Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
tower1

CSeries unter den Fittichen von Airbus - Erwartungen und Aktuelles

Empfohlene Beiträge

Airbus habe bei der Vereinbarung mit Bombardier zur mehrheitlichen Übernahme des Programms der CSeries einen hervorragenden Deal gemacht. Erwartet werden zukünftig mehr oder weniger steil ansteigende Verkäufe der CSeries, die dann wohl alle bei Boeing-Erzfeind Airbus im Auftragsbuch landen.

Wie reagiert der Markt auf die neue und für viele Beobachter noch immer überraschende Entwicklung, gibt es bereits erste Reaktionen, insbesondere von potentiellen Kunden?

Boeing sei zwar ausgetrickst worden von Airbus und Bombardier mit dem Deal, äußert sich dazu jedoch selbst vorerst überwiegend unbeeindruckt: http://www.bloomberg.com/news/articles/2017-10-25/boeing-sticks-to-737-max-strategy-after-airbus-bombardier-tie-up

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.10.2017 um 18:29 schrieb tower1:

Erwartet werden zukünftig mehr oder weniger steil ansteigende Verkäufe der CSeries

Alles andere wäre auch eine ziemliche Blamage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War es nicht so, daß die Entwicklung der CSeries Bombardier fast in den Ruin getrieben hätte ? "Erwartet werden mehr oder weniger steil ansteigende Verkäufe der CSerie". Warum ? Weil Airbus eingestiegen ist, die jetzt für den Vertrieb sorgen, den Bombardier nicht mehr gestemmt bekommen hätte ? Den Kanadiern scheint es ja wirklich nicht gut zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die gestiegenen Erwartungen dürften ja wohl ehr daran liegen, dass durch den Einstieg von Airbus nun das "Damoklesschwert" A319Neo vom Tisch ist.

Denn wenn irgendwann die Betreiber der A319 nach etwas modernerem suchen, werden sie nun fast zwangsläufig die CSeries näher ins Auge fassen müssen. Zumal dort der 1:1 Wechsel das größte Model der CSeries wäre. Man beim Bedarf nach einem etwas kleineren Flieger aber dann ebenfalls in der gleichen Serie fündig werden könnte und sich so sicher das eine oder andere unterschiedliche Type-Rating schenken könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwei Nachrichten - zuerst eine schlechtere: Verspätete Triebwerkslieferungen von Pratt & Whitney führen zwangsweise zu überschaubaren Auslieferungsvezögerungen. Anbei auch gleich nochmal mit eine gute Nachricht, die vielleicht bereits zu der Bemerkung im ersten Beitrag passt "Erwartet werden mehr oder weniger steil ansteigende Verkäufe der C-Serie": Ein noch nicht genannter europäischer Kunde beabsichtige nun mindestens 31 Flugzeuge der C-Serie zu bestellen. Das wäre die erste Neubestellung seit April 2016 und die erste nachdem kürzlich bekannt wurde, dass Airbus die C-Serie übernimmt.

http://www.bloomberg.com/news/articles/2017-11-02/bombardier-cuts-delivery-goal-for-marquee-jet-on-engine-delays

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bereits durchschlagende Wirkung? Leicht bestärkte Hoffnungsvergabe für gute Chancen, dass die CSeries vielleicht doch weiterhin zollfrei in die USA und vorerst insbesondere an Delta Air Lines ausgeliefert werden darf:
http://www.express.co.uk/finance/city/876171/bombardier-300-per-cent-import-tariffs-c-series-wilbur-ross-airbus-usa-northern-ireland

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb HLX73G:

Oder kommt doch alles ganz anders? Wird die C Series der MD95 folgen?

https://leehamnews.com/2017/11/07/analyst-airbus-could-eventually-terminate-cseries-program/

Ja, nur eine Analystenmeinung. Aber vielleicht keine komplett abwegige. 

Also derart schwarz sehe ich die Situation für die CSeries nicht. Typische Analysten Meinung: Viel Ahnung von Zahlen, wenig Ahnung vom Markt. 

Sicherlich sind einige Wackelkandidaten in der Bestellliste bei Bombardier, aber ebenso ist das "Rennen" für den anlaufenden Ersatzzeitraum Embraer E-Jets vs. CSeries noch lange nicht entschieden. Und die CSeries ist im 150er-Markt zurzeit das attraktivste Modell. Gerade im Hinblick auch auf alternde 717 (bei DL, bei QF). 

Dass 737 MAX 7 und Airbus A319neo schlechte Alternativen sind zeigt sich in deren aktuellen Verkaufszahlen. Diese Modelle werden nur für wenige Airlines attraktiv sein. Z.B. eine Southwest oder WestJet, die auf eine standardisierte 737-Flotte setzen wollen. Oder Airlines wie Delta, die für wenige Strecken damals 737-700er kaufte, da sie das spezifische Profil der 700er brauchten für Hot and High Airports. 

Und am Ende des Tages gilt auch: Wenn Airbus das Programm einfach vor die Wand fährt, haben sie überhaupt nichts gewonnen, sondern nur haufenweise Geld versenkt und dabei allenfalls einen Konkurrenten ausgeschaltet, der eh meilenweit dem eigenen Produkt überlegen war, weswegen man aber niemals plötzlich in hunderten A319neos verkaufen wird. 

bearbeitet von 787_Dreamliner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reiht sich ein in die Erwartung von Boeing - obwohl die in den letzten Jahren oft richtig lagen. Lustig nur warum man dann derart Stimmung gegen eine US-Produktion macht. Und von schlüssiger Argumentationskette reden wir besser nicht, denn a) hat die C keine Erfolgschance, b) wird sie Airbus niemals in Alabama produzieren, c) und wenn ist sie kein amerikanisches Flugzeug und muss auch 300%ig strafverzollt werden. Wo is´n der ROFL-Smily?

http://www.aero.de/news-27934/Boeing-macht-Stimmung-gegen-CSeries-Made-in-USA.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen