d@ni!3l

airberlin meldet Insolvenz an (15AUG17) - eigenwirtschaftlicher Flugbetrieb eingestellt (27OKT17)

Empfohlene Beiträge

angeblich sollen die 150 Mio für die nächsten 3 Monate reichen. Ich glaube die Lichter gehen viel früher aus, weil alle Lieferanten auf cash bestehen, weil keine Mittel mehr da sind. Es werden einige Leasingnehmer Ihre Flugzeuge zurückholen wenn die Raten offenstehen, das geht ganz fix und dann bricht der Flugbetrieb schon viel früher zusammen. Die Rosinenstrecken holt sich LH/EW und andere Airlines und dann wird der Rest knallhart abgewickelt. Und ohne Geld wird auch eine Niki bald nicht mehr fliegen.

bearbeitet von d0328jet
Rechtschreib Korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb OliverWendellHolmesJr:

Die Bundesregierung hat den Kredit mit einer Bürgschaft abgesichert, sie hat den Kredit nicht selber gegeben. Dass die 150 Mio. EUR verloren gehen, kann passieren, dann haftet die Bundesregierung. (Sind nicht gerade Kabinettsferien, bei der Höhe sollte eine Kabinettsentscheidung erfolgt sein.)

 

Der Kredit selbst wurde von der staatseigenen KfW gegeben.

Wenn man die Pressemitteilung des BMVI liest, läuft es wohl auf eine Zerschlagung hinaus: "Die Verhandlungen von Air Berlin mit Lufthansa und einer weiteren Airline zur Veräußerung von Unternehmensteilen sind sehr weit fortgeschritten, so dass in den nächsten Wochen eine Entscheidung durch Lufthansa sowie eine weitere Airline finalisiert werden kann."
Bei der nicht genannten Airline handelt es sich sicher um TUIfly. Lufthansa und TUIfly haben sicher erkannt, wie sie günstiger an die gewünschten Anteile von Air Berlin gelangen als über einen Deal mit Etihad Airways selbst. Ich schätze, mit dem recht hohen Betrag soll der Flugbetrieb einige Monate aufrecht erhalten werden, bis vor allem die kartellrechtlichen Fragen geklärt sind und Lufthansa und TUIfly die entsprechenden Unternehmensanteile rechtssicher übernehmen können.

Q: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2017/122-air-berlin.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb L49:

"Die Bundesregierung unterstützt Air Berlin mit einem Übergangskredit abgesichert durch eine Bundesbürgschaft, um den Flugbetrieb aufrecht zu erhalten".

Ob die EU da auch noch ein Wort mitzureden hat? Wollen mal sehen, wie sich die Konkurrenten (z.B. MOL) jetzt verhalten.

...NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ohje jetzt ist es raus: AirBerlin ist insolvent.

Wenn man aber genau überlegt gibt es Indizien die darauf hindeuten dass dies schon länger in der Pipeline war.

  1. Den Insolvenzantrag in Eigenverwaltung stellt man nicht über Nacht. Da braucht es schon einen längeren Vorlauf. Schließlich muss man ja auch glaubhaft darlegen warum man ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung möchte und nicht ein reguläres Insolvenzverfahren.
  2. Der Notkredit der Bundesregierung ist sofort da. Nicht erst heute Abend. Das war der Regierung bereits seit längerem klar...
  3. Die Pressemitteilungen zur Insolvenz sprechen über "Verhandlungen mit Lufthansa und weiteren Partnern zum Erwerb von Betriebsteilen" Das würde man so nicht schreiben, wenn es nicht schon unter Dach und Fach ist / nur noch dem Vorbehalt des Kartellamts unterliegt. Vielleicht braucht man ja eine Ministererlaubnis?
  4. AirBerlin Marketing im Print und auf den sozialen Medien usw. nutzt immer mehr den Farbton Gelb zum Rot. Das Logo selbst rückt immer mehr in den Hintergrund. Zuuuufällig ist es genau das Lufthansa Gelb.


Was aber werden die Konsequenzen sein? Kurzfristig wird es sicherlich eine Krankheitswelle der Mitarbeiter geben. In 2 Wochen wird der Flugbetrieb aber wieder einigermaßen normal sein. Entscheidungen zur Zukunft wird es in den nächsten 2 Wochen auch nicht geben. Zum Winterflugplan rechne ich allerdings damit, dass AirBerlin in noch größeren Teilen für den Lufthansa Konzern fliegt. Vielleicht sogar die guten Dash8. Vielleicht platzt ja bisher die Übernahme durch die Lufthansa nur aufgrund der Schuldenbelastung. In einem Insolvenzverfahren muss die Lufthansa deutlich weniger auf die Forderungen von Etihad eingehen. Wer weiß: Vielleicht sah das (EX-LH) Management die Lufthansa weniger als Feind an als den eigenen Gesellschafter...

 

Noch was: Für Tuifly dürfte es nun auch ungemütlich werden, denn nicht gerade wenige Jets fliegen ja auch für AirBerlin...
 

Für alle mit Bonuspunkten: Der Topbonus Shop ist gerade vollkommen überlastet. Hat mich gerade fast 30 Minuten gekostet, um 8.000 Bonuspunkte in eine Powerbank umzuwandeln. Mal schauen ob die noch kommt...

bearbeitet von Nicht noch ein Benutzernam
Bonuspunkte ergänzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb linie32:

Darf die Air Berlin Aeronautics eigentlich inzwischen selbst Flüge durchführen, also hatte sie rechtzeitig das AOC erhalten?
 

Laut Pressemeldung https://flights.airberlin.com/de-DE/airberlin steht man mit der LH-Gruppe ja kurz vor der Einigung.

Die GmbH gibt es, hat aber noch kein AOC.

Im Mitarbeiterbrief zum Vorgehen wird u.a. geschrieben, das, obwohl die Bundesagentur für Arbeit die Gehälter nur bis zur Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung garantiert (6350€), man schon eine entsprechende Anfrage an den Gläubigerausschuß gestellt hat um die Differenz zum normalen vollen Gehalt zahlen zu dürfen. Klar, weil sonst ca. 30 bis 50% aller Flüge ausfallen würden. 

vor 2 Minuten schrieb NCC1701:

Ob die EU da auch noch ein Wort mitzureden hat? Wollen mal sehen, wie sich die Konkurrenten (z.B. MOL) jetzt verhalten.

...NCC1701

Sicher laut schreien. Aber auch bei einer Alitalia wurde ein Überbrückungskredit (von 500 Millionen €) EU-Rechtskonform genehmigt.

Neben den Verhandlungen um die Zukunft von Unternehmensteilen wird es vor allem wohl darum gehen die Altlasten los zu werden. Zum Beispiel Sachen wie Mietverträge auf 20 Jahre wie die Halle in München, langfristige Mieten für nicht mehr benutzte Liegenschaften und natürlich nicht gewollte Leasingverträge wie einen recht großen Wetlease-Vertrag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Dummi:

Neben den Verhandlungen um die Zukunft von Unternehmensteilen wird es vor allem wohl darum gehen die Altlasten los zu werden. Zum Beispiel Sachen wie Mietverträge auf 20 Jahre wie die Halle in München, langfristige Mieten für nicht mehr benutzte Liegenschaften und natürlich nicht gewollte Leasingverträge wie einen recht großen Wetlease-Vertrag.

Du bist ja nah dran: glaubst Du an eine eigenständige Zukunft, oder wird es eine Zerschlagung geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hätte X3 denn die Mittel HG zu übernehmen? Ich könnte mir schlecht vorstellen, dass LH / EW die HG mitübernehmen - alleine schon weil man damit fürs Kartellamt nun wirklich zu groß wäre. Aber wer kommt sonst in Frage?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Lufticus:

Du bist ja nah dran: glaubst Du an eine eigenständige Zukunft, oder wird es eine Zerschlagung geben?

So nah bin ich sicher nicht dran um das zu wissen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dobrindet vor der Presse:
Beteiligt in Sachen Kredit und Betriebsgenehmigung (LBA) waren Wirtschaft, Finanzen, Verkehr, AA und Kanzleramt.
Vorgehen wurde in Brüssel angemeldet.
Bei der Zerschlagung von AB (Teilverkäufe) wird der Kredit der Regierung vorrangig bedient.
Kartellrechtliche Themen gibt es, sind aber im Moment nicht vorrangig.
Man rechnet mit schnellen Entscheidungen der Verhandlungspartner in Sachen Zerschlagung.


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Nicht noch ein Benutzernam:

Hat mich gerade fast 30 Minuten gekostet, um 8.000 Bonuspunkte in eine Powerbank umzuwandeln. Mal schauen ob die noch kommt...

So wirst hoffentlich auch Du Nutznießer des Überbrückungskredites und ein Krümel davon ist schwupps schon wieder beim Steuerzahler...

bearbeitet von mautaler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb aaspere:

Dobrindet vor der Presse:
Beteiligt in Sachen Kredit und Betriebsgenehmigung (LBA) waren Wirtschaft, Finanzen, Verkehr, AA und Kanzleramt.
Vorgehen wurde in Brüssel angemeldet.
Bei der Zerschlagung von AB (Teilverkäufe) wird der Kredit der Regierung vorrangig bedient.
Kartellrechtliche Themen gibt es, sind aber im Moment nicht vorrangig.
Man rechnet mit schnellen Entscheidungen der Verhandlungspartner in Sachen Zerschlagung.


 

Außerdem seit langem Verhandlungen mit LH, "die weit fortgeschritten sind" und man hat es seit Freitag Nacht gewusst/vorbereitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön, dass mit den Aktiva nun Kredite an den Bund vorranging getilgt werden und der Kredit dafür sorgt, dass man weiterhin Kapital verbrennen kann ( AB verliert ja quasi mit jedem Flug Geld) .Das wird bisherige Gläubiger ja freuen - bleibt für diese weniger übrig... Oder hab ich dort ein Denkfehler? Damit zahlen die mehr oder weniger, dass Passagiere noch in den Urlaub und zurück können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ja derzeit viel spekuliert wird, könnte ich mir auch noch easyjet mit Sitz in Wien als Interessent für Niki gut vorstellen. Zumal Ryanair ja durch die Gründung der Charter - Sun - Ryanair in Polen eine gewisse Vorgabe geleistet hat. Also Niki als Urlaubsflieger, passend mit der Airbus-Flotte für easyjet. Und das Personal in Wien gleich kompatibel für easyjet Europe. 

Damit wäre TUI dann außen vor und ohne gültigen Wetleasevertrag. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nach der PK, verstehe ich das mit dem Kredit nun erst einmal so, dass alle Urlauber sorgenlos zurück kommen können und die Flüge in den Herbstferien auch noch gesichert sind.

Wenn man darüber nachdenkt, hätte alles andere auch wahrscheinlich zu einem Chaos geführt - Und das kurz vor den Wahlen.

...NCC1701

bearbeitet von NCC1701

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4 minutes ago, d@ni!3l said:

Schön, dass mit den Aktiva nun Kredite an den Bund vorranging getilgt werden und der Kredit dafür sorgt, dass man weiterhin Kapital verbrennen kann ( AB verliert ja quasi mit jedem Flug Geld) .Das wird bisherige Gläubiger ja freuen - bleibt für diese weniger übrig... Oder hab ich dort ein Denkfehler? Damit zahlen die mehr oder weniger, dass Passagiere noch in den Urlaub und zurück können...

Jein, das was bei AB noch Wert hat, sind die Slots und die Mitarbeiter etc. Ohne diesen Kredit wäre eine Zerschlagung/geordnetes Verfahren nicht möglich. Dieses Verfahren ist auch im Interesse der übrigen Gläubiger. Das solche Darlehen vorrangig sind, ist auch üblich, ansonsten auch nicht genehmigungsfähig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das alles sind im Moment Zusicherungen von AirBerlin. Was heute wohl geschieht, wenn AB Maschinen irgendwo im Ausland auftanken wollen. Ob da alle so ohne Weiteres den Tank befüllen?

Das wird noch spannend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@NCC1701
Eben. Die Angst des Torwarts vorm Elfmeter.

Gleich auf N24: Der Herausforderer vor der Presse.

bearbeitet von aaspere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb aaspere:

Gleich auf N24: Der Herausforderer vor der Presse.

Meinst du damit Schulz?  Ich hab schon einen Tipp was er sagen wird: Unter seiner Kanzlerschaft würde der Bund die Gehälter absichern...  Geld ausgeben / versprechen ist ja sein Hobby ^^. Wahrscheinlich noch dazu ein wenig Manager-Bashing ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Nicht noch ein Benutzernam:

Noch was: Für Tuifly dürfte es nun auch ungemütlich werden, denn nicht gerade wenige Jets fliegen ja auch für AirBerlin...

Glaube ich nicht - die TUI ist groß genug, dass diese Maschinen auch noch ensprechend untergebracht werden können in einer der anderen TUI-Airlines...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem der Handel der AB-Aktie zwischenzeitlich ausgesetzt worden war, wird jetzt wieder gehandelt. Kursabsturz um 41%.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb aaspere:

Nachdem der Handel der AB-Aktie zwischenzeitlich ausgesetzt worden war, wird jetzt wieder gehandelt. Kursabsturz um 41%.

Einstiegskurse ;) 

bearbeitet von Dummi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Herausforderer Martin Schulz:
Durch die Wirtschaftsministerin (SPD) wird die soziale Frage der Beschäftigten erst mal sichergestellt.
Kritik an den sogenannten Dumpingpreisen im Luftverkehr.
Der kommende Prozess muß die Belegschaft von AB besonders behandeln.
Kritik an Merkel in Sachen Elektromobilität und Ende des Dieselmotors.
Rundumschlag gegen die Automobilindustrie.

bearbeitet von aaspere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb derflo95:

Glaube ich nicht - die TUI ist groß genug, dass diese Maschinen auch noch ensprechend untergebracht werden können in einer der anderen TUI-Airlines...

 

Dazu kommt ja auch, dass TUI gerne auf AB/Niki gebucht hat. Um Leute in den Urlaub zu bringen und damit nicht die Missgunst der Kunden auf dem Reiseveranstalter zu lassen wird TUIfly die zusätzlichen 737 schon irgendwo hingestellt bekommen.

Der Rest von AB wird jetzt wohl nun endgültig sicher zur LH gehen. Wenn nicht übers Kartellamt dann im Zweifel mit der Ministererlaubnis. Keine Partei tut es sich so kurz vor der Wahl an und vernichtet tausende Arbeitsplätze, wenn sie gleichzeitig noch ein heimisches, angesehenes Unternehmen stärken könnte. 

Lufthansa hat de letzten Jahre gepokert und wie es aussieht gewonnen. 

 

Edit: Also nix Neues aus Richtung Schulz. Wie zu erwarten. 

bearbeitet von DE757

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden