All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Klingt auf jeden Fall nach einem waghalsigen Abenteuer... Schon vor der Corona-Krise wirkte das Wachstum der VAE-Airlines teils extrem ambitioniert... Jetzt dennoch mit einer Zielmarke von 100 Jets an den Start gehen zu wollen, erscheint aus meiner Sicht geradezu wie ein Märchen aus Tausend und einer Nacht - schließlich wollen/müssen/sollen auch die anderen Airlines gucken, wie sie ihre vielen Maschinen aus der staubigen Wüste wieder in die Luft bekommen - idealerweise mit ganz viel Auslastung und Profit...
  3. Na da kann man aber schon Wetten darauf abschließen, wann die ersten Strecken wieder abgesagt werden. Denn wer sich die aktuellen Zahlen in Sachen Corona in Indien ansieht, der wird sofort erkennen, dass es mit diesem riesigen Land auf absehbare Zeit keinen Flugverkehr geben wird. 8.761 Neuinfektionen pro Tag im Schnitt der letzen 7 Tage und Tendenz stark steigend. Ich fürchte da geht die Epidemie jetzt erst richtig los. Was dann die Nachbarländer so alles noch abbekommen werden, wissen derzeit die Götter. Und mit Ausnahme von Südafrika scheint der Afrikanische Kontinent derzeit noch nicht so stark betroffen zu sein. Da aber das dortigen Gesundheitssystem sicherlich schon mit sehr wenigen Fällen komplett an seine Grenzen kommen würde, möchte ich bezweifeln, dass viele afrikanische Staaten Europäer so mit offenen Armen empfangen werden. Ich verstehe schon, dass man bei Wizz Air die Situation nutzen will, um durch massive Expansion die Marktmacht zu stärken. Im Europageschäft räume ich ihnen dafür durchaus gute Chancen ein, in die Lücken zu gehen, die Ryanair noch nicht gefunden hat oder die Easyjet wieder frei macht. Aber das Fernverkehrsprojekt hat für mich die gleichen Erfolgsaussichten die aus WOW hatte. KEINE!
  4. @aeroliner es gibt bei der Lufthansa AG kein Bord of Directors. Da es eine klassische Deutsche Aktiengesellschaft ist, gibt es den Vorstand, den Aufsichtsrat und die Hauptversammlung (aller Aktionäre). Weitere Gremien sind im deutschen Aktienrecht weder vorgesehen, noch überhaupt erlaubt.
  5. Today
  6. Bei Reduzierung des Personals stellt sich halt immer auch die Frage, wieviele Leute tatsächlich gekündigt werden müssen. Ruhestand, Vorruhestand und Fluktuation spielen auch eine Rolle, wenn die Stellen nicht wieder neu besetzt werden. Kenne jetzt aber die Atersstruktur bei TuiFly nicht. Und natürlich auch, in welchem Zeitraum das alles stattfinden soll.
  7. Folge denen am einfachsten mal auf Twitter. Die posten regelmäßig so etwas.
  8. Im Endeffekt schrumpft man auf die Größe der eigenen Flotte von 2014. Waren damals etwa 17-18 Maschinen die im SFP unter eigenem Namen betrieben wurden. Dazu kamen 12 Wetleases für Air Berlin. Vor Corona hätte man im SFP20 insgesamt knapp 40 Maschinen inkl. der EW-Wetleases und Subcharter betrieben.
  9. Das Statistische Bundesamt weist die Passagiere der Teilstrecken TXL - SIN aus. Auf dieser Teilstrecke sind natürlich auch die Umsteiger enthalten, sonst würde man von einer Wegstrecke sprechen. Wegstrecken sind z.B. TXL-SIN oder TXL-DPS (über SIN). Sonst würde ja der ausgewiesene Auslastungswert von 79,5% keinen Sinn machen. https://www.destatis.de/DE/Themen/Branchen-Unternehmen/Transport-Verkehr/Personenverkehr/_inhalt.html;jsessionid=EECC402893F4ED17F13B0F5AEE855B93.internet8721#sprg239702 Aus welcher Quelle stammen Ihre Daten?
  10. Und als Nächstes droht man wegen den extrem hohen Gebühren am Flughafen mit dem Abzug von Flugzeugen......
  11. Das monatliche airliners.de-Flugsicherungs-Briefing. Dieses Mal unter anderem mit benötigten staatlichen Unterstützungen für die Flugsicherung, den Kosten für die Drohnenabwehr an Flughäfen sowie Eingaben gegen den Flughafenausbau in Düsseldorf. Zum Artikel
  12. Wizz Air Abu Dhabi plant den Betrieb mit 6 statt nur 3 Fliegern in AUH zu starten. Langfristig (nach 15 Jahren) plant Wizz Air Abu Dhabi 100 Maschinen zu betreiben: https://www.khaleejtimes.com/business/aviation/wizz-air-abu-dhabi-to-begin-operations-with-six-aircraft-instead-of-three Diese 100 Maschinen sollen allerdings nicht nur ab AUH, sondern auch ab den übrigen Flughäfen in den VAE betrieben werden. Da könnte m.M.n. auch Al Ain (AAN) mit Flügen u.a. nach Indien in den Fokus geraten. Die ersten Flüge der neuen "Wizz Air Abu Dhabi" sollen noch in diesem Juni in den Verkauf gehen. Geplant sind Flüge nach Europa, Indien, mittlerer Osten und nach Afrika.
  13. Yesterday
  14. Als ich heute ins Forum schaute, war bei fast jedem Beitrag eines oder mehrere Worte verlinkt (grün und doppelt unterstrichen). Beim Anklicken öffnete sich ein Werbefenster ohne irgendeinen Bezug, meistens Autowerbung. Ist das wirklich so gedacht? Martin
  15. Ich denke ACMI war vor Corona schon ein Geschäft mit sehr engen Margen. Durch die Max Situation hat man bestimmt mehr verdient als man damit jetzt verdient wo der Markt mit 737 überflutet wird. Zum anderen geht die Sommersaison nicht 9 Monate. TUI bräuchte wohl ca. von Anfang der Osterferien bis Ende der Herbstferien die Flieger. Da komme ich auf ca. 7 Monate von April bis Oktober. Dafür sollte besser keiner eine Airline gründen. Die Millionen sind wo anders definitiv besser und gewinnbringender investiert. Ist natürlich nur meine persönliche Meinung.
  16. Wenn du den Aufsichtsrat meinst, der hat am Montag getagt. https://www.aero.de/news-35656/Lufthansa-Rettung-nimmt-wichtige-Huerden.html
  17. ....schockiert mich jetzt nicht wirklich. Bei AB und EW hat man über die Jahre genug Speck angefressen, der irgendwann zur überfälligen Diät führen muß(te).
  18. Wäre heut nicht das Board of Directors Meeting gewesen oder hat man was verpaßt?
  19. Naja, die Chance die Flotte günstig zu erneuern ist ja derzeit da bei dem Überfluss im Markt und Personal ist ebenso da. Leider. Ist halt immer die Frage wie Tarifverträge aussehen. Die 900h auf 9 Monate verteilen und in 3 Monaten keine nennenswerte Gehälter tragen zu müssen könnte schon helfen. Im Winter steht eh die Hälfte der Flotte zeitweise für Checks und ich denke im Sommer wird man gute Preise verlangen können - ist halt für bspw X3 immer noch günstiger ein halbes Jahr etwas über Selbstkosten zu zahlen als ein halbes Jahr Flugzeuge + Personal übertrieben gesagt überflüssig zu haben. Klar ist es nicht einfach, aber ich denke die ACMI gibt es nicht ohne Grund und zuletzt kamen ja einige hinzu (vor Corona). Wie gesagt - günstiges Material gibt es und irgendwer denkt immer er könnte Airlines besser managen und Gründen wäre eine Idee... Die Nachfrage könnte auch da sein und smallplanet und co könn(t)en nicht alles bedienen. Wenn die nämlich auch wachsen steigt ja auch für die der Druck im Winter...
  20. Ich würde eher sagen für bestehende Airlines. In 6 - 8 Monate Wetlease so viel Geld zu verdienen um über den Winter zu kommen ist nicht leicht. Wenn man ein eigenes Streckennetz hat mag das funktionieren ansonsten ergeht es einem wie vielen anderen die sich auf Wetlease spezialisiert haben.
  21. Naja, ich sehe das mit Sorge. Die Nische ist ja nicht neu und die Idee auch nicht, nahezu alle osteuropäischen ACMI-Carrier basieren auf diesem Geschäftsmodell. Im Sommer fliegen die sich kaputt und im Winter steht sich alles die Räder eckig. Leider funktioniert das halt aber auch nur, wenn man eklatant billiger operiert als die heimischen Carrier, denn anders würde sich das ja gar nicht rechnen. Und das fängt halt bei der Flotte an (alt, teilweise in fragwürdigem Zustand) und hört beim Personal auf.
  22. Das könnte echt eine Nische für neue Airlines werden, wenn immer mehr Airlines Risikomanagement dahin betreiben, dass man sich eher zu klein als zu groß ausstellt.
  23. Detaillierter soll in Zukunft die Flotte um die Hälfte reduziert werden, um eine ganzjährige Auslastung erzielen zu können, wobei man nur noch ab Hannover, Frankfurt, Düsseldorf, Stuttgart und München operieren will. Im Sommer sollen dann zusätzliche "Full-Charter" dazustoßen. Es geht um 700 Stellen in der Luft und 230 am Boden.
  24. Der Konzern hat Einschnitte durch seinen CEO in den letzten Tagen angekündigt. Auch von weiteren Krediten neben den 1,8 Milliarden € KfW-Kredit war die Rede. Und von rund 8.000 Mitarbeitern, deren Entlassung möglicherweise ansteht. Das ist aus meiner Sicht keine Verhandlungstaktik, sondern SOS aus der Zentrale.
  25. oder man schürt Angst in der Belegschaft und bekommt von ihnen Zugeständnisse...
  1. Load more activity