All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Ja ja, wenn man keine Argumente hat, bringt man - je nach Kontext - Kinder oder Arbeitsplätze... Airbus ist auf sehr viele Jahre hinaus ausverkauft. Teurere Kurzstreckenflüge haben da kurz- und mittelfristig genau Null Auswirkungen, und langfristig auch nur vielleicht und selbst das nur wenn das ein weltweiter Trend wird. Und da die ehemaligen Flugpassagiere dann in relevanter Zahl anders reisen werden - auch Züge müssen gebaut & betrieben werden. Ist ähnlich überzeugend wie die 20000 Kohlearbeitsplätze, an die sich jetzt exakt die klammern, die vor ein paar Jahren mit einem Handstreich die Energiewende aus ideologischer Verblendung torpediert und dabei mit einem Handstreich mindestens 80000 Arbeitsplätze gekillt haben. Bigotterie vom feinsten.
  3. Wenn die Sicherheitslage kritisch wird müssen die Kreuzfahrten wo anders fahren oder ausfallen. Jetzt ist es noch nicht so gefährlich aber falls da richtig Krieg ausbricht dann wird die Reederei normalerweise schon von selbst canceln.
  4. Bin weder in der Hansagruppe noch anderswo in der Luftfahrt angestellt und habe auch keine Karriere in einer Unternehmensberatung angestrebt. Aber ich habe mir in Ruhe die ganze Capital Markets Day Show angehört und das was vorgetragen wurde ist stimmig. Und man muss sich auch die Zahlen des Wettbewerbes anschauen und zwar insgesamt,nicht nur die Parameter herauspicken die einem gerade passen.
  5. Today
  6. Das frag ich mich auch, so eine Fahrt für März ist bereits gebucht....
  7. Mod-Hinweis: Und jetz bitte wieder zum eigentlichen Thema, sonst werde ich den Thread schließen.
  8. Naja, auf dem Luftbild sieht es so aus, dass noch Pier Nord für Warteräume bzw. für den Vorfeldzugang notwenig ist...(?)
  9. Wie stümperhaft das Ganze erscheint... Statt eines Flughafens "aus einem Guss" hat man durch dieses ganze provisorische Zeug (ein bisschen Nordpier hier, ein bisschen Terminal 2 da, und daneben dann auch noch Gebäude von SXF) jetzt wieder nur etwas Aneinandergestückeltes, Unübersichtliches mit extrem langen Laufwegen etc. Alles abreißen und neu bauen wäre sinnvoller gewesen.
  10. @wartungsfeeVielen Dank schonmal im voraus. Ab Mittwoch habe ich wieder Zeit um mich mit dem thema zu beschäftigen.
  11. Irgendwie habe ich langsam das Gefühl, du verteidigst gerade DEIN Projekt? Macht ja alles Sinn was du sagst aber was war die Message aller Interviews im letzen halben Jahr und der besagten Veranstaltung vor 2 Wochen? Wir haben uns beim Aufbau der EW und der Integration der AB-Kuchenstücke verhoben Deshalb sehen viele User hier die Entwicklungen bei EW kritisch, besonders wenn es um atypische Maßnahmen geht wie aktuell eine Flottenreduktion in der Hauptsaison. Ich kann deine Argumente für die grundsätzliche Entscheidung nachvollziehen, aber genauso weiß ich aus eigener Erfahrung was es heißt wenn einem der Laden wegen zuvieler AOG um die Ohren fliegt. Ich hoffe dass der EW-Group und speziell der 4U nicht irgendwann in den kommenden Wochen Flieger fehlen. Was dann kommt bezeichne ich mal mit einem möglichen Titel für ein Computerspiel: ANNO 2018
  12. Auch wenn @Tschentelmän ordentlich auf den Putz gehauen hat, so verkehrt find das Statement nicht. Widerlege doch einfach mal das Gegenargument dass dafür neue Jobs woanders entstehen, wenn Airbus ein paar Maschinen weniger verkaufen kann und Leute mehr Bahn fahren.
  13. Tun sie auch. Kapazität reduzieren und nicht jeden "Sc..s" fliegen. Germanwings endlich abwickeln. Focus auf 4 Kernbasen. Focus auf Kurstrecke. Abwicklung historischer Altlasten und Anpassung des Geschäftes an der Kostenrealität im P2P Markt. Dabei darfst du nicht vergessen das sie auch verschiedene Interessensgruppen und lokale Gesetzte beachtet werden müssen.
  14. Abgesehen davon, dass das Richtfest mit einer Fertigstellung so gar nichts zu tun hat, herzlichen Glückwunsch. Wann war nochmal Richtfest vom Hauptterminal? Wo Wowereit und ALLE anderen auch dabei waren?
  15. Würde ich grundsätzlich soweit mit dir gehen, aber gerade bezogen auf den Grünen merkt man schnell dass man pauschalisierungen hinterfragen sollte! Steht doch die Doppelmoral der Grünen doch zu großen teilen von links und Linksaußen(-drüber) in der Kritik. Insbesondere in NRW, wo ich her komme, ist dass so. PS.: insbesondere bezogen auf Grün werden auch von stramm-links bis stramm-rechts, die gleichen _richtigen_ Argumente vorgebracht. Was ich , als eher links(außen) Vertreter aber nie zugeben würde ! O_o Der Graben zieht sich hier tatsächlich zwischen jung und alt, die beide ebenfalls vollkommen richtige Argumente haben , aber eben vollkommen unterschiedliche. Man sich aber nicht zuhören will. ( also genau dass, was vor f4f politisch "nur" zwischen links und rechts ein riesen Problem war.
  16. Weil das die typische Methode im Rechtspopulistischen Bereich ist. Großspuriges Geschrei gegen Klimaschutz, Ängste vor Jobverlust schüren und Chancen der vorgeschlagenen Maßnahmen ignorieren. So wirkt es auf mich, darum habe ich das geschrieben. Deine schwarzen und weißen Pinsel scheinen jedoch weitaus größer zu sein als meine... Die dazugehörigen Farbeimer ebenso... Leider mitunter auch ein "Verdienst" der Rechtspopulisten... Platte Argumente peitschen auf, einfache Parolen lösen Emotionen aus usw. Die politische Kultur hat sich leider sehr verändert. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen....
  17. Eher mal so ungünstig gerade: https://www.aero.de/news-32107/Airbus-ueberarbeitet-Flugsteuerung-der-A321neo.html
  18. Was ist denn DAS für eine Argumentation, das alle ,die keiner grünen oder roten Linie widerspruchslos folgen wollen, Rechtspopulisten sind ? Das, was Du da gerade beschreibst ,ist schwarz-weiß- Malerei . Und damit kann man sehr schnell auch die Gesellschaft spalten.Was übrigens schon im Gange ist...Wir werden die Wahlen in Sachsen und Brandenburg im Herbst beobachten. Im übrigen geht der Spalt durchs Land gerade nicht zwischen Ost und West,sondern zwischen Jung und Alt
  19. Meanwhile: https://www.aero.de/news-32110/UFO-stoppt-Urabstimmung-bei-Eurowings.html
  20. Das kann nur einer sagen der aus der rechten Ecke kommt und die Welt noch nie gesehen hat. Warum sind die Grünen wohl weltoffener als die die AfD ? Nochmal für alle: Nur 2 % der Weltbevölkerung insgesamt fliegen jährlich. Also Peanuts. Würde nur ein paar Prozent mehr jährlich fliegen, was nur durch noch billigeres Fliegen geht. Dann hätte die Welt wirklich ein Problem. Also sollte man zumindest dafür sorgen, dass es nicht zum hyperbilligen Fliegen kommt. Am Ende zahlt man immer drauf, sei es der Steuerzahler durch Hartz4-Aufstockung oder Armutsrente. Aber da regt sich ja keiner auf, weil man ja immer das Billigste haben will. Das am Ende der eigene Lohn darunter leidet wird nicht berücksichtigt.
  21. Könnte es! Es verfügt über alle notwendigen Einrichtungen eines echten Terminals.
  22. Den Fokus auf Stabilität setzen und damit die Marke stärken. Komplexität verringern und eine klare Positionierung im Markt anstreben und erzielen. Mit der finanzstarken LH im Rücken Entscheidungen perspektivisch treffen.
  23. Was für ein Schelm ich doch war. Da dachte ich tatsächlich die Partei Bündnis 90 und die Bündnis 90 Wähler könnten einem nicht noch unsympatischer werden, aber siehe da ... . Glückwunsch.
  24. Könnte das Terminal 2eigentlich ggf. Auch unabhängig und eigenständig in betrieb gehen?/oder handelt es sich um ein reines Ankunftst,-bzw. Abflugs-Terminal?
  25. http://www.airliners.de/parteipraeferenz-auswirkung-flugscham-gefuehle/51065
  26. Es ist mal was fertig und das sogar planmäßig! Terminal 2 Richtfest am Dienstag, 30.07.19 https://www.berlin.de/aktuelles/brandenburg/5842324-5173360-rohbau-von-berzusatzterminal-fertiggeste.html
  27. Dazu dann noch eine Frage in eigener Sache. Für wie wahrscheinlich haltet ihr es, dass das vorbestellte Essen dann trotzdem mit an Bord ist?
  1. Load more activity