Empfohlene Beiträge

Sehr lustig. PIA Bashing ist ja sooo einfach.

Merkwürdig nur, dass diesen "eklatanten Sicherheitsverstoss" keiner zum Anlass nahm ein Photo zu machen, wo doch sonst jeder Nonevent sofort verbreitet wird. Ausserdem habe ich nur bei "Dawn" einen Bericht hierzu gesehen. Selbst der sehr geschätzte AvHerald, der normalerweise über jeden Zweifel erhaben ist, bietet keine zusätzliche Quelle auf. Ich kaufe das Ding nicht so recht ab.

Lt. PIA HP besitzt die fragliche Maschine "nur" 393 Pax-Sitze, nicht 409, wie gemeldet. Demnach waren also weitere 23 Crewmitglieder  + die sieben zusätzlichen an Bord. Warum sollte ein Pilot seine Karriere riskieren in dem er Leute ohne Sitzplatz mitnimmt ? Klingt alles recht seltsam..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bitte folgendes nicht substanziell ernst nehmen:

vor einer Stunde schrieb Waldo Pepper:

Wäre doch eigentlich praktisch, wenn man auf PIAs Website nach der Flugbuchung gleich eine Lebensversicherung abschliessen könnte...:(

Selbstredend gibt es für viele der 3-Letter-Codes seit vielen Jahren gängige "Interpretationen"/"Witze"/"etc." - teils auch noch aus Zeiten, als politische Korrektheit etwas weniger gewichtig gewertet wurde - ein wie auch immer gearteter Scherz bzgl. PIA lässt die Notwendigkeit einer Lebensversicherung überflüssig erscheinen, da höhere Stellen es regeln könnten/dürfen/sollten:

"Please Inform Allah before your travel."

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb HapagHB:

Dann helfe ich mal backtrack und verlinke an dieser Stelle den AV Herald Bericht:

http://avherald.com/h?article=4a55f544&opt=0

Da ist bei Deinem Posting irgendwo arg der Wurm drin. ? Wer soll "backtrack" sein ? Ich ?

Hast Du meine Zeilen etwa nicht gelesen? Auch im (zu Recht) viel gelobten AvHerald wird der wahre Sachverhalt nicht erschöpfend dargestellt. Es gibt im Prinzip nur das, was im "Dawn" stand. PIA bestätigte auf Nachfrage dies Meldung wonach Leute den Flug über gestanden hätten aber nicht.

Was mich störte: Auch ohne weitere Belege wurde hier sofort in alte Stereotype verfallen, statt auch mal Pressemeldungen zu hinterfragen, zumal der Dawn in der Vergangenheit nicht zum ersten mal mit Übertreibungen und "aternate Facts" gearbeitet hatte. Ich erinnere mich an eine Meldung, wonach ein PIA A310 angeblich einen "Crash" bei der Landung gebaut haben soll, nachdem dieser im Anflug beschossen wurde. Nur die eine Hälfte dieser Story war wahr. Aber Sensationen verkaufen sich halt besser..

Nochmal: Ich sage damit nicht, dass nicht tatsächlich Menschen auf diesem Flug ohne Sitzplatz mitflogen, aber die Quellenlage für diese Behauptung ist zumindest nicht gerade bombenfest, zumal auch keinerlei Bildmaterial hierüber vorliegt. Der besonnene Umgang mit derartigen Nachrichten täte in diesen Zeiten nicht nur Journalisten, sondern auch uns allen gut.

Wer mich bewusst falsch verstehen möchte, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich entschuldige ich mich für die falsche Ansprache, ist korrigiert. Im übrigen habe ich deine Aussage einfach falsch interpretiert. Aber wenn man sich etwas im World Wide Web umschaut, findet man genügend erschöpfende Quellen zu diesem Vorfall. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb BAVARIA:

Auch hier wieder der Bezug zu "Dawn". Bislang keine 2. bestätigte Quelle. Ich finde es auch seltsam, dass noch keine Handyfotos aufgetaucht sind. Und das in einer Gegend der Erde wo das Entfernen eines Handy nur operativ und unter Vollnarkose geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der avherald berichtet, dass am 7. Januar 2017 wake turbolences eines Emirates A380, vermutlich A6-EUL auf FL350, zu einem unkontrollierten Sinken der MHS Aviation CL-604 D-AMSC, auf FL340, geführt haben. Die Challenger soll sich 3 mal um die eigene Achse gedreht haben und knapp 10.000 ft unkontrolliert gesunken sein. Passiert ist das ganze über dem Arabischen Meer. Die Challenger ist wohl so stark beschädigt, dass sie abgeschrieben werden musste. Liest sich wirklich abenteuerlich der Bericht :o

http://avherald.com/h?article=4a5e80f3&opt=0

 

bearbeitet von CL-600

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb bueno vista:

Die Action begann 2 Min. nach Überflug der A380, das wären fast 20 nm hinter der Super-Heavy.

Ich weiß nicht was Du damit sagen willst, aber bei 2 Min. und einer angenommenen Groundspeed von 2x 400-450 kts. waren es 25-30 nm hinter dem A380, als die Schleppe den Challenger getroffen hat.

Was eine viel wichtigere Frage ist, ob man den A380 anders staffeln muss, und ob 1000ft. vertikal ausreichend sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern verunglückte aus unbekannten Gründen eine uralte MD-83 der Ameristar bei einem Overrun in Detroit. An Bord eine Basketballmannschaft. Alle blieben unverletzt.

Quelle Jacdec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.3.2017 um 13:59 schrieb CL-600:

Der avherald berichtet, dass am 7. Januar 2017 wake turbolences eines Emirates A380, vermutlich A6-EUL auf FL350, zu einem unkontrollierten Sinken der MHS Aviation CL-604 D-AMSC, auf FL340, geführt haben. Die Challenger soll sich 3 mal um die eigene Achse gedreht haben und knapp 10.000 ft unkontrolliert gesunken sein. Passiert ist das ganze über dem Arabischen Meer. Die Challenger ist wohl so stark beschädigt, dass sie abgeschrieben werden musste. Liest sich wirklich abenteuerlich der Bericht :o

http://avherald.com/h?article=4a5e80f3&opt=0

 

Die sind aber wohl haarscharf an einer Katastrophe vorbei gekommen. Für die Paxe vom Gefühl her sicher noch viel schlimmer als für die Crew.

Kann hier jemand sagen, wer der Eigner der D-AMSC ist und wo diese stationiert war?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Hubi206:

Kann hier jemand sagen, wer der Eigner der D-AMSC ist und wo diese stationiert war?

Zitat

"The business jet, a MHS Aviation (Munich) Canadair Challenger 604 registration D-AMSC..."

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Hubi206:

Für die Paxe vom Gefühl her sicher noch viel schlimmer als für die Crew.

Mutmassungen über Gefühle sind immer schwierig, zumal auch die Crew derartige Manöver noch nicht erlebt haben dürfte.

Etwas bedeutender finde ich dass lt. AvHerald Recherchen dies bereits der 7. Fall war, bei dem Wirbelschleppen eines A380 kleineren Flugzeugen gefährlich wurden.

Zumal der A380er sowieso seine ganz eigene Seperation Category (-> "Super") im bodennahen Luftraum hat.

Abstand "HEAVY" folgt auf "SUPER" = 6 Meilen

Abstand "MEDIUM" folgt auf "SUPER" = 7 Meilen

Abstand "LIGHT" folgt auf "SUPER" = 8 Meilen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.3.2017 um 09:53 schrieb EDDS:

Ich weiß nicht was Du damit sagen willst, aber bei 2 Min. und einer angenommenen Groundspeed von 2x 400-450 kts. waren es 25-30 nm hinter dem A380, als die Schleppe den Challenger getroffen hat...

Du darfst die Speed nur 1x zählen, da die Turbulenz am Ort verbleibt. Ich bin überrascht dass der Effekt so spät einsetzt, wie blackbox schrieb sind die Staffelungen (bodennah) eigentlich viel enger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten schrieb bueno vista:

Ich bin überrascht dass der Effekt so spät einsetzt, wie blackbox schrieb sind die Staffelungen (bodennah) eigentlich viel enger.

Je höher die Geschwindigkeit mit der eine Wing durch die Luft schneidet, desto stärker und langlebiger ist eine Vortex-Turbulenz. Im Anflug bei Geschindigkeiten unter 200 kts, löst sich der Wirbel meist nach 10-20 Sek auf wogegen im Reiseflug bei Geschwindigkeiten oberhalb von Mach 0,8 diese Wirbel länger als 1 Min andauern können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb aaspere:

Erdogan kündigte "Vergeltung" an.

Der nächste Akt im grossen Türkei- Drama ist eingeläutet..folgt jetzt Landeverbot / Überflugverbot für KLM und Transavia in der Türkei ? Was für ein Kindergarten..

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden