müssen. Dazu kommt, dass es dem Yield abträglich ist, wenn man einfach auf andere Strecken als Mitbewerber fliegt. Ferner kann LH kein Interesse daran haben, DE komplett aus dem Markt zu drängen, da sonst sehr schnell sehr viele Slots frei werden und im Falle eines Verschwindens von DE sehr schnell an Norwegian, Level und Co. fallen würden. Die ganze AB/EW-Nummer macht LH ja auch nicht aus purer Nächstenliebe. 

Naja, EW in MUC kann ja ganz anders feeden als DE. Da dürften die Plätze doch locker weggehen.

Gibt es eigentlich irgendweilche Infos, wieviel Prozent der Kapazität bereits aktuell - mit dem ja im Vergleich zu MUC eher unattraktiven Umsteigekonzept in CGN - über LH und nicht über EW abgesetzt werden? Die Tickets dürften ja um Einiges yieldstärker sein als die EW-Tickets.

Ich bin mir im Übrigen gar nicht so sicher, ob MUC und FRA als Langstreckenziel für Norwegian, Level & Co. so interessant sind. Da Norwegian ja auf reinen P2P-Verkehr zielen muss, sind möglicherweise Märkte wie DUS reizvoller, weil dort der Quellmarkt größer und das Nonstop-Angebot von Wettbewerbern kleiner ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ATN340    33
vor einer Stunde schrieb FKB:

Meiner Meinung sind die DE Slots in FRA nicht so furchtbar begehrt.

Slots in FRA sind immer begehrt weil Mangelware und es steht dem neuen Nutzer frei, was er damit macht.

Fiktives Beispiel: Es gehen 4 der DE-Slots an Ryanair, und zwar um 0600, 1145, 1245 und 1900 Lokalzeit.

Als Planer bei FR würde ich eine weitere Maschine nach FRA stellen für einen PMI- und einen weiteren Umlauf, z.B. Malaga.

Danach kann die Maschine ab 1900 in die Hände der Technik.

 

Kann LH ein Interesse daran haben, dass FR oder irgendein anderer LCC Slots in FRA bekommt?

Nein, also kann der Angriff auf DE auch nur mit angezogener Handbremse erfolgen!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
touchdown99    334

Das setzt aber voraus, dass die DE-Slots jeden Tag zu dieser Zeit verfügbar sind. Und das ist doch vermutlich nicht so?

(es gibt sogar in LHR noch vereinzelt Slots, aber halt nicht solche, die man wirtschaftlich sinnvoll nutzen kann).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DE757    250

Slots in FRA sind eher weniger das Problem als die Terminalkapazität. Die reine Bahnkapazität schafft das aktuelle Programm locker. Das wird sich wohl bis zur Eröffnung des neuen Terminals nicht ändern. 

Abseits der LH Wellen versteht sich. 

bearbeitet von DE757

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen