d@ni!3l

airberlin meldet Insolvenz an (15AUG17) - eigenwirtschaftlicher Flugbetrieb eingestellt (27OKT17)

Empfohlene Beiträge

Zitat

MOD-Hinweis: Dieser Thread ist nicht für Fragen rund um das individuelle Schicksal von Community-Mitgliedern mit AB-Flugbuchungen gedacht. Hierzu bitte nutzen:

 

 

 

Laut Welt.de Eilmeldung hat AB die Insolvenz angemeldet. Der Flugbetrieb wird aber weiter geführt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da geht man mal eben raus, um die Pflanzen zu bewässern, und schon passiert's.
Morgen nochmal, und Trump tritt zurück.

bearbeitet von aaspere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb d@ni!3l:

Der Flugbetrieb wird aber weiter geführt.

Sollte nicht unbedingt notwendig sein. Die nächsten Tage werden aber zeigen wie sich nun Krankenstand und Co entwickeln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb L49:

"Die Bundesregierung unterstützt Air Berlin mit einem Übergangskredit abgesichert durch eine Bundesbürgschaft, um den Flugbetrieb aufrecht zu erhalten".

i.H.v. 150 Mio. Ist das noch ein "Kredit", bei einem Unternehmen das pleite ist oder ein Geschenk? Das sieht der Steuerzahler doch nie wieder...

bearbeitet von d@ni!3l

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mann, jetzt verstehe ich aber gar nicht warum man nur eine 2. Reihe Business Class einrichen will. Sollte man nicht einfach alles lassen und die Plätze nur noch als Business Class vertreiben. Vielleicht kommt man ja so aus dem Insolvenzverfahren ganz schnell wieder heraus. (Entschuldigung für meinen Sarkasmus)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb d@ni!3l:

i.H.v. 150 Mio. Ist das noch ein "Kredit", bei einem Unternehmen das pleite ist oder ein Geschenk? Das sieht der Steuerzahler doch nie wieder...

Wer weiß, was da im Hintergrund alles schon in den Schubladen liegt. Lufthansa wird jetzt zusehen, möglichst viel vom Kuchen ab zubekommen, bevor die Hinterlassenschaften (vor allem Slots) an die unliebsame Konkurrenz gehen. Da bestünde dann zumindest hypothetisch die Möglichkeit, den Kredit dran zu heften.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb d@ni!3l:

i.H.v. 150 Mio. Ist das noch ein "Kredit", bei einem Unternehmen das pleite ist oder ein Geschenk? Das sieht der Steuerzahler doch nie wieder...

Das ist genauso ein Kredit, wie der Überbrückungskredit an Griechenland oder die TARGET2-Salden:

https://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Aufgaben/Unbarer_Zahlungsverkehr/TARGET2/TARGET2_Saldo/target2_saldo.html

Forderungen der Bundesbank aus TARGET2:
Betrag: 856.510.393.240,36 Euro
(Stand: 31. Juli 2017)

Zeitreihe dazu:

https://www.bundesbank.de/Navigation/DE/Statistiken/Zeitreihen_Datenbanken/Makrooekonomische_Zeitreihen/its_details_value_node.html?tsId=BBFI1.M.N.DE.4F.S121.S1.LE.A.FA.O.F2___T2.S._T.N.N&

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2 minutes ago, d@ni!3l said:

Ja, und das Geld sieht man auch nicht wieder ^^

doch und zwar leider, da Deutschland mit seinen Krediten an Griechenland (die Folge einer Erpressung sind) Mrd. Gewinne einfährt.

Zu  Air Berlin: eigentlich unglaublich, daß in Deutschland als 4 größter Wirtschaftnation eine 2. Airline neben Lufthansa nicht überlebensfähig ist. Ich gehe davon aus, daß in den nächsten Tagen die Flotte auch gegroundet wird, das geht ja schon damit los, daß kein Flughafen ohne cash noch Air Berlin starten lassen wird (wegen der Gebühren), dann wird es zu einem Zusammenbruch der Buchungen kommen und Billgaktionen würden nur kurzfristig cash in die Kassen spülen, allerdings die Probleme nur noch verschlimmern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Patronatserklärung von Etihad war das Papier nicht wert. Und, man verzeihe mir, die starken Worte, die Kreditzusage der Bundesregierung ist doch ein ausgemachter Betrug am Steuerzahler und Wähler. Jetzt weiß ich wenigstens begründet, dass ich am 24. September nicht die CDU wähle. Wer zum Teufel hat sich denn das in Berlin ausgedacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb flieg wech:

Zu  Air Berlin: eigentlich unglaublich, daß in Deutschland als 4 größter Wirtschaftnation eine 2. Airline neben Lufthansa nicht überlebensfähig ist.

Das Problem sind aber die Belastungen aus der Vergangenheit die immer mitgeschleppt worden sind. Der Markt D ist groß genug für zwei.

...NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb aaspere:

Die Patronatserklärung von Etihad war das Papier nicht wert. Und, man verzeihe mir, die starken Worte, die Kreditzusage der Bundesregierung ist doch ein ausgemachter Betrug am Steuerzahler und Wähler. Jetzt weiß ich wenigstens begründet, dass ich am 24. September nicht die CDU wähle. Wer zum Teufel hat sich denn das in Berlin ausgedacht?

Es ist Wahlkampf! Die Zahl derer, die davon kurz- und mittelfristig (Arbeitsplätze, Reisende, u. A.) profitieren, ist sicherlich höher als die Zahl derer, die sich über den Kredit empören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die beiden Verwaltungsräte, die von Etihad ernannt worden sind zurückgetreten. Die Patronatserklärung war aufgrund der vielfältigen Finanzierungsverpflechtungen auch Selbstschutz für Etihad. Bin gespannt wie es jetzt mit den preisgekrönnten EA Partner Anleihen weiter geht.

Der Insolvenzantrag ist für die deutsche Flugbetriebsgesellschaft gestellt worden. Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens muss erst noch durch das Amtsgericht genehmigt werden. Dazu müssen ausreichend Mittel vorliegen und es muss sichergestellt sein, dass die Gläubiger nicht benachteiligt werden.

Die Bundesregierung hat den Kredit mit einer Bürgschaft abgesichert, sie hat den Kredit nicht selber gegeben. Dass die 150 Mio. EUR verloren gehen, kann passieren, dann haftet die Bundesregierung. (Sind nicht gerade Kabinettsferien, bei der Höhe sollte eine Kabinettsentscheidung erfolgt sein.)

Zitat

Die Bundesregierung, die Lufthansa und weitere Beteiligte unterstützen die Air Berlin bei ihren Restrukturierungsbemühungen. Die Bundesregierung unterstützt Air Berlin mit einem Übergangskredit abgesichert durch eine Bundesbürgschaft, um den Flugbetrieb aufrecht zu erhalten. [Ad Hoc Meldung]

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

N24 meldet gerade, dass die beteiligten Ressorts in der Bundesregierung einstimmig den Überbrückungskredit beschlossen haben.
Wer genau beteilgt war, wurde nicht gesagt. Das Wirtschaftsressort (SPD) und das Verkehrsressort (CSU) waren aber mit Sicherheit beteiligt.
Dobrindt wird um 14.30 Uhr eine Erklärung abgeben; zu sehen auf N24.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb D-ABUI:

Ich habe letzte Woche noch Chicago im Juni 2018 für 296,35 return gebucht. War wohl ein Fehler ...

Für den Kunden finde ich ist so eine Preis schon sehr günstig. Aber auch wenn es wohl im Rahmen eines begrenzten Kontigent ist, ist es m.M. viel zu früh so etwas jetzt schon "rauszuhauen". Und so ist es schwer eben Geld zu verdienent.

...NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
6 minutes ago, NCC1701 said:

Das Problem sind aber die Belastungen aus der Vergangenheit die immer mitgeschleppt worden sind. Der Markt D ist groß genug für zwei.

...NCC1701

Es gab keine Belastungen, ausser die die man sich selber geschaffen hat...  AB war von Anfang an vom Grössenwahnsinn der Führungsspitze von Hunold & Konsorten geprägt... das Einzige was in etwas gleichgross war, war deren Inkompetenz...  alles andere (Belastungen, Schulden etc.) war eine Folge bzw ein Resultat dessen, aber nicht ursächlich....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb bavarianturk:

Es gab keine Belastungen, ausser die die man sich selber geschaffen hat...  AB war von Anfang an vom Grössenwahnsinn der Führungsspitze von Hunold & Konsorten geprägt... das Einzige was in etwas gleichgross war, war deren Inkompetenz...  alles andere (Belastungen, Schulden etc.) war eine Folge bzw ein Resultat dessen, aber nicht ursächlich....

Mit den Belastungen meine ich ja die Schulden die durch die vorherigen Führungsriegen entstanden sind. Die daraus resultierenden heutig en Zinszahlungen, d.h, Belastungen, müssen aus dem aktuellen Betrieb/Geschäft bezahlt werden, was nun letztendlich zum Genickbruch geführt hat.

...NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schnell sind eigentlich die 150 Mio aufgebraucht? So wie AB Geld verdient müsste das ja eigentlich schnell gehen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden