All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Sehe ich das richtig, dass Eurowings die Strecke HAJ-VIE ab SFP20 bis zu 8 mal täglich fliegt? ansonsten scheint Eurowings in Hannover nicht mehr viel zu planen. Neben den Flügen nach Wien, geht es 4 mal täglich nach Stuttgart, 2 mal täglich nach Palma und dann kommen noch Ein wenig Neapel, Split und Thesaloniki dazu. Der Rest wird komplett eingestellt?
  3. Yesterday
  4. Version 2 ist schon am Samstag zu Abstimmung gelangt. Der Antrag der Regierung war, dass über das Austrittsabkommen abgestimmt wird und damit die Bedingungen des EU-Austrittsgesetz 2018 erfüllt ist. Das Gesetz wurde nach dem Miller Urteil verabschiedet und beruht auf der Feststellung, dass die Regierung den EU-Austritt nicht ohne Parlamentsbeschluss durchführen darf, weil durch den EU-Austritt vom Parlament geschaffene Rechte abgeschafft werden [stark verkürzt]. Daher auch die drei Abstimmungen, die May verloren hat. Bei May stand nie zur Debatte, dass sie den Austrittsvertrag, einmal ratifiziert, umsetzt. Anders jetzt bei Boris Johnson, es gab [wohl zurecht] die Befürchtung, dass die Abstimmung nur eine Farce wäre um den gesetzlichen Auflagen aus den EU-Austrittsgesetzen gerecht zu werden. Sobald diese erfüllt sind war nicht erwartet worden, dass Johnson den Vertrag umsetzt, mit der Folge eines faktischen No-Deal-Brexits. Mit dem Letwin-Antrag wurde der Regierungsantrag dahingehend abgeändert, dass das Parlament das Austrittsabkommen zur Kenntnis nimmt und gleichzeitig feststellt, dass erst das Austrittsgesetz die Bedingung des Benn-Gesetzes erfüllt. Der Antrag war erfolgreich, damit wurde der Regierungsantrag geändert und per aklamation angenommen. Warten wir ab, was kommt.
  5. Doch, das kann man, der Tragweite wegen. Schaut man rein auf die Fakten (jaja, unpopulär): - für alle Beteiligten (ausser BoJo) wäre gar kein Brexit die beste Option. Auf Seiten der EU sieht man das weitestgehend. Es besteht keine Veranlassung, die Tür zuzuschlagen, so lange die Option nicht vollständig ausgeschlossen ist (und das ist sie erst mit vollzogenem Brexit) - man kann es aussitzen. - unter der momentanen Situation (-> Unsicherheit) leiden im wesentlichen UK-Bürger und -Unternehmen. Aus EU-Sicht ist die Option zum Status Quo "Brexit forcieren" (Brexit abblasen kann natürlich nur UK), und das ist schlechter für EU-Bürger und -Unternehmen als die Xte Staffel von "Brexit, maybe, somehow, somewhen". Man kann es aussitzen. Klar ist doch wohl, dass der Brexit, der den Bürgern beim damaligen Referendum angepriesen wurde, mit dem May Johnson-Deal nichts mehr zu tun hat, und doch soll das das gleiche sein, über das abgestimmt wurde. Eigentlich braucht es ein neues Referendum, mit den Optionen 1) Brexit ja oder nein 2) falls Mehrheit für ja, BoJo-Deal oder No-Deal. Und was da raus kommt wird gemacht, ohne wenn und aber.
  6. Das Thema bleibt heiß. Es gibt bei 346 Opfern keine Gnade des Vergessens. Jedes Kleinreden ist bei diesen eklatanten Verstößen unangebracht. Die 737 MAX hätte nie gebaut und zugelassen werden dürfen, so hat es die JATR-Kommission festgestellt, wie auch den Totalausfall der FAA. Die Ausstattung der FAA z.Zt. der Zulassung bestand aus ganzen 24 Ingenieuren, mit vielen Berufsanfängern. Die gleiche Mannschaft ist aber parallel auch immer noch für 747-8, 767, 777 und 787 zuständig. Entsprechend ahnungslos wurden sie mit den Veränderungen der 737 konfrontiert und, wie man heute weiß, auf Grund mangelnder Infos durch Boeing hatten sie keine Möglichkeit die Gefährlichkeit der Konstruktion zu erkennen. Wie auch? Bei Boeing stehen 1500 Ingenieure in Lohn und Brot die auch als „unabhängige“ Prüfer im Namen der FAA auftreten. Das musste schiefgehen. Ergebnis bekannt. Steht alles im JATR-Bericht. Auch wird der massive Druck seitens Boeing auf die Angestellten beschrieben. Mit der Androhung von Repressalien wenn Kontakt mit der FAA aufgenommen wird. Weiter aus dem Bericht. Entscheidende Tests wurden auf Simulatoren durchgeführt, die sich nicht wie echte Flugzeuge verhielten. Risikoanalysen blieben lückenhaft. Annahmen über das voraussichtliche Verhalten der Piloten entbehrten jeder Studiengrundlage, usw.usw. Weder Boeing noch der FAA werden die Behörden weltweit zukünftig vertrauen. Folgerichtig werden also die Zulassungsverfahren für die MAX und alle künftigen Typen langwieriger, komplexer und teurer werden. Ähnliche Bedingungen wie bei der MAX liegen auch bei der 777X vor (Erstkunde LH), in dem ein2e 25 Jahre alte Konstruktion erneut gepimpt wird. Ich hoffe, dass der fehlgeschlagene Drucktest (Fehlkonstruktion Frachttür?) alle aufgeweckt hat. Da gibt es keine Lücke in der Schlinge.
  7. So hatte ich das bisher auch verstanden. Aber Bercow hatte ja nach der Samstag-Sitzung gesagt, dass er darüber nachdenken und sich beraten lassen müsse, um zu entscheiden. Außerdem war ja der Antrag Version 2 am Samstag noch nicht zur Abstimmung gelangt. Und genau da liegt wohl das Problem für ihn. Also, Version 2 des Antrages ist ein völlig neuer Antrag und hat mit der durchgefallenen Version 1 nichts mehr zu tun; so sieht es zumindest die Regierung, und dem schließe ich mich an. Die Kalkulation von BoJo könnte aufgehen, bis zur Abstimmung über Version 2 eine Mehheit zu finden. Helfen dürfte ihm dabei die Erklärung von Oliver Letwin (Antragsteller vom Samstag), dass er nun für die Version 2 stimmen würde. Folgen ihm einige Abgeordnete, dann reicht es vielleicht für BoJo. Ich bezweifle das zwar, aber in Westminster ist heutzutage alles möglich.
  8. Ich würde da definitiv dem Management mangeldes Feingefühl vorwerfen. Die Drohungen sind richtig schei*e. UFO scheint angesichts der Cancellations von heute aber auch nicht zu viel Rückhalt in der Belegschaft zu geniessen.
  9. Guten Sonntagabend allerseits Ich habe einige Fragen bezüglich einer noch nicht vorgenommenen flugbuchung von frankfurt nach madrid im november, die bei mir einige Rätsel aufwirft... Ich kann für 110 euro air nostrum oder 100 euro iberia buchen beide sind der selbe flug. Nun frage ich mich was bewegt einen menschen dazu 10 euro mehr auszugeben in dem wissen dass er gleichfrüh losfliegt bzw ankommt... Was habe ich davon? Habe ich eine andere crew? Eine andere kabine? Mehr service, rechte oder nutzen? Ich bin letztes jahr iberia geflogen und muss sagen so ne unfreundliche crew hatt ich noch nie-aber bei iberia scheints nicht selten zu sein.. Daher würde ich schon gern ne andre airline fliegen aber wenn das der selbe flug ist liegt mir nich nahe was der sinn daran sein soll air nostrum zu buchen. Ich danke euch fuer eure Hilfe Grüße IranAir
  10. Hm... planespotters hat den wfu Vermerk wieder entfernt, skyliner und LHGroupfleets wissen auch nichts von der Ausmusterung. Deswegen bin ich etwas verwirrt...
  11. Die von mir geposteten Links sind immer per Klick zu öffnen. Also nur zu und lesen...
  12. Laut der TUIfly Deutschland Facebook-Seite war's das leider....
  13. Sicher, dass die geht und nicht einfach zur Wartung ist? Normalerweise gehen die Maschinen über HAJ, wenn sie die Flotte verlassen.
  14. Das stimmt nicht. Alle 333 sind umgebaut seit etwa nem Jahr und keiner hat mehr F Sitze drin. Der 346 fliegt manchmal Routen, auf denen keine F verkauft wird, dann werden die Sitze wie C Sitze behandelt.
  15. Sollte es auf eine Verlängerung der Frist hinaus laufen und sollten die Briten innerhalb dieser Zeit bis zur neuen Deadline weiterhin nicht in der Lage sein, ein Abkommen mit der EU im Parlament zu beschließen, dann führt aus meiner Sicht kein Weg am No-Deal vorbei - man kann schließlich nicht jedesmal die Frist weiter setzen, ohne dass am Ende ein Ergebnis heraus kommt... Allerdings hast du Recht, dass in Anbetracht der Tragweite eines No-Deal-Szenarios fast alles denkbar ist..m. Allerdings bin ich dabei - wie bereits beschrieben - im Falle eines neuen Referendums müsste die Frist ausgesetzt werden. Der Oberhammer wäre ja, wenn die Briten dann doch noch gegen den Brexit stimmen würden, UK bliebe unverändert drin und der ganze Zirkus war am Ende für die Katz... Warten wir es ab.
  16. So wie ich es verstanden habe, kann die Regierung nicht nocheinmal (dann das fünfte Mal) den Antrag stellen. über den Deal (jetzt in Version 2) abzustimmen, weil sie eben diese Abstimmung am Samstag verloren hat. Ebenfalls ist es wohl eine reine rhetorische Dehnübung, über den Vertrag abzustimmen, da nach Samstag die Bedingungen des Benn-Gesetz erst dann erfüllt sind, wenn es ein Brexit-Umsetzungsgesetz gibt. Dieses Gesetz wurde bisher von der Regierung nicht vorgelegt.
  17. Soweit, so May - mit eher symbolischen Unterschieden im Deal. Nein, was dann passiert, ist nicht so leicht voraussagbar - auch Neuwahlen, ein neues Referendum, ein Bruicide-Exit (also nix Brexit, wird wenn überhaupt nur mit neuem Referendum passieren) - alles im Bereich des möglichen, genauso wie No-Deal oder dann-doch-der-Deal.
  18. Davon ist auszugehen, daß er BoJo keine Steine in den Weg legen wird. John Bercow wird sich dieser Abstimmung sicher nicht entgegen stellen. Davon abgesehen: John Bercow hat anscheinend den richtigen Riecher gehabt, wann der beste Zeitpunkt für das Ende seiner Tätigkeit als Speaker ist. Am 31.10.2019 ist für ihn der letzte Tag als Speaker ... Er hat wohl bei Bekanntgabe seiner Entscheidung geahnt, daß der Eiertanz eher noch eine Weile weiter geht und das ganze Theater allenfalls noch unwürdiger (und möglicherweise "undemokratischer") werden würde ...
  19. ...und wieder geht ein Flieger. Diesmal die D-ATUG.
  20. Wenn erst einmal alle 20 000 Personale Kabine die Hand der Frau Doktor Volkens anerkannt und wertgeschätzt haben schütteln dürfen, wird es konzernweit nur noch ein Thema geben: die perfekt gepflegte, feinfühlige, ja: samtige Rechte der Personalvorständin, die sich regelmäßig in allen Werkstätten des Konzerns alle relevanten Ratschläge, Tipps und Tricks einholt - und beherzigt! - wie eine Hand nachhaltig einzufetten sei - und zwar ausschließlich mit Premium- und Hochleistungsfetten für ein maximales Feingefühl.
  21. Wie sieht´s eigentlich mit der Berlin Verbindung aus ? EW stellt ja mit dem Ende des Sommerflugplanes die Flüge ersatzlos ein. Ist da am Horizont irgendwo Ersatz in Sicht ??? Zweimal täglich im Tagesrand mit 319er ist nicht wirklich ein ansprechendes Angebot für Geschäftsreisende, aber EW hat ja kein kleineres Gerät mehr (weshalb ja auch die HAM Strecke hat dran glauben müssen) Wäre Sun-Air vielleicht ein Kandidat (sofern sie überhaupt Gerät frei haben) ? In FDH scheinen sie sich ja sehr wohl zu fühlen ... Optimal wäre natürlich eher so was wie EMB-190 ... ... und Easyjet würde ich eher zutrauen, die Strecke wieder auf die Beine zu bekommen, wobei dann aber wg. 319er sicher wieder max. ein doppelter Tagesrand dabei heraus kommen würde.
  22. Mich würde ja mal interessieren, ob gewissen Foristen auch dem Management "mangelndes Feingefühl", "keine Fairness ggü (anderen) Mitarbeitern" etc attestieren würden, angesichts immer weiter steigender Boni und Gehälter. Aber das ist sicher etwas ganz anderes...
  23. Da habe ich aber GANZ andere Sachen gehört . Im Container fliehen sie doch alle wieder, weil es da so toll ist. Beobachtet mal die Stellenanzeigen, sind immer wieder die selben ausgeschrieben mit zeitlichem Abstand.
  24. Vorausgesetzt John Bercow ist damit einverstanden, will ja BoJo den Deal am Montag oder Dienstag zur Abstimmung bringen. Davon hängt es ab, ob eine Antwort aus Brüssel auf den Antrag überhaupt erforderlich ist. Die Zeit bis morgen Nachmittag wird BoJo nutzen, um seine Truppen mehrheitsfähig zu machen. Ich gehe davon aus, dass Bercow den Antrag der Regierung zuläßt, und dann werden wir sehen, ob er eine Mehrheit findet. Daran zweifle ich allerdings. Und erst dann muss Brüssel reagieren, und das Spiel geht von vorne los.
  25. Ganz so heiß ist das Thema wohl doch nicht. Die Zitate wurden aus dem Zusammenhang gerissen. Es war die Rede ungewöhnlichen Trimmereignissen einer älteren Software-Version. Hängt zwar alles mit MCAS zusammen, aber explizit erwähnt wurde es nicht. Schlaue Anwälte werden die Lücke in der Schlinge um den Hals finden. PS: die Seattletimes Berichte sind auch ohne Anmeldung lesbarl, in Safari einfach den Reader-Modus (Andresszeile links die Striche) aktivieren.
  26. Genau deshalb hab ich daß ja auch so formuliert. Es ist wirklich sinnvoll und mehr als fair den Briten gegenüber noch einmal eine Verlängerung anzubieten - unabhängig davon, wieviel Zeit ihnen nochmal zusätzlich eingeräumt wird. Aber ihnen muß klar gemacht werden, daß nach Ablauf dieser neuen Frist der Austritt statt findet - egal ob mit oder ohne Deal - auch auf die Gefahr hin, daß BoJo unter Umständen - so er dann noch im Amt ist - letztlich doch bekommt, was er will ... Der Ball bleibt in jedem Fall ganz klar im Spielfeld auf der anderen Seite der Nordsee.
  1. Load more activity