jubo14

Moderator
  • Gesamte Inhalte

    4.153
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von jubo14

  1. Mod-Hinweis Da in den letzten Tagen absolut nichts mehr zum eigentlichen Thema des Thread geschrieben wurde, mache ich den Thred nun zu. Wer über DUS diskutieren möchte, kann dazu gerne den passenden Thread nutzen.
  2. Aktuelles zum Flughafen Düsseldorf

    Willkommen im 21. Jahrhundert! Das macht übrigens jedes Unternehmen, dass die Absicht hat Gewinne zu erwirtschaften! Unternehmen gehen dort hin, wo Grund- und Gewerbesteuer besonders günstig sind, wo die Erschließung keine zusätzlichen Kosten mehr verursacht, wo Gewinne am niedrigsten versteuert werden, wo Arbeitskräfte am billigsten zu bekommen sind, usw. und so fort.
  3. Soll ich jetzt lachen oder weinen? Wo bitte ist hier der Aufreger? DUS mach das, was JEDER Flughafen innerhalb der EU macht. Die Gebührenordnungen werden zwar von "örtlichen"Behörden genehmigt, unterliegen aber der Prüfung der EU-Wettbewerbskommisson. Bisher musste jeder Airport, der da zu großzügige zuschüsse am Start hatte, da zurück rudern. Da diese "Zuschüsse" nichts anderes als ein Preisnachlas sind, also in Wirklichkeit garkein Geld fließt, handelt es sich auch nicht um "Schmiergeld", sondern um Rabatte. Und die werden in der freien Wirtschaft überall gewährt.
  4. Wer erbt die Reste von Niki?

    Dir ist aber schon klar, dass eine Airline, die ihre Flieger zum Wet-Lease anbietet, keine eigenen Slots benötigt? Denn die hat ja der Auftraggeber! Also z.B. eine Laudamotion, die Flüge geplant hat, deren Flieger dann aber AOG ist.
  5. Istanbul: Größter Flughafen der Welt soll entstehen

    Alles richtig! Nur wenn ich die Wahl zwischen einem schnellen Flughafenbau in einer autokratisch geführten Gesellschaft, oder einem ewig langen in einer funktionierenden Demokratie habe, kann ich unglaublich geduldig auf den Flughafen warten.
  6. Die Flüge mit der Business werden von SN mit "eigenen" Fliegern abgewickelt. Ich gehe davon aus dass die heutige Business auf EW-Farben geändert wird und aus der Eco Privilege Best wird. Und ob die von Köln umziehenden Flieger dabei auch von Sun Express woanders hin wechseln, ob es überhaupt die selben Flieger sein werden, wird die Zukunft zeigen.
  7. Du vergisst hier aber ein Kleinigkeit. Niemand kauf sein Flugticket am Gate des Flughafens unmittelbar vor dem Abflug! Wenn Du den Flug buchst, siehst Du das Flugzeug doch überhaupt nicht! Du siehst eine Internetseite oder das (hoffentlich) nette Gesicht des Mitarbeiters im Reisebüro, oder sogar nur Deine eigene Umgebung, weil der Flug telefonisch gebucht wird. Und davon mal abgesehen, was der Eine (also z.B. Du) als angenehme warme Farben empfindet, findet der Andere (also z.B. ich) viel weniger angenehm. Wenn ich erdige Töne haben will, gehe ich in den Garten und grabe ein Gemüsebeet um. Aber wie gesagt, die Geschmäcker sind verschieden.
  8. Wenn ich in meine Flugstatistik sehe, gehe ich langsam aber sicher auf Flug Nr. 1.000 zu. Ich habe mich schon aus den unterschiedlichsten Gründen gegen die Buchung bei einer Airline für einen Flug entschieden. Die Lackierung des Fliegers war jedoch noch nie dabei.
  9. Istanbul: Größter Flughafen der Welt soll entstehen

    Warten wir es doch mal ab, wann die Eröffnung wirklich ist. Denn der ursprüngliche Termin war der 29.10.2017, der Jahrestag der Gründung der heutigen Türkei, dann sollte es das erste Quartal 2018, nun der Oktober 2018 sein. So geschmeidig, wie es gerne dargestellt wird, verläuft dieser Flughafen bau nämlich mitnichten. Und hat man in Berlin eine Anbindung zum öffentlichen Nahverkehr zu einem nicht betriebenen Flughafen, wird man in Istanbul den Flughafen ohne Anbindung an den öffentlichen Nah- und Fernverkehr versuchen.
  10. Istanbul: Größter Flughafen der Welt soll entstehen

    Schön und gut, aber wo sollen eigentlich diese Massen von Passagieren her kommen? Denn wenn man sich die beiden existierenden Airports in Istanbuls ansieht, kann man nicht erkennen, dass die nach Fertigstellung des neuen Airport dichtgemacht werden sollen. Damit könnte das zu genau dem Rohrkreppierer werden, den man in Dubai hat. Und DWC hat schon jetzt ein Kapazität von 7 Mio Passagieren, bei einer tatsächlichen Nutzung von 500.000. Keiner will den neuen Airport nutzen, weil er viel zu weit weg von der Stadt ist. Und auch das ist eine erschreckende Gemeinsamkeit zum neuen Airport in Istanbul.
  11. Istanbul: Größter Flughafen der Welt soll entstehen

    Nun ja ... Die Baukosten sollten ursprünglich stolze 7 Mrd. Euro betragen. Mitlerweile ist man bei 32 Mrd. Euro. Hier davon zu sprechen, dass der finanzielle Rahmen nicht gesprengt wurde, ist schon mal eine mutige Aussage. Und ob der Flughafen dann ein Erfolg wird, muss er auch noch beweisen. Ein klassisches Beispiel, vom Missverhältnis zwischen der Planung und Realität, ist zurzeit in Dubai zu bewundern.
  12. Ich möchte darauf hinweisen, dass Adria Airways bereits seit Dezember 2004 Mitglied der Star Alliance ist.
  13. Mod-Hinweis: In Zukunft werde ich hier weder Köln, noch Düsseldorf "Bashing" dulden. Ich habe bereits ein wenig aufgeräumt und werde das auch zukünftig beibehalten.
  14. Aktuelles zu Eurowings

    Mod-Hinweis: In Zukunft werde ich hier weder Köln, noch Düsseldorf "Bashing" dulden. Ich habe bereits ein wenig aufgeräumt und werde das auch zukünftig beibehalten.
  15. Zwischenfälle 2018

    Es steht Dir völlig frei, meine Meinungsäußerungen in Frage zu stellen. Genau dazu dient doch ein Forum. Zum Meinungsaustausch und zur Äußerung der eigenen Meinung. Wenn ich nur Zustimmung wollte, würde ich eine nBlog aufmachen und dort nur die mir genehmen Beiträge stehen lassen. Aber ... Meiner Meinung nach gibt es auffallend viele Berichte über derartige Zwischenfälle, die über die unterschiedlichsten Kanäle ihren Weg in die Öffentlichkeit finden. All diesen Fällen ist aber eines gemeinsam. In keinem der Fälle hat irgendeine Flugaufsichtsbehörde ein Flugverbot verhängt oder zum Abschluss der Untersuchungen eine technische Änderung vom Hersteller verlangt. In allen Fällen waren die betroffenen Flieger bereits nach wenigen Stunden wieder im Einsatz. Und wenn diese Vorfälle so ernst gewesen sind, wie sie uns glauben machen wollen, warum gibt es dazu nichts, überhaupt nichts in den sozialen Medien? Ein Streitzwischen einem betrunkenen Passagier und den Flugbegleitern ist wenige Minuten nach der Landung online. Hier sollen angeblich Notärzte in den Flieger gekommen sein, um die Besatzung zu versorgen. Und nichts? Kein Bild, kein Video, kein Posting davon? Und wenn der Bericht im Averald nur einige logische Fehler enthält, die mich zweifeln lassen, regt mich das was in der Flugrevue daraus geworden ist, halt mächtig auf. Vieleicht bini ch in meinen Äußerungen ein wenig über das Ziel hinaus geschossen. Nur zu meiner Grundaussage, das man aus einem real vorhandenen kleineren Problem, eine riesen Story aufbauschen will, stehe ich weiterhin.
  16. Zwischenfälle 2018

    Ich beziehe mich auf den Online Artikel der Flugrevue von Sebastian Steinke. Denn nur der ist hier verlinkt. Wenn man sich den von Dir angesprochenen Bericht unter http://avherald.com/h?article=4b4623d6&opt=0 ansieht, ist der schon erheblich weniger reisserisch. Nur gibt es auch dort den Widerspruch, dass die Besatzung ins Krankenhaus gebracht wurde, gleichzeitig aber der Pilot dem Ergebnis der ersten technischen Überprüfung widersprochen haben soll. Eines von beiden ist falsch!
  17. Zwischenfälle 2018

    Siehst Du, genau da ist ja eines der Probleme! Öldämpfe sind nun mit Sicherheit nicht gesund. Aber diese Dämpfe können nur vor der Verbrennung entstehen. Und darin ist nun einmal keine freies Kohlenmonoxyd und Kohlendioxyd enthalten. Reden wir von diesen beiden Gasen, dann sind die nach der Verbrennung vorhanden. Nur sind die wiederum völlig geruchs- und geschmacklos. Was solle es denn nun gewesen sein?
  18. Da Du ja offensichtlich nicht in der Lage bist, den Unterschied zwischen einer Airline, die Piloten über Personalvermittlunen anheuert, und einer die diese Piloten mit einem Arbeitsvertrag, auf Basis eines mit einer örtlichen Gewerkschaft ausgehandelten Tarifvertrages, beschäftigt, zu sehen, werde ich mir alle weiteren Kommentare zu den anderen Abschnitten Deines Postings schenken.
  19. Zwischenfälle 2018

    Ich will das Problem nun nicht verharmlosen, aber der hier verlinkte Artikel ist schlicht kompletter Unsinn! Das einizig, was ich dem Schreiberling hier zu Gute halten kann ist eine kolplette Ahnungslosigkeit. Denn wenn es das nicht ist, muss man sich echt fragen, wer für diesen reisserischen Unsinn bezahlt hat. Auf einem Flug in den USA kommt es zu einem Zwischenfall bei dem die Kabinen-Crew erhebliche gesundheitliche Schäden davon trägt. Aber nicht ein Passagier kommt zu Schaden? Oder glaubt wirklich irgend jemand, dass in Zeiten wo unfreundlichen Kabinenpersonal innerhalb weniger Minuten im Internet zu finden ist, dass ein solcher Vorfall ohne jegliche Spur in den sozialen Medien stattfindet? Und der Pilot soll bei der Überprüfung des Triebwerks den Wartungstechnikern Anweisungen gegeben haben? Die Wartungstechniker sollen bei dem gemeldeten Schaden, die defekte Dichtung erst nach Intervention des Piloten gefunden haben? Was sollen die denn von Beruf sein? Frisöre? Wobei, da ja Notärzte die Besatzung ins Krankenhaus gebracht haben, muss diese Triebwerksüberprüfung ja dann auch irgendwie in einem Krankenhaus erfolgt sein. Und ich Dummerchen dachte bisher, dass so etwas in einem Flugzeughangar passiert! Die NTSB wurde duch eine Website von dem Zwischenfall informiert, obwohl die Besatzung im Krankenhaus behandelt werden musste? Solange ein solche offensichtliche, schlecht gemachte Stimmungsmache gegen Airbus im Allgemeinen oder den Flugzeugtyp im Speziellen verbreitet wird, muss ich leider auch alle anderen Berichte in dieser Richtung stark anzweifeln. Das ist für mich ein Paradebeispiel der "alternativen Fakten". Und aus welcher Richtung so etwas iniziiert wir, kann sich nun jeder selber an einem Daumen abzählen!
  20. Also Leute, der Kranich ist das was Wiedererkenungswert hat. Die Farbe ist da zweitrangig. Wenn also das Logo bleibt, aber eine Farbe weniger eingesetzt wird, werden damit Kosten gesenkt. Nicht schön, aber leider die Realität.
  21. Aktuelles zu Easyjet

    Anders herum. Glaubst Du ernsthaft, dass man in Spanien für ein paar Touristen auf Gibraltar verzichtet und damit der Katalanischen Unabhängigkeitsbewegung die Möglichkeit einer Verfassungsbeschwerde einräumt? Und zum Brexit kann es überhaupt kein Luftfahrtabkommen zwischen den beiden Staaten geben. Ein "Alt-Abkommen" ist wegen Gibraltar nicht vorhanden und ein neues darf erst nach dem Austritt überhaupt verhandelt werden. Die einzige Chance die besteht, wäre eine Einigung zwischen GB und der EU, ein Abkommen zu schließen, dass vergleichbar mit der Schweiz wäre. Nur sehe ich im Moment nicht wirklich, dass man sich auf irgendeinen Vertrag einigen könnte. Und auch wenn das hier ein Luftfahrtforum ist, und somit hier ein gesteigertes Interesse an diesem Wirtschaftszweig vorausgesetzt werden kann, wage ich doch zu bezweifeln, dass ein Luftverkehrsabkommen eines der vorrangigen Verhandlungsthemen darstellt.
  22. @snooper Ich kann ja verstehen, dass Du in dem Prozess ein böse Verschörung vermutest. (Wobei, eigentlich nicht!) Denn einige Deiner Aussagen mögen ja richtig sein. Die Rückschlüsse daraus sind jedoch schon recht abenteuerlich. Deine Punkte 1-3 sind für sich völlig korrekt. Daraus jetzt aber eine Verschwörung abzuleiten ist schlicht an den Haaren herbei gezogen. Glaubt wirklich jemand ernsthaft, dass es der Bundesregierung und dem LH Vorstand gelingen würde, einem Arabischen Staatsunternehmen den Verzicht auf ein Milliarden-Investment zu verkaufen, der damit verbunden ist, dass man eine Milliardenklage an den Hals bekommt und einen der wichtigsten Konkurenten stärkt? Was Die Aussage des Berliner Bürgermeisters angeht, so muss die eigentlich jeder sozial verantwortliche Mitbürger zu 100% unterschreiben! So lange FR seine Mitarbeiter nicht in tarifvertraglich festgeschriebenen, sozialversicherungpflichtigen Arbeitsplätzen am Standort ihrer Basis beschäftigt, ist bei einer gesamtwirtschaftlichen Betrachtung jede andere Airline zu bevorzugen. Und die 25 Flieger in Berlin, incl. ihren Besatzungen als "Rest vom Knochen" zu bezeichnen, zeugt weniger von einer opjektiven Sicht, sondern vielmehr von einer durch einen, mir nicht zu erklärenden Lufthansa-Hass, verzerrten Blick auf das was passiert ist.
  23. Und lediglich das letzte wäre etwas, dass in die Aufgabengebiete einer Staatsanwaltschaft fallen könnte. Nur auf welcher Grundlage? Insolvenzverschleppung? Wohl kaum! Nach der Insolvenz hat es noch ein paar Wochen gedauert, bis das Geld aus Berlin kam. Bis dahin ist man mit eigenen Mitteln weiter geflogen. Ergo waren liquide Mittel da, man war immer noch zahlungsfähig. Von Verschleppung kann also keine Rede sein. Schädigung der Schuldner? Wie das? Man ist weiter geflogen, hat also noch möglichst viele Passagiere bedient und somit den Schaden reduziert. Und für alles andere steht der Insolvenzverwalter gerade. Und was soll vorher als Straftat in Frage kommen? Verträge mit einer anderen Airline? Was soll daran eine Straftat sein? Es ist die Aufgabe der Unternehmensleitung Verträge abzuschließen. Preisabsprachen mit LH? Welche sollten das gewesen sein?
  24. Aktuelles zu Easyjet

    @medion spätestens mit dem Ausscheiden von GB aus der EU wird Ihnen überhaupt nichts anderes übrig bleiben. Die Östereichische und Schweizer Easyjet darf dann weiterhin nach Spanien fliegen. Die Britische nicht mehr!
  25. Ob man es als politischen Grund bezeichnet, wenn der Airport-Chef die Planung verneint, für die es weder eine rechtliche, noch eine politische Chance gibt, muss nun jeder für sich selber entscheiden. Nur kann der Airport machen was er will, die beantragten 60 Flugbewegungen werden das Maximum sein, was der Airport jemals erreichen kann. Es ist völlig utopisch, dass man über eine weitere Bahn nachdenkt. Und weil das eben so ist, ist auch ein Ausbau der Terminals, auch wenn es der eine oder andere hier für wünschenswert hält, wenig sinnvoll. Es mag sein, dass man C noch um einige Meter verlängert, aber das wird es dann gewesen sein. Unabhängig davon halte ich es gerade für eine Stärke von DUS, dass man nur sehr kurze Wege hat. Das ist halt mit einer gewissen "Kompaktheit", andere mögen es räumliche Enge nennen, verbunden. Auch die Busgates "im Keller" finde ich positiv. Man ist bei den Busgates nicht irgendwo am Rande des Terminals, sondern mittendrin. Einzig die Busgates im Obergeschoss halte ich für eine recht schräge Lösung. Erst nach Oben zu müssen, um dann nur um so mehr Treppen wieder zum Bus herunter zu müssen, ist schon ein wenig gewöhnungsbedürftig.