All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Loganair Edinburgh - Islay Eastern Airways Norwich - Aberdeen Flybe Glasgow - Manchester
  3. Today
  4. Dann schreib dazu dass es 1990 auch noch kein verlängertes Terminal A, T2 oder Flugsteig Z gab. Was wissen wir heute schon was in nur 10 Jahren sein wird.
  5. Die sollen einfach das Thema auf Eis legen und ein zweites Referendum halten. 2 Möglichkeiten, ja oder nein. Die ganzen Argumente (so lange Referenden bis das Lieblingsergebnis raus kommt oder es sei antidemokratisch) dagegen sind doch totaler quatsch. Nach drei Jahren hat sich die Ausgangssituation komplett geändert. Kommt der Plan mit der Seegrenze durch ist es für mich der erste Schritt zum Zerfall des UKs. Mal sehen was für tolle Deals England und Wales dann alleine kriegen.
  6. Die "Kurzstrecke" im Sinne der Luftverkehrssteuer gilt bis 2500 Kilometer - ganz Europa und Teile Nordafrikas. Wie möchte man mit der Bahn nach Helsinki oder Tunis fahren? Selbst NRW-Mailand dauert mit der Bahn 12 Stunden - nicht jeder hat unendlich viel Freizeit wie Greta Thunberg, die mit ihrer Yacht-Aktion wohl die Notwendigkeit des Flugverkehrs noch einmal bewiesen hat. Ich finde es ärgerlich, wenn mit dem innerdeutschen Verkehr atronomische Steuererhöhungen der "Kurzstrecke" gerechtfertigt werden. Frühere Meldungen habe ich so verstanden, dass eine deutliche Steuererhöhung nur für Flüge von Deutschland nach Deutschland fällig wird, eine zusätzliche Steuerstufe. Flüge nach Lissabon oder Athen verteuern, damit vielleicht jemand mit der Bahn von München nach Hamburg fährt? (Ich fahre übrigens von NRW nach Berlin oder Hamburg nur mit der Bahn, da ist es mit 4 bzw. 3 Stunden noch machbar.)
  7. Vielleicht ist es sogar gewollt. Speziell für Kunden die deine Preisvorstellungen haben Man kann es sogar positiv als Air Berlin Tribute/ Nostalgiejet vermarkten. Es gibt ja auchreichend Leute die prinzipiell den gestrigen Tag besser als den heutigen finden.
  8. Der Airbus-Chef kritisierte die Steuererhöhung mit sehr deutlichen Worten - das muss aufhören. Baden-Württemberg plant mW eine Bundesratsinitiative für einen E-Fuels-Pflichtanteil von 2,5% 2022, 5% 2025, 10% 2030. Da diese derzeit um 3-5mal teurer als Kerosin sind (was mit der steigenden Produktionsmenge weniger wird), sollte mE zumindest ein Teil der Kostensteigerungen mit der Luftverkehrssteuer verrechnet werden, die dann entsprechend gesenkt werden sollte - bis sie abgebaut ist. Schliesslich wird sie mit dem Klima begründet, was mit sauberen Treibstoffen immer weniger gilt. Man hat übrigens festgestellt, dass E-Fuels nicht nur das CO2-Problem lösen, sondern auch das der Kondensstreifen, da sie sauberer verbrennen: https://www.xing.com/communities/posts/co2-technischer-fortschritt-und-das-fliegen-1016435389?comment=36827890
  9. Nächstes Jahr zur Expo wird es aus allen Nähten platzen
  10. Einfach weiter lügen, bis die sich biegenden Balken irgendwann nachgeben. Mit den Stimmen derjenigen Abgeordneten, die Johnson aus der Fraktion geworfen hat, bräuchte er nur noch zehn Stimmen für eine Mehrheit. Pech gehabt! Aber das gehört sicher zum Kalkül seiner Strategen. Vor allem, wenn man sich die Realität eh wieder so zusammenschustert, bis sie zum Narrativ passt.
  11. Das könnte EW doch sogar sinnvoll vermarkten und damit "Generation Greta" sagen, dass man die Umwelt schont indem man den Lack, der offensichtlich noch "funktioniert", nicht einfach austauscht. Damit gibt man ihnen einen Teil ihrer gestohlenen Kindheit zurück... Aber im Ernst, ich denke man sollte es eher als Ergebnis dessen sehen, dass man bei EW einfach noch nicht weiß wie es dort in (naher) Zukunft weitergeht. Ob wir es daher "peinlich" finden, dürfte das Ergebnis von EW in keinsterweise beeinflussen.
  12. Da sich in der Flugindustrie der Ticketpreis nicht wirklich an den Kosten orientiert, wird sich nichts direkt ändern. Die Aktionsangebote dienen einzig dazu, viele Kunden mittels vermeintlichen Schnäppchen überhaupt erstmal auf die Website ins Buchungssystem zu locken (Marketing-Köder). Machen viele Airlines so, zwar nicht unbedingt so aggressiv (EW z.B. ab 24,99), aber dennoch mit dem gleichen Ziel (Kunden anlocken, die am Ende doch normale Tickets und viel Zusatzleistung buchen). Am Ende muss halt die Summe aus allem über den Kosten liegen - die normalen Tickets werden daher sicherlich im Schnitt auch teurer. Indirekt kann sich aber auch das Aktionspreisniveau langfristig anpassen. Wenn sich zeigt, dass die Kunden sich in ähnlichen Mengen auch mit etwas teureren Aktionstickets ködern lassen, dann wird man das anpassen. Sieht man ja schon, früher gab es 1€ Tickets, die hat man ja schon lange nicht mehr, zuletzt waren es 5 € Untergrenze... BTW.: Ryanair befördert im Schnitt 37,5 Millionen Passagiere pro Quartal. Die aktuelle 9,99 € Aktion gilt für 100.000 Sitzplätze über drei Monate verteilt. Wären 0,27 % des Gesamtvolumens, wenn die komplett für den Preis verkauft würden (was natürlich nicht passiert)...
  13. Das wird fürchte ich immer wahrscheinlicher, denn Jean Claude Juncker hat heute deutlich gesagt, es gibt keine Verschiebung des Termins (In Anbetracht dessen, daß man sich "einig" sei) Allerdings hat JCJ dabei offensichtlich - noch immer - nicht mitbekommen, daß die Sache längst nicht durch ist. Die Abstimmung im Unterhaus am Samstag kann durchaus auch gegen den Deal ausfallen ... Die DUP hat bereits mitgeteilt, am Samstag gegen den Deal zu stimmen ... Vielleicht kommt BoJo so trotzdem noch zu seinem No-Deal und kann den Schwarzen Peter dann auch noch bei der EU abladen.
  14. Am 15.12. wird die Nachtlücke der S-Bahnanbindung zum Hauptbahnhof halbwegs geschlossen. So gibt es pro Fahrtrichtung zwei zusätzliche S-Bahnen pro Nacht, was zu einem 60-Min.-Takt führt. Eine richtige Schließung hätte aus vier Bahnen bestanden.
  15. Nö. Die Realität ist, kein Deal, Brexit. Das will die EU aber nicht.
  16. Interline agreement mit JetBlue ist geplant https://media.uk.norwegian.com/pressreleases/norwegian-and-jetblue-announce-intent-for-partnership-2933332
  17. Das sollte egal sein. Von der Partei sollte man nicht abhängig sein. Da hat er durchaus recht. Der jetzige Deal ähnelt dem ursprünglichen EU-Plan. Der dann, um Frau May entgegenzukommen aufgeweicht wurde. Und dann abgelehnt wurde. Eher nicht, die realität ist immernoch, kein Deal kein Brexit.
  18. Diese Steuer bietet überhaupt keinen Anreiz Kerosin bzw. CO2-Emissionen zu sparen - weder bei den Airlines noch bei den Passagieren. Die Einnahmen werden auch nicht für Einsparmaßnahmen verwendet. Im Gegenteil wird die Förderung der Bahn eher das Verkehrsaufkommen der Bahn und damit deren Emissionen erhöhen ohne wesentliche Reduzierung bei Pkw und Flugzeug. In der Vergangenheit lag teilweise der Kerosinpreis doppelt so hoch wie heute ohne die Nachfrage im geringsten zu dämpfen. Die hohen Bahn-Subventionen bei der Neubaustrecke Berlin-München haben zahlreiche neue Bahn-Kunden gebracht, während die Flugpassagiere unverändert blieben. Die einseitige nationale Besteuerung wird zu weiteren Insolvenzen (z.B. Condor) führen. Während Italien pro Jahr fast 1 Mrd "Überbrückungskredite" etc. in den Luftverkehrsmarkt pumpt, werden in Deutschland 2 Mrd. entnommen. Die Ticketsteuer steuert daher nur die Marktanteile zulasten deutscher Airlines.
  19. Die einzige Droge die da eine Rolle spielt ist Geld. Die Klattens, Allbrechts, Schwarzens, Pieches und Konsorten werden bei Mutti nicht mehr von der Türkante gewichen sein, als sich die letzten Wochen rausstellte, dass der doofe Bojo es wirklich ernst meint. Macht ja nix, sie hat ja jetzt Zeit, Innerdeutsch muss AKK jeden Quatsch ausbaden, in Brüssel wurde das Uschi positioniert, um das Macrönchen zu ärgern, dazu noch zwei, drei Bulgarische Kommissare, über der/die/das man ein paar Wochen diskutieren kann und schon ist die nächste Hinterzimmer vom Hinterzimmerpolitik frei.... Hauptsache der Orban oder Kurz kommen dabei nicht vor.... Ich werde berichten, es sind in meinem Umfeld sowohl Flüge als auch Fährpassagen für kurz nach dem 29. gebucht.... Nur damit wir uns hier nochal lesen.... Herr Corbyn ist leider in UK auch nicht besonders beliebt.
  20. Ja. War vor 3 Wochen das 12. x in DXB. Klar, dass T3 war wieder voll. Aber das Gefühl habe ich dennoch, dass weniger los war. Connecting the world. Es fehlen glaube mehr und mehr die Passagiere
  21. Analyse zu den Umsteigeströmen mit TK via IST https://www.anna.aero/2019/10/16/revealed-almost-34-million-passengers-connect-with-turkish-airlines/
  22. Ob nicht ein Merge zwischen EY und EK sinnvoller wäre? Ein gemeinsamer Main Carrier mit geshareter Maintenance gerade für die A380 etc und ein gemeinsamer LCC?
  23. Da blickt niemand mehr durch! Jedenfalls nicht ohne starke halluzinogene Drogen... 😵
  24. Wer teurer verkaufen will als Easyjet, braucht returning customers.
  25. War Johnson nicht der Mann, der aus der EU ohne! Abkommen austreten will und alles dafür tat, dass dies auch so kommt? Und jetzt Holter dipolter , quasi auf letzter Rille, doch ein mögliches Abkommen? Also vllt, wenn die anderen jetzt nicht bockig sind. Super Boris war’s nicht. Entweder ein Spiel oder ich seh da nicht mehr durch?
  26. In dem Moment der Buchung weiß der Kunde doch noch nicht ,dass sein Schicksal ein AC in der falschen Farbe ist...
  1. Load more activity