All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Die Zweitmarken haben ein Grundproblem, sie sind auch Wettbewerber im eigenen Haus. Man will zwar kostenseitig runter, der "Mutter" darf aber nicht allzu sehr ins Handwerk gepfuscht werden. Ergebnis bei der Lufthansa-Group ist, dass man jetzt eine richtig große Air Berlin 2.0 hat. Der Sponsor heißt allerdings nicht Etihad...
  3. Früher wurden die Flughöhen in Russland in Metern angegeben. In China auch, aber in beiden Ländern in unterschiedlichen metrischen Abständen und Standard-Höhen. Also in der Tat in zwei inkompatiblen metrischen Systemen. In Russland ist man inzwischen auf Fuß umgestiegen und hat sich damit dem weltweiten Standard angepasst. Aber Windgeschwindigkeiten werden immer noch in Meter pro Sekunde angegeben, statt in km/h oder (weltweit eher üblich) in Knoten. Was sachen wie Temperaturen oder Sprit angeht, benutzt man außerhalb der USA durchaus metrische Einheiten. Also Grad Celsius für die Temperatur (keine SI Einheit) und Kg für die Spritmenge. Während man in den USA sowohl Grad C als auch zum Teil Fahrenheit benutzt, und lbs für Sprit. Aber selbst in Europa, auch in europäischen Flugzeugen, wird Öl immer noch in Quarts gemessen. Schub wird normalerweise in lbs angegeben, also z.B. 33k lbs. In Europa zum Beispiel wird die Sichtweite im Wetterbericht in km oder Metern angegeben, in den USA in Statute Miles oder Feet. Der Luftdruck hierzulande in hecto Pascal, in den USA in Inches of Mercury. Es ist also grundsätzlich immer noch ein ziemlicher Mix zwischen verschiedensten Einheiten, je nach System und Angabe. Grundsätzlich funktioniert es aber, sogar recht gut. Eher erstaunlich ist das man in der Navigation immer noch magnetisch Nord als Angabe nutzt, statt wie in der Seefahrt komplett auf True North umzusteigen, in den vorherrschenden Trägheitsnavigationssystem ist das eh die Standardmessung, auf magnetisch muss erst umgerechnet werden.
  4. Trump hat offenbar neue Partner in der Nato gefunden. Polen. Deshalb wohl auch die dortige Truppenverstärkung,die man in D abzieht. Nur,ich bezweifle,ob das Näherrücken an Russland den Frieden in Europa sicherer macht. Eher im Gegenteil...
  5. Wird beim Kerosin ja auch so gemacht, bei der Flughöhe oder Speed ist´s aber nicht sinnvoll. Höhen sind in 1.000 ft. gestaffelt, wie sollte man das in 300m Schritte überführen? FL 10.600 etwa? Auch die kts passen viel besser zu den hohen Geschwindigkeiten. Außerdem wäre der Änderungsaufwand derart hoch und unwirtschaftlich, dass keiner mit Grips das ernsthaft erwägen würde, nur weil es auf den Anzeigen "besser aussieht". Ihr könnt es ja auf der Playsi einfach einstellen wenn´s gefällt.
  6. Das ist schlicht falsch. Natürlich wäre das gegangen, man hätte es halt nur nicht als Vehikel nutzen können um die geltenden Tarifverträge zu unterlaufen... Ist aber auch gar nicht nötig um erfolgreich P2P zu betreiben, wie Southwest, JetBlue und Easyjet beweisen. Davon abgesehen haben sich die Verträge ja inzwischen geändert und wenn man kompromissorientiert Verhandelt kann man womöglich erstaunliche Dinge erreichen. Ich halte es durchaus für denkbar, dass die 320 die GWI unter der Marke Lufthansa betreiben darf in ein CLH-dezentral Konstrukt aufgenommen werden könnten. Auch andere Kompromisse sind Vorstellbar. Z.B. ist absehbar das das kleinste Flugzeug unter LH-Marke demnächst die C-Series/Embraer 190E2 sein wird. Beides könnte zZ von der CLH geflogen werden. Man könnte sicher vereinbaren das für jede A220-100 die statt durch CLH durch die Mainline geflogen wird ein weiterer 320 dezentral durch die CLH betrieben werden darf. Und wieso sollten die Feeder nicht von der Mainline selbst betrieben werden? Machen OS und LX ja auch, ein amerikanisches Modell ist nicht nötig...
  7. Ich kenne da nur Aeroflot, Rossiya und S7. Wobei ich erste und letzte schon selber genutzt habe.
  8. Prozesse von vor über 25 Jahren heranzuziehen ist auch nicht auf der Höhe der Zeit. Da hat sich bei den Abläufen und Methoden einfach zu viel verändert. Viel ärgerlicher für B ist der nicht mehr aufzuholende Delay von 6 Monaten + x bei der X: https://www.aerotelegraph.com/auch-777x-bereitet-boeing-kopfzerbrechen
  9. Team Lufthansa hatte schon anno dazumal die Europafahne am Heck, als man noch Blau/Gelb war hat das ja auch gut gepasst Wenn man mal schaut, was die anderen machen zeigen Rohrkrepierer wie Joon oder Level doch meiner Meinung nach sehr schön, dass die Bedeutung von Marken eher nachrangig ist verglichen mit dem tatsächlichen Produkt und dessen Preis-Leistungs-Verhältnis.
  10. Welche innereuropäischen 320/737 Flüge haben denn eine "echte" C?
  11. Today
  12. Also werden wir endlich Saarbrücken - Anchorage als Direktflug im A317XLR bekommen?
  13. Als die "neue" Germanwings verkündet wurde hatten wir das Thema schon diskutiert. Ich fand auch damals die Lufthansa CityLine als Name ideal, ging allerdings aufgrund der Vertragskonstruktionen leider nicht. Wenn ich mir die Feeder in den USA anschaue, dann würde ich mir dies für die Lufthansamitarbeiter nicht wünschen.
  14. Natürlich nicht. Die Frage demonstriert eindrucksvoll die Denkweise die das Problem geschaffen hat. Völlig einseitig von den Personalkosten her und ideologisch (Hauptsache gegen Mitarbeiter und Gewerkschaften) gedacht. Die Netzwerker fliegen ihre eigenen Zubringer (und natürlich auch Umsteiger innerhalb Europas). Klar haben die höhere Kosten aber das liegt ja nicht nur am Personal so den auch man Geschäftsmodell (Wellen senken die Produktivität der Flieger, man wartet auf Umsteiger, Nightstops, kleineres Fluggerät mit höherer Frequenz etc. - alles Kosten die auch eine EW als Zubringer hat/hätte) Dafür befreit man Eurowings von der Komplexität die das mit sich bringt (auch in DUS, CGN und co. würde ich das Umsteigen einstellen) und senkt so die Kosten. Zusätzlich fallen die Overheadkosten durch mehrere AOCs am selben Standort weg. Die Grundidee ist gar nicht verkehrt, LH, LX und OS machen Umsteigeverbindungen und Langstrecke in Frankfurt , Züruch, Wien und München, Eurowings von überall sonst P2P und meinetwegen auch Langstrecke die sich ohne Umsteiger trägt (NY, Dom Rep. etc.), schön klar getrennt. Wer vollen Service will steigt halt mit LH, LX und OS um, wer direkt fliegen will fliegt EW LCC P2P. Obwohl die Idee von @chris_flyer mit der Cityline als dezentrale Lufthansa mit A319 auch Charme hat...
  15. Condor ist die pünktlichste Airlines in Deutschland https://www.t-online.de/leben/reisen/reisetipps/id_85937826/das-sind-die-unpuenktlichsten-airlines.html
  16. Du meist so Tage wie heute ? Bisheriger Count ( incl. Option) aus Paris : 118: 25 für Airbus , oder eigentlich 118:0 den die 25 Boeings sind 738 Frachter https://forum.airliners.de/topic/56353-neubestellungen-flugzeughersteller-2019/?do=findComment&comment=825687
  17. So war das auch nicht gemeint. Schon klar, dass Avion sich jeden Einsatz gut bezahlen lässt. Aber wenn die UNO als Auftraggeber dahinter zu stehen scheint, dürfte der Einsatz im Zusammenhang mit einer humanitären Mission stehen. Somit ist die Maschine als Solches derzeit mutmaßlich in einem wohltätigen Zweck unterwegs. Aber müssen wir sicherlich nicht weiter diskutieren - ich weiß wie du es meintest - und du weißt nun wie ich es meinte...
  18. Dazu fällt mir nur eines ein: Die haben den Knall immer noch nicht gehört. ... und mit jedem Fall dieser Art zerstört man weiteres Vertrauen der Kunden (und damit meine ich primär die Airlines - aber natürlich auch die Passagiere). Es wird der Tag kommen an dem diese Herangehensweise Boeing noch richtig Geld (Bestellungen) kosten wird ...
  19. Wieso sollte das Inempfangnehmen des Gepäcks auch schneller gehen als das Abgeben? Die morgendliche Endlosschlange an der Gepäckabgabe resultiert ja genauso aus einem Mangel an besetzten Schaltern. Da stelle ich mich als Basic Kunde natürlich liebend gerne auch noch freiwillig mit meinem Handgepäck an...
  20. "Die Kunden" machen gar nichts mit, sondern halt die LH-Kunden. Dafür wird es auch Gründe geben. Nicht immer sind die TK-2-2-Ledersessel in den Norrows das entscheidende Argument. Aber egal. Dafür gibt es hier sowieso 100 verschiedene Meinungen. Von Boeing gibt es nach wie vor kein Middle-of-the-Market Konzept, die haben gerade auch andere Probleme. Der Trend geht gerade rapide in Richtung kleine und ganz kleine Langstreckenflugzeuge. Selbst EK verhandelt über eine Veränderung der 777X-Order in Richtung Streckung der Liefertermine und deutliche Verkleinerung der Flugzeuge. (Die 380er Flotte werden sie wohl noch eine Weile betreiben [müssen]. Die Spiele gehen gerade in Europa/Naher/Mittlerer Osten in die nächste (vielleicht letzte) Runde. Es gibt einfach zu viele Fluggesellschaften, denen es eigentlich allen zunehmend schlechter geht. (ich weiß, der Blick in die USA ist hier recht verpönt...).
  21. Für 700 bis 900 Euro im deutschsprachigen Raum zum Beispiel ab Düsseldorf und man bekommt im gesamten Konzern nicht mal einen Plastikbecher stilles Wasser. Die automatisch generierte E-Mail, wie zufrieden man mit dem Flug gewesen sei (in Düsseldorf aufgrund zahlreicher Verspätungen und zu wenig bestelltem Personal beim Bodenverkehrsdienst mussten Passagiere die letzten Wochen mehrmals bis zu zwei Stunden aufs Gepäck warten), garniert mit einer beliebigen Floskel der Dankbarkeit über die Buchung dies das lässt das Herz der Vielflieger wie in den letzten Jahren immer höher springen.
  22. Der Geschäftsflieger fliegt heute auch FR oder EZY oder Wizz. Gerade BA bietet in Sachen Service 0 Vorteile ggü. EW.
  23. https://www.austrianwings.info/2019/06/aeroflot-superjet-crash-schwere-pilotenfehler/ Nach dem Lesen des Berichts frage ich mich, ob die Piloten wirklich so gehandelt haben oder andere Umstände dazu führten bzw. anderweitige Faktoren ausschlaggebend waren?
  24. EDCJ

    Subcharter

    Naja,ich glaube eher nicht , das die LY-VEV im Sinne von "wohltätig" unterwegs ist, man wird sich das von der UNO sicher gut bezahlen lassen : https://de.wikipedia.org/wiki/Wohltätigkeit Aber,trotsdem Danke für die Info.
  25. Hatte am Dienstag das Vergnügen in einer A321 von BA. 2-1-Bestuhlung mit richtigen Sesseln. Setzt BA aber normalerweise nur auf den ganz langen Europastrecken ein.
  26. Paris Air Show Airbus Air Lease Corporation: Letter of Intent (LoI) über 50 A220-300, 27 A321XLR und 23 A321neo https://www.airbus.com/newsroom/press-releases/en/2019/06/air-lease-corporation-to-order-100-aircraft-including-the-new-a321xlr.html Virgin Atlantic: 14 A330-900 (8 festbestellt, 6 via Air Lease Corporation (ALC)) https://www.airbus.com/newsroom/press-releases/en/2019/06/virgin-atlantic-selects-a330neo-for-its-fleet-renewal-and-expansion.html Middle East Airlines: 4 A321XLR https://www.airbus.com/newsroom/press-releases/en/2019/06/middle-east-airlines-orders-four-airbus-a321xlrs.html Boeing GE Capital Aviation Services (GECAS): 10 737-800 (Frachtverion) + 15 Optionen https://boeing.mediaroom.com/2019-06-17-GECAS-orders-10-737-800-Boeing-Converted-Freighters-adds-15-options
  27. Brussels ist die Nagelprobe. Wenn deren Geschäft bei Umfirmierung zu Eurowings leidet, kann man die Marke im Prinzip ebenso vergessen wie die selige Lufthansa Italia. Ex Brussels ist Eurowings eine deutsch-österreichische Marke mit Mikrobasis in Bundesland #17. Im Grunde muß man sogar sagen, Lufthansa stürze sich in einem Anfall später Liebe auf das Mem (Markenbestandteil, Flagge, Nase bei AUA) "Euro", wo dieses gerade zu verblassen beginnt.
  1. Load more activity