a319fly

easyJet übernimmt 25 Airbus A320 von airberlin, neue Basis Berlin TXL ab Januar 2018

Empfohlene Beiträge

vor 6 Stunden schrieb Lufticus:

Laut dem Artikel auf der Startseite sind u.a. innerdeutsche Strecken geplant. 

Kann nicht verstehen, warum man sich DUS entgehen lässt.

Hoffentlich werden DUS, bzw CGN wenigstens von Berlin aus bedient?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wann wird wohl easyJet pleite gehen oder aufgekauft werden?
 

Zitat

"Nur Lufthansa, Air France-KLM, British Airways und Ryanair werden in Europa überleben, für mittelpreisige Airlines wie Air Berlin wird es ganz eng", erklärt O'Leary. (2008)


http://www.spiegel.de/wirtschaft/ryanair-chef-auf-buessertour-man-wird-einfach-gierig-a-560260.html

bearbeitet von klotzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb klotzi:

http://www.telegraph.co.uk/business/2017/08/27/lowering-flag-europes-airlines-head-shakeout/

Zitat


Michael O’Leary has also expressed some interest in Air Berlin, or at least parts of it, and foresees just five European airline groups in five years’ time – Ryanair, Lufthansa, Air France-KLM, IAG and easyJet.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"In 5 years' time" steht da. 

Hat er seine Prophezeiung also revidiert oder war die erste (von 2008) lediglich längerfristig?

bearbeitet von klotzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das war ja auch noch nicht mal hellseherei sondern einfach die Übertragung dessen was sich in Amerika beibachten ließ (1 große Gesellschaft je Allianz plus Southwest/Ryanair und JetBlue/Easyjet)

Das eigentlich interessante aus meiner Perspektive: Wenn mich vor fünf Jahren jemand gefragt hätte, wer von diesen Fünf den Markt definiert hätte ich FR/U2 geantwortet und wenn mich jemand gefragt hätte wer rein reaktiv/strategielos unterwegs ist und nur vom Gestern lebt hätte ich gesagt LHG/AF-KLM/IAG (letztere mit Abstrichen) - heute ist das genau andersrum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem bei Ryanair ist nicht die fehlende Strategie sondern das Problem, dass die Strategie an Grenzen gestoßen ist und das Ryanair-Management die Strategie anpassen muss. Daher wirken sie reaktiv.

Offen ist, was bei Ryanair das Problem ist. Da gibt es mehrere Erklärungsansätze. Ein Ansatz könnte sein, dass die Strategie des kontinuierlichen Kostensenkens an Grenzen gestoßen ist. Das wäre dramatisch für Ryanair, da man am Selbstverständnis etwas ändern müsste um höhere Preise am Markt durchsetzen zu können. 
Der bessere Erklärungsansatz wäre, das die Manangement-Kultur bei Ryanair an die größe angepasst werden muss - was auch mit höheren Kosten einhergeht, aber marginal.

Lufthansa hat auch eine solide Strategie, die aber reaktiv ist, es geht vor allem darum, bestehende Märkte abzusichern, 

Mit am besten aufgestellt ist IAG, die zwar auch eine reaktive Komponente haben (die Boeing 777 Subflotte oder Level) aber auch ihre klassischen Märkte erweitern. BA in Nordamerika. IB in Südamerika. Interessant auch die Absicht EI mit A321LR auszustatten. 

 

vor 7 Stunden schrieb d@ni!3l:

Nach der Quelle übernimmt U2 sogar die Buchungen. Das ist aber mal kulant und sympathisch.

Oder es ist eine normale Transaktion: Wenn man einen Betriebsteil übernimmt, übernimmt man die bestehenden Vermögenswerte und Verbindlichkeiten (Tickets).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb EZY:

Den Hamburg-Crews wurden Wechsel nach TXL in Aussicht gestellt, falls gewünscht. Also bleibt es wohl bei der Schliessung.

Sehr schade, den in Hamburg hätte Easyjet jetzt die Chance unangefochtene Nummer 2 zu werden, was man ja ursprünglich vor hatte. Nicht nur HAM-MUC, sondern auch HAM-STR könnten hier eine solide Grundlage schaffen, zumal Ryanair seine Expansionspläne so schnell nicht umsetzten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb VS007:

[...]Southwest/Ryanair und JetBlue/Easyjet)...

Eigentlich ist die Analogie in diesem Threadzusammenhang eher anders rum. Southwest wuchs mit Air Tran auch durch Übernahmen. Ezy macht dies mit dem AB-Teil ja auch nicht zum ersten Mal. FR hat seit knapp 12 Jahren sich nur durch organisches Wachstum vergrößert. 

Ich kann mir bei Erfolg der ex AB-Flotte auch durchaus ein größeres Engagement ab anderen Flughäfen vorstellen. Frankreich ist EZY auch nicht innerhalb einer Flugplanperiode angegangen, sondern hat sukkeszive erweitert.

 

vor einer Stunde schrieb Käptn_Adler:

+ Aeroflot

+ Turkish Airlines

:ph34r:

Die können beide nur von außen in den europäischen Markt einfliegen und nicht "EU-Domestic". Sind in dem Beispiel also eher Air Canada oder Mexicana. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb 737-200:

Mich wundert, dass sie nicht versuchen, noch kurz vor Weihnachten zu starten. Die Tage über Weihnachten und Neujahr sind eine der verkehrsreichsten im ganzen Jahr.

Nach dem 6. Januar bis zum Anfang der Osterferien folgt dann direkt die Verkehrs-schwächste Zeit des Jahres.

Wie kommst du zu dieser Einschätzung? Eher das Gegenteil ist der Fall.

Ich habe in aller schnelle die Verkehrsberichte von HAM, MUC, FRA und TXL überflogen.
Bei allen Flughäfen sieht es sowohl mit den Passagiere- als auch mit den Flugbewegungszahlen gleich aus: Absolutes Minimum des Jahresverlaufs im Dezember und Januar. 

Hast du die schon mal die größeren Flughäfen über die Weihnachtszeit bis nach Neujahr / Heilige 3 Könige genauer angeschaut?
Zu keiner anderen Jahreszeit sind derart viele Maschinen geparkt. 
Ein Großteil des Business-Reiseverkehrs kommt Jahr für Jahr zum Erliegen und die Flugpläne werden massiv ausgedünnt. 

Es dürfte seinen Grund haben warum für viele Airlines das Jahresende wie der darauf folgende Beginn auch ertragstechnisch immer die bittere Zeit des Jahres ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zudem macht EZY aus freien Stücken am 25.(?) Dezember im gesamten Netzwerk "Betriebspause". Das sehe ich nicht als Beleg für einen nachfragestarken Tag...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb HAJ-09L:

Zudem macht EZY aus freien Stücken am 25.(?) Dezember im gesamten Netzwerk "Betriebspause". Das sehe ich nicht als Beleg für einen nachfragestarken Tag...

N´Abend, kurze Info am Rande: Der 25.12. (ja es ist dieser) ist im anglophilen Raum DER Weihnachts- bzw. Feiertag schlechthin. Nicht nur EZY macht Pause, auch bei RYR, BAW und weiteren Airlines aus dem Raum geht (nahezu) gar nix. Bei einigen wenigen, u.a. BAW, gab es allerdings in den letzten Jahren eine gaaaaanz zarghafte Annäherung an einen Mini-Flugbetrieb.....

Auch in Deutschland geht sehr wenig an diesem Tag.

Der "nachfragestarke" Eindruck könnte durch die sehr hohe Auslastung der wenigen Flüge an diesem Tag sowie weiteren Tag rund um Weihnachten entstehen.

bearbeitet von luz80

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@luz80

Du beschreibst es treffend. 

Und ja, mitunter sind die verbliebenen Verbindungen durchaus gut ausgelastet. Auch ist das Yield-Management vieler Airlines rund um die diversen "Arbeitsfreien" Tage durchaus progressiv. 

Vielleicht sollte aber auch erwähnt werden, dass gewisse touristische Destination (speziell in wärmeren Regionen) über die Weihnachtstage/Neujahr/Weihnachtsferien in der Tat stark nachgefragt sind wie auch auf gewissen Routen ein gewisser ethnischer Verkehr zu beobachten ist. 
Im Groß ändert es aber nichts daran, dass die klassischen Business-Routen und der typischer Measure-Verkehr mehr oder weniger brach liegen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
20 minutes ago, luz80 said:

N´Abend, kurze Info am Rande: Der 25.12. (ja es ist dieser) ist im anglophilen Raum DER Weihnachts- bzw. Feiertag schlechthin.

Es muss ja in Zukunft (für die kontinentaleuropäischen Basen) nicht so bleiben, aber zur Erklärung und fürs UK-Verständnis, in vielen Städten in UK heißt es am 25.12. auch für Bus und Bahn: "enjoy your turkey, NO service"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb OliverWendellHolmesJr:

Oder es ist eine normale Transaktion: Wenn man einen Betriebsteil übernimmt, übernimmt man die bestehenden Vermögenswerte und Verbindlichkeiten (Tickets).

Man hätte ja auch den LH/EW Weg gehen können und noch ein AOC erfinden oder sowas um Unannehmlichkeiten zu umgehen... Auch wie mit dem Personal scheinbar umgegangen wird wirkt positiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb d@ni!3l:

Man hätte ja auch den LH/EW Weg gehen können und noch ein AOC erfinden oder sowas um Unannehmlichkeiten zu umgehen... Auch wie mit dem Personal scheinbar umgegangen wird wirkt positiv.

Erfinden ist nicht!

Es muss schon eines vorhanden sein. Eines neu zu beantragen dauert Monate!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb jubo14:

Erfinden ist nicht!

Es muss schon eines vorhanden sein. Eines neu zu beantragen dauert Monate!

Gibt es nicht oder sollte es nicht die Aeronautics geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Faro:

Die Frage ist zudem noch, ob alle Ex-AB Maschinen dann ab Tegel fliegen werden, oder ob man nicht auch ein vergrößertes Angebot ab SXF machen wird oder einfach Maschinen an anderen Basen einsetzen wird.

Laut Tagesspiegel http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/standort-berlin-tegel-air-berlin-einigt-sich-mit-easyjet-auf-teilverkauf/20516462.html wolle man die 25 Maschinen "primär am Flughafen Berlin-Tegel" stationieren. Das Easyjet in Schönefeld mit den Maschinen weiter wächst, glaube ich nicht. Eher halte ich es für wahrscheinlich, dass Ziele aus Schönefeld nach Tegel verlagert werden, nach meiner Vermutung insbesondere die Kurzstrecken wie Zürich, Wien, Luxemburg, Basel, Amsterdam, Salzburg, Kopenhagen. 

Bei der kartellrechtlichen Bewertung sollte der Berliner Markt da recht schnell durchgehen. Easyjet wird einige Strecke aufnehmen oder ausbauen, bei denen sonst der Lufthansa-Konzern Monopolstellungen hätte (z.B. MUC, DUS, ZRH, VIE)  und auch ansonsten ist der Berliner Markt vielfältig genug mit LH / EW, Easyjet, Ryanair und den ganzen Airlines, die ihren Hub feadern müssen (KLM, AF, BA, ...). Die kartellrechtlichen Probleme sehe ich im Rest von Deutschland, insbesondere DUS, bedingt auch MUC.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Easyjet will bis zu 40.000€ Halteprämie bezahlen, und bietet  angeblich vereinfachte Bedingungen zur Einstellung. Letzteres kann ich nur zum Teil bestätigen, vor allem die extrem kurzfristigen Simulator-Termine in Südengland sind heftig. 

http://m.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/easyjet-wartepraemie-fuer-ex-air-berliner-a-1176306.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden