d@ni!3l

airberlin meldet Insolvenz an - Flugbetrieb geht weiter

Empfohlene Beiträge

@Hubi206 Wenn hier im Forum die Meinung vertreten wird, es gäbe keine Zukunft für Turboprops, entspricht das nicht unbedingt der Meinung von LH. Natürlich hat Lufthansa die Verträge mit Contact Air und Augsburg Air gekündigt, aber die treibende Kraft bzw. die austrückliche Forderung danach, kam von anderer Stelle.... LH hat definitiv eine Verwendung für LGW, vielleicht auch nur, weil sie so "unverschämt günstig" ist wie Contact Air.... Übrigens hat LH Augsburg Air seinerzeit einen Folgevertrag zu geänderten Bedingungen angeboten, der Eigentümer hat wegen der zu erwartenden Rendite aber dankend abgelehnt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb medion:

Dortmund ist ein niedlicher und sympathischer Flughafen, (war da EZY nicht eine Zeit lang Nummer 1 mit ihrer lustigen rückwärts einparken Besonderheit?) hat aber das Problem, dass alles westlich von Barop in alter Treue eher nach DUS pilgert für den alljährlichen Mallorcaurlaub als Richtung Osten (überspitzt dargestellt....).

Ein Problem, dass nicht nur DTM hat, sondern auch der FMO. Und daher ist DUS-PMI eine der meist geflogenden internationalen Routen aktuell. Laut Routes-Online mit 165.758 Passagieren im Juli 2017 auf Platz 16.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die MUC-HAM und MUC-CGN-Verbindungen eingestellt werden, gibt es dann nicht freigewordene Slots in MUC, die zb. FR oder Easyjet nutzen könnten??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb maka:

@Hubi206 Wenn hier im Forum die Meinung vertreten wird, es gäbe keine Zukunft für Turboprops, entspricht das nicht unbedingt der Meinung von LH.

Den LGW Mitarbeitern wäre es zu wünschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerüchteweise wird EasyJet wohl das das Aeronautics AOC nutzen, LH die Niki und LGW AOCs. Da die LGW als ganzes übernommen wird, bestehen für die Mitarbeiter dort alle Rechte und Pflichten weiter, es ändert sich also erst mal nichts. Genauso wie beim Kauf der LGW durch Air Berlin. Selbst bei einer Umflottung müssten die Mitarbeiter entsprechend geschult werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In welchem AOC sollen dann 38 Wetlease Maschinen betrieben werden, die jetzt schon fliegen, wenn Aeronautics an EZY geht??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb 757:

In welchem AOC sollen dann 38 Wetlease Maschinen betrieben werden, die jetzt schon fliegen, wenn Aeronautics an EZY geht??

Na logischerweise bei LGW oder NIKI.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb medion:

In Düsseldorf und Köln gab es mit Lufthansa/Germinwings/Eurowings/Air Berlin eben starke Konkurrenz für Easyjet. Wenn die Flüge die Mindestrendite abgeworfen hätten, dann wären sie ja noch da. Insbesondere bei den Londonverbindungen zieht ja auch das Argument nicht, dass man immer mindestens Nummer 2 an einem Airport sein will (in Bezug auf CGN und DUS, dann ist eben Gatwick die Nummer 1-2). Nicht jeder angefloge EZY Airport muss ja gleich eine Base sein.

Dortmund ist ein niedlicher und sympathischer Flughafen, (war da EZY nicht eine Zeit lang Nummer 1 mit ihrer lustigen rückwärts einparken Besonderheit?) hat aber das Problem, dass alles westlich von Barop in alter Treue eher nach DUS pilgert für den alljährlichen Mallorcaurlaub als Richtung Osten (überspitzt dargestellt....).

Das Argument mit der Nummer 2 war besonders auf einen User gemünzt, der damit jede Streckeneinstellung EasyJets verteidigte.

Im Grunde sind wir uns ja einig, EZY stellte die Strecken aufgrund zu geringer Wirtschaftlichkeit ein. Von daher sehe ich bei ihnen zur Zeit einfach nicht das Interesse am DUS etwas neues zu versuchen. Auch nachdem jetzt die Lücke von AB aufgeht, bleibt ab DUS weitehin eine starke Konkurrenz durch EW, DY und diversen Charterairlines zu Urlaubszielen. Außerdem darf man nicht den Effekt von Ryanair in NRN vergessen. Auch die ziehen viele Passagiere aus dem Niederrheingebiet ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb RudiFHW:

Wenn die MUC-HAM und MUC-CGN-Verbindungen eingestellt werden, gibt es dann nicht freigewordene Slots in MUC, die zb. FR oder Easyjet nutzen könnten??

Ab WFP 17/18 fliegt Lufthansa zwischen MUC-HAM, MUC-TXL, MUC-DUS und MUC-CGN bis zu 4x tgl. mehr als bisher.

Außerdem fliegt Eurowings noch 3-4x tgl. MUC-CGN. Somit werden fast keine Slots frei. Außerdem rechne ich mit 4 - 5x tgl. TXL-MUC von Easyjet noch im WFP 17/18.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb EDDS:

Na logischerweise bei LGW oder NIKI.

Und genau das kann ich mir nicht vorstellen. 

 

Wenn LGW dann hätte man ja da wieder diese Ungleichheit in der Bezahlung für die ex AB for EW Leute und das LGW Stammpersonal. Daher halte ich das für unwahrscheinlich. Bei Niki genau so, zusätzlich noch dass es ein Österreichisches ist und man die ex AB for EW Leute in österreichische Verträge überführen müsste. 

 

Das alles bietet alles zu viel Konfliktpotenzial und wäre auch nicht mit einer schnellen Lösung möglich. 

bearbeitet von 757

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich könnte mir eher vorstellen, dass die 38? Wet-Lease-Flieger und Slots ab 1.11. direkt bei EW landen. Gehören tun die Flieger ja schon alle LH (gekauft oder direkt geleast). Beredert werden die mit neu eingestelltem AB Personal oder EW Personal, Alternativ kommt dann das Personal von NIKI/Belair, dafür bleiben paar A321 ab dem 1.11. stehen. Die Auslastung im Winterflugplan ist nicht so hoch, man kann NIKI auch auf EW umbuchen. Tuifly ist auch froh, wenn sie den Winter zu welchen Konditionen auch immer weiter fliegen können. Im Sommerflugplan bei AB finde ich viele 737 Umläufe (opp. X3) von Niki nur noch Full Flex.

Genau so könnte ich mir vorstellen, dass die 20 LGW Dash im Winter weiter fliegen, dann halt für EW, und das Personal Zug um Zug auf A320 umgeschult wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb 737-200:

Also ich kenne zumindest eine ganze Gruppe, die am letzten Wochenende für 320€ pro Persom an TXL nach MUC geflogen ist. 

Für 320 Euro konnte man noch vor kurzem Düsseldorf New York und zurück mit AB buchen.

Wieso kostet diese Strecke nun rund 1500, obwohl die Route ja nochbis 15.10. geflogen wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EWE sucht doch schon Personal für die Basen an denen AB für EW geflogen ist. Die Flieger gehen wohl dorthin über.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb locodtm:

Im Grunde sind wir uns ja einig, EZY stellte die Strecken aufgrund zu geringer Wirtschaftlichkeit ein. Von daher sehe ich bei ihnen zur Zeit einfach nicht das Interesse am DUS etwas neues zu versuchen. Auch nachdem jetzt die Lücke von AB aufgeht, bleibt ab DUS weitehin eine starke Konkurrenz durch EW, DY und diversen Charterairlines zu Urlaubszielen. Außerdem darf man nicht den Effekt von Ryanair in NRN vergessen. Auch die ziehen viele Passagiere aus dem Niederrheingebiet ab.

Na da ist mir dann aber eine Ryanair fast sympathischer, die überall ihr Revier markieren will, statt eine Easyjet, die sich direkt beleidigt zurück zieht, wenn man nicht mindestens Nummer 2 ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Koelli:

Na da ist mir dann aber eine Ryanair fast sympathischer, die überall ihr Revier markieren will, statt eine Easyjet, die sich direkt beleidigt zurück zieht, wenn man nicht mindestens Nummer 2 ist.

Das Kriterium bei Routen und Standorten ist die Wirtschaftlichkeit. Wenn es nicht läuft, werden Basen wieder geschlossen und/oder Routen eingestellt. Da sind sich Easyjet und Ryanair ziemlich ähnlich. Mit "beleidigt" sein hat das sehr sicher nichts zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb pop77:

FCO und LIN sind eher Sommerziele. 

Also mindestens LIN ist eine year around business destination. 

Sicher sind da auch City-Touristen drauf, aber definitiv keine holiday destination für Niki. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Lufthansa  Aufsichtsrat hat heute Investitionsmitteln grundsätzlich zugestimmt, die zum Erwerb von Flugzeugen für Eurowings verwendet werden dürfen (1 Milliarde E). Es werden explizit 320 und Dash8 genannt. Abhängig von den weiteren Verhandlungen im Zusammenhang mit Teilübernahmen der insolventen Air Berlin.

 

Quelle Lufthansa Investor Relations und diverse Börsenkursinformationsdienste

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb medion:

Der Lufthansa  Aufsichtsrat hat heute Investitionsmitteln grundsätzlich zugestimmt, die zum Erwerb von Flugzeugen für Eurowings verwendet werden dürfen (1 Milliarde E). Es werden explizit 320 und Dash8 genannt. Abhängig von den weiteren Verhandlungen im Zusammenhang mit Teilübernahmen der insolventen Air Berlin.

 

Quelle Lufthansa Investor Relations und diverse Börsenkursinformationsdienste

und hier noch die Quelle: http://newsroom.lufthansagroup.com/German/Pressemeldungen/lufthansa-aufsichtsrat-schafft-voraussetzung-f-r-schnelles-wachstum-der-eurowings/s/65a77f58-5b40-4b3e-a358-e434910b95fc

Die Budgetfreigabe für den Kauf von 20 Dash sehe ich als Überraschung. Kann aber auch mehr strategische Gründe (LGW AOC) haben als der unbedingte Wille nach Turboprops. Aber wer weiss das schon genau in diesen turbuleten Zeiten. Es bleibt spannend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ui, ich hätte ja echt gedacht der HE und HG Betrieb würde an EWD und EWE fallen. Jetzt fliegen bald für EW: 4U, EWE, EWD, XG, HE und HG. Klingt organisatorisch ja überschaubar :-D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte damals gedacht das hieße ein AOC pro Land oder so. Nicht sechs Stück für zwei Länder.  Aber bin mal gespannt, ob die Q400 echt für EW fliegen. Kriegt man damit LCC wirklich hin? Und sind unterschiedliche Flugzeugtypen wieder so ideal? Im Grunde ist EW jetzt genau das, was AB vor ein paar Jahren war: Zwei Drehkreuze, A320+Q400 innerhalb Europas und ein paar A330.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das bedeutet konkret, dass man um bis zu 81 Flugzeuge expandieren will oder könnte.

Heute wurde ja dem Kauf von 41 Stück 32X + 20 Stück Dash 8 zugestimmt.

20 der 38 Maschinen aus dem aktuellen AB/EW Leasing Deal gehören auch schon der LH.

Das würde bedeuten, dass alle 38 Maschinen + 23 weitere von AB übernommen würden, plus natürlich die 20 Q400.

bearbeitet von EDDS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb EDDS:

Das bedeutet konkret, dass man um bis zu 81 Flugzeuge expandieren will oder könnte.

Heute wurde ja dem Kauf von 41 Stück 32X + 20 Stück Dash 8 zugestimmt.

20 der 38 Maschinen aus dem aktuellen AB/EW Leasing Deal gehören auch schon der LH.

Das würde bedeuten, dass alle 38 Maschinen + 23 weitere von AB übernommen würden, plus natürlich die 20 Q400.

Nicht ganz!

Von AB werden nur NIKI und LGW samt Personal und Slots übernommen.

Die 38 (20+18) Wet-Flieger gehen zu EW, werden mit neu eingestellten (Ex AB) Personal besetzt.

Für LGW werden 20 Dash 8 gekauft/geleast (von dem jeweiligen Leasinggeber, nicht von AB).

Für NIKI werden 21 (können auch wie nach deiner Rechnung 23 werden) A321/A320 gekauft/geleast, wieder vom Leasinggeber.

Somit hat man aus der Insolvenzmasse nur 2 (nicht insolvente) Tochterfirmen raus gekauft. Keine Flieger und kein Personal übernommen. Damit ist man was einen Betriebsübergang angeht ziemlich sauber. Das neu eingestellte AB Personal sollte mindestens vor Neuanstellung bei EW einen Tag arbeitslos sein ;-) .

Dann gibt es zukünftig EW Flieger op. by NIKI und op. by LGW.

Unklar ist jetzt nur noch was wird aus Tuifly und wie regelt es Easyjet, um die Slots zu bekommen, aber einen Betriebsübergang zu vermeiden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb pop77:

NSomit hat man aus der Insolvenzmasse nur 2 (nicht insolvente) Tochterfirmen raus gekauft.

 

Für mich hat die LH dann die Rosinen bekommen. Ich wundere mich darüber, daß andere auch darauf geboten haben und man überhaupt nicht mit denen spricht oder verhandelt. Ob das rechtens ist, wenn man Insolvenz angemeldet hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lufthansa hat große Vorteile:

Die werden sich schon mit Etíhad über den nicht vollzogenen NIKI Deal einigen, Etihad bekommt paar Codeshare mehr und fertig.

Des weiteren kann LH direkt aus der Kasse die Flieger kaufen und übernehmen.

Und LH bietet eine Überbrückungsfinanzierung bis das Kartellamt zustimmt.

Geht mal davon aus, dass alles was nicht NIKI, LGW ist oder von Easyjet übernommen wird bis spätestens Ende Oktober eingestellt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden